29.07.2020

Badezimmer-Update

Es ist schon fast 3 Monate her, als ich zum letzten Mal berichtet habe, wie weit es mit den Sanierungsarbeiten in meiner Wohnung voranging (*klick*).

Im letzten Post gab es schon einige Fotos zum Badezimmer - in den letzten Wochen hat sich dort Weiteres getan und ich dachte, dass ich euch daran einfach mal teilhaben lassen werde. Ganz fertig ist es zwar noch nicht, aber die Arbeiten nähern sich dem Ende so langsam.

Das ist jetzt zwar nicht das Badezimmer, sondern  mein zukünftiges Schlafzimmer, aber hierin werden die ganzen Werkzeuge und Baumaterialien gelagert...

Zuvor musste ich den Raum zwar leerräumen, da ich darin sehr vieles untergebracht hatte, aber das befindet sich nun erstmal alles im Wohnzimmer. Sobald das Badezimmer fertig ist, wird es hier vermutlich weitergehen mit den Sanierungsarbeiten.

Im Gäste-WC wurde dann auch erstmal alles erneuert, was die Leitungen, Rohre usw. betraf. Gut, dass ich aber im anderen Bad noch ein WC hatte.

Nachdem im Bad die ganzen Tapeten runter waren und die Wände anständig verspachtelt, wurde die Elektrik verlegt, wie z.B. die Lampen in der mittlerweile abgehängten Decke.

Die ganzen alten Fliesen von der Wand zu klopfen, war eine ziemlich staubige Angelegenheit...

Die ganzen abgeklopften Fliesen mussten natürlich auch wieder beseitigt und runtergetragen werden, was auch nicht gerade wenig an Arbeit war.

Weiter ging es dann mit den Bodenfliesen...

Nachdem ich weiter oben im Thread bereits die Anfänge hiervon gezeigt habe, wurde das Gestell (?) erstmal verkleidet und das WC angebracht und war dann auch schnell funktionsfähig.

Eines Nachts kam ich von der Arbeit nach Hause, als mich das hier erwartet hat. Ich wusste, dass es in absehbarer Zeit soweit sein wird, aber dass nur noch die Wanne selbst stand und alles darum ab war, habe ich nicht so schnell erwartet.
Das bedeutete nun gleichzeitig auch, dass ich bis auf Weiteres keine Dusche/Badewanne (bei mir ist beides in einem) mehr in meiner Wohnung habe...

Endlich war das neue Waschbecken inklusive Waschbeckenunterschrank angebracht. Zwar konnte ich es nicht immer benutzten, da ich den Raum z.B. mal einige Tage nicht betreten konnte, aber darüber freue mich echt sehr. Zeitweise habe ich dann die Spüle in der Küche zum Hände-, Gesichtwaschen und Zähneputzen genutzt.

Die Seite mit der Badewanne sollte nun als nächstes gemacht werden.

Daneben wurde noch eine neue Wand gebaut, davor wird zukünftig meine Waschmaschine kommen. Mittlerweile stand zumindest schonmal das Schaumstoffteil, in welches die neue Wanne rein sollte.
Die Tür hinten im Bild...

...führt zur Abseite, die nun auch in Angriff genommen wurde. Hier hatte ich sämtliche Putzmittel etc. aufbewahrt. Das alte Regal kam raus, und dann wurden eben auch dort die Fliesen abgeschliffen, die Tapeten entfernt usw.

So sah es dann danach aus, aber hier wird es bald Veränderungen geben.

Mittlerweile ist auch die Badewanne eingebaut, allerdings nicht wirklich zum Benutzen geeignet, daher lebe ich nach wie vor ohne Dusche. Letzte Woche war dann der Boden an der Reihe bzw. kam erst einmal eine neue Grundlage auf den Boden. Noch fehlen die Fliesen darauf allerdings, aber auch die sollen die Tage eingebaut werden.


26.07.2020

2 Outfits

*Werbung durch Markennennung/ Artikel selbst gekauft*

Heute zeige ich mal wieder zwei Outfits, die ich in den letzten Tagen fotografiert habe... Ich wünschte ja, dass ich meine Sommersachen öfter anbekomme bzw. einfach sommerliche Outfits tragen kann, aber da zieht mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung. 

Letztens an einem der wenigen schönen Tage ging es in einen Freizeitpark. Da es an die 30°C werden sollte, mussten es kurze Sachen sein. Ich habe mich für diese Paperbag-Shorts von Boohoo entschieden. Ich mag den Paperbag-Schnitt, zudem trage ich Shorts eh am liebsten in luftig und locker. Dazu kombiniere ich dann gerne Crop Tops wie hier das weiße von New Look. Dazu brauchte ich Schuhe, die mir in den Fahrgeschäften nicht wegfliegen und auf denen ich auch lange laufen kann, daher wurden es diese Sandalen von Graceland.

Das zweite ist wieder ein typisches Arbeits-Outfit. Da muss es, wie schon oft erwähnt, einfach praktisch sein und daher bieten sich Jeans-Cardigan-Shirt-Sneaker-Kombis da immer an. Ab und zu komme ich auf der Arbeit ordentlich ins Schwitzen, hinzu kommen die Temperaturunterschiede von tagsüber zu nachts, aus dem Grund trage ich einfach gerne Cardigans, die man dann schnell mal aus- und wieder überziehen kann. Dieser ist übrigens von Styleboom. Auch wenn es allgemein eher ein Basic-Outfit ist wie so häufig - irgendwelche kleinen Details müssen an meinen Outfits immer sein. So hat das schwarze Shirt von Anna Field unten und an den Ärmeln z.B. noch Kanten aus Spitze. Dazu hatte ich eine hellere (wirkt auf dem Foto wieder etwas dunkler) Jeans von Gina Tricot und weiße Sneaker von Nike an.


Wie ist das Wetter bei euch so? Was tragt ihr im Moment?


23.07.2020

Ernährungs-TAG

*Werbung durch Blogverlinkung*

Bei der lieben Jennifer vom Blog Fashionistas Fairytale entdeckte ich den Ernährungs-TAG. Auch wenn ich mich mit dem Thema nicht allzu intensiv auseinandersetze und sicherlich auch keine sonderlich informativen Antworten geben kann, wollte ich trotzdem mal mitmachen. Denn ich beantworte einfach gerne Fragen.


Hast du schon mal unter Essanfällen gelitten?
Nicht wirklich. Heißhungerattacken kommen zwar mal vor, wenn auch recht selten. Da esse ich dann auch mal mehr oder Verschiedenes durcheinander, würde es jedoch nicht als Essanfall bezeichnen. Meistens liegt es dann einfach daran, dass ich zu lange nichts gegessen habe.

Würdest du sagen, dass du dich bewusst gesund ernährst oder isst du nach Lust und Laune? Worauf achtest du bei deiner Ernährung?
Ich esse nach Lust und Laune bzw. u.a. auch das, was auf den Tisch kommt. Ehrlich gesagt achte ich da nicht wirklich auf irgendwas. Wenn mir nach Burger o.ä. ist, esse ichihn, genau so sieht es auch mal mit Süßigkeiten aus. Zwischendurch ist es dann aber auch mal wieder gesünder.

Isst du Fleisch?
Ja, ich esse Fleisch. Allerdings kaufe ich für mich selbst eigentlich gar kein Fleisch bzw. koche zumindest privat doch eher vegetarisch. Aber ganz ohne könnte ich nicht, gerade beim Grillen gehört es für mich einfach dazu.

Isst du intuitiv? Würdest du dich als eine intuitive Esserin bezeichnen oder folgst du einem Ernährungskonzept? Machst du Intervallfasten? 16:8?
Im Grunde genommen esse ich, wie bei Frage 2 bereits erwähnt, das, wonach mir ist und genieße dies dann auch ohne schlechtes Gewissen. Ich folge keinem Ernährungskonzept. Dies wäre für mich auch einfach schwierig, da ich oft auf der Arbeit esse und ich dort dann eben das esse, was gekocht wird. Aber auch sonst wäre das wohl nicht wirklich was für mich, es sei denn, ich würde mal etwas mehr abnehmen wollen und könnte dies mit einem solchen Konzept besser schaffen. Intervallfasten usw. wäre überhaupt nichts für mich.

Wie schaffst du es, regelmäßig zu essen?
Meistens sagt einem der Körper ja schon, dass es mal wieder Zeit wird. So in etwa habe ich meine Zeiten für die Mahlzeiten oder snacke ggf. mal etwas zwischendurch. Manchmal komme ich zwar nicht zum Essen, aber das ist eher ein absoluter Ausnahmefall.

Wie ernährst du dich, wenn du bei deiner Familie bist?
Dort esse ich das, was meine Mutter kocht bzw. sprechen wir uns da häufig auch ab, was es geben soll. Das ist total unterschiedlich. Ab und zu bestellen wir auch oder gehen essen.

Isst du auch eine ganze Packung Chips auf einmal? Gönnst du dir auch mal was?
Eine ganze Packung Chips nicht, was aber daran liegt, dass Chips nicht so mein Ding sind. Mal gönne ich mir auch was. Ich verputze auch mal eine ganze Tafel Schokolade auf einmal, aber auch eher selten. Irgendwann höre ich da meistens einfach auf, weil ich genug hatte.

Was sind deine Geheimtipps für eine ausgewogene Ernährung?
Da kann ich ehrlich gesagt nichts drauf antworten, denn ich habe keine Geheimtipps... Höchstens so Standardkram, aber das wären dann ja nicht meine Tipps.

Wie hast du dich als Kind/Jugendliche ernährt?
Zum Teil sehr ungesund. Ich habe als Kind bis in meine frühe Jugend hinein eigentlich fast nur bei meiner Oma gegessen. Sie hat immer gut gekocht, aber auch gerne mal etwas fettiger. Ich war häufig mit ihr einkaufen und durfte immer entscheiden, was so im Einkaufswagen landet. Süßigkeiten und anderer Kram war somit immer dabei. Bei meiner Oma durfte ich dann auch immer so viel davon essen, wie ich wollte. Dass das nicht unbedingt gut ist, ist klar, meine Oma meinte es natürlich nur gut.

Passt du auf Kohlenhydrate auf?
Nein, darauf achte ich gar nicht.

Was tust du gegen einen Blähbauch?
Nichts, denn ich habe nie einen Blähbauch.

Sollte man vor oder nach dem Sport etwas essen?
Puh, gute Frage. Eine leichte Grundlage habe ich da schon ganz gerne im Magen bzw. würde ich vorher eher eine Kleinigkeit essen. Ein komplettes Gericht würde ich vor dem Sport jetzt nicht essen. Wenn ich mich mal sportlich betätige, habe ich danach immer Hunger, daher würde ich auch danach etwas essen.

Wo holst du dir Inspiration zum Kochen?
Ab und zu entdecke ich auf den Blogs in meiner Blogroll tolle Rezepte, ansonsten entdecke ich mal welche in Zeitschriften oder stöbere in Koch-Portalen.
Wobei ich sagen muss, dass ich echt selten koche. Da ich mittags und abends häufig arbeiten bin, gibt es eben dort etwas zu essen. Oder ich koche halt schnellere Standardgerichte, wenn ich auf der Arbeit koche. Zu Hause mache ich mir dann eher schnell mal Nudeln oder auch Fertiggerichte.

Plagt dich manchmal das schlechte Gewissen beim Essen? Unterteilst du ungesund vs. gesund?
Ein schlechtes Gewissen habe ich beim Essen nicht. Zumindest jetzt nicht mehr, es gab da jedoch mal so Phasen in meinem Leben, in denen das schlechte Gewissen vorhanden war.
Klar weiß ich, ob etwas nun gesund oder ungesund ist, was ich gerade esse, allerdings ist das einfach nicht ausschlaggebend dafür, was ich esse und was nicht.

Achtest du auf deine Gewicht oder eher Wohlbefinden?
Schwierig. Auf mein Gewicht achte ich insofern, als dass ich mich regelmäßig wiege, um einfach zu schauen, ob es sich verändert. In Sachen Wohlbefinden habe ich jetzt noch nicht ausprobiert, inwieweit sich die Ernährung darauf auswirkt. Dazu müsste ich vielleicht erstmal über einen längeren Zeitraum gesünder und ausgewogener essen.

Was hältst du von Kalorienzählen?
Meins wäre das nicht. Das würde mich bloß unter Druck setzen und mir Stress bereiten.

Braucht man Proteinpulver?
Ich denke nicht. Ab und zu hatte ich schon welches, aber ich komme auch gut ohne aus.



Wie hättet ihr die Fragen beantwortet?

Falls ihr Lust habt, beantwortet sie doch einfach auch auf eurem Blog! 


21.07.2020

Ein paar Sachen von dm

*Werbung durch Markennennung/ Artikel selbst gekauft*

Letztens habe ich mal wieder bei dm bestellt, hauptsächlich waren es ein paar Dinge für ein Geschenk. Einer Freundin habe ich nämlich so ein Paket mit verschiedenen Produkten zusammengestellt.
Natürlich habe ich auch für mich gleich ein paar Dinge mitbestellt, wenn auch weniger als in den letzten Hauls. Einiges brauchte ich neu, andere Produkte hingegen wollte ich mal testen.


1. Denk mit WC-Tabs: Die Tabs habe ich mir im letzten Jahr zum ersten Mal gekauft und da ich damit sehr zufrieden war, habe ich die jetzt schon zum 2. Mal nachgekauft. Gerade, da ich nun neue Toiletten in der Wohnung habe, sind mir gute Putzmittel dafür sehr wichtig.

2. Profissimo Glas-Trinkhalme: Im Sommer trinke ich ganz gerne mal irgendwelche Drinks und nutze dafür Strohhalme. Allerdings gibt es da ja mittlerweile gute umweltfreundliche Alternativen, weswegen ich mir jetzt mal eine zu den Plastikhalmen gekauft habe. Da fand ich welche aus Glas ganz gut, da man bei denen gut sieht, wenn die nicht komplett sauber sind.

3. Colgate 'Komplett 8'-Zahnpasta: Diese Zahnpasta hatte ich noch nicht. Aber da Vanessa die gut findet und regelmäßig nachkauft, wollte ich die unbedingt mal testen. 

4. Balea-Handseife 'Calm Cocos': Eigentlich habe ich noch Seife auf Vorrat, aber eine mehr fand ich da jetzt nicht schlimm. Kokos mag ich sehr gerne und mit Balea bin ich immer zufrieden gewesen, was Seife anbelangt. 

5. Rexona 'Maximum Protection'-Anto-Transpirant: Das klassische 'Maximum Protection', bei dem man sozusagen Creme herausdreht, hatte ich schon in 3 verschiedenen Sorten. Vom Schutz her fand ich die immer äußerst gut. Aber auch generell finde ich Rexona gut, ich hatte schon diverse Sprays und Roller. Diese Sorte scheint neu zu sein, weswegen ich auch die mal testen will. 

6. Judith Williams Schwämmchen: Mein letztes Schwämmchen musste so langsam mal ersetzt werden bzw. kam ich mit dem von Nivea nicht so gut zurecht, da es sehr hart war. Eigentlich wollte ich mir wieder das orangefarbene von Real Techniques bestellen, da ich damit immer sehr zufrieden war. Das von Judith Williams erschien unter den Neuheiten und sah von der Form her sehr gut aus. Ich mag es ganz gerne, wenn da zumindest eine flache Seite dabei ist (dieses hat 2) und es nicht komplett eiförmig ist. Ich habe dieses Schwämmchen nun auch schon eine Weile in Benutzung und bin echt sehr zufrieden damit. 

7. Trend it up 'Lash Foundation + Base': So eine Lash Foundation wollte ich mir schon seit einer Weile mal zulegen. Eigentlich sollte es eine von Rossmann werden, da ich davon Gutes gehört habe, allerdings war die immer ausverkauft. Alternativ dachte ich, probiere ich es nun mal mit dieser. 


Kennt ihr etwas davon?
Spricht euch etwas an?
Was habt ihr zuletzt in der Drogerie gekauft?


14.07.2020

Outfits und Sonstiges aus 2012

Nachdem ich letztens schon ein paar Outfits und sonstige Bilder aus den Jahren 2010 und 2011 kommentiert habe (*klick*), ist nun das Jahr 2012 an der Reihe. Überwiegend sind es in diesem Post Outfits.

1. Das Kleid finde ich nach wie vor süß und würde es auch noch tragen. Ich habe es jedoch irgendwann mal verkauft, da vom häufigen Waschen zu kurz wurde. Die Ballerinas hingegen finde ich mittlerweile furchtbar und würde stattdessen andere Schuhe zu dem Kleid kombinieren.

2. Bei diesem Outfit ist es ähnlich wie beim vorigen. Wobei ich diese Ballerinas, weiße aus Häkelstoff, tatsächlich gar nicht mal so schlimm finde, aber Sandalen oder weiße Sneaker hätten mir dennoch besser gefallen. Das Kleid gefällt mir noch total gut und ich ärgere mich echt, dass ich es verkauft habe.

3. Diesen schwarzen Basic-Rock hatten früher total viele. Ich habe ihn erst letztes Jahr verschenkt, nachdem ich ihn einfach nicht mehr angezogen habe. Die Kombi mit dem Pulli finde ich irgendwie nicht so schön, irgendwie lässt mich das so kastig aussehen. Und die Strumpfhose finde ich ziemlich hässlich, genau wie die Ballerinas. Eulen finde ich zwar süß, eine Eulenkette würde ich jedoch nicht mehr tragen, höchstens eine kurze filigranere. Bis auf den Pulli gefällt mir dieses Outfit nicht mehr so. Mit so einem weinroten Basic-Pulli macht man im Herbst aber meiner Meinung nach nichts verkehrt.

4. Mit anderen Schuhen (finde schwarze schöner dazu als die braunen) würde ich es heute noch genau so tragen. Vielleicht würde ich eher einen längeren Cardigan dazu tragen, da ich die Länge nicht so passend dazu finde, aber insgesamt finde ich das Outfit akzeptabel. Das Kleid mochte ich immer sehr gerne. Auch bei dem ärgere ich mich etwas, es verkauft zu haben.

5. Den Pulli mochte ich total gerne. Schön finde ich ihn eigentlich immer noch und ich würde ihn auch noch tragen, allerdings mag ich kürzere Ärmel bei so dicken Pullis einfach nicht. Den habe ich meiner Mutter mal geschenkt, die ihn noch regelmäßig trägt. Drunter hatte ich da wieder den schwarzen Basic-Rock. Mittlerweile hätte ich eine schwarze Jeans dazu getragen. Die Schuhe finde ich immer noch schön, nur sind sie leider im Winter fast auseinandergefallen, daher habe ich sie jetzt nicht mehr. Den Taillengürtel dazu finde ich nicht schlecht, aber mittlerweile hätte ich den Pulli eher ohne getragen. Solche Gürtel gefallen mir an Kleidern einfach besser.
Einen Trend, den ich im Nachhinein wirklich nicht schön finde, waren die Loopschals. Ich habe mir die für die Outfit-Fotos übrigens immer extra umgebunden, damit es nach mehr Accessoires aussieht. Dabei trage ich drinnen nie einen Schal zu meinen Outfits, da ich davon total schnell Verspannungen bekomme.

6. Was habe ich mir denn bei der Leggings gedacht? Farblich passen beide Outfits ja ganz gut zusammen, allerdings könnte man das rechte echt gut im Grundschulalter tragen und nicht mit 20 Jahren. Die Leggings würde ich zu Hause allerdings noch tragen, da mag ich es bequem und da dürfen die auch gerne gemustert sein. Und auch hier musste ich mir bei beiden Outfits für die Fotos wieder ein Loopschal herhalten...

7. Da war ich mal auf Seminar von meinem FSJ aus. Da saß man viel rum, weswegen bequeme Sachen angebracht waren und ich ein schwarzes Basic-Kleid sowie einen kuscheligen Cardigan getragen habe. Die Kombi würde ich so auch noch tragen. Auch mit schwarzen Schnürboots gefällt es mir, nur mag ich das Modell auf dem Foto nicht mehr sonderlich gerne, die haben so einen komischen Schnitt.

8. Dies ist kein Outfitfoto, sondern eher ein Schnappschuss aus einer Umkleidekabine. Da habe ich mir nämlich die beige Kunstwildlederjacke gekauft. Die ist heute noch einer meiner Lieblingsjacken für den Frühling.

9. Das ist mir einfach too much. Die Strumpfhose finde ich sogar ziemlich schön, heutzutage würde ich die aber eher zu einem kuscheligen Strickkleid tragen.
Den Rest finde ich zwar schon stimmig, aber das bin einfach nicht ich. Blazer sind einfach nicht meins, damit fühle ich mich verkleidet. Auch Pumps mag ich nicht mehr. Und ich finde es auch gewiss nicht schlimm, dass diese auffälligen Statement-Ketten nicht mehr im Trend sind. Ich fand sie eh immer unangenehm zu tragen.

10. Das würde ich sogar noch so tragen. Den Pulli habe ich allerdings zum Winter hin verschenkt, dabei habe ich den jedes Jahr immer wieder gerne getragen. Ich ärgere mich schon ein wenig darüber, ihn weggegeben zu haben, denn ich mochte die Farbe und auch alles andere daran total.
Die Stiefel habe ich nun schon 12 Winter lang getragen und ich liebe sie von Jahr zu Jahr mehr. Sie sind sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber ich finde sie total schön. Vor allem sind sie schön warm, lassen kein Wasser rein und sind auch bei hohem Schnee (2013 wäre ich ohne die echt aufgeschmissen gewesen) ideal.

11. Cardigan und Schuhe habe ich auf dem einen Foto weiter oben bereits getragen gezeigt. Allerdings gefällt es mir mit schwarzen Basic-Kleid und schwarzer Strumpfhose doch wesentlich besser als mit der bunten Leggings. Die Kette finde ich übrigens immer noch sehr schön. Im Grunde genommen würde ich das ganze Outfit so noch tragen.

12. Noch so ein Teil, das ich gerne noch hätte, ist der geblümte Cardigan, den find ich nämlich echt noch schön. Auch die gesamte Kombi gefällt mir. Würde ich die Kette abnehmen oder gegen eine dezentere ersetzen, würde ich das Outfit auch jetzt noch tragen.

13. So habe ich meine Nägel total gerne getragen. Ich mag den French-Look immer noch sehr gerne. Eigentlich wollte ich sie in dem Look letztens lackieren, nur musste ich dann leider feststellen, dass mein French-Stift eingetrocknet war...

14. Das Strickkleid habe ich damals echt gerne und häufig getragen, ich hatte das gleiche auch noch in einem Camelton. Das gefällt mir auch nach wie vor ganz gut, auch die Kombi mit dem braunen Flechtgürtel und den braunen Schuhen gefällt mir hier. Allerdings hätte ich statt der Leggings eine Strumpfhose dazu getragen, so sieht es am Knöchel einfach unschön aus.

15. Das gefällt mir überhaupt nicht. Die Jeans sollte zwar eine Skinny sein, ist es aber nicht wirklich, den Schnitt mag ich nicht. Auch das Oberteil gefällt mir nicht und die Ballerinas eh nicht.

16. Was habe ich mich damals über dieses Kleid gefreut, als ich es erkreiselt habe! Ich fand es total schön, dies ist heute jedoch nicht mehr der Fall. Was mir daran noch ganz gut gefällt, ist der Saum unten. Aber der Schnitt gefällt mir nicht, da es halt einfach wie ein Sack saß, sofern man es ohne Gürtel getragen hat. Zudem war es für ein Kleid von der Länge zu kurz, denn der korallefarbene Stoff endete direkt unter dem Hintern, da musste man also immer noch eine Hose drunter anziehen. Die Schuhe hatten einen ziemlich hohen Absatz und waren dafür echt bequem. Ich habe sie damals echt gerne getragen. Heutzutage bevorzuge ich allerdings flache Schuhe bzw. maximal was mit einem nicht so hohen Blockabsatz.

17. Man erkennt zwar recht wenig, aber ich war echt überrascht, wie wenig Klamotten ich zu dem Zeitpunkt hatte. Unten an der Stange sind die rechte Seite Jacken, die linke Kleider und dann war sogar noch ordentlich Platz. Oben rechts sind Pullis, die 2 kleineren Stapel T-Shirts. Unglaublich, mittlerweile würde ich in das obere Fach nicht mal alle meine Pullis reinbekommen...

18. Und hier geht es weiter - oben sind Schals/Mützen/Handschuhe, im unteren Fach Sachen für zu Hause, darüber Tops und hinten Shorts sowie im 2. Fach von oben Jeans. Gerade Letztere sind echt wenig. Aber überhaupt habe ich mittlerweile in jeder Kategorie wesentlich mehr.

19. Noch ein Kleid, das ich noch tragen würde, ist dieses. Ich mag das Muster und finde es gut geeignet, um es einfach als Strandkleid zu tragen bzw. um es über den Bikini zu werfen. Aber auch das habe ich verkauft. Auch da hatte ich wieder die Häkelballerinas an...

20. Bei diesem Outfit stören mich die Ballerinas und die schwarze Tasche, die ich farblich zu hart dazu finde. Dafür finde ich das mintgrüne Kleid total schön. Ich liebe die Farbe und den Schnitt und ärgere mich auch hier total darüber, dass ich es verkauft habe. Der Grund für das Verkaufen war übrigens, dass man immer den BH durchgesehen hat. Zu dem Zeitpunkt bin ich leider noch nicht darauf gekommen, es mal mit einem hautfarbenen BH zu versuchen - ohne die könnte ich heute nicht mehr.

Insgesamt haben mir bei den meisten Outfits einzelne Teile sehr gut gefallen. Jedoch finde ich die Kombinationen bei einigen nicht ganz so toll bzw. hätte einzelne Kleidungsstücke heutzutage einfach anders kombiniert. Ein paar wenige Outfits hätte ich heute noch genau so getragen.


Was davon findet ihr am schlimmsten und was am besten?


12.07.2020

Wieder ein paar neue Sachen von Rossmann

*Werbung durch Markennennung/ Artikel selbst gekauft*

Da ich vor ein paar Wochen wieder bei Rossmann bestellt habe, gibt es hier heute mal wieder einen Haul zu sehen...

Zunächst einmal habe ich mir eine Mini-Kühlbox bestellt, die ich aufgrund der Größe total praktisch finde. Vor allem, um mal Getränke und Snacks im Garten, unterwegs mit dem Auto oder am Strand kühl zu halten, ist die echt gut geeignet. Eine große brauche ich da oftmals einfach nicht.

Für zwischendurch nutze ich immer gerne die Domol 'feuchte Allzwecktücher' bzw. die von der Eigenmarke der Konkurrenz. Hier habe ich mir jetzt die mit Apfel und die mit Zitrone bestellt. Die nehme ich immer ganz gerne, um mal schnell Schminktisch, Waschbecken, Toilette, Tisch o.ä. abzuwischen.

Da ich mir vor einiger Zeit schon 2 andere Duschgele aus der LE bestellt habe, durfte nun auch noch das Palmolive 'mein Glücksgefühl'-Duschgel bei mir einziehen. Auch das riecht sehr gut.

Die Sun Ozon 'Melanin Booster'-Aprèslotion wurde letztens mal irgendwo empfohlen. Ich weiß nicht, ob die für eine intensivere oder langanhaltendere Bräune als andere Aprèslotions oder sogar Bodylotion sorgt, allerdings nutze ich solche Produkte generell einfach gerne im Sommer. Oftmals sind diese schön leicht, schnelleinziehend und gleichzeitig gut feuchtigkeitsspendend. Die habe ich nun schon öfter benutzt und finde die echt gut.

Sehr praktisch finde ich solche Produkte wie das Soleil des îles Spray-Bodylotion. Solche Produkte hatte ich schon öfter und gerade im Sommer nutze ich die, um mir vor dem Losgehen z.B. nochmal schnell Arme und Beine einzucremen, wenn ich kurze Sachen trage. Oftmals sind diese Sprays schön leicht und ziehen schnell ein. Hier hatte ich allerdings schon unterschiedliche Produkte - einige haben dennoch gut Feuchtigkeit gespendet, bei anderen hingegen war die Haut 10min später wieder super trocken. Diese hier scheint etwas reichhaltiger zu sein, zumindest hinterlässt sie für einen Tag lang ein gepflegtes Hautgefühl.

Von #be.routine habe ich schon einige Produkte, u.a. auch andere für die Füße - bisher mochte ich die Sachen der Marke auf jeden Fall. Das 'Magic Glitzer Fußbad' sprach mit aufgrund des Glitzers total an, irgendwie stehe ich auf so einen Kram.

Für die Pflege der Füße, die mir gerade im Sommer sehr wichtig ist, möchte ich mal die Tetesept Feuchtigkeits-Fußmaske testen. Die Fußpflege der Marke scheint neu zu sein, bisher hatte ich nur Badezeug, Duschgel etc. von der Marke und war damit sehr zufrieden.

Die Essence 'High Beauty Face Mask' habe ich mehr oder weniger aus Versehen bestellt. Die habe ich vor einiger Zeit nämlich mal im Onlineshop entdeckt und erstmal in den Warenkorb gepackt, um mir später anzusehen, was genau das ist. So mache ich das öfter und dann sortiere ich halt später aus. Habe den Onlineshop dann allerdings geschlossen und einige Zeit später wieder gestöbert. Als ich diese Bestellung aufgegeben habe, habe ich gar nicht gemerkt, dass sie noch im Warenkorb lag.
Allerdings klingt sie echt gut und daher ärgere ich mich über das Produkt echt gar nicht. Sie soll Feuchtigkeit spenden, erfrischen sowie müde Haut strahlend und geschmeidig machen. Das kann meine Haut auf jeden Fall gebrauchen.

Schon seit Längerem wollte ich die Rival loves me 'Eyebrow Pomade' unbedingt mal ausprobieren, da ich von der nur Gutes höre. Allerdings hatte ich noch viele angebrochene Augenbrauenprodukte und wollte erst mal ein paar aufbrauchen, was mir in letzter Zeit jedoch gelungen ist. Ich habe sie nun bereits ein paar mal benutzt und bin sehr zufrieden. Man kann sehr präzise damit arbeiten (ich würde allerdings einen anderen Pinsel als den beiliegenden nehmen) und sie hält bombenfest. Allerdings habe ich sie jetzt nicht im Wasser drauf gehabt, daher kann ich nichts sagen, wie sie sich dabei verhält.

Das Rival loves me 'Setting Spray' habe ich vor Kurzem erst aufgebraucht und da ich es so gut fand, habe ich es mir nun nachgekauft. Das kann echt ganz gut mit dem von Urban Decay mithalten, wie ich finde.

Außerdem habe ich noch einen weiteren Nagelack bestellt, und zwar den Manhattan 'Last & Shine' in der Farbe '250 Goddess in Bronze', einem schönen Metallicton bestellt. Die Farbe kann ich mir gut im Herbst vorstellen, da passt sie einfach, jedoch passt sie meiner Meinung nach auch irgendwie gut in den Sommer zu gebräunter Haut, weißer Kleidung und einem passenden Make-up dazu.

Außerdem brauchte ich ein neues Desinfektionsmittel. Eigentlich bekomme ich dies zwar aus dem medizinischen Fachhandel von einem Bekannten, allerdings entdeckte ich im Onlineshop das Croldino Handesinfektionsmittel, welches sogar gegen Viren wie Covid-19 wirken soll.


Spricht euch etwas davon an?
Kennt ihr etwas davon? Wie sieht eure Meinung dazu aus?


11.07.2020

Produkttest: Nivea "Original Care" [Werbung]

*Werbung durch Markennenung und Shopverlinkung/ Artikel kostenlos zum Testen erhalten*

Die Nivea "Original Care"-Deoreihe ist neu im Sortiment. Genauer genommen gibt es die Deo-Variante ohne Aluminiumsalze und das Anti-Transpirant mit Aluminiumsalzen, jeweils sind beide Varianten als Spray oder Roller erhältlich. Somit gibt es insgesamt vier verschiedene Produkte zur Auswahl.

Ich hatte das große Glück und durfte von Nivea aus kostenlos eins der Produkte testen!
Ich habe mich für das Anti-Transpirant entschieden. Mir ist es einfach wichtig, dass ich vor Schweißgeruch geschützt bin, denn den möchte ich nicht an mir wahrnehmen. Bisher kam das zwar noch nicht vor, aber ich möchte das Risiko gar nicht erst eingehen, daher kaufe ich auch immer Anti-Transpirants und keine Deodorants.
Außerdem habe ich die Variante als Roller gewählt. Ich nutze zwar auch Sprays, aber oftmals hinterlassen diese weiße Spuren, daher greife ich gerade gerne im Sommer zu Rollern.

In meinem heutigen Post werde ich nun also darüber berichten, wie meine Erfahrungen mit diesem Produkt so aussehen...


Als ich das Paket öffnete, fand ich 3 der Roller darin vor, denn laut Test ist dies so gedacht, dass eins behält und die anderen beiden anderen Personen zum Testen gibt. Dabei war außerdem ein Block mit Fragebögen zu diesem Produkt, welche eben von anderen Personen ausgefüllt werden. Eins der anderen beiden Produkte hat meine Mutter bekommen, das andere eine Freundin.
Es gibt keine Vorgaben, was man über das Produkt zu schreiben hat, d.h. man darf seine ehrliche Meinung kundtun. Das ist mir bei Produkttests immer äußerst wichtig, denn alles andere könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.

Das Anti-Transpirant ist schlicht in weiß gehalten und eben mit blauem Logo bzw. blauer Aufschrift, wie es für Nivea typisch ist. Mir gefällt es so sehr gut, auch wenn die Optik im Endeffekt nicht sonderlich wichtig ist.

Sehr gut gefällt mir auf jeden Fall der Duft. Der ist auch wieder typisch für Nivea und für meinen Geschmack sehr angenehm. Er ist nicht zu aufdringlich, sondern eher dezent. Dies ist mir wichtig - ein Deo muss für mich nicht duftneutral sein, allerdings sollte der Duft dezent sein. Ich mag es einfach nicht, wenn ein Deo so intensiv duftet.
Zudem mag ich solche cremig-frischen und neutraleren Düfte bei Deo viel lieber als irgendwelche fruchtig-künstlichen Gerüche oder wenn es nach Parfum riechen.

Ich habe es nun ca. 1,5 Wochen lang täglich morgens nach dem Duschen verwendet. Es lässt sich gut auftragen und braucht ein paar Minuten, bis es angetrocknet ist. Das stört mich zwar manchmal etwas (daher nutze ich im Winter auch lieber Sprays oder Sticks), aber das ist bei Rollern ja nun mal so. Das ist nichts, weswegen ich jetzt Punktabzug geben würde.
Sehr gut fand ich auch, dass es nach dem Rasieren sehr gut funktioniert hat. Denn da hatte ich schon viele Produkte, von denen ich Juckreiz, Rötungen, Brennen o.ä. bekam. Das war hier nicht der Fall.

Nun aber zur Wirkung, die für mich definitiv das Ausschlaggebende ist, ob ich ein Anti-Transpirant nachkaufe oder nicht - denn alleine ein netter Duft reicht da definitiv nicht aus.
Die Temperaturen bei uns waren zwar eher herbstlich als sommerlich, dafür kam ich aber mehrfach ordentlich ins Schwitzen - sei es beim Laufen, beim Schleppen schwerer Sachen usw. Und ich muss sagen: Da hat es super geschützt! Wie gesagt, mit Schweißgeruch hatte ich noch nie zu kämpfen, aber ich hatte schon viele Anti-Transpirants, bei denen die Wirkung nicht so überzeugend war. Damit meine ich, dass die Achseln schnell nass und schwitzig waren und das man einfach das Verlangen nach einer Dusche bekam. Das war hier anders. Zumindest fühlte ich mich bis zum nächsten Morgen gut geschützt und hatte auch kein Problem mit nassen Achseln.

Ich habe mir nun noch die Meinungen meiner Mutter und meiner Freundin dazu eingeholt: Beide haben Ähnliches wie ich berichten können und schließen sich meiner Meinung an. 

Fazit: Ich habe mich wirklich gefreut, dieses Produkt durch den Produkttest kostenlos testen zu dürfen! Anderenfalls hätte ich es sicherlich aber auch bald im Laden gekauft, da ich die Anti-Transpirants von Nivea grundsätzlich gerne benutze.
Vom Schutz hat es mich auf jeden Fall überzeugt, denn es hält lange frisch und trocken. Zudem gefällt mir der dezente Nivea-Duft total gerne - solche Düfte bevorzuge ich bei Deo einfach. Gut fand ich außerdem, dass es auch nach dem Rasieren keine Probleme bereitet.
Insgesamt ist es definitiv ein Produkt, welches ich mir auch regulär kaufen werde, sobald dieses und ein paar andere Vorräte aufgebraucht sind.


Durftet ihr auch testen?
Wäre das Produkt etwas für euch?


09.07.2020

Meine 1. Shein-Bestellung

*Werbung durch Markennennung/ Artikel selbst gekauft*

Vor Kurzem habe ich zum ersten Mal bei Shein bestellt. Der Onlineshop, bzw. früher Sheinside, sagte mir schon seit Jahren was. Allerdings habe ich den als billigen China-Shop abgespeichert und habe mich damit nie so wirklich beschäftigt.
In einem Thread auf Kleiderkreisel ging es um Erfahrungen mit diesem Onlineshop. Dort wurde berichtet, dass die mittlerweile auch aus Deutschland versenden, zudem sei die Qualität nicht unbedingt schlechter ist als bei den gängigen günstigeren Läden, die wir hier so haben.
Daraufhin habe ich doch mal einen Blick in den Onlineshop gewagt und dort auch einige Sachen gefunden.
Was ich mir bestellt habe und wie meine ersten Eindrücke so aussehen, erfahrt ihr in diesem Post.


Das erste Teil ist kein Kleidungsstück, sondern eine Mund-Nasen-Schutzmaske, die ja derzeit leider notwendig sind. Mich hat dieses Muster total angesprochen, ich liebe diese Farben! Zwar hätte sie mir bei Kleidung noch besser gefallen, bei einem Mundschutz ist mir die Optik nämlich ehrlich gesagt nicht wichtig, aber mal ein bunter dazwischen schadet ja auch nicht. Und ich habe gesehen, dass die da auch viel Kleidung in so einem Muster haben.
Der war übrigens auch das erste Teil, welches ich von der Bestellung ausgepackt habe. Leider war ich zunächst überhaupt nicht begeistert, da die Gummibänder viel zu lang waren. Ich habe sie jedoch einfach geknotet, so passt das Teil.

Dieses Kleid sprach mich sowohl vom Muster als auch vom Schnitt total an. Ich habe schon einige Kleider in der Art, sprich in der Länge, mit Knopfleisten und mit - ganz wichtig - Taschen. Gerade zur Arbeit trage ich die an heißen Tagen einfach total gerne.

Das gleiche habe ich dann auch noch mit einem anderen Blumenmuster...

...sowie mit einem roten Muster bestellt. Alle 3 sind genau so, wie ich sie mir vorgestellt habe. Hier habe ich meine herkömmliche Größe genommen und die passt perfekt.

Bei diesem Shirt waren es die Farben und das Muster, die mir sofort gefallen haben, halt wie bei dem Mundschutz. Eigentlich ist es die kleinste Größe aus der Plus-Size-Kollektion, aber ich fand es einfach so schön und habe es daher einfach als großes Schlafshirt oder für zu Hause bestellt. Zum Schlafen ist es absolut ok. Drinnen in der Wohnung würde ich es aber eher nicht tragen oder eben mit Hose drunter, denn es bedeckt nämlich gerade mal so den Hintern. Aber soll ja auch ein Shirt und kein Kleid sein. Was ich jedoch nicht so beachtet habe, war die Materialzusammensetzung, auf dem Bild sah es halt nach Jerseyshirt an, es fühlt sich jedoch eher nach Sportkleidung an. Das gefällt mir jetzt nicht so.

Dies hingegen ist ein Shirt-Kleid, somit ist dieses Teil auch gut als Kleid zu tragen. Ich mag auch hier das Muster, farblich ist es allerdings mal etwas Anderes. Gut vorstellen kann ich mir das z.B., wenn man nur mal abends an den Strand fährt und nur etwas anziehen will, was man sich schnell über den Bikini überwerfen kann. Ansonsten würde ich das aber auch im Alltag tragen und da z.B. mit weißen Sneakers kombinieren. Sollte es mir irgendwann nicht mehr so für draußen gefallen, kann man es gut zu Hause oder zum Schlafen tragen. Vom Material fühlt es sich sehr angenehm an und auch hier passt mir meine reguläre Größe.

Ich liebe Marmor-Optik total, habe bisher aber nur Accessoires damit. Ein Shirt in Marmor-Optik konnte ich mir schon seit Längerem gut vorstellen, daher wollte ich dieses auch unbedingt haben. Leider waren fast alle Größen ausverkauft, somit habe ich es dann einfach in XL bestellt. Als Kleid, wie ich zunächst dachte, kann ich es jedoch nicht tragen, dafür ist es zu kurz. Aber man könnte es vorne knoten und dann als Oversized-Crop-Shirt tragen, was mir gut gefallen würde.

Bei dieser Hose war wieder das Muster für den Kauf verantwortlich, aber auch den Paperbag-Schnitt mag ich bei Shorts total gerne. Die Hose ist auf jeden Fall sehr angenehm zu tragen und total bequem, sie passt ebenfalls in meiner regulären Größe. Ich weiß noch, dass ich zu Kindergartenzeiten mal einen Pulli mit so einem Pastellfarben-Batik-Muster hatte, den habe ich so sehr geliebt - daher sprechen mich solche Sachen jetzt wohl immer noch sehr an.

Auch mit dieser Shorts bin ich wieder sehr zufrieden, die Größe passt wieder und auch hier fand ich das Muster total schön. Ich liebe solche lockeren, bequemen Shorts an heißen Tagen einfach.

Außerdem habe ich mir noch diese Paperbag-Hose bestellt. Wie gesagt, ich mag den Schnitt immer sehr gerne und dass sie einen Gürtel haben, der so einer Hose noch das gewisse Etwas gibt. Außerdem gefiel mir das Muster sehr gut und ich habe für die Hose bereits schon Komplimente bekommen, als ich letztens damit unterwegs war. Habe sie auch erst in einem Outfit gezeigt (*klick*).

Diese Shorts ist vom Stil ähnlich, aber doch etwas anders. Ich mag das Muster hier sehr gerne, weswegen ich sie mir auch gekauft habe. Die Bänder sind leider recht kurz, sodass man keine Schleife binden kann wie z.B. bei der vorigen Hose. Hier kann man nur einen Knoten binden, was aber besser aussieht, als ich zunächst dachte. Ich habe sie ebenfalls wieder in meiner regulären Größe bestellt, auch die passt. Vom Stoff her gefällt mir diese Hose allerdings nicht so, die fühlt sich schon sehr künstlich an.

Mit weißen Shirts habe ich es ja einfach, davon kann ich echt nie genug haben! Dieses ist vom Material sehr angenehm bzw. ist es aus so einem Jersey-Shirt-Stoff. Nur der unteren Teil mit dem Lochmuster ist aus einem festeren Material, an der Stelle stört mich das aber nicht. Auch dieses Shirt passt wieder sehr gut.

Das dritte Teil mit diesem Muster in diesem Haul ist dieses Top. Ich finde es angezogen echt sehr schön, allerdings stören mich hieran auch Dinge. Zum Einen finde ich es nicht so schön, dass die Schleife praktisch von innen gebunden wird und die Bänder daher unten so raushängen - wäre sie vorne drauf, hätte es sicherlich etwas besser ausgesehen. Außerdem ist auch dieses Top aus einem sehr festen, künstlichenPolyesterstoff, was ich einfach nicht so mag.

Hingegen sehr zufrieden bin ich mit diesem Crop Top. Hier fand ich das Muster wieder total süß, aber auch vom Material her gefällt es mir. Es ist sehr angenehm zu tragen und dehnt sich gut.

Fliederfarbene Kleidung gefällt mir echt seht gut, jedoch habe ich kaum etwas in dem Farbton. Das Shirt an sich ist wieder aus einem angenehmen Jersey-Stoff und passt von der Größe. Besonders schön fand ich die Ärmel. Gut vorstellen kann ich mir das Shirt z.B. zu einer weißen Jeans.

Das letzte Teil dieses Hauls ist ein weißes Crop Top. Optisch finde ich es durchaus sehr schick mit der Spitze, beim näheren Hinsehen erkennt man allerdings, dass es echt nicht besonders hochwertig ist. Bei den Preisen sollte man natürlich keine Wahnsinnsqualität erwarten, dennoch finde ich einige Kleidungsstücke aus diesem Haul in der Hinsicht echt nicht schlecht. Tragen werde es sicherlich trotzdem ganz gerne.

Fazit: Insgesamt bin ich mit meiner Bestellung durchaus zufrieden. Diese kam nach gut einer Woche bei mir an. Die Größen fand ich auch angemessen bzw. konnte ich überall meine reguläre Größe bestellen, ohne dass etwas zu klein oder zu groß war. Früher habe ich hingegen ständig gehört, wie winzig die Sachen ausfallen.
Allgemein merkt man schon, dass die Sachen nicht wahnsinnig hochwertig sind, allerdings würde ich durchaus behaupten, dass sie mit den günstigeren Läden wie New Yorker, Tally Weijl etc. mithalten können.
Die Materialien sind nicht unbedingt die besten, in vielen Sachen ist Polyester enthalten, was ich gar nicht mag, allerdings merkt man es einigen beim Anfühlen oder tragen gar nicht so an. In Zukunft würde ich beim Bestellen aber noch etwas genauer nach Materialien gucken.
Viele Leute gaben noch den Tipp, man sollte die Bewertungen vor dem Kauf eines Kleidungsstücks lesen. Das habe ich selbst irgendwie total ausgeblendet, als ich bestellt habe, allerdings halte ich diesen Tipp für sehr nützlich und werde das zukünftig ebenfalls tun.

Ich werde dort sicherlich bald nochmal bestellen, da ich mir schon wieder einige Teile ausgesucht habe, die ich gerne hätte. Vor allem haben sie teilweise schöne, ausgefallene Teile, die man woanders nicht so gut bekommt.


Habt ihr Erfahrungen mit Shein?
Welches Teil aus diesem Haul gefällt euch am besten?