31.03.2018

Aufgebraucht im März

Das übliche Spiel: Zum Monatsende zeige ich mal wieder, was alles aufgebraucht wurde...

Gerade, was Produkte zum Duschen etc. anbelangt, bin ich wieder fleißig gewesen. Da in den letzten Wochen wieder einige neue Sachen eingezogen sind, war es mir wichtig, erst einmal ein paar Reste zu verwenden, bevor ich was Neues anbreche. Und wie das bei mir nun mal so ist, habe ich immer viele verschiedene Sachen in Gebrauch, und irgendwann sammeln sich dann die Flaschen mit nur noch wenig Inhalt an...



Vor rund drei Jahren hatte ich mal ein Set mit Rituals-Duschschaum in Reisegrößen und war insgesamt unheimlich angetan von den tollen Düften. Besonders zwei davon mochte ich, daher durften letztes Jahr auch beide in der Full Size bei mir einziehen.
Einer davon ist der 'The Ritual of Sakura', der andere wird vermutlich Ende April bei den aufgebrauchten Sachen dabei zu sein. Der weiße ist vermutlich mein Favorit von allen. Duftbeschreibungen sind ja immer nicht so meins, er hat aber was Cremig-Frisches und ist dabei irgendwie einzigartig. Er ist mir Reismilch und Kirschblüte. Vor allem Produkte mir Kirschblüte tun es mir immer wieder an.
Als ich mir letztes Jahr die großen Flaschen gekauft habe, wagte ich es auch mit einer mir bisher unbekannten, dem 'Ritual of Dao'-Schaum mit weißem Lotus und Yi Yi Ren, den ich vom Duft ebenfalls total geliebt habe. Hier waren es die ausschließlich positiven Bewertungen. Hätte ich die nicht gelesen, hätte ich in der dunkelgrünen Flasche gar nicht so einen tollen Duft erwartet. Aber auch der ist cremig-frisch und einfach unglaublich angenehm!
Insgesamt würde ich durchaus sagen, dass ich die beiden gerne mal wieder benutzen würde, dennoch sehe ich einen Kauf derzeit eher als ausgeschlossen. Für ein Duschprodukt ist mir der Preis einfach zu hoch, daher werden wohl Jahre vergehen, bis mal wieder einer bei mir in der Dusche zu finden ist. Was mir ebenfalls aufgefallen ist, ist dass der Mechanismus etwas schwergängig ist und man mehr Kraft aufwenden muss als bei anderem Duschschaum. Abgesehen davon ist der Schaum aber richtig schön von der Konsistenz, so schaumig-cremig, und zudem sehr ergiebig.

Eine günstigere Alternative ist der Nivea 'Seidenmousse'-Duschschaum, den ich auch total gerne verwende. Davon hatte ich auch schon die klassischeren Düfte sowie den mit Himbeere und fand sie alle richtig gut, sodass ich an jeder neuen Sorte interessiert bin. Dieser mit Vanille und Caramel war eine LE, ich weiß leider nicht, ob der noch erhältlich ist. Hätte ich nicht erst so viele Duschprodukte neu gekauft, hätte ich mir den vielleicht sogar nochmal als Back-up zugelegt, auch wenn ich ein Duschprodukt nur äußerst selten nachkaufe. Die Auswahl ist einfach zu groß, nachkaufen tu ich also nur Produkte, die mich mehr als überzeugt haben. Den Caramel-Vanille-Duft mochte ich richtig gerne, vor allem hatte er halt noch diesen Nivea-Touch und war nicht ganz so süßlich. Auch hier sagten mir die Konsistenz des Schaums sowie die Ergiebigkeit zu.



Auch schon seit 1,5 Jahren in Gebrauch war die Isana-LE-Cremedusche 'Forbidden Apple', die ich auch geliebt habe. Bei der Marke ist mir das Duschgel häufig zu flüssig, was hier nicht der Fall war, es hatte eine durchschnittliche Konsistenz und war an sich auch einfach ein 'normales' Duschgel. Das Design hat es mir auch angetan, zudem mochte ich den Duft von rotem Apfel super gerne. Es soll auch Caramel beinhalten, was mir so jetzt nicht direkt aufgefallen ist. Einerseits hatte das Duschgel auch irgendwas Weihnachtliches am Duft, andererseits roch es so frisch nach Apfel, dass ich es auch über die wärmeren Monate gut benutzen konnte.

Das Être Belle 'I love my body'-Duschgel hatte ich mal in einer Pink Box, so hätte ich es mir nicht gekauft, da es erstens nicht ganz günstig ist und zweitens habe ich davon zuvor auch eh noch nie was gehört. Es schimmerte gold und sah echt etwas luxuriöser aus. Vom Duft her war es frisch und erinnerte an Produkte für Männer, was meiner Meinung nach jetzt nicht schlecht war, aber auch nicht ganz so meins. Alle pflegenden Eigenschaften waren nicht zu merken (meine Haut erschien mir nach dem Duschen sogar etwas trockener), wie ich finde, wobei ich da bei Duschgel auch keine hohen Erwartungen habe, so schnell wie das wieder abgespült wird, es ist eher zur Reinigung gedacht.

Ebenfalls hübsch anzusehen war das Fa 'Shower Secrets from Nilam'-Duschgel, welches auch gold schimmerte. An sich war es auch ein durchschnittliches Duschgel mit einer etwas festeren Konsistenz, das gut reinigte und somit seinen Zweck erfüllte. Der Duft hatte was von Parfüm, der war eher etwas sinnlicher. Solche Düfte sind für mich was für die kälteren, ungemütlicheren Tage, von denen wir in letzter Zeit genügend hatten. Insgesamt fand ich es aber auch nicht ganz so toll, dass ich es nachkaufen würde. Sagen wir mal so, es gibt Besseres und Schlechteres meiner Meinung nach.



Bereits zum zweiten Mal aufgebraucht habe ich das Dove 'Winter Care'-Anti-Transpirant, das ich gerne benutzt habe. Eigentlich hätte es nun sogar ein drittes Mal bei mir einziehen sollen, hätte ich mich nicht für andere Deos entschieden. Es soll einen Jasmin- und Puderduft haben, was auch hinkommt. Es hat auch etwas von Parfüm, riecht cremig-pudrig und war für mich einfach nur sehr angenehm. Die Wirkung hat mich nie im Stich gelassen, mit der Marke war ich da generell immer sehr zufrieden. Hin und wieder hat es zwar weiße Spuren hinterlassen, aber über Winter, wo ich meist eh lockere Pullis drüber hatte, hat mich das nicht sonderlich gestört.

Aus einem Geschenkset habe ich diesen Monat die Balea-Bodybutter 'Milk & Coconut' aufgebraucht, die so nicht alleine erhältlich ist oder war. Vom Duft habe ich mir etwas mehr versprochen, sie hat verhältnismäßig wenig nach Kokos gerochen, sondern erschien mir recht künstlich, was auch noch nach einiger Zeit auf der Haut zu riechen war. Zu unangenehm war der Duft jetzt aber auch nicht.
Die pflegende Wirkung hat mich hier aber überzeugt. Ich kenne es von den Balea-LE-Bodylotions, dass diese bei mir so gut wie gar nicht langanhaltend pflegen, aber diese wird ja auch als Bodybutter bezeichnet und war minimal fester von der Konsitenz. Sie hinterließ nach dem Eincremen - zu viel durfte man übrigens nicht verwenden, sonst zog sie ewig Schlieren - einen leichten pflegenden Film. Sie war vielleicht nicht, wenn man direkt in die engste Jeans wollte, aber so ein unangenehmer Fettfilm war es jetzt auch nicht.



Für die Haare wurde auch mal wieder was leer, und zwar die Guhl 'Langzeit Volumen'-Serie mit blauem Lotus, oder genauer genommen das Shampoo und die Spülung daraus. Mit der Marke habe ich generell immer sehr gute Erfahrungen gemacht.
Insgesamt fand ich beide Produkte auch nicht schlecht, nur würde ich sie vorerst auch nicht nachkaufen, es gibt schließlich noch so viel mir Unbekanntes zu testen. Vom Duft her waren sie in Ordnung, da gibt es meiner Meinung nach Besseres, auch wenn ich beide ganz angenehm fand.
Das Shampoo alleine sorgte für etwas mehr Volumen, trocknete aber auch nicht mehr aus als andere Shampoos. Für die Längen nutze ich anschließend ja eh immer noch Pflege. Es war kein sonderlich auffälliges Volumen, aber das bekommt man mit Shampoo auch eh nicht hin. Mir genügte es vollkommen, dass sich das Haar leicht und fluffig anfühlte.
Die Spülung hingegen erschien mir sogar etwas pflegend. Für mich ist es immer ein leichter Widerspruch mit Volumen und Pflege in einem Produkt, zumindest ist es für mich schwer nachvollziehbar. Immerhin waren die Längen hiermit aber weich, gut kämmbar und glänzend, trotzdem waren sie nicht schneller platt als ohne Spülung.



Auch wurde eine weitere Kur leer, und zwar die Lee Stafford 'CoCo LoCo', die wie der Name schon andeutet, toll nach Kokos geduftet hat. Generell mochte ich sie echt gerne, nicht zuletzt, da der Duft auch noch lange wahrzunehmen war. Wichtiger war mir natürlich aber der Effekt, der ebenfalls nicht schlecht war. Die Kur tat, was sie sollte: Sie sorgte für mehr Geschmeidigkeit, eine gute Kämmbarkeit und Glanz. So eine Besonderheit war sie jetzt aber auch nicht, andere Kuren schaffen dies auch, daher sehe ich einen Nachkauf vorerst als ausgeschlossen.

Wie einige vielleicht schonmal mitbekommen habe, nutze ich seit Jahren immer ein Volumen-Haarspray zur Fixierung meiner vorderen Strähnen, was super funktioniert. In der Hoffnung, eine Art Dupe hierin zu entdecken, kaufte ich mir das Balea 'Volume Lift'-Haarspray. Dies war allerdings eine LE, die nach Kokos und Mango duften sollte sowie über ein hübsches Design verfügte. Ansonsten gibt es das Haarspray auch ohne das Design und den Duft regulär zu kaufen.
Ich mochte es jedoch überhaupt nicht. Es hat erstens nicht so wirklich für Halt gesorgt, auch wenn es über die Stärke 5 von 7 verfügen soll. Eher hat es etwas verklebt und war nicht so gut auszubürsten.
Und den Kokos-Mango-Duft habe ich vergeblich gesucht. Es roch einfach nur sehr intensiv nach Haarspray und erinnerte mich etwas an das, was ältere Menschen gerne benutzen, oder zumindest an die Haarsprays meiner Oma.



Schon oft nachgekauft habe ich das Balea-Reinigungsöl. Das nutze ich zwar selten als alleinige Reinigung - das nur, wenn ich beispielsweise auf der Arbeit übernachte und alles auf einmal weg haben will - sondern eher als ersten Schritt. Es funktioniert auch als alleiniges Mittel, denn es entfernt mein wasserfestes AMU und reinigt den Rest des Gesichts gut. Wie ihr vielleicht wisst, mag ich es, wenn ich Foundation und Co. erst runter habe, bevor es an die gründliche Reinigung geht. Dafür eignet sich das Öl gut (für das AMU nutze ich meist noch einen anderen Entferner, da es mit dem schneller geht), und anschließend verwende ich für die gründliche Reinigung dann eben nochmal ein Reinigungsgel.

Leider enttäuschend fand ich die Merz Spezial 'Peel-Off-Maske' mit Aktivkohle und Panthenol. Sowohl Produkte mit Aktivkohle als auch Peel-Off-Masken verwende ich gerne, hier hat man eben beides vereint. Allerdings merkte ich nicht wirklich einen Unterschied nach der Anwendung - abgesehen von Rötungen. Die Maske war zwar gut in einem Stück entfernbar, allerdings tat dies echt ziemlich weh. Da hatte ich schon bessere Masken in der Art...

Nach Ewigkeiten mal wieder aufgetaucht ist die Dermasence 'Phytosabal leichte Gelcreme', die ich 2016 mal zusammen mit anderen Produkte der Marke verwendet habe. Irgendwann wurden diese dann aber durch was Anderes ersetzt, seitdem lag sie angebrochen herum. Aber sie roch noch genau so und sorgte auch nicht für Unreinheiten, daher war sie wohl noch gut. Sie soll talgreduzierend und hautklärend sein, ist daher eher auf unreine Haut augelegt. So wirklich unrein ist meine Haut jetzt nicht, allerdings neige ich zu verstopften Poren und habe insgesamt wohl eher eine Mischhaut. Ich muss sagen, dass sie wider Erwarten doch ganz gut Feuchtigkeit für den Tag gespendet hat. Nur sehr trockene Stellen mussten noch mit etwas Reichhaltigerem behandelt werden. Generell bevorzuge ich aber sowas Leichtes, da ich mit fettigen Cremes allgemein nicht gut klar komme. Dann helfe ich notfalls nur an besagten Stellen damit nach.



Etwas über ein halbes Jahr lang war die Balea men 'Lift Effekt 24h Augenpflege' nun morgens und abends in Gebrauch. Da ich sie mochte, ist das Nachkaufprodukt es nun bereits wieder. Sie ist super leicht und feuchtigkeitsspendend. Dass sie nun Augenringe verringert, würde ich nicht behaupten, eine leicht abschwellende Wirkung konnte ich aber durchaus wahrnehmen. Sie funktioniert super unter dem Make-up, ist daher auch ideal morgens vor dem Schminken. Zudem soll sie über einen Anti-Falkten-Effekt verfügen, wozu ich aber nicht wirklich was sagen kann. Leichte Fältchen ums Auge sind da, aber ob die durch die Creme weniger werden, ist mir nicht wirklich aufgefallen, so sehr achte ich darauf nicht. Hauptsache, die Haut um die Augen ist nicht trocken, und das ist sie hiermit nicht. Habe von der schon viel Gutes gehört, weswegen ich sie auch erst gekauft habe, sonst hätte ich vermutlich nie bei den Produkten für Männer Ausschau nach einer Augencreme gehalten...

An sich hat mir die L'Oréal 'Mage Volume Miss Baby Roll'-Mascara vom Ergebnis her wirklich gut gefallen - sie hat die Wimpern getrennt, geschwärzt, verlängert und etwas voluminöser erscheinen lassen, dabei nicht für Fliegenbeine gesorgt. Lediglich die ersten Tage nach Anbrechen der Mascara musste ich bei den unteren Wimpern etwas aufpassen, dass sie diese nicht verklebt, sonst kam ich damit immer super klar. Bei dem Bürstchen handelt es sich um ein Gummibürstchen mit sehr kurzen 'Borsten', womit ich sehr gut klar kam.
Ich habe natürlich die wasserfeste Variante gekauft, da ich so gut wie ausschließlich wasserfeste Mascara trage. Dass wasserfeste Mascara schwerer entfernbar ist, ist klar, bisher hatte ich mit meinen Entfernern da aber nie Schwierigkeiten, egal welche Mascara es war. Nur bei dieser hier war das Entfernen weitaus zeitaufwändiger als bei anderen. Und das ist für mich der Grund, weswegen ich sie nicht nachkaufen werde. Schließlich habe ich auch sonst schon tolle Mascaras benutzt, bei denen dies nicht der Fall war.


Was davon kennt ihr? Wie ist eure Meinung dazu?
Welches Produkt wäre etwas für euch?


29.03.2018

Wie ist die Kleidung von Wish?

Vor Kurzem ging mein erster Wish-Haul online, in dem ich aus jeder Kategorie ein bisschen was vorgestellt habe. Dies wird auch nicht mein letzter Haul sein, ein paar Teile werde ich in den nächsten Wochen nämlich noch zeigen.

Da ich überwiegend gar nicht mal so unzufrieden war, was die Ware betraf, wollte ich mich dann doch mal an die Kleidung heranwagen. Wichtig ist hierbei jedoch, auf die Bewertungen und vor allem Bilder zu achten. Bei vielen Sachen sind Tragebilder der Kunden beigefügt, bei denen sofort deutlich wird, inwieweit die Sachen tatsächlich von den Bildern abweichen. Ehrlich gesagt waren meine Hoffnungen nicht allzu groß, aber wie meine Erfahrungen nun aussehen, werdet ihr jetzt erfahren. Klar ist es nur ein kleiner Teil von dem, was dort angeboten wird...

Starten werde ich mal mit einem Bikini, der mich voll und ganz überzeugen konnte. Sicherlich kann man den nicht mit hochwertiger Marken-Schwimmkleidung vergleichen, aber mit H&M und Co. kann er durchaus mithalten. Er ist nicht dünner/durchsichtiger vom Stoff und sitzt allgemein echt gut. Ich denke, eine Größe kleiner hätte es auch noch getan. Trage bei Bikinis eigentlich immer so 38, hier habe ich mich für L entschieden, da die asiatische Kleidung ja meist etwas kleiner ausfällt und oft sogar zu einigen Größen größer geraten wird.
Besonders toll fand ich hier die Farben, die machen so richtig Lust auf Sommer. Ebenso fand ich das Metallelement am Oberteil sehr schön. Die Cups sind gepolstert, zudem sind noch Träger dabei.

Ganz unspektakulär habe ich mir noch mal ein Set Unterhosen bestellt, die ich farblich sehr ansprechend fand. Sexy sind sie jetzt nicht zwangsläufig, aber für einen Putztag zu Hause o.ä. sind sie halt einfach unheimlich bequem. Auch hier habe ich L genommen, was ganz gut passt, M hätte es aber auch hier getan. Der Stoff ist zwar recht dünn, es ist aber immerhin nicht so ein Polyester-Kunst-Material.

Für zu Hause oder zum Schlafen ist dieser Anzug gedacht. Ich trage zu Hause immer bequeme Kleidung und ziehe mich sofort um, wenn ich mal nachmittags nach Hause komme. Dafür finde ich Leggings etc. ideal. Mit dem Anzug bin ich ebenfalls zufrieden, er ist sehr bequem und macht auch nicht den Eindruck, als wäre er nach drei mal waschen kaputt. Auch hier habe ich L genommen, was gut passt.

Noch ein Hausanzug, dieses Mal allerdings in einem knalligen Rot... Hier hätte ich wieder M statt L nehmen können, also meine reguläre Größe, denn gerade die Hose ist recht groß. Um den Po rum hat sie einfach etwas zu viel Stoff und sitzt daher nicht so eng, wie ich sie gerne gehabt hätte. Wobei das für zu Hause echt okay ist, bequem ist auch sie alle mal. Das Oberteil, welches eng und bauchfrei geschnitten ist, gefällt mir auch sehr gut. Das könnte ich mir sogar mal für draußen vorstellen. Es handelt sich hierbei um einen T-Shirt-Stoff, sodass man gewisse Unterwäsche eben doch durchsieht. Auf dem Foto sah es eher nach einem Sweatshirt-Stoff aus.

Auch für heiße Sommertage wollte ich was für zu Hause haben, auch wenn es bei mir nie so richtig warm wird. Für draußen ist das meiner Meinung nach nichts, vielleicht noch für den Garten. Auch das Set aus Top und Shorts ist aus einem sehr gemütlichen T-Shirt-Stoff, vielleicht aufgrund der Farbe etwas weniger durchsichtig, und passt in L ganz gut, auch wenn das Top für meinen Geschmack etwas enganliegender sein könnte. Zum Schlafen könnte ich es mir auch gut vorstellen.

Genau so auch dieses Set, das ebenfalls super bequem ist und mit L ganz gut passt. Vom Material ist es eher wie Sport-Kleidung, daher würde ich es jetzt nicht zwangsläufig zum Schlafen tragen, da ist mir Baumwolle nämlich lieber.

Nun mal etwas, das für den Alltag gedacht ist, bzw. vielleicht eher für den Urlaub. Jumpsuits liebe ich ja ohnehin, und hier fand ich die Farben richtig schön für den Sommer. Von der Länge her hätte es hier wohl nicht M sein dürfen, dann wäre der Jumpsuit vermutlich zu kurz gewesen. Er sitzt soweit aber ganz gut. Mir gefällt das Cut-Out und die darüber gebundene Schleife am Rücken sehr gut. Einzig und allein ist er sehr verknittert, was aber hoffentlich nur dank des Zusammenquetschens in einen winzigen Umschlag so ist. Mal sehen, wie es nach dem Waschen ist oder ob da doch noch das Bügeleisen ran muss...

Wenn es warm ist, mag ich lockere Hosen viel lieber als Jeans. Eine optisch ähnliche habe ich bereits seit dem letzten Jahr und liebe sie einfach nur. Diese ist schlicht schwarz und einfach locker geschnitten. Das Material erinnert an Leinen, ist jedoch etwas steifer. Soweit bin ich auch mit der Hose zufrieden, nur müssen auch hier erstmal die Knitterfalten weg.

So eine ähnliche durfte es dann auch in halblang sein. Beide Hosen sind in L genau richtig für mich. Vom Material ist auch diese Hose ein wenig fester, an sich aber sehr bequem.

Irgendwie fällt mir an dieser Stelle erst auf, dass ich tatsächlich alles in der gleichen Größe gekauft habe. Das wundert mich etwas, ich dachte, ich hätte einiges größer bestellt. Auf der Seite habe ich nämlich oft gelesen, dass Leute, die eigentlich S tragen in XL gut reinpassen. Auch dieses Top hätte in meiner Größe gereicht, da es unter den Armen ein wenig zu locker sitzt, was aber geht. Sonst finde ich es wunderschön, es ist genau so verarbeitet wie in den regulären günstigen Läden bei uns. So ein Samttop wollte ich schon lange haben, habe aus irgendwelchen Gründen aber nie eins gekauft. Samt finde ich am schönsten in weinrot, daher auch die Farbwahl.

Im Moment sagt mir der Tarnmuster-Trend ja irgendwie schon zu, daher durfte es bei dieser Bomberjacke auch das Muster sein. Auf dem Bild wirkte es etwas dunkler und grünlicher, dieses wirkt eher wie schwarz-weiß mit etwas Grün drin. Vom Material geht es wieder in Richtung Sportkleidung, davon habe ich aber schon zwei Jacken von Boohoo, wo ich auch gerne bestelle. Baumwolle wäre zwar schöner, aber ich kann damit leben. Solche Jacken mag ich im Sommer gerne, wenn es dann doch zu kühl für ein Top wird. Die kann man sonst auch gut in die Handtasche quetschen, wenn man unterwegs ist. Von der Größe her ist sie auch gut so.

Dann durfte es noch dieses rote Spitzenkleid sein, das mir richtig gut gefällt. Ich mag die Farbe ja ohnehin, und Spitze liebe und trage ich seit Jahren gerne. Es ist sehr eng und stretchig und verzeiht absolut gar nichts, wobei ich dazu sagen muss, dass es auf dem Bild auffälliger aussieht als in real. Bei der Unterwäsche muss man nur gut darauf achten, dass da keine Nähte o.ä. durchscheinen, farblich ist das Kleid aber mal so einigermaßen blickdicht. L ist auch hier genau richtig.

FAZIT
Insgesamt bin ich von der Kleidung sogar positiv überrascht. Generell würde ich schon von einer schlechteren Qualität sprechen, jedoch ist sie in meinen Augen auch nicht schlechter als bei New Yorker, H&M etc., kann da also gut mithalten. Selbst bei den Größen bin ich erstaunt, dass ich nirgends mehr als maximal eine Größe größer brauche und teils sogar meine eigentliche Größe kaufen könnte. Bis auf ein paar Kleinigkeiten habe ich daran nicht wirklich etwas auszusetzen.


Habt ihr Erfahrung mit Kleidung von Wish?


26.03.2018

Blogger TAG

Gerade habe ich erfahren, dass die liebe Selin mich getaggt hat - auch an dieser Stelle nochmal vielen Dank! :)

Selin hat sich Gedanken darüber gemacht, nachdem viele Bloggerinnen aufgehört haben, und daraufhin ein paar Fragen an diejenigen gestellt, die (noch) dabei sind. Auch mir ist dies in den letzten Jahren bewusst geworden, dass viele meiner damaligen Favoriten gar nicht mehr dabei sind. Auch bin ich mal die Blogs durchgegangen, die ich in meiner Blogger-Zeit abonniert habe, auch davon werden mehr als die Hälfte geführt.

Um dem Post wenigstens ein Bild zu verpassen, kombiniere ich ihn mal wieder, indem ich direkt ein Outfit zeige, das ich letztens anhatte. Da war das Wetter sehr schön - zwar nicht allzu warm, dafür aber sonnig. Dazu reichte sogar schon eine Lederjacke... Farblich durfte es dann auch mal wieder heller sein, was ich für den Frühling immer ganz schön finde.
Pulli + Rock: Boohoo, Schuhe: Sacha, Bralette: New Look


Nun aber zu den Fragen, die sich Selin zu dem Thema ausgedacht hat...

1. Was hat dich damals dazu bewegt, einen Blog anzufangen?
Um ehrlich zu sein, war es eigentlich nur eine Art Versuch. Es müsste um 2008/2009 rum gewesen sein, als gerade überall neue Blogs entstanden. Da dachte ich mir, ich könnte doch auch mal Fotos meiner Schminke etc. zeigen. Mein erster Blog hat sich jedoch nicht lange gehalten, vielleicht ein halbes Jahr. Gepostet habe ich super unregelmäßig, vielleicht waren es zwei Posts in der ersten Woche und dann noch ein dritter über die restlichen Monate verteilt... Schnell war mir bewusst, dass es vielleicht doch nichts für mich war. 
Im Sommer 2010 hingegen wagte ich es dann erneut - und tatsächlich besteht dieser Blog bis heute. Das hätte ich nie erwartet. Ich wollte es so lange machen, wie es mir Spaß macht, und das tut es halt immer noch. Einen genauen Plan hatte ich eigentlich gar nicht, wohin die Reise führen sollte - klar war aber, dass es auf jeden Fall wohl was mit Beauty und Fashion zu tun haben wird. Ich wollte Empfehlungen aussprechen, allgemein von meinen Erfahrungen berichten, Aktuelles zeigen usw. 

2. Gab es eine besonders negative Erfahrung bezüglich deines Blogs?
Nicht wirklich, wenn nicht, um genau zu sein, gar nicht. Es gab vielleicht mal den ein oder anderen schwachsinnigen Kommentar, die mich aber nie auf den Gedanken gebracht haben, aufzugeben. Was mich persönlich immer nur nervt, ist mein Zeitproblem. Zu oft habe ich Ideen im Kopf, aber dann fehlt die Zeit sich mal an den PC zu setzen...

3. Hast du das Gefühl, dass sich in den letzten Jahren etwas verändert hat in der Bloggerwelt?
Durchaus. Allgemein finde ich, dass die Blogs professioneller gestaltet sind und die meisten einfach darauf aus sind, einen 'perfekten' Blog vorweisen zu können. Das ist zumindest mein Eindruck. Auch finde ich, dass es mit Produktplatzierungen stark zugenommen hat. Wohingegen früher eben das vorgestellt wurde, was man sich selbst gekauft hat, handelt es sich heutzutage oftmals um Kooperationen. Nicht, dass ich das jetzt schlimm finde, aber in der Hinsicht hat sich meines Erachtens nach etwas verändert. Ich persönlich bevorzuge aber doch Posts ohne Werbung. Es gibt zwar auch welche mit Werbung, bei denen ich das Gefühl habe, eine ehrliche Meinung zu lesen, im Endeffekt entscheide ich dann aber grundsätzlich für mich, ob etwas glaubwürdig erscheint oder eben nicht. 

4. Denkst du, man sollte mit der Zeit gehen, um aktuell zu bleiben? Social Media & Co.?
Ich denke, als 'aktuell' kann man sich nur bezeichnen, wenn man Aktuelles aufgreift, und da stehen Social Media und Co. nun mal ganz vorne an. Aber gut, ich kann damit leben, als 'nicht aktuell' zu gelten. Selbst privat habe ich mich von Facebook und Instagram distanziert, und allgemein sehe ich mich dadurch jetzt auch nicht im Nachteil. Mit Sicherheit würde es den ein oder anderen Leser mehr geben, würde ich dort mit dem Blog präsent sein, aber ich bin auch so zufrieden. Schließlich ist es 'nur' ein Hobby, und all den Stress drumherum kann ich mir auch gut ersparen. Dann investiere ich die Zeit lieber in einen Post oder Kommentar bei anderen Bloggern. 

5. Würdest du deinen Blog lesen, wenn du nicht du wärst?
Ja, würde ich. Einfach schon alleine aus dem Grund heraus, da es ja meine eigene Meinung ist und ich so auf Reviews vertrauen könnte oder es aber die Produkte/Klamotten und sonstige Dinge sind, die ich mir auch selbst gekauft hätte. Vielleicht würde ich mir nur etwas zu viel um den heißen Brei herumlabern... Aber sonst mag ich es ganz gerne, wenn ein Blog eben nicht ganz so 'perfekt' ist. 

6. Welche "toten" Blogs vermisst du?
An erster Stelle steht auf jeden Fall Victoria Originals. Ich habe sie damals auf Youtube entdeckt und mochte sie und ihren Geschmack einfach. Auch wenn ich mich selbst nie so ganz mit ihrem Stil identifizieren konnte, mochte ich auch den Blog von Sarah Hockemeier. 
Und ganz aktuell - ich vermisse Alisa! Sie war eine meiner Lieblingsbloggerinnen.

7. Würdest du heute nochmal mit dem Bloggen bei 0 anfangen?
Schwierig. Es kommt, denke ich, darauf an, ob ich schon gebloggt hätte oder zumindest wissen würde, dass es mir gefällt. Hätte ich nie einen Blog geführt, würde es mir auch nicht fehlen, daher würde ich dann nicht nochmal anfangen. An sich blogge ich halt aber echt gerne, sodass es mir tierisch fehlen würde, könnte ich nicht mal irgendwo meine Reviews loswerden oder Hauls präsentieren :D Würde er - aus welchen Gründen auch immer - gelöscht werden, wäre ein Neuanfang durchaus realistisch.


Ich tagge hier einfach mal weiter, und zwar alle, die die Fragen ebenfalls gerne beantworten würden! 


24.03.2018

Meine Geschenke

Nachdem ich gefragt habe und einige gerne meine Geschenke sehen wollte, zeige ich sie euch heute. Zumindest vorab die, die ich Mittwoch zu meinem Geburtstag bekommen habe, von Freunden bekomme ich bestimmt auch noch was.

Ich weiß nie so ganz, ob ich Geschenke zu Weihnachten, Geburtstag etc. zeigen soll, da ich ungerne diesen 'Seht her, was ich alles bekommen habe!'-Effekt vermitteln will. Aber da ich vor allem gerne über Kosmetik und Kleidung blogge, passt es dann doch immer ganz gut, die Sachen vorzustellen.
Wie ihr dem Bild schon entnehmen könnt, liegen die Sachen dieses Mal überwiegend im kosmetischen Bereich. Sonst war eigentlich immer Kleidung dabei...

Starten werde ich mal mit den Kugeln von Lindt, die schon alle aufgegessen wurden, wenn auch nicht von mir alleine. Ich finde ja generell, dass die Schokolade von Lindt am besten gefällt. Dies waren Kugeln mit Kokos, weißer Schokolade und Caramel, bei denen ich mich absolut nicht entscheiden kann, welche am besten waren.

Ein Parfüm, das ich schon seit Jahren interessant fand, ist das Kenzo 'Jungle'. Es ist vermutlich nicht jedermanns Geschmack, da es schon etwas spezieller ist und durchaus einen Wiedererkennungswert hat. Laut Beschreibung soll es sanft-orientalisch sein. Es hat durchaus was Orientalisches und ist schon ein wenig intensiver, sodass ein Spritzer genügt. Auch erscheint es mir recht langanhaltend, wobei ich es bisher nur einen Abend drauf hatte und zumindest da die ganze Zeit wahrzunehmen war.

Wie Leser, die mir schon länger folgen, wahrscheinlich mitbekommen habe, liebe ich Lidschattenpaletten in Nudetönen. Im Grunde genommen trage ich farblich auch so gut wie nie etwas Anderes. Daher habe ich mich auch sehr über die Too Faced 'Natural Matte'-Lidschattenpalette gefreut, in der ausschließlich matte Nude- bzw. Erdtöne enthalten sind. Mit jedem einzelnen Ton kann ich etwas anfangen, was mir bei Paletten grundsätzlich wichtig ist. Qualitativ kann ich mich bisher auch absolut nicht beschweren.

Eine weitere Palette, die ich bekommen habe, ist die Smashbox 'Sculpting Cheek'-Palette, welche ich auch ideal finde, da alles enthalten ist, was ich an Puderprodukten sonst noch so in mein Gesicht klatsche. Gerade für Reisen mag ich sowas gerne, da ich nicht jedes Produkt einzeln mitschleppen muss.
Enthalten ist ein richtig toller Kontur-Ton, der schön aschig ist und gar nicht mal so schwach pigmentiert ist, aber dennoch sehr dezent aufgetragen werden kann. Ebenso ist ein Bronzer enthalten, um das Gesicht etwas aufzuwärmen. Bronzen gehört zwar nicht zu meiner täglichen Routine, mittlerweile habe ich dies aber aufgegriffen, wenn ich mich mal stärker schminke. Hinzu kommen zwei Rouges - eins davon ist schimmernd und eher etwas wärmer, das andere ist kühler und matt. Zudem ist noch ein toller Highlighter enthalten sowie ein mattes aufhellendes Puder.
Auch hier überzeugt wieder jeder einzelne Farbton!

Noch einen Highlighter durfte ich auspacken, den ich schon länger ins Auge gefasst habe, und zwar den Too Faced 'Diamond'-Highlighter, welcher wunderschön in Regenbogenfarben schimmert. Farblich ist er eher ein wenig kühler und passend bei heller Haut mit einem rosastichigen Unterton, wie ich sie habe. Die Verpackung finde ich ebenfalls richtig schön.




22.03.2018

Schon wieder ein Jahr älter...

Kaum zu glauben, wie schnell das letzte Jahr wieder vergangen ist! Besonders deutlich zu merken war es daran, dass ich gestern schon wieder Geburtstag hatte, dabei hatte ich gefühlt erst vor ein paar Wochen Geburtstag.

Auch wenn ich derzeit ziemlich im Stress bin und absolut nicht voraussehen kann, wie es mit dem Bloggen bis einschließlich April überhaupt aussehen wird, wollte ich schnell noch einen Post dazwischenschieben. Genauer genommen ist es nur das Outfit, das ich gestern anlässlich des Geburtstags-Essengehens anhatte.


Zugegeben, das Wetter war an meinem Geburtstag schon deutlich besser, aber es war auch schonmal schlechter. Ich weiß noch, als Kind durchaus schon mal im T-Shirt rumgelaufen zu sein, gestern wäre eine Daunenjacke da halt doch deutlich angebrachter gewesen.
Ich hatte aber mal Lust, dieses Kleid anzuziehen, wozu ich über Herbst nie gekommen bin. Denn eigentlich finde ich es super für den Herbst aufgrund der Farbe, aber so lange es im Frühling alles grau in grau ist, kann ich mit weinroter Kleidung da gut leben. Schön finde ich die Farbe nämlich auf jeden Fall!

Kleid: Zara, Jacke: Gipsy, Schuhe: Vagabond


Seid ihr übrigens an einem Geschenke-Haul interessiert?


18.03.2018

Schon wieder ein Haul!

Und zwar von dm, wo ich liebend gerne einkaufe... Mein letzter Drogerie-Haul ist ja noch gar nicht so lange her, aber meistens sammelt sich was auf meiner Einkaufliste an, wo einiges nur bei dm und einiges nur bei Rossmann erhältlich ist. Dann geht es halt gleich zu beiden...

Im Onlineshop schaue ich immer super gerne, was es Neues gibt, und da füllt sich meine Einkaufsliste dann immer ganz schnell. Dieses Mal habe ich online bestellt, was ich recht praktisch finde, da ich sonst immer so selten zu dm komme.



Selbstverständlich ist auch mal wieder Duschgel dabei, auch wenn ich nicht behaupten könnte, dringend welches gebraucht zu haben. Aber es wird ja nicht so schnell schlecht...

Das Balea-Duschgel 'Ocean Girl' lächele mich schon bei den letzten Besuchen im Laden immer an, da blieb ich jedoch standhaft und sagte mir, ich brauche es nicht. Es soll einen fruchtig-süßen Duft haben, was mich so alleine jetzt vielleicht nicht zum Kauf überzeugt hätte. Von anderen habe ich aber gehört, dass es sehr gut riechen soll, was ich auch bestätigen kann. Ich erwartete schon irgendwas Übersüß-Künstliches, es riecht aber sehr angenehm fruchtig-frisch.

Genau so im Laden bereits gesehen habe ich das Palmolive-Duschgel 'so luminous', zu dem ich auch da bereits greifen wollte. Es sah schonmal so aus, als würde es toll duften, zumal mich die Düfte der Marke meist sehr angesprochen haben. Als eine Youtuberein letztens davon schwärmte und sich gleich mit ein paar Flaschen eingedeckt hat, war klar, dass ich es dann auch kaufen wollte. Beschreiben kann ich den Duft absolut nicht, ich würde ihn aber als etwas sinnlicher einordnen.

Das dritte Duschgel im Bunde ist die Dove-Pflegedusche 'Wohltuendes Ritual' mit Kokos- und Mandelduft. Die Duftbeschreibung sagte mir sehr zu, zudem mag ich die Pflegeduschen von Dove sehr gerne, da ich da auch mal auf die Bodylotion im Anschluss verzichten kann. Wie zu erwarten war, riecht sie cremig mit einem Touch Kokos und Mandel, was mir gut gefällt.



Auch das Balea-Duschpeeling 'Frischehauch' (LE) hat meinen Blick mit seiner Optik schon mehrfach angezogen. Solche Peelings finde ich ehrlich gesagt nicht so wahnsinnig effektiv, dass ich nicht auch verzichten könnte. Aber hier kam dann wohl das Verpackungsopfer in mir durch, es sieht so richtig schön nach Frühling aus. Der Duft scheint recht dezent zu sein, wenn ich danach gehe, was ich an der Tube so wahrnehme.

Zwar bevorzuge ich eigentlich Rasiergel, aber auch der Balea-Rasierschaum 'Fruity Kiss' (LE) sah so toll aus, dass ich den einfach haben musste! Der riecht gut und auch etwas intensiver nach roten Beeren und Granatapfel.



Schon länger ist es her, als die liebe Vanessa einen tollen Tipp gab, den ich auch mal ausprobieren wollte. Und zwar nutzt sie Babyöl sozusagen als In-Dusch-Pflege, die wieder abgespült wird, was für eine wunderbar weiche Haut sorgen soll. Das möchte ich nun auf jeden Fall mal ausprobieren! Die Auswahl war gar nicht so klein, aber am ansprechendsten sah das Nivea 'Baby Pflege-Öl' aus. Ich wusste gar nicht, dass es von Nivea auch was für Babys gibt. Auch das riecht wunderbar, wie man es von der Marke kennt, nur ist es eben eher ein typischer Babyprodukt-Duft als von der klassischen Creme.

Gesehen, direkt auf der Einkaufsliste notiert und nun bestellt: Die Balea-Bodylotion 'Body Perfection Satin Look' (LE) sah schon wieder so ansprechend aus, dass ich sie umgehend kaufen wollte. Es ist wieder so ein Quetsch-Beutel, wie ich ihn im letzten Sommer aus einer anderen LE hatte. Hier ist auch etwas weniger Produkt enthalten. Oftmals hängen mir Bodylotions nämlich schnell zum Hals raus, wenn sie doch einen auffälligeren Duft haben oder mir dieser nicht so ganz gefällt. Soweit ich es anhand es kleinen Klecks auf dem Arm beurteilen kann, riecht sie aber dezent und etwas frischer, sodass ich damit sicher gut leben kann. Sie soll über einen Seidenmatt-Effekt verfügen, ich würde mal sagen, dass es eher kleine Glitzerpartikel sind. Das gefällt mir aber, gerade im Sommer mag ich das total gerne.



Egal wo man sich umsieht, alle sind krank. Mich hat es ein Glück noch nicht erwischt, wollen wir mal hoffen, dass es so bleibt. Wenn ich was abbekomme, sind es aber eigentlich eh nur Erkältungen. Ich kann gar nicht sagen, wann ich das letzte Mal wirklich krank war, das müsste noch in der Kindheit gewesen sein. Trotzdem nervt so eine Erkältung tierisch und für den Fall der Fälle habe ich mir nun das Kneipp 'Erkältungsbad Spezial' zugelegt. Wenn es nämlich erstmal so weit ist, hilft mir ein heißes Erkältungsbad vor dem Schlafengehen immer sehr gut. Ich hatte hiervon bereits diese kleinen Einmal-Tütchen mit Pulver, die mir schon sehr gefallen haben, ich mag die Flaschen mit mehr Inhalt aber lieber und entschied mich daher für diese.

Zudem durfte es auch noch das Kneipp 'Gesundheitsbad Rückenwohl' sein, da ich hier schon von Verspannungen etc. berichtet habe. Auch habe ich von einer Bekannten bereits gehört, dass ihr das Produkt immer sehr gut helfen würde. Der Duft ist jetzt nicht so mein Ding, wie erwartet riecht es eher kräuterlastig-medizinisch, aber wenn es hilft, kann ich darüber gut hinwegsehen.



Auch für die Haare durfte mal wieder was Neues her. Unter der Dusche nutze ich ja selten mal einen Conditioner, mir dauert das viel zu lange, weswegen ich lieber zu einem Leave-in-Produkt greife.
Als ich das got2b 'natürlich nude! Entwirrer Durchkämm-Spray' entdeckte, von dem ich zuvor noch nie gehört habe, wollte ich es sehr gerne mal testen. Ich mag solche Sprays, da die Haare so einfach etwas leichter zu kämmen sind und sie zudem noch etwas pflegen. Ich habe es kurz getestet, es riecht auf jeden Fall genau wie das Gliss Kur 'Liquid Silk'-Spray, das ich aktuell mal wieder in Gebrauch habe und total gerne nutze.

Genau so interessant fand ich die got2b 'Crème de la Crème Definition Cream', welche für leichte Kontrolle, Anti-Frizz und natürlichen Glanz sorgen soll. Das hört sich meiner Meinung nach auch sehr ansprechend an. Solche Cremeprodukte fürs Haar mag ich generell auch sehr gerne, solange sie nicht zu sehr beschweren. Da hatte ich schon solche und solche...

Total ansprechend klang das Balea Professional 'Wonder Repair Übernacht Aufbaufluid', welches man über Nacht zur Pflege ins trockene Haar gibt. Da ich mittlerweile überwiegend morgens wasche (man soll sie bei dem Produkt laut Anwendungsbeschreibung auch morgens waschen), ist das ideal. Ich werde mal gucken, ob es einen Unterscheid ausmacht.



An dekorativer Kosmetik ist in diesem Haul nur ein Produkt dabei, und zwar der Catrice 'Liquid Camouflage'-Concealer, den ich schon nutze und nachkaufe, seitdem es ihn auf dem Markt gibt. Normalerweise hatte ich da immer den Farbton '020', welcher vom Unterton allerdings zu gelb für mich ist und gerade unter dem Auge bei Blitzfotos sichtbar war, daher entschied ich mich jetzt für die rosastichigere '007', falls ich doch mal ordentlich Deckkraft unter den Augen will. Den anderen kann ich punktuell für kleine Rötungen usw. aber immer noch gut nutzen, das funktionierte die letzten Jahre schließlich auch. Bei dem mag ich einfach, dass er so lange hält.



Zu guter Letzt habe ich noch zwei Kleinigkeiten für den Haushalt, die ich schon seit Längerem interessant fand. Zunächst einmal sind es die Denk mit Trocknertücher, welche man mit in den Trockner schmeißt, damit die Wäsche samtig weich wird und frisch duftet.

Auch die Denk mit Duftkissen mit Frische-Perlen für den Kleiderschrank etc. wollte ich schon länger mal testen. Nicht, dass es in meinem Schrank stinkt, aber vielleicht bleibt dadurch ja noch ein etwas frischerer Duft an der Kleidung hängen.


Wie immer interessiert mich natürlich, ob ihr bereits Erfahrungen mit dem ein oder anderen Produkt hiervon gemacht habt und wie diese aussehen!
Welches Produkt findet ihr am ansprechendsten?



Der Winter ist zurück...

Merkwürdiges Wetter da draußen - vor zwei Wochen waren es -15°C, vor einer Woche +15°C und nun geht es wieder in Richtung -15°C. Die Kälte an sich finde ich ja solo gar nicht mal so dramatisch, gut eingepackt geht es. Nur der Wind ist so unangenehm, vor allem das Autofahren macht so auch keinen Spaß, auch vor die Tür mag ich momentan einfach nicht. Aber gut, wir haben keinen direkten Einfluss, also müssen wir es halt so hinnehmen, wie es ist und das Beste draus machen.

Ich dachte, ich zeige heute mal wieder ein Outfit. Strickkleider mag ich im Winter total gerne, nur trage ich dann meist doch eine Hose. Dieses habe ich schon seit ein paar Jahren und mag es immer noch total gerne, da es einfach bequem und unkompliziert ist.



Kleid: H&M, Schuhe: Buffalo

14.03.2018

Bei New Look bestellt!

Ich sagte hier ja bereits, dass es schon bald mit weiterer Frühlings- und Sommerkleidung weitergeht, und hier ist er also, der New-Look-Haul!

Auch dort habe ich schon mehrfach bestellt und würde es immer wieder tun, da ich den Onlineshop einfach liebe! Schwierigkeiten gab es bisher nie, und auch die Sachen überzeugten eigentlich so gut wie alle, die ich mir dort bestellte.

Nach wie vor greife ich im Alltag zwar immer wieder zur gleichen Tasche bzw. wechsle ich sie einfach nie aus, aber ich hatte mal wieder Lust auf eine neue. Diese (hier - 34,99€) in einem Taupeton durfte es dann sein. Von der Größe ist sie gut so, dass man neben dem Nötigsten auch noch andere Dinge wie kleine Einkäufe o.ä. darin verstauen kann. Die Farbe halte ich zudem für sehr unproblematisch, da muss man sich nicht so die Gedanken machen, dass sie sich mit dem Outfit beißt. Schon seit Jahren suchte ich eine Handtasche mit solchen Deko-Reißverschlüssen. Wie auch bei Klamotten, mag ich solche Details an schlichten Taschen sehr gerne. Sehr wichtig war mir beim Kauf bloß noch, dass sie oben einen Reißverschluss hat. Ich mag diese Shopper nicht, die oben einfach offen sind. 

Schuhe für etwas schickere Anlässe im Sommer fehlten mir echt noch. Bisher griff ich da dann immer zu flachen Sandalen oder den Schuhen meiner Abschlussfeier, und soweit reichte es mir auch. Nur kann es natürlich sein, dass ich mich doch mal schicker machen muss oder es auch einfach zum Essengehen o.ä. mal möchte. Ich wollte einmal welche in schwarz (hier - 32,99€) und welche in nude (hier - 32,99€). Beide haben einen dickeren Absatz, was ich erstens schöner finde und was auch zweitens besser geeignet ist, nachdem ich nun jahrelang keine wirklich hohen Schuhe mehr anhatte.

Weiße Tops gehen einfach immer, so wollte ich auch dieses Croptop aus Spitze (hier - 19,99€) unbedingt haben. Bis unter die Brust hat es noch einen weißen Stoff, darüber fällt die Spitze locker herunter und lässt die Haut durchblitzen.

Noch ein weißes Top durfte mit, und zwar dieses (hier - 12,99€). Das kann ich mir auch ganz gut vorstellen für die Arbeit, wo ich mich z.B. nie im bauchfreien Oberteil blicken lassen würde. Auch finde ich es dafür ganz gut geeignet, da es obenrum etwas höher geschlossen ist, was ich einfach praktischer finde, da ich mich auf der Arbeit doch mal bücke oder mehr bewege.

Wenn es denn so langsam mal wärmer wird, ist diese Bluse (hier - 24,99€) sicherlich das erste Teil dieses Hauls, das ich tragen werde. Ich mag solche lockeren Hängerchen echt gerne, vorausgesetzt, man sieht darin nicht aus wie schwanger. Farblich ist es so ein bläuliches Hellgrau, was ich so auch noch nicht in meinem Schrank habe. Und wie so oft, sind Blumen drauf...

Nicht so spektakulär, aber da die Tops (hier - je 6,99€) Teil des Hauls sind, wollte ich sie hier auch zeigen. An sich sind es halt ganz einfache Basics, die man aber immer mal gebrauchen kann. Genau so eins wie das rosane suchte ich lange - denn für eine Culotte suchte ich noch ein enges Top in dem Farbton, das nicht zu lang ist, aber eben auch nicht zu kurz. Es hat die perfekte Länger für eine lockere, taillierte Hose. Und auch obenrum sitzt es schön eng. Da ich in Zukunft öfter solche lockeren Hosen tragen möchte, durfte es auch noch in einem Schilfgrün mit (wurde zwar als 'mintgrün' bezeichnet, das ist es in meinen Augen aber nicht).

Mit so luftigen Shorts kriegt man mich immer wieder, so ist mir auch dieses gute Stück (hier - 12,99€) sofort ins Auge gesprungen. Enge Shorts mag ich an mir nicht sonderlich, zudem finde ich die weiten an heißen Tagen eh wesentlich gemütlicher. Hier gefiel mir auch das Muster sehr gut.

Auch wenn es wirklich warm ist, trage ich kurze Hosen eher nur in meiner Freizeit oder im Urlaub und war daher froh, diese (hier - 24,99€) gefunden zu haben. Eigentlich ist es auch eine kurze Shorts, jedoch hat sie noch eine Art transparenten Überwurf drüber, der eine 7/8-Länge hat und seitlich Schlitze, sodass auch die Hose an wärmeren Tagen gut tragbar sein wird.

Ursprünglich habe ich gar kein Kleid kaufen wollen, aber als ich dieses (hier - 44,99€) sah, konnte ich dann doch nicht widerstehen. Für den Sommer habe ich überwiegend eher Alltagskleider bzw. weniger Kleider, die wirklich für schickere Anlässe tragbar sind. Gut, solche Anlässe besuche ich eigentlich auch nie, aber man weiß nie, wann einen so einer das nächste Mal überrascht... Das Kleid ist aus einem festeren Material und super stretchig, meiner Meinung nach sitzt es echt schön, auch wenn ich mich an das Enge erstmal gewöhnen muss. Die Farben sind für mich einfach Sommer pur!



Habt ihr euch auch schon für den Frühling/Sommer eingedeckt? Falls ja, was habt ihr gekauft?
Welches der Sachen gefällt euch am besten? Was sagt ihr zu New Look?


11.03.2018

Rossmann-Haul

Ich habe mal wieder ein paar Produkte bei Rossmann gekauft, die ich heute kurz zeigen wollte. Wirklich zum Testen kam ich bisher noch bei keinem der Sachen, daher gibt es vorerst maximal den ersten Eindruck.

Alles davon befand sich bereits auf meiner Wishlist für den nächsten Drogeriebesuch. Sicherlich hätte ich noch mehr kaufen können, aber das muss erstmal reichen, zumal die Konkurrenz auch noch dran ist.

Wie soll es auch anders sein, natürlich war mal wieder ein Duschgel dabei. Aber immerhin nur eins, sicherlich hätten es auch 10 oder mehr werden können... Entschieden habe ich mich für das Fa 'Bali Kiss' (1,25€), welches nach Mango und Vanilleblüte duften soll. Mir sagte der Duft sofort zu, die Beschreibung passt meiner Meinung nach sehr gut, und es hat was Sommerliches an sich. Ich wechsle je nach Jahreszeit ja immer die Duftrichtungen bei Duschgel.

Über Winter rasiere ich mich meist ohne Rasiergel, zum Sommer hin verwende ich jedoch welches und habe mir daher das Isana 'Grüner Apfelduft' (1,29€) nachgekauft. Das hatte ich vor 3 Jahren oder so bereits mehrfach und mochte den Duft von grünem Apfel total gerne, auch das Rasiergel an sich erfüllte seinen Zweck vollkommen. Ich wusste gar nicht, dass es das noch gibt, aber als ich es entdeckte, war klar, dass ich mich wieder für dieses entscheide.

Am liebsten würde ich viel öfter baden, nur komme ich einfach nicht dazu. Wenn ich bade, dann abends zum Abschalten, und die meisten Tage bin ich abends auf der Arbeit und wenn nicht dort, dann anderweitig unterwegs. Trotzdem war mir mal wieder nach einem neuen Badezusatz, weswegen es die Kneipp-Badeperlen 'Belohne dich' (2,99€) wurden. Die sind mit Palmarosa und Pfingstrose und riechen meines Erachtens nach richtig gut.

Nach längerer Zeit durfte es dann auch mal wieder ein neues Shampoo sein, nachdem meine angebrochenen alle schon recht leer sind. Schon länger mal testen wollte ich das Isana Professional 'Fresh&Clean'-Shampoo (1,29€). Es enthält einen Tiefenreinigungskomplex, was mitunter auch Grund für den Kauf war. Denn ich brauchte mal wieder ein neues tiefenreinigendes Shampoo, da ich mit meinem jetzigen absolut nicht mehr klarkomme. Alle paar Wochen 'befreie' ich meine Haare auf die Art und Weise ganz gerne, auch wenn ich jetzt nicht übertrieben viele Stylingmittel verwende. Es ist zwar für normales bis schnell fettendes Haar ausgelegt, was ich aber so ganz gut finde, die für trockenes Haar beschweren meinen Ansatz nämlich oftmals recht schnell. Und für die Pflege ist ja schließlich nicht das Shampoo da. Auf der Rückseite las ich noch, dass es fliegende Haare verhindern soll, da bin ich auch mal gespannt, meine Haare sind im Moment nämlich nur am Rumfliegen. Mit der Marke habe ich bisher generell sehr gute Erfahrungen gemacht.

Vor ein paar Wochen entdeckte ich sie bei einer Bloggerin in einem Haul und wollte die Isana young 'Bubble Mask' (1,49€) einfach mal testen, auch wenn meine Erwartungen an diese weniger groß sind. Es handelt sich dabei um eine Vliesmaske, bei der scheinbar solche Blubberbläschen entstehen. Sie soll das Hautbild klären und ist für jeden Hauttypen geeignet. Es handelt sich hierbei um eine Limited Editon.

Auch die Isana 'Granatapfel Mousse-Maske' (0,40€) ist ein LE-Produkt, klang aber mindestens genau so ansprechend. Hauptsächlich soll sie über eine beruhigende Wirkung verfügen, neben der Entspannung aber auch für Erfrischung sorgen. Das klingt für mich sogar etwas widersprüchlich, denn gerade diese belebenden, erfrischenden Masken hatten bei mir bisher nie wirklich was Beruhigendes. Klingt aber interessant, zumal ich bei Mousse eh immer schnell hellhörig werde.

Die Isana 'Aktivkohle klärende Maske' (0,75€) mit Tonerde und Zink hatte ich bereits mal und war sehr zufrieden. Ich hoffe doch, dass es die gleich war, irgendwie hatte ich das Design als anders in Erinnerung. Aber wenn es die ist, sorgte sie auf jeden Fall für eine schön saubere Haut, die gleichzeitig aber nicht zu stark ausgetrocknet wurde, was ich bei anderen Kohle-Masken bereits hatte.

Auch hiervon habe ich bereits eine mit Aktivkohle, und nachdem ich von der Isana 'Tonerde-Maske' (4,99€) mit Algenextrakt für normale und Mischhaut erfuhr, war mein Interesse auch hier so groß, dass ich sie testen wollte. Solche Tiegel finde ich ehrlich gesagt besser als diese Einmal-Sachets, so kann man sie direkt mehrfach verwenden und ein gutes Langzeitergebnis erkennen (kann man bei den anderen natürlich auch, wenn man mehrere kauft). Sie soll klären und porenverfeinernd wirken.

Wo auch immer man hinguckt, das L'Oréal 'Sugar Scrubs Klärendes Peeling' (7,99€) läuft einem ständig über den Weg. Zumindest ging es mir so, dass ich es auf etlichen Blogs und in Videos immer wieder gesehen habe. Ich fand es (und auch die anderen Sorten) von Anfang an interessant. Man soll es anscheinend auch als Lippenpeeling verwenden können, wobei ich mir dafür noch was Anderes gekauft habe, geplant war es nämlich für das Gesicht. Es soll sich erwärmen, was ich immer sehr gerne mag bei Reinigungsprodukten.

Als ich von den Neuheiten erfuhr, war sofort klar, dass ich den Essence 'You better work!'-Gym-Proof- Primer (3,45€) haben will. Er soll schweißresistent sein, weswegen er halt auch für's Fitnessstudio geeignet sein soll. Naja, dort wäre mir mein Make-up recht egal, allerdings denke ich hier generell an warme Sommertage, an denen das Make-up sitzen muss oder sonstige Veranstaltungen, wo man vielleicht auch mal ins Schwitzen kommt. Er hat zudem einen LSF von 20, gleichzeitig soll er aber einen Instant Blur Effekt besitzen, also bei Blitzlichtfotos nicht für ein weißes Gesicht sorgen.
Bisher habe ich ihn auf dem Handrücken getestet, wo mir die mintgrüne Farbe sofort positiv ins Auge fiel. Womöglich kaschiert er sogar noch leichte Rötungen, was für mich auch von Vorteil wäre. Zudem riecht er angenehm nach Nivea-Creme. Er ist etwas klebrig auf der Haut, wodurch ich mir aber gut vorstellen kann, dass das Make-up darauf gut haftet.

Ähnlich gespannt war ich auf das Essence 'Glow to go Illuminating Setting Spray' (2,95€). Zwar bevorzuge ich meist eine matte Haut mit Highlights über den Wangenknochen und unter der Augenbraue, dennoch finde ich den Glow-Trend ziemlich ansprechend, sofern es nicht einfach nach fettiger Haut aussieht. Ich war gespannt, was das Spray kann. Auch das habe ich direkt auf dem Handrücken getestet. Der Glow an sich gefällt mir echt gut, es ist nicht zu glitzrig, wie ich anfangs befürchtet habe. Leider sprüht es nicht ganz gleichmäßig, sodass man teils leichte Kleckse auf der Haut hat, was ich nicht sonderlich gut finde.

In letzter Zeit habe ich mir schon öfter mal ein Lippenpeeling gewünscht, da meine Lippen gerade bei der Kälte die letzten Wochen wirklich sehr spröde und einfach nicht ganz glatt waren. Ich wollte da einfach etwas, das praktischer ist, als sich selbst erst was anzumischen, weswegen ich den Essence 'Smoothing Lip Peeling'-Stift (1,95€) da ganz nützlich fand.
Den 'Geschmack' empfinde ich als sehr angenehm, nur fehlten mir beim Auftrag die Peelingkörnchen, es war halt mehr wie ein einfacher Pflegestift. Es stellte sich dann aber heraus, dass doch ausreichend Körnchen im Stift enthalten sind, nur saßen sie eben nicht in der obersten Schicht.

Schon seit Längerem war ich immer wieder kurz davor, mir den Rival de Loop young 'Crazy Matt'n'Lasting Matt-Lipgloss' (1,79€) zuzulegen, nachdem ich schon öfter mitbekommen habe, dass der empfohlen wird. Solche matten Liquid Lipsticks liebe ich ja sowieso, ich trage ehrlich gesagt kaum noch klassischen Lippenstift. Ich entschied mich für die Farbe '08 Miss Kiss', so ein bräunliches Nude-Your-Lips-But-Better-Gemisch, wie ich es liebe. Zur Haltbarkeit kann ich jetzt noch nicht so viel sagen, da ich ihn nur kurz 10min drauf hatte. Er war aber sehr schwer mit einem Reinigungstuch wieder abzubekommen, was schonmal für ihn spricht. Auch farblich gefällt er mir aufgetragen unheimlich gut. Einzig und alleine kritisieren würde ich bisher den Applikator, da der doch recht beweglich ist, was ich für einen präzisen Auftrag eher ungünstig finde.

Verliebt habe ich mich bereits letztes Jahr in eins der Rival de Loop 'Matt Couture Lipkits' (2,99€), als es da bereits mal drei Sorten für kurze Zeit gab. Mein Wunsch, da mal für Nachschub zu sorgen, wurde scheinbar erhört, sodass wir uns nun an neuen Farben erfreuen können. Am liebsten hätte ich sie alle mitgenommen, entschied mich vorerst aber nur für 'Lace', einen richtig tollen ins Bräunlich gehenden Rosenholz-Ton. Auch das ist wieder genau meins, so sind halt 95% meiner Lippenstifte.
Ich fand die Qualität des Liquid Lipsticks bereits bei dem im letzten Jahr so überzeugend, da der Halt unglaublich lang war, der Auftrag super und allgemein war ich mit allem rundum zufrieden. Auch den Lipliner finde ich gut, wobei ich bei solchen Kits immer entweder oder nutze, nie Lipliner und Liquid Lipstick zusammen. Ich glaube, die anderen wollen auch noch zu mir...

Eher praktisch, als schön anzusehen oder gut duftend, ist die Kneipp 'Ringelblumen Hautschutzsalbe' (3,89€), welche gegen rissige und spröde Haut ist. Sie soll Reizungen vermindern und regenerieren. Genauer genommen geht es wieder in Richtung Allround-Talent oder medizinisches Produkt, das man immer mal gebrauchen kann. Meine Oma hat früher z.B. auf Ringelblumensalbe geschwört. Ich dachte da vor allem an meine Hände, die momentan mit keiner Handcreme so wirklich was anfangen können. Die sind zwar nicht rissig im Sinne davon, dass sie aufplatzen, aber halt unheimlich trocken und rau. Auch sonst habe ich ab und zu mal mit sehr trockenen Stellen am Körper zu tun, sodass die Creme sicher öfter mal zum Einsatz kommen wird.

Da ich recht häufig Verspannungen im Nacken- und Rückenbereich habe, wollte ich es mal mit dem Tetesept 'Muskel Vital Wärme-Balsam' (5,49€) versuchen. Sonst nehme ich auch ganz gerne Wärmepflaster, nur sind die immer so teuer. Auch die Creme soll für eine starke Erwärmung sorgen. Von den Versprechen her hört sie sich auf alle Fälle gut an. Getestet habe ich sie zwar noch nicht, bisher nur dran geschnuppert. Da könnte ich mir sogar vorstellen, dass sie auch bei Erkältung hilft, so wie sie riecht...


Habt ihr Erfahrungen mit einem/mehreren der Produkte? 
Welches Produkt findet ihr am interessantesten?