26.11.2017

Kapverden - Boa Vista: Mein Urlaub

Nun ist es endlich soweit und ich stelle meinen Urlaubs-Post online! Mitte November dufte ich eine Woche lang nochmal den Sommer genießen, nachdem es in Deutschland dieses Jahr nicht wirklich etwas wurde...

Da es doch massig Bilder und viele Informationen sind, die ich hier gerne veröffentlichen möchte, wird es definitiv noch einen weiteren Post dazu geben. Heute werde ich hauptsächlich auf das Hotel und Allgemeines zum Urlaub eingehen, während ich im nächsten Post etwas mehr vom Land selbst zeigen möchte. Aber auch hier werde ich einiges zeigen...

Vor rund 2,5 Jahren erfuhr ich erstmals von unserem diesjährigen Urlaubsziel, den Kapverden. Es ist (noch) nicht allzu bekannt, der Tourismus ist dort auch erst im Kommen, dazu aber im nächsten Post mehr. Genauer genommen flogen wir nach Boa Vista, eine der 10 Inseln.

Sicherlich wird der Bericht ein bisschen wirr, ich weiß gerade auch selbst noch nicht so ganz, wie ich diesen Post gestalten werde. Aber ich hoffe, ihr könnt darüber hinwegsehen! Bin einfach nicht sonderlich fit im Schreiben von Reiseberichten...

Am 10.10. klingelte um 01.30 Uhr der Wecker - mit gepackten Koffern ging es für meine Mutter und mich zum Flughafen. Nach rund sieben Stunden Flug kamen wir endlich in Rábil auf dem Flughafen an, welcher wirklich sehr klein und ganz anders ist. Der anschließende Transfer mit dem Bus dauerte ungefähr 20min.
Die kommenden 7 Nächte verbrachten wir im 'RIU Touareg'-Hotel. Dort angekommen, brachten wir nur kurz die Sachen in die Zimmer und zogen uns etwas Sommerliches an. Erst einmal gingen wir mittags dann etwas essen. Das erste Mal in meinem Leben war es ein 'all inclusive'-Urlaub, was echt nicht schlecht war. Zugegeben, das Hotel liegt aber auch sehr weit abseits, sodass sich dies durchaus anbietet.

Voriges Bild und dieses sind von meinem Balkon aus entstanden. Der Baustil des Hotels ist mal was ganz Anderes, zusammen mit dem vielen Grün macht es durchaus was her.

Auch die Zimmer waren durchaus in Ordnung. Von der Einrichtung ist es vielleicht nicht das, was ich zu Hause haben wollen würde, aber insgesamt hat man sich durchaus Gedanken gemacht, damit es auch passt. Sauber war es auf jeden Fall auch, was mir immer sehr wichtig ist. Im Grunde genommen gab es, was sie Zimmer betrifft, absolut nichts zu kritisieren. Im Gegensatz zu draußen war es dank Klimaanlage und Lüfter schon kühl, wobei ich nachts beides ausgestellt habe, da es sonst zu zugig gewesen wäre.

Ans Zimmer schloss direkt das offene Bad an. Sowas kannte ich auch noch gar nicht, fand ich aber nicht schlimm, zumal ich eh alleine in dem Zimmer war. Nur die Toilette befand sich hinter einer verschließbaren Tür. Wenn ich etwas kritisieren würde, wäre es höchstens der offene Schrank im Bad - da wird doch alles feucht? Naja, ich lebe aber eh immer aus dem Koffer und nutze solche Schränke nie, daher störte mich auch das kein Bisschen. 

Den ersten Nachmittag verbrachten wir damit, das Hotel bzw. die gesamte Anlage etwas zu erkunden. Insgesamt ist diese nämlich wirklich riesig, und ständig gab es irgendwo etwas zu entdecken, das wir zuvor noch nicht gesehen haben. Es gibt sehr viele Zimmer und dementsprechend auch Hotelgäste, die sich aber so gut verteilen, dass man höchstens zum Essen mal von Menschenmassen umgeben ist.

Das Hotel befindet sich direkt am Strand 'Lacacao'. Es ist weit und breit auch das einzige Hotel dort, zumindest noch. Blickt man vom Strand aus in die Ferne, ist kein weiteres in Sicht.

Hier habe ich versucht, das Hotel mal in seiner vollen Breite aufs Bild zu bekommen, was leider nicht wirklich möglich war. Die Anlage ist nämlich doch ein paar hundert Kilometer breit.

Leider ließen sich die Wellen gar nicht gut einfangen, da waren aber durchaus ziemlich hohe dabei. Den gesamten Urlaub über hing auch die rote Fahne, sodass man gar nicht im Meer baden durfte, woran sich natürlich viele nicht gehalten haben. Es genügte für eine schöne Erfrischung aber schon, sich einfach vorne in den Sand zu stellen - je nach Höhe der Wellen war man schnell bis oben nassgespritzt.

Das Klima dort war aber wirklich mehr als perfekt! Mit ca. 30°C täglich war es ziemlich warm, teilweise - sofern man nicht gerade direkt am Wasser war - kam man durchaus mal ins Schwitzen. Da es dort jedoch windig ist, war es nie wirklich zu warm, vor allem am Meer war es wirklich wunderschön. Regen hatten wir nicht ein einziges Mal, was aber auch keine Besonderheit ist, da es dort lediglich wenige Regentage im Jahr gibt. Ein paar Wolken waren zwar meist am Himmel, die störten aber kaum, da es trotzdem bis auf einen Tag immer schön sonnig war. Gegen späten Nachmittag wurde es dann meist ein wenig bedeckter.

Die Kapverden liegen übrigens westlich von Afrika und südlich von den Kanaren, sollte ich die Lage mal ungefähr beschreiben sollen.

Das Meer hatte eine richtig schöne, türkisblaue Farbe, was ich live so auch noch nie irgendwo gesehen habe. Dagegen kann unsere Ostsee leider einpacken...

Wie man sieht, ist es hier schon ein wenig bedeckter, da es auch schon später ist. Zum Rumlaufen wirklich sehr angenehm.


Von diesen 'überachten Durchgängen', was ganz hinten links erkennbar ist, gibt es einige hintereinander , damit man sich ungefähr mal vorstellen kann, wie groß die Anlage ist. 

Manchmal haben sich auch ein paar Ziegen in der Anlage verirrt. Fährt man durchs Land, sieht man sie überall. Nur haben sie im Hotel scheinbar nichts verloren und werden daher wieder rausgeschickt.

Nachdem wir das Hotel so halbwegs kannten - trotz einigermaßen guten Orientierungssinn mehr als einmal die Zimmer erstmal nicht wiedergefunden - ging es dann erstmal zurück ins Zimmer, um zu duschen und sich was Anderes anzuziehen.

Wie gerne hätte ich mehr Essen und die volle Größe des Restaurants fotografiert, aber ich wollte ungerne fremde Menschen direkt drauf haben. Das Restaurant und die Auswahl an Essen war wirklich riesig. Man konnte gar nicht alles probieren, was gut aussah, so viel war vorhanden. Zudem war das Essen nicht nur vielfältig, sondern auch sehr lecker.
Eigentlich gab es auch noch ein paar Restaurants mehr, dies war allerdings das größte, in dem es morgens, mitttags und abends Buffet gab. Hier haben wir fast immer gegessen, lediglich mussten wir aufgrund von Ausflügen zweimal woanders frühstücken. Die anderen Restaurants sind z.B. asiatisch, kapverdisch oder italienisch - hier muss man sich für das Abendessen z.B. anmelden und soweit ich weiß, kann man dort auch nur zwischen 2 oder 3 Gerichten wählen. Dazu gibt es aber auch noch Vorspeise und Nachtisch. Aber wie gesagt, wir haben es nicht genutzt, da wir eh schon mehr als zufrieden waren.

Die Abende haben wir auch in der Anlage verbracht, viel hätten wir sonst auch nicht machen können. Es gab aber einige Bars und genügend Sitzmöglichkeiten, sodass wir den ein oder anderen Cocktail zu uns genommen haben, uns mal woanders hingesetzt haben oder einfach noch etwas spazieren waren.

Man konnte sowohl draußen gut sitzen, wo es übrigens auch spät abends noch sehr angenehm warm war, oder aber auch 'drinnen', was aber auch mehr nur überdacht und nicht komplett geschlossen war.

Am nächsten Morgen stand erstmal ein Treffen von TUI mit der Reiseleitung an. Die Leute von denen waren auch fast den ganzen Tag im Hotel, sodass man immer einen Ansprechpartner hatte. Aber auch an der Rezeption konnte man jederzeit jemanden ansprechen, wenn irgendwas war oder man was nachfragen wollte. Aber egal, mit wem man gesprochen hat, alle waren freundlich und hilfsbereit.

Da bis zum Mittag nicht mehr so wahnsinnig viel Zeit war, lohnte es sich nicht, sich noch erst in Badesachen zu werfen und an den Strand oder Pool zu gehen. Also sind wir weiterhin noch mit der Kamera durch die Anlage geschlendert und haben ein paar Fotos gemacht.

Die Poollandschaft hat, wie ich finde, auch was und ist sehr schön gestaltet.


In der Mitte des Pools ist noch eine Art 'Insel' mit einer Erhöhung, die man über eine Treppe erreichen kann. Von dort aus gibt es übrigens auch noch 2 Treppen, die direkt in den Pool führen.

Sehr angenehm waren auch die Liegen im Wasser, da wurde es dann nicht ganz so warm wie auf der 'normalen' Liege. Bin eh nicht so der Fan von stundenlangem Rumliegen in der Sonne, bin da lieber im Wasser.

Oben auf der Erhöhung befindet sich noch ein Whirlpool, in dem wir auch einmal waren.

Der Blick von oben zur einen Seite des Pools, im Hintergrund das Hotel sowie anschließend noch ein paar weitere Poolbilder...





Im Pool selbst befindet sich sogar noch eine Bar mit ausreichend Sitzgelegenheiten. Die haben wir aber nie genutzt. Dort war es auch immer am vollsten...







Insgesamt haben wir aber auch den Pool eher wenig genutzt, eher waren wir am Strand oder anderweitig unterwegs. 



Dies ist der Blick vom Hotel aus in Richtung Strand. Bis ans Wasser selbst hat man noch ein wenig durch den Sand zu laufen, welcher im Übrigen sehr angenehm und gar nicht steinig ist. Ein kurzes Stück hat man ein paar Muscheln, die aber nicht zu sehr stören.

Etwa auf der Hälfte des Weges bis ans Wasser hat man nochmal einen Bereich mit Liegen, welcher meiner Meinung nach sehr schön gestaltet ist. Überall wurden Palmen angepflanzt, zudem sind die Liegen weit genug voneinander getrennt. Ich mag es einfach nicht, wenn Liege an Liege steht und der gesamte Strand voller Menschen wuselt. Man konnte sich die Liegen aber auch mit nach vorne ans Wasser nehmen, was wir auch gemacht haben, da man so direkt am Wasser war und es mit dem Wind echt angenehm war. Es war aber absolut nicht voll, was mir echt gut gefallen hat.

Hier wären wir wieder vorne angekommen. Man sieht dort eine der Bars, in unmittelbarer Nähe befinden sich aber schon die nächsten. Diese befindet sich auf dem großen Platz, der mit Tischen und Stühlen ausgestattet ist.
Insgesamt ist die Anlage etwas wie eine kleine Stadt angelegt. Man hätte hier sozusagen den 'Marktplatz' mit Restaurants, Bars und auch einigen Shops. Das Nötigste wie Drogerieartikel, Süßigkeiten, Bade- und Strandmode etc. konnte man dort alles kaufen. Klar kann man dort nicht großartig shoppen gehen, aber es ist immerhin nur ein Hotel, und shoppen kann man auch zu Hause oder sucht sich dafür ein anderes Urlaubsziel raus.

Auch überdacht kann man sitzen, falls man nicht unbedingt in der prallen Sonne sitzen will. Vor allem tagsüber finde ich dies deutlich angenehmer.

Hier habe ich mal versucht, einen winzigen Teil des riesigen Buffets festzuhalten. Wirklich super viel Auswahl an sehr leckerem Essen, da kann ich mich nur wiederholen.

Auf die Waage mochte ich mich nach dem Urlaub aber gar nicht stellen...

Besonders erfreut war ich natürlich über die ganzen Katzen im Hotel. Wenn man sich mal irgendwo hingesetzt hat, kam hin und wieder mal eine auf einen zu und hat es sich sogar mal auf dem Schoß bequem gemacht.

Nun werden noch ein paar Fotos und weniger Text folgen...






















Das war das andere Restaurant bzw. eher eine Art Bistro, das sich in Poolnähe befand, wo man sich auch zwischendurch immer was holen konnte. Es gab aber morgens, mittags und abends schon so viel, das höchstens mal ein Espresso drin war.
Morgens, wenn wir früher zu einem Ausflug los mussten, haben wir hier gefrühstückt, da das andere Restaurant noch nicht geöffnet hatte.




Das war es dann auch mit dem ersten Post zu meinem Urlaub. Wie gesagt, von der Insel selbst zeige ich im nächsten Teil noch ein paar Eindrücke.


Wart ihr schonmal auf den Kapverden?
Wo wart ihr dieses Jahr im Urlaub?


Kommentare:

  1. Das sind ja richtig schöne Urlaubsbilder! Ich würde auch mal total gerne hin!

    Liebe Grüße
    Elina :)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das ist ja ein ausführlicher Bericht und da bekommt man direkt Fernweh. *-* Mir gefällt das Bad echt gut, wobei ich mit solchen offenen Bädern auch noch keine Erfahrungen gemacht habe. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich möchte am liebsten auch sofort wieder zurück, gerade bei dem Mistwetter hier :D

      Löschen
  3. Ein sehr schöner Urlaubsbricht 😊 Sieht total schön aus dort! Ich war dieses Jahr wieder in Italien.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :) Italien finde ich auch sehr interessant, liegt sogar schon in der engeren Auswahl für den nächsten Urlaub :)

      Löschen
  4. Vielen Dank für deinen Bericht. Die Kapverden interessieren mich sehr; eine Freundin war vor kurzem auch dort und war begeistert.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Wow soo schön 😍❤️ Davon höre ich auch zum ersten Mal 😍

    Habe dich nominiert:

    http://vvvvvvvvvv1992.blogspot.ch/2017/11/was-anziehen-den-feiertagen.html?m=1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, vielen Dank, werde mir deinen Post später direkt mal ansehen! :)

      Löschen
  6. Die Bilder sind ja traumhaft schön! Der Ort sieht total paradiesisch aus :-*

    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
  7. Wowdas sind wirklich traumhaft schöne Bilde von deinem Urlaub Liebes :) Das Buffet war ja der Wahnsinn, ich liebe viel Auswahl 😍 ❤️

    AntwortenLöschen
  8. Wow das sieht einfach richtig richtig gut aus! Ich war noch nicht dort, aber steht auf jeden Fall auf meiner Liste! :)
    Da lässt es sich bestimmt einfach zu gut entspannen!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    von Kap Verden habe ich wirklich noch nie etwas gehört, aber auf deinen Bildern und deiner Beschreibung nach ist es wirklich traumhaft.Du hast echt Glück im November an so einem schönen Ort sein zu dürfen.Das Hotel und die Poollandschaft finde ich wirklich schön angerichtet.
    Ich hoffe du hattest einen erholsamen Urlaub.
    Liebe Grüße,
    Diamonds&Roses

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war es auf jeden Fall :) Danke, hatte ich :)

      Löschen

Du bestätigst mit Abschicken deines Kommentars, die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert zu haben. Zudem bedeutet dies dein Einverständnis der´Speicherung der Daten (Name, Zeitstempfel des Kommentars, ggf. Website etc.) gemäß der DSGVO.
Das Widerrufen deines Einverständnisses ist jederzeit möglich. Maile mir dazu unter der Impressum angegebenen E-Mail-Adresse.