20.01.2020

Mal wieder ein Outfit

*Werbung durch Markennennung/ Artikel selbst gekauft*

Heute wollte ich mal wieder ein Outfit zeigen, wie ich es im Herbst schon getragen habe, aber auch letztens, als es hier relativ warm für Januar war. Da ging es dann auch mal wieder mit transparenter Strumpfhose... Das Kleid von New Look ist zwar eigentlich eher ein Sommerkleid, aber an warmen Tagen stört mich da einfach, dass es Ärmel hat. Durch die weinroten Akzente sieht es mit dem weinroten Cardigan von Colloseum auch an kälteren Tagen gut aus, wie ich finde. Dazu kombiniert habe ich Boots von I love Shoes.

Im Moment habe ich übrigens einiges zu tun, daher komme ich teilweise auch nicht so oft zum Kommentieren bei euch. Versuche aber, die Zeit zu finden und auch alle paar Tage selbst was zu veröffentlichen.

17.01.2020

aktuelle Favoriten

*Werbung durch Markennennung/ Artikel selbst gekauft bzw. geschenkt bekommen*

Bis jetzt habe ich eigentlich jedes Jahr meine Jahresfavoriten vorgestellt, was ich dieses Jahr nicht tun werde. Das hat einfach den Hintergrund, dass ich gar keine wirklichen Jahresfavoriten hatte. Damit ein Produkt in die Kategorie fällt, sollte ich es nicht nur 2 Monate gerne gehabt haben oder erst seit November benutzen. Vor allem sind das für mich keine Produkte, die ich zwar gerne mag, die aber auswechselbar sind. Da muss schon Potential bestehen, dass ich ein solches Produkt auf 5 Jahre später noch nutze. 

Daher gibt es heute mal wieder ein paar aktuelle Favoriten zu sehen, die ich erst seit ein paar Wochen oder Monaten richtig gerne mag. Vielleicht landet davon ja was in den Jahresfavoriten 2020?

Fange ich mal mit diesem Haarturban an. Den habe ich mir 2018 mal bei Wish (gibt es sicherlich so ähnlich auch woanders) bestellt und seitdem nicht einmal benutzt. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, ist meine Wohnung gerade Baustelle bzw. liegt noch einiges an Arbeit vor mir (*klick*), aus dem Grund habe ich auch vieles in Kartons gesteckt, was ich aktuell nicht brauch. Da war halt auch der Haarturban dabei.
Nun habe ich letztens mal wieder einen Blick in die Kartons geworfen und ihn rausgefischt. Seitdem mag ich gar nicht mehr ohne, denn ich nutze ihn nun immer, wenn ich eine Haarkur einwirken lasse. Bis dahin habe ich die Haare mit der Kur immer zu einem Dutt gedreht und ein lockeres Haargummi rumgewickelt. Mich hat es nur genervt, dass mir ständig Wassertropfen am Hals heruntergelaufen sind. Damit ist nun Schluss. Außerdem lasse ich die Kur mit dem Turban so gerne noch etwas länger einwirken. Ich werfe ihn dann einfach mit in die Waschmaschine, nachdem ich eine Kur gemacht habe.

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, hat vielleicht mitbekommen, dass ich die Weleda 'Mandel Wohltuende Feuchtigkeitspflege' für sensible Mischhaut vor ein paar Jahren über einen langen Zeitraum richtig gerne benutzt habe. Gerade in den letzten 2 Jahren habe ich allerdings wieder mehr herumexperimentiert. Letztens, als ich meine Vorräte mal wieder durchgeguckt und sortiert habe, entdeckte ich noch 2 Back-ups dieser Cremes.
Und da eine andere Gesichtspflege gerade leer wurde und diese bereits 2018 abgelaufen war (war aber verschlossen, somit ging ich nicht davon aus, dass sie schlecht ist), habe ich sie jetzt wieder in Gebrauch. Und ich muss sagen, ich liebe sie nach wie vor oder besser gesagt wieder! Sie spendet richtig gut Feuchtigkeit, zieht jedoch schnell ein und hinterlässt ein tolles Hautgefühl. Auch halten Foundations und Co. darauf super. Meine Haut verträgt diese Creme echt gut, hatte damit nie Unreinheiten oder irgendwelche anderen Irritationen.
Auch wenn meine Haut gerade ziemlich trocken ist, reicht sie sogar alleine aus. Derzeit brauche ich aber gerade ein Serum auf, daher nutze ich das tagsüber darunter.

Ebenfalls sehr trocken ist aktuell meine Augenpartie, daher nutze ich da gerne Masken. Die Merz Speial 'Augenmaske' und die Schaebens 'Augen & Lippen Maske' finde ich besonders gut, wenn die Augenpartie sehr trocken ist. In beiden Masken sind jeweils vier kleine Sachets, eins davon reicht bei mir für drei Anwendungen. Ich trage die Maske einfach abends auf, und zwar so ähnlich, als würde ich die Augencreme dick auftragen. Dann lasse ich es einfach über Nacht einwirken und freue mich morgens über eine weiche, gepflegte Augenpartie.
Anders ist es mit der Garnier SkinActive 'Hydra Bomb'-Augen-Tuchmaske, die ich gerne morgens verwende. Das ist eine Feuchtigkeitsmaske, die mir wunderbar hilft, wenn sich meine Augen müde anfühlen oder auch so aussehen. Die erfrischt richtig gut und kühlt, sodass Schwellungen gut zurückgehen.

Das #be routine 'Perfect Peeling' habe ich 'nur mal so' gekauft, einfach um es zu probieren. Dass ich es so gut finde, hätte ich gar nicht erwartet. Es hat sehr viele und sehr feine Peelingkörnchen, die die Haut super peelen. Das Ergebnis ist eine extrem glatte und weiche Haut. Ich muss sie danach aber auf jeden Fall eincremen, wobei ich das selbst nach einer reichhaltigen Reinigungsmilch tun muss, hier will ich dem Produkt keine austrocknenden Eigenschaften zusprechen. Meine Haut verträgt es sehr gut, ich bekomme keine Rötungen, Unreinheiten oder andere Probleme.

Im letzten Jahr habe ich den ein oder anderen neuen Primer gekauft, so auch den Catrice 'TEN!SENSATIONAL 10in1 Dream Primer'. Dieser konnte mich wirklich überzeugen, da er einfach ein so schönes Hautbild macht. Einerseits kaschiert er Poren, dann sorgt er für ein sehr ebenes Hautbild, gibt der Haut Glow durch feine Schimmerpartikel, trocknet nicht aus, verbindet sich gut mit der Haut, ist nicht so silikonlastig, Foundation und Puder etc. haften darauf super und verbinden sich gut mit dem Primer, zudem hält alles viel länger, und er sorgt für einen weichgezeichneten Effekt. Zudem enthält er noch Lichtschutzfaktor, auch wenn alleine ein Primer da natürlich nicht ausreicht, da man ihn ja nur sehr dünn aufträgt. Ich würde tatsächlich mal sagen, dass es sogar stimmt, was er alles verspricht.

Für Puder habe ich eigentlich nie viel Geld ausgeben. Da mich das Fixing Spray aus der Reihe jedoch begeistert hat, habe ich mir mit ein paar Prozenten auch mal das Urban Decay 'All Nighter'-Puder bestellt. Beim Öffnen war ich erst etwas irritiert, da ich doch meinte ein transparentes Produkt gekauft zu haben und nun hatte ich auf einmal so eine dunkle Farbe in der Hand. Es stellte sich aber schnell heraus, dass das Puder durchaus transparent auf der Haut ist. Dafür hinterlässt es im Gegensatz zu vielen transparenten Pudern aber keinen weißen Schleier. Zudem hält es richtig lange auf der Haut, weswegen ich es gerne für besondere Anlässe oder sehr lange Arbeitstage genutzt habe. Allgemein macht es ein sehr schönes Hautbild. Es ist sehr fein, man benötigt nur wenig Produkt und es mattiert gut ab. Dabei hinterlässt es aber nicht diesen sehr matten Effekt, den viele Puder verursachen. Die Haut sieht schön ebenmäßig und einfach gesund aus.

Das Alterra-Blush '01 Natural Rose' habe ich erst zu Weihnachten bekommen, aber seitdem habe ich fast kein anderes getragen. Es ist ein toller Rosenholzton, wie er mir lange in meiner Sammlung fehlte. Außerdem mag ich es, wenn Blush nicht zu stark pigmentiert ist, was hier der Fall ist. Ich hasse es, wenn man zu schnell zu viel erwischt hat und dann overblushed ist. Das passiert hier nicht so schnell.

 Als ich mir das L.O.V. 'PERFECTitude Aura Glow Powder' gekauft habe, habe ich es erst über mein mattierendes Puder auf Stellen wie Wangen und Stirn gegeben, um diesen Partien etwas mehr Glow zu verleihen. Dies funktionierte zwar, seit einiger Zeit nutze ich es aber als klassischen Highlighter im Alltag. Als Highlighter finde ich es dafür wirklich perfekt, da es nur einen leichten Glow verursacht, der schön natürlich aussieht, das Gesicht aber dennoch etwas frischer und strahlender erscheinen lässt. Gerade im Alltag mag ich zu viel Highlighter einfach nicht.

Ich hatte mal eine wasserlösliche davon und weiß auch, dass die wasserlöslichen Mascaras davon ordentlich gelobt wurden. Als ich die wasserfeste Essence 'Lash Princess'-Mascara entdeckte, wollte ich es damit einfach mal probieren. Schnell hat sie mich absolut begeistert! Sie trennt gut, schwärzt gut und gibt auch ein wenig Volumen. Die Wimpern sehen damit einfach richtig gut aus und ich wurde darauf sogar schon mehrfach angesprochen. Für den Preis werde ich sie mir definitiv nachkaufen.


Was spricht euch davon am meisten an? Kennt ihr etwas davon?
Welches sind eure aktuellen Favoriten? Oder habt ihr im Gegensatz zu mir vielleicht Produkte, die ihr als Jahresfavoriten 2019 bezeichnen würdet?


13.01.2020

Meine Vorräte - was ich noch alles aufbrauchen muss

*Werbung durch Markennennung/ Artikel selbst gekauft*

Nachdem ich in meinem Post über meine Vorsätze für 2020 (*klick*) schon erwähnt habe, dass ich in diesem Jahr nun erstmal ganz viel aufbrauchen, folgt heute der Post über meine ganzen Vorräte.

Zusätzlich werde ich bei einigen Kategorien noch ein paar Zahlen nennen, wie viele Produkte es davon wirklich sind. Außerdem werde ich darauf eingehen, wie meine Ziele so aussehen, sprich wie viele Produkte ich pro Kategorie irgendwann mal nur noch haben möchte.

Hier sind nun erstmal alle Pflege-/Reinigungsartikel sowie dekorative Kosmetik zu sehen, also genauer genommen alles. Dennoch werde ich auf Lidschattenpaletten, Konturpuder, Blushes und Highlighter jeweils nochmal in Extra-Posts genauer drauf eingehen.

Ich beginne mal bei der dekorativen Kosmetik bzw. mit meinem Schminkkoffer, worin ich das meiste aufbewahre, das gerade in Benutzung ist. Hierin habe ich Mascara, Augenbrauenprodukte, Puder, Liquid Lipsticks, Eyeliner, Foundation, Primer etc. Mir persönlich ist der Koffer zu voll. Auf Dauer möchte ich mir irgendwann auch mal einen neuen zulegen, dieser ist nämlich schon ziemlich alt und wurde vor etlichen Jahren mal für wenig Geld auf dem Flohmarkt gekauft.
Ziel ist es, einen Schminkkoffer zu haben, in dem wesentlich weniger drin ist.
Außerdem wird darin momentan noch meine Gesichtscreme aufbewahrt. Vermutlich wird die irgendwann auch ins Bad wandern.
Ich werde hier schonmal beginnen, auf Zahlen einzugehen. Es sind z.B. 24 Liquid Lipsticks, was definitiv zu viel ist. Vor allem ähneln sich meine Farben überwiegend sehr. 6 würden locker reichen.
Eine Kategorie, mit der ich ganz zufrieden bin, ist Foundation. Dazu zähle ich jetzt auch sowas wie BB-Creme. Ich besitze derzeit eine BB-Creme, 2 Foundations und 2 getönte Tagescremes. Irgendwann genügt mir aber eine BB-Creme und eine Foundation, so oft benutze ich sowas nämlich nicht und habe da auch schon meine Favoriten gefunden, die ich jederzeit nachkaufen würde. Neue Foundations haben sich bei mir nämlich auch leider sehr oft als Flop herausgestellt. 
Hier sind natürlich auch Produkte aus anderen Kategorien dabei, dazu werde ich aber was unter dem Foto sagen, auf dem die dekorativen Vorräte zu sehen sind. 

Dann habe ich noch ein kleines Schubladenelement, in welchem sich weitere Produkte für die Lippen befinden. Oben sind die Lippenpflegeprodukte, worunter sich ein paar Peelings befinden. Ein Lippenpeeling würde genügen, irgendwann möchte ich auch wieder dorthin, dass ich eine intensive Pflege im Tiegel besitze (die ist übrigens im Schminkkoffer und wird bei sehr trockenen Fällen nachts benutzt) und 1-2 gute Pflegestifte (einen für unterwegs, einen für zu Hause). Hier gilt nun auch erstmal, ein paar Pflegestifte aufzubrauchen.
Derzeit sind es 12 Lippenpflegeprodukte inklusive eben den Peelings und halt noch ein paar Masken, bei denen die Vorräte aber eher klein sind. 

In der mittleren Schublade sind Lippenstifte, darunter überwiegend welche von MAC. Mittlerweile nutze ich kaum noch klassische Lippenstifte, eigentlich trage ich ausschließlich Liquid Lipsticks mit einer sehr guten Haltbarkeit. Viele Lippenstifte habe ich bereits verschenkt, nur sind diese größtenteils schon etwas älter, das mag man dann ja auch nicht mehr weitergeben. Ich habe mir vorgenommen, sie z.B. zum Einkaufen zu tragen, wo ich grundsätzlich auf Lippenstift o.ä. verzichten würde.
Lippenstifte habe ich 16 stück. Die meisten sind zwar schon gut abgenutzt, aber bis die alle mal leer sind, vergehen sicherlich noch Jahre. 

Unten sind dann die Lipliner, auch die möchte ich aufbrauchen und gar keine neuen nachkaufen. Bevor ich Liquid Lipsticks für mich entdeckt habe, habe ich gerne Lipliner solo getragen, da ich die Haltbarkeit besser fand als bei einem herkömmlichen Lippenstift.
Hier sind es nur 6 Lipliner. Wenn man sich die komplett auf die Lippen schmiert, verbrauchen die sich immerhin ein wenig mehr als ein Lippenstift. 

In dieser Box bewahre ich Konturpuder, Rouge, Highlighter und Bronzer auf. Auch davon habe ich durchaus genug und werde erstmal kein weiteres Produkt aus dieser Kategorie kaufen.
Bronzer sind es 4, wenn man aber mal bedenkt, dass ich sowas nicht jeden Tag nutze und sie sich eh nicht so schnell abnutzen, werde ich die sicherlich auch noch mehrere Jahre nutzen.
Konturpuder habe (inklusive Farben aus Paletten) 10. Konturpuder zählt zwar zu meinem täglichen Make-up-Zubehör, dennoch nutzen sich auch die nicht so schnell ab. Bei dem vorne links ist schon ein großes Pfännchen erkennbar. Aber ein Pfännchen war schon zu Beginn 2019 da, und obwohl ich es fast jeden Tag benutzt habe, dauert es auch hier noch eine Weile, bis es komplett leer ist.
Rouge habe ich auch genügend für die nächsten Jahre. Mit den Farben in Paletten sind es insgesamt 12. Aber auch Rouge nutze ich täglich, nur wollen sich die einfach nicht so recht abnutzen.
Das Gleiche gilt für Highlighter. Auch wenn ich den fast täglich verwende, sind es derzeit 8 (auch hier inklusive Paletten) fast unbenutzt aussehende Highlighter. 


Meine Paletten bewahre ich in dieser Kunststoffkiste auf. Es sind jetzt nicht alles Lidschattenpaletten, aber schon überwiegend. Es sind 3 Paletten für das Gesicht und eine für die Augenbrauen dabei. Neben den ganzen Paletten, welche übrigens fast alle in Nude- und Erdfarben sind, habe ich noch einen einzelnen Monolidschatten.
Ich habe mal durchgezählt und hätte gar nicht gedacht, dass es doch 20 Lidschattenpaletten sind. Bei 1-2 überlege ich aber noch, sie zu verschenken, da ich mit ihnen nicht wirklich warm werde. Aber dafür habe ich bereits eine weitere neue, die ich gewonnen habe - dazu aber demnächst mehr.
Genau so wird es auch nochmal einen Extra-Post geben, in dem sich alles um meine Lidschattenpaletten dreht - welche ich besitze, wie weit sie jetzt abgenutzt sind usw.


In der Kommode, auf der die Paletten stehen, habe ich dann noch die ganzen anderen Sachen, die keine dekorative Kosmetik sind, aber derzeit in Gebrauch. Da sind halt Haarsprays, Bodylotions, Deos, Leave-in-Produkte und Stylingmittel für das Haar. Auch hier werde ich im Laufe des Posts noch auf die Anzahl zu sprechen kommen, schließlich gibt es da auch noch eine ganze Menge auf Vorrat.

Dann komme ich mal wieder zu meiner Schublade, in der ich die Vorräte an dekorativer Kosmetik aufbewahre. In dem braunen Karton links vorne habe ich übrigens meinen Vorrat an Augenbrauenstiften, Mascaras etc. 
Nagellacke habe ich da sogar auch noch welche dabei, vor allem Überlacke. Dies hat den Hintergrund, dass mein Nagellack einfach voll ist und kein weiterer Lack mehr Platz findet. Alleine Nagellacke sind es 48. Und davon sind auch sehr viele in der gleichen Farbkategorie. Hätte ich nicht gezählt, hatte ich die Menge gerade mal so auf 25 geschätzt. 
Insgesamt habe ich 17 Augenbrauenprodukte (davon noch 10 Stifte oder Gels auf Vorrat, eins der angebrochenen Produkte ist eine Palette mit mehreren Farben. 
Primer sind es 9 (davon 7 in Gebrauch und 2 auf Vorrat), Fixing Sprays 8 insgesamt und Puder 15 (davon 5 angebrochene und 10 auf Vorrat). 
Ich habe 6 Mascaras, davon 4 angebrochene und 2 auf Vorrat. Das finde ich noch ok. 

In dieser Schublade in meinem Schminktisch habe ich meine ganzen Handcremes. Die ist definitiv voll und Platz für eine weitere wäre nicht. Aber ich möchte nun auch erstmal ordentlich Handcremes aufbrauchen, bevor die noch schlecht werden. Die meisten sind nämlich auch bereits angebrochen und das z.T. schon länger.
Beim Zählen war ich auch hier überrascht - insgesamt sind es 27 Handcremes. Das ist definitiv zu viel, auch wenn viele davon kleine Tuben sind. 

In einer Schublade in meinem Nachtschrank habe ich alles an bereits angebrochenen Produkten für den Sommer - sprich Sonnenschutz, Après-Sun-Produkte, Sonnenschutz für die Haare, Mückenspray usw. Die Schublade sieht gerade etwas chaotisch aus, da ich alles einfach nur reingeworfen habe. Aber im Grunde genommen bin ich hier mit dem Inhalt zufrieden. Das sind alles Produkte, die ich 2020 aufbrauchen kann.

Wenn ich ein paar Jahre zurückdenke, hat mir meine Parfümsammlung da deutlich besser gefallen. Da hatte ich eins für abends, eins für tagsüber im Winter und eins für tagsüber im Sommer, dafür waren es hochwertigere Düfte. Im Laufe der letzten Jahre habe ich mir doch ab und zu mal ein günstiges gekauft und so hat sich da doch ein wenig angesammelt. Die möchte ich nun aber aufbrauchen.
Insgesamt habe ich 22 Parfüms (davon 17 aktuell in Gebrauch, 5 sind welche für den Sommer und werden daher derzeit bei meinen Vorräten aufgebraucht). 
Bei den Bodysprays ist auch eine große Menge zusammengekommen. Gerade über Sommer mag ich die ganz gerne, aber ich habe definitiv zu viele. Eins für den Sommer würde eigentlich genügen, wenn überhaupt. Denn eigentlich riecht man die meisten eh kaum länger als eine Stunde. Dann nutze ich lieber 1-2 Spritzer eines hochwertigen Parfüms. Diese Bodysprays sind so eine Kategorie, wovon ich kein neues mehr kaufen möchte.
Ich habe 18 Bodysprays (davon 6 aktuell in Gebrauch und 12 sind entweder Vorräte oder Sommerdüfte). 

Weiter geht es im Bad. Hier habe ich eine Kommode mit sämtlichen angebrochenen Produkten.
In dieser roten Kiste bewahre ich angebrochene Dinge wie Duschgel, Shampoo, Spülung, Rasiergel etc. auf. Die ist mir übrigens gerade einfach zu voll. Das Shampoo vor der Kiste...

...und auch hier Shampoo und Spülung passen nicht mehr hinein. Dann ist diese Ecke in der Kommode etwas chaotisch, so stehen dort noch Haarspray, Peelings und Wattepads fliegen rum. Näheres zu Zahlen werde ich auch erst gegen Ende des Posts sagen.

So sieht die Kommode von innen aus. Meine Dauerlösung ist es nicht, weil sich in meiner Wohnung ja einiges ändern wird. Da wird dann auch eine neue Kommode ins Bad kommen und die Einteilung werde ich vermutlich anders gestalten (und natürlich sollen es bis dahin auch weniger Produkte sein).

Die gelbe Kiste unten links beinhaltet noch 2 Sommer-Duschgele, die eigentlich eher Vorrat sind. Hauptsächlich wird diese für Haarkuren im Tiegel sowie Badezusätze in Flaschen genutzt.
Haarkuren habe ich übrigens auch ziemlich viele - 13 im Tiegel (davon 9 angebrochene) und 9 Sachets (die ich aber gerne als Vorrat für unterwegs habe). 

In der einen Box habe ich meine ganzen Masken. Da will ich auch erstmal aufbrauchen, bevor ich neue kaufe. Auch wenn es 'nur' Sachets sind, halten diese teilweise locker für 4 Anwendungen. Außerdem möchte ich zukünftig mehr darauf zurückkommen, Lieblingsmasken nachzukaufen als jede neue auszuprobieren.
Gerade im Winter bade ich an sich total gerne, nur komme ich dazu kaum. Bis jetzt habe ich diesen Herbst/Winter vielleicht 4 Bäder genommen. Das liegt einfach daran, dass ich abends meistens arbeite und an den freien Tagen dann halt auch mal was vorhabe oder bereits morgens geduscht habe.
Es sind übrigens 30 Sachets, dazu habe ich noch 4 angebrochene Tiegel/Tuben.


In einer der anderen Boxen habe ich meine Badezusätze bzw. die kleinen Tütchen, die Flaschen habe ich ja auf einem der letzten Fotos schon gezeigt.
Insgesamt habe ich an Badezusätzen 30 Tütchen und 14 Flaschen. Da ist erstmal Schluss mit Kaufen!

In der dritten Box sind Handmasken, Fußbäder und Fußmasken. Da ist die Menge durchaus in Ordnung bzw. ist es hier locker möglich, diese in einem Jahr aufzubrauchen. Kaufen muss ich mir da aber erstmal auch nichts Neues.

Dann habe ich noch was in meinem Spiegelschrank, wie z.B. Zahnpasta, Mundwasser, Nagellackentferner, angebrochene Masken und Peelings sowie meine ganze Gesichtsreinigungsgeschichte mit Waschgel, Mizellenwasser, Gesichtswasser und was es da alles so gibt.

In der Abseite habe ich zwar überwiegend Sachen für den Haushalt wie Putzmittel, allerdings habe ich auch hier noch Vorräte. Z.B. bewahre ich meine Seifen-Vorräte hier auf.
Da ich neben einer angebrochenen noch 13 Seifen auf Vorrat habe, brauche ich auch hier erstmal keine neue. Die ist zwar täglich mehrfach in Gebrauch, allerdings lebe ich alleine, sodass eine Flasche auch lange hält. 

Kommen wir abschließend nun zu meinen Vorräten. Die habe ich mal alle ausgepackt, um zu gucken, wie viel es wirklich ist. Normalerweise habe ich die in Kartons, aber da sieht man das Ausmaß ja nicht so und ich hatte wenig Überblick, wie viele Bodylotions es z.B. sind.
Wer meine Drogerie-Hauls kennt, weiß, dass ich gerne und oft Duschgel gekauft habe. Mit insgesamt 48 Duschgele muss nun aber auch erstmal Schluss sein (darunter 18 angebrochene und 30 auf Vorrat).
Bei Bodylotion sieht es nicht besser aus, da sind es 37 (darunter 15 angebrochene und 17 auf Vorrat): 
Deo habe ich auch noch eine ganze Menge und werde auch hier erstmal ordentlich aufbrauchen müssen, bis ich neues kaufe. Es sind 23 Deos (9 angebrochene und 14 auf Vorrat).
5 mal Rasiergel geht (1 angebrochenes, 4 auf Vorrat). Die werde ich dieses Jahr leer bekommen, daher darf da z.B. eins aus einer Balea-LE auch mal dazukommen.
9 Shampoos (4 angebrochen und 5 auf Vorrat) werden auch erstmal eine ganze Weile reichen, erst recht meine 17 Leave-in-Produkte (7 angebrochene und 10 auf Vorrat - darunter Sprays, Öle, Fluids etc.). Erst recht Schluss mit Kaufen ist mit meinen 10 Stylingmitteln (4 angebrochene, 6 auf Vorrat). Die Summe ist zwar gar nicht so groß im Vegleich zu manch anderer, nur nutze ich Volumenschaum, Ansatzspray, Lockenmittel etc. vielleicht jeweils 3 mal im Jahr. Haarspray habe ich hier jetzt nicht mit reingezählt. 
6 Trockenshampoos (ein angebrochenes) werden noch lange halten, da ich sehr selten mal welches nutze und eine Flasche gut ein Jahr hält. 
Meine Füße werden mit 6 Fußcremes (eine angebrochene davon) auch lange auskommen. Mein Gesicht ist mit 6 Gesichtscremes (eine angebrochene), 10 Reinigungsprodukten wie Waschgel und Mizellenwasser (5 angebrochene), 6 Peelings im Tiegel (+ einigen Sachets, die ich aber für unterwegs auf Vorrat nutzen werde) und 5 Gesichtswassern (3 angebrochene) auch gut versorgt. 
Auch besitze ich derzeit 6 Körperpeelings, damit komme ich auch noch lange aus. 

Dann gibt es noch weitere Kategorien, von denen ich zwar keine Unmengen habe, die aber noch lange halten werden, wie z.B. AMU-Entferner, Zahnpasta, Concealer, Eyeliner, Hitzeschutz und Pinselreiniger.

Dinge, die ich auf jeden Fall nachkaufen werde und wo ich kaum was auf Vorrat habe, sind Haarspray, Nagellackentferner und Augencreme.


Habt ihr was auf Vorrat oder kauft ihr erst nach, wenn etwas (fast) leer ist?
Falls ihr Vorräte habt: Aus welcher Kategorie habt ihr am meisten?
Wie viel habt ihr wovon?
Wie bewahrt ihr eure Kosmetik auf? 


11.01.2020

Darüber habe ich im Dezember 2019 gebloggt

*Werbung durch Markennennung/ Artikel selbst gekauft*

Heute möchte ich gerne nochmal meine 14 Posts aus dem Dezember vorstellen. Sowas habe ich bereits mal mit meinen Juli-Posts letzten Jahres gemacht und das kam scheinbar ganz gut an, immerhin hat der Posts relativ viele Klicks. Da Letztere bei mir im Dezember ordentlich zurückgegangen sind, dachte ich, wieso nicht mal wieder so eine Art Monatsrückblick?
Ich kann mir gut vorstellen, dass jeder in der Weihnachtszeit allerhand zu tun hatte und da nicht viel Zeit für Blogs übrig blieb. Und die Feiertage selbst haben sicherlich viele mit der Familie verbracht.

Nur irgendein Bild, das wenige Sekunden nach Jahresbeginn entstanden ist...

Vielleicht habt ihr ja Lust, den ein oder anderen Posts noch nachzulesen und falls ihr möchtet, einen Kommentar dazulassen :)

1. Meine Tages-/Wochen-/Jahresorganisatiion + Amazon-Haul *klick*
Hier habe ich gezeigt, welche Kalender und ähnliche Bücher ich mir für das Jahr 2020 gekauft habe und wie ich mich damit so organisiere. Außerdem habe ich daneben auch noch 2 andere Sachen von Amazon gezeigt. 

2. Meine Adventskalender *klick*
Der Post war nicht ganz so spektakulär, da habe ich nur einmal kurz vorgestellt, welche Adventskalender ich mir 2019 gekauft...

3. Inhalt meiner Adventskalender: Tag 1-7 *klick*
...und weitergemacht habe ich direkt damit, zu zeigen, was an den ersten 7 Tagen so Schönes in den Kalendern war.

4. Weihnachts-TAG *klick*
TAGs mag ich allgemein total gerne, nur schade, dass es die mittlerweile kaum noch gibt. Ich beantworte einfach gerne Fragen :D Wie der Name schon sagt, ging es hier um Weihnachten.

5. Wohnungstour (vorher) - was wird sich alles verändern? *klick*
In diesem Post habe ich meine Wohnung gezeigt, wie sie aktuell so aussieht. Genauer genommen ist es der Vorher-Zustand, denn ganz vieles wird und muss sich noch ändern.

6. Weihnachtsmarkt-Outfit mit Teddymantel *klick*
Ein einziges Mal habe ich es in der Vorweihnachtszeit zum Weihnachtsmarkt geschafft, aber zeitlich war einfach nicht mehr drin. In dem Post habe ich mein Outfit gezeigt.

7. Inhalt meiner Adventskalender: Tag 8-14 *klick*
Der Inhalt des Titels versteht sich eigentlich von selbst, das ist die Anknüpfung an Post 3.

8. Bei dm im Laden eingekauft *klick*
Sofern ich nicht gerade etwas Notwendiges brauchte, habe ich immer liebend gerne in den Onlineshops der Drogerien rumgestöbert. Hier hatte ich mal einen größeren Haul. Da habe ich tatsächlich alles im Laden gekauft. 

9. ...und auch bei Rossmann im Laden einiges gekauft *klick*
Wenn es einen dm-Haul bei mir zu sehen gab, folgte darauf meistens ein Rossmann-Haul. So war es auch hier, und auch da war ich wieder im Laden und habe nicht online bestellt. 

10. Mein Weihnachtslook *klick*
An Heiligabend sowie an den Feiertagen selbst habe ich mich 2019 zwar nicht schick gemacht, dafür habe ich aber in meinem Job immer die Gelegenheit mich einmal zu Weihnachten schick zu machen. In dem Post zeige ich, was ich anhatte und wie ich mich geschminkt habe.

11. Meine Weihnachtsgeschenke *klick*
Hier habe ich gezeigt, was ich so Schönes zu Weihnachten bekommen habe.

12. Inhalt meiner Adventskalender: Tag 15-24 *klick*
In diesem Post folgte der Rest der Dinge, die ich in meinen Adventskalendern hatte. Da habe ich auch ein Fazit gezogen, welcher Kalender nächstes Jahr wieder infrage kommt und welcher nicht.

13. 3 Paar neue Schuhe *klick*
In den Wochen vor Weihnachten habe ich mir noch drei Paar neue Schuhe bestellt, welche ich in diesem Post zeige.

14. Kommt gut ins Jahr 2020! *klick*
Wenige Stunden vorm Jahreswechsel habe ich noch einen Outfit-Post veröffentlicht. Das war zwar nicht mein Silvester-Outfit, da habe ich mich für die Arbeit nicht wirklich schick gemacht, aber eins, das ich in letzter Zeit gerne getragen habe. 


Welcher Post hat euch im Dezember am besten gefallen? 
Welche Posts gefallen euch auf meinem Blog am besten? Worüber würdet ihr gerne mehr lesen?
Worüber habt ihr im Dezember gebloggt?


10.01.2020

2 Outfit-Versuche

*Werbung durch Markennennung/ Artikel selbst gekauft*

Heute gibt es mal wieder einen Post mit 2 Outfits, die ich in letzter Zeit anhatte. Bei beiden hatte ich die Idee, wie ich sie kombinieren würde, bereits vorher im Kopf, da ich es mir so recht schön vorstellte. Bei beiden war ich im Endeffekt aber nicht hundertprozentig zufrieden. Ich dachte, wieso sollte ich sie nicht trotzdem einfach mal zeigen?

Beim ersten ging es hauptsächlich um das Kleid von H&M, das ich seit ca. 10 Jahren in meinem Schrank habe. Eigentlich soll es ein Sommerkleid sein, als solches habe ich es früher auch mal getragen. Nur farblich finde ich es viel schöner für den Herbst, da passt der Gelbton und das Rostbraun einfach so gut. Kombinieren wollte ich das Kleid mal mit einem Pulli, denn die Kleid-Pulli-Kombi habe ich erst vor einiger Zeit für mich entdeckt. Daher habe ich mich für einen hellen Pulli von Forerver 21 entschieden.
Irgendwas finde ich am Gesamtbild aber unharmonisch. Vermutlich ist es die Form des Kleides, da das eher kurz ist und so recht kastig aussieht. Ich könnte mir vorstellen, dass das Outfit mit einem längeren Cardigan, z.B. in dem Gelb, besser aussehen würde.
Da das Kleid von den Farben eher etwas heller ist, fand ich schwarze Sachen dazu unpassend, also habe ich mal eine braune Strumpfhose und braune Stiefeletten von Carmela dazu getragen habe.

Für Januar ist es gerade verhältnismäßig echt ziemlich warm, sodass ich diese Kombi durchaus mal anziehen konnte. Hierbei geht es um die Shorts, die ich letztes Jahr mal erkreiselt habe. Ich liebe Karo und ich fand den Abschluss mit den Perlen so schön. Optisch ist das für mich aufgrund des Musters und der Farbe definitiv keine Sommershorts, dafür konnte ich sie mir aber zu Strumpfhose, Boots etc. gut vorstellen.
Generell gefällt mir die Kombi mit dem weinroten Pulli von Colloseum, der Lederjacke von Gipsy und den Schuhen von Vagabond auch, aber auch bei diesem Outfit störte mich etwas. Und zwar der Schnitt der Hose, den ich nicht so optimal finde. Sie ist nicht wirklich High-Waist, das hätte mir besser gefallen. Aber was mich am meisten stört, ist dass sie so viel Luft um Hüfte/Schritt hat, sodass sie einfach komisch sitzt. Werde mich daher von ihr trennen und das Outfit stattdessen einfach mit einer schwarzen Skinny Jeans tragen. Oder ich gucke bei meinen anderen Shorts mal, ob da auch welche dabei sind, die man mit Strumpfhose kombinieren kann.


Was hättet ihr bei den Kombinationen jeweils anders gemacht?
Welches Outfit gefällt euch besser?


07.01.2020

Vorsätze 2020 - was wird sich auf meinem Blog ändern?

*Werbung durch Markennennung/ Artikel selbst gekauft*

Heute soll es mal darum gehen, was ich mir für das Jahr 2020 vorgenommen habe. Es sind nicht die klassischen Vorsätze wie "mehr Sport machen" oder "abnehmen". Sowas habe ich mir schon öfter mit Beginn eines neuen Jahres vorgenommen und gar nicht eingehalten.

Dennoch ist mir eine Sache im Laufe von 2019 zunehmend bewusster geworden, an der ich gerne etwas verändern möchte. Diese hat in gewisser Weise auch etwas mit dem Blog zu tun, denn dadurch wird es auch hier kleine Änderungen geben.


Genauer genommen möchte ich mein Kaufverhalten ein wenig einschränken. Gerade in den letzten 1-2 Jahren hat es in meinen Augen etwas Überhand genommen und ich hatte das Gefühl, dass mein Blog fast nur noch aus Hauls besteht. Ich habe einfach mal meine Fotos aus dem Jahr 2019 durchgesehen und die einzelnen Fashion-Hauls in einer Collage zusammengestellt.

Ich betrachte zwar keinen der Käufe als unnötig, dennoch ist mein Kleiderschrank mittlerweile mehr wirklich gut gefüllt. Ohne jetzt zu zählen, besitze ich sicherlich 20 Jeans, 15 Stoffhosen, 20 Shorts, 30 Kleider, 30 Strickpullis, 10 Hoodies, 20 Cardigans, 60 Shirts/Tops/Blusen, 10 Winterjacken, 15 sonstige Jacken und bestimmt 60 Paar Schuhe usw. Dies bedeutet natürlich, dass ich manch ein Teil pro Saison kaum trage. Trotzdem ist mir grundsätzlich wichtig, dass ich alles mag und auch gerne anziehe, was ich besitze.

Etwa zweimal im Jahr sortiere ich aus, wo dann meistens je eine größere Tüte zusammenkommt. Ich würde nie Klamotten einfach wegschmeißen, weil sie mir nicht mehr gefallen. Daher verschenke ich sie bzw. würde teurere Sachen wie Schuhe verkaufen. Früher habe ich ja allgemein sehr viel verkauft. Sachen mit Flecken und Löchern trage ich zu Hause gerne noch auf oder verwende sie notfalls als Putzlappen.

Auf das Shoppen möchte und werde ich allerdings nicht vollkommen verzichten. Manchmal gibt es bestimmte Teile, die einem doch noch fehlen oder die man wirklich gerne hätte. Aber wenn man sich die Hauls so ansieht, bestanden sie grundsätzlich aus mehreren Teilen. Wenn ich schon bestellt habe, wollte ich nicht nur 1-2 Sachen kaufen, sondern habe geguckt, was mir sonst noch gefällt oder ich gebrauchen könnte. Dadurch sind natürlich auch größere Hauls zustande gekommen.

Ab und zu wird es hier sicherlich einen Fashion-Haul geben, dafür freue ich mich einfach zu sehr über neue Klamotten und mag Abwechslung. Aber ich möchte es auf kleinere Hauls beschränken und halt seltener mal was kaufen. Und wenn ich was kaufe, möchte ich wieder mehr Second Hand kaufen.


Aber nicht nur Kleidung habe ich im letzten Jahr viel gekauft, sondern vor allem auch Kosmetik. Auch hier besteht die Collage wieder aus Drogerie-Hauls, die ich 2019 getätigt habe. Eine ganz schöne Menge an Produkten. Gerade in den Onlineshops von dm und Rossmann habe ich immer gerne in regelmäßigen Abständen nach Neuheiten geschaut und das auf meine Wunschliste gesetzt, was ansprechend klang. Aber man braucht nicht alles, nur weil es sich gut anhört oder was für einen sein könnte. Vor allem habe ich z.B. auch Drogerieartikel hauptsächlich online bestellt, was zwar praktisch war, aber man hatte vorher halt nicht die Möglichkeit, um z.B. an einem Duschgel zu schnuppern. Dementsprechend waren natürlich auch mal Produkte dabei, bei denen ich den Duft nicht mochte oder die mich farblich nicht überzeugen. Solche Dinge hätte ich vor Ort natürlich gar nicht erst gekauft.

Wenn ich im Laden war, abgesehen von einer Ausnahme im November, habe ich eigentlich immer nur das Nötigste gekauft, was ich brauchte. Und das waren halt wirklich so die notwendigen Dinge wie Klopapier, Allzweckreiniger bzw. allgemein eher was für den Haushalt oder sowas Unspektakuläres wie Wattepads. Wenn ich dann im Laden war, habe ich mir diese Dinge eben gegriffen und bin ohne weiteres Stöbern zur Kasse gegangen.

Auch möchte ich natürlich nicht auf Drogerieeinkäufe und entsprechende Hauls auf meinem Blog verzichten. Ich werde sicherlich weiterhin z.B. nach neuen Produkten in den Onlineshops stöbern und mir diese notieren, aber ich habe mir vorgenommen, mir diese dann direkt im Laden genauer anzusehen und wesentlich gründlicher zu gucken, ob ich etwas brauche oder nicht. Und ich werde wieder mehr mit schriftlichen Wunschlisten in meinem Kalender arbeiten, wo ich z.B. Wünsche aus der Drogerie notiere, die ich mir vielleicht irgendwann mal kaufen will, z.B. wenn ich bestimmte Sachen aufgebraucht habe.
Hauptsächlich werde ich in meinen Hauls aber zeigen, was ich so nachkaufe, darunter werden dann sicherlich auch vermehrt Dinge für den Haushalt sein, die ich hier sonst ja eher kaum gezeigt habe. Und natürlich brauche ich mal was Neues wie Zahnpasta, Deo, Gesichtscreme etc. Sicherlich wird es auch mal eine Online-Bestellung geben, aber ganz bestimmt nicht mehr monatlich.

Außerdem habe ich mir das Ziel gesetzt, mehr aufzubrauchen. Demnächst werde ich noch zeigen, wie meine Vorräte aktuell so aussehen. Es ist wirklich eine Menge, die natürlich auch Platz einnimmt. 

Allgemein möchte ich zukünftig aber mehr Favoriten nachkaufen, anstatt zu experimentieren. Insbesondere bei Foundation habe ich schon so viele probiert, die nichts für meine Haut sind, also greife ich auf die 1-2 Produkte zurück, die ich schon lange richtig gerne mag. Oder auch Concealer, den nutze ich zum Abdecken und auch da habe ich seit Ewigkeiten den gleichen nachgekauft, weil ich ihn super finde. Zwischendurch habe ich immer mal andere gekauft, die dafür nicht brauchbar waren und unter dem Auge nutze ich ihn ja eigentlich gar nicht.
Auch zwei Lieblingsmascaras gibt es. Und bei Konturpuder, Augenbrauenprodukten usw. hätte ich durchaus bestimmte, die ich nachkaufen würde, wenn meine Vorräte mal augebraucht sind (in etlichen Jahren vermutlich). Gegen eine kleine Vorratsmenge spricht auch nichts. Ich habe z.B. immer gerne schon jeweils ein Ersatzprodukt da - aber da reichen z.B. auch 3 Duschgele, es müssen nicht 20 sein.
Und im Grunde genommen verspricht doch jedes neue Produkt, was es alles so viel besser kann als andere, und im Endeffekt kann es doch nicht mehr.

Zusammengefasst bedeutet dies für mich, dass ich sowohl bei Kleidung als auch bei Drogerieartikeln bewusster kaufe bzw. hauptsächlich das, was ich brauche. Mal werde ich mir sicherlich auch etwas gönnen, aber das soll eher was Besonderes sein und nicht so ablaufen, dass ich was Schönes sehe und es direkt kaufe.
Ein Ziel ist u.a. natürlich, das mehr zu schätzen, was da ist, zudem geht es mir insbesondere bei der Kosmetik auch darum, den Bestand auf Dauer zu verringern. Nicht zu vergessen ist der Umwelt-Aspekt.
Und natürlich würde das alles natürlich auch bedeuten, dass ich eine Menge Geld spare. Da ich noch einiges in die Wohnung stecken muss (*klick*), u.a. für die Badsanierung, neue Möbel wie einen Schrank usw., kommt mir das natürlich auch sehr gelegen.


Gibt es bei euch etwas, das ihr 2020 ändern wollt?


06.01.2020

Weihnachtslook Nr. 2

*Werbung durch Markennennung/ Artikel selbst gekauft*

Als ich zu Heiligabend letztens meinen Weihnachts-Look von der Arbeit gezeigt habe (*klick*), habe ich erwähnt, dass ich am 1. Feiertag mit meinen Eltern essen gehen und mein Outfit dafür zeigen werde.
Im Endeffekt hatten wir aber noch so viel vom Raclette von Heiligabend übrig und zudem auch alle keine Lust, sodass wir den Tisch abgesagt haben uns darauf geeinigt haben, das Weihnachtsessen zu einem anderen Zeitpunkt nachzuholen. Dies haben wir nun am Samstag getan und ich wollte noch schnell mein Outfit und Make-up zeigen.

Das Outfit ist jetzt nicht mega schick, sondern ich würde es so auch im Alltag tragen, aber es war ja nicht mehr Weihnachten, weswegen ich im schicken Kleidchen wohl ziemlich overdressed gewesen wäre. Schließlich waren wir auch in einem eher rustikalen Landgasthof, wo es auch Jeans und Sweatshirt getan hätten.
Man erkennt es auf dem Bild nicht so gut, aber der Rock von Gina Tricot hat feine dunkelgrüne Streifen in dem Karomuster, weswegen ich mich für den grünen Pulli von Vila entschieden habe. Dazu dann eine silberne Kette mit Marmormuster und eine silberne Uhr, weswegen ich mich für die Stiefeletten mit silbernem Reißverschluss von Zign entschieden habe.

Wie letztens schonmal erwähnt, kriege ich mein AMU einfach nie so eingefangen, wie es wirklich aussieht. Hier habe ich mit verschiedenen Tönen herumhantiert bzw. erst ein mittleres Braun in die Lidfalte gegeben und dann mit grünen Schimmertönen gearbeitet. Das Grün erkennt man hier leider nicht so gut - übrigens war das auch beim Outfit schwierig, den Grünton des Pullis einzufangen... Beim Ziehen des Lidstriches bin ich leider etwas unvorsichtig gewesen und hatte da schnell einen Patzer, daher habe ich ihn dann dicker gezogen, eigentlich sollte er dünner sein.

Ansonsten ist nichts Besonderes passiert: BB-Creme, Puder drüber, Konturpuder, Rouge, Highlighter, Lippenstift in der Farbe meiner Lippen und die Augenbrauen mit einer Pomade aufgefüllt und nachgezeichnet. Da meine Haare den Tag einfach komisch lagen, nachdem ich mein aktuelles Hass-Shampoo benutzt habe, das für einen platten und strähnigen Ansatz sorgt, habe ich mir einfach einen Pferdeschwanz gemacht, so wie im Alltag auch sonst fast immer. 

Passend zu Weihnachten gab es dann nochmal Ente mit Rotkohl und Kroketten, zumindest für meine Mutter und ich. Ich dachte, ich zeige hier auch noch ein Foto vom Essen...

04.01.2020

2019 TAG

*Werbung durch Blogverlinkung*

Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr reingerutscht! Mein Silvester bedeutete dieses Jahr zwar Arbeiten, aber entgegen aller Erwartungen war es wirklich schön! Allerdings habe ich gemerkt, dass es nichts mehr für mich ist, bis 5.30 Uhr wach zu bleiben und 3 Stunden später wieder fit auf der Matte zu stehen :D Wobei es da tatsächlich noch ging, aber als ich gestern dann um 4 Uhr aufstehen musste, war mein Rhythmus so richtig durcheinander...


Was ich schon öfter zu Jahresbeginn getan habe, war es, einen Jahresrückblick zu veröffentlichen, so wie es bei vielen anderen Bloggerinnen auch der Fall ist. Dieses Jahr habe ich mich dagegen entschieden, da ich gar nicht wüsste, womit ich einen solchen Beitrag füllen sollte, so viel habe ich 2019 nämlich nicht erlebt. Umso erfreuter war ich aber, als ich sah, dass die liebe fashionistasfairytale bei dem 2019-TAG mitgemacht hat, den ich noch gar nicht kannte. Da war klar, dass ich mich sofort anschließen werde, auch wenn ich nicht auf alle Fragen antworten kann. Ich wiederum würde mich freuen, weitere zu motivieren, die Fragen zu beantworten!


Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war dein Jahr?
5. Es war nicht extrem schlecht, aber es war auch nicht wirklich besonders oder schön, zudem sind auch weniger erfreuliche Dinge passiert - 2020 kann es nur besser werden!

Zugenommen oder abgenommen?
Im Grunde genommen halte ich mein Gewicht ganz gut mit Schwankungen von +/-2kg. Habe mein Gewicht zum Jahresbeginn nicht mehr genau in Erinnerung, würde insgesamt aber eher sagen, zugenommen zu haben anstatt abgenommen.

Haare länger oder kürzer?
Zwischendurch kamen mal die Spitzen ab, aber ich habe dennoch das Gefühl, dass sie gut gewachsen und demnach ein Stück länger sind.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Vermutlich hat sich da nicht wirklich was getan, einen Unterschied konnte ich selbst zumindest nicht feststellen. Habe meine Werte aber auch schon etliche Jahre nicht mehr überprüfen lassen, hatte aber auch nie Schwierigkeiten mit dem Sehen.

Mehr Geld oder weniger?
Mehr durch erhöhte Schichtzulagen.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Für Kleidung und Kosmetik habe ich 2019 sicherlich mehr ausgegeben als die Jahre davor, aber das soll sich 2020 ändern - mehr dazu demnächst.

Die gefährlichste Unternehmung?
Eine wirklich gefährliche Unternehmung gab es nicht wirklich. Aber mir sind bei einem Spaziergang vielleicht 20m weiter vor mir Wildschweine über den Weg gelaufen. Die waren zwar schneller wieder verschwunden, als ich gucken konnte, aber ganz ungefährlich sind die ja nicht zwangsläufig. Habe vor denen eh total Schiss. Ich bin ja mehrfach pro Woche nachts mit dem Auto auf Landstraßen unterwegs und sehe die da auch ständig am Straßenrand. Da habe ich auch immer Angst, eins mitzunehmen oder überhaupt Wildtiere wie Damwild und Rehe, wovon wir hier viel haben.
Ansonsten ist es in meinem Job auch nicht immer so ganz ohne und gleicht manchmal einem Krimi. Dieses Jahr war das 'Schlimmste' aber nur, dass ich zweimal fast körperlich angegangen wurde.

Die teuerste Anschaffung?
Ein neuer Tacho für das Auto. Im Februar zeigte mein Auto auf einmal 'Motorstörung' an und wollte nicht mehr anspringen.  Mein Vater kam auch nicht weiter, obwohl er eigentlich für jedes Auto-Problem eine Lösung hat. Auch der ADAC fand das Problem nicht. Letztendlich war es halt der Tacho, der mich gut 1000€ gekostet hat.

Das leckerste Essen?

Ich habe so viele leckere Sachen gegessen, dass ich mich da gar nicht entscheiden kann. Allgemein war ich meistens mehrfach pro Monat im Restaurant und habe dort nie etwas gegessen, das mir nicht geschmeckt hat.

Das beeindruckendste Buch?
Nachdem ich den Film 'Wir Kinder vom Bahnhof Zoo' als Teenie in der Schule als Mittel der Suchtprävention vorgesetzt bekam, habe ich ihn mir mal wieder angesehen, zumal ich mit den Inhalten auch Berührungspunkte habe. Das dazugehörige Buch habe ich mir daraufhin auch mal bestellt - ich fand es besser als den Film. Ansonsten bin ich dieses Jahr leider so gut wie gar nicht zum Lesen gekommen.

Der ergreifendste Film?

Auch Filme habe ich kaum gesehen, abgesehen den aus der vorigen Frage. Würde dann wohl auch eher dazu tendieren, da ich ansonsten eher lustiges Zeug gesehen habe.

Die beste Serie?
Keine gesehen...

Die beste CD?
Meine letzte CD habe ich 2005 oder so gekauft, ganz schön lange her... Mittlerweile habe ich auch gar keine mehr. Ich könnte mich noch nicht mal für eine bestimmte Musikrichtung oder gar ein Lied entscheiden, da ich einfach alles querbeet höre.

Das schönste Konzert?
2019 war ich auf keinem Konzert.

Die meiste Zeit verbracht mit...?
Irgendwelchen Gedanken vermutlich.

Die schönste Zeit verbracht mit...?
Vermutlich mit meiner Mutter, als wir zusammen im Urlaub waren und uns auch so an vielen Abenden auf einen Wein oder was zu essen zusammengesetzt haben.

Vorherrschendes Gefühl 2019?
Ungewissheit.

2019 zum ersten Mal getan?
In Griechenland bzw. auf Kos gewesen, als Zeugin vernommen worden, mich von anderen piercen lassen und Silvester auf der Arbeit verbracht. Das ist zumindest das, was mir auf die Schnelle einfällt...

2019 nach langer Zeit wieder getan?
In einem Spaßbad mit ganz vielen coolen Rutschen gewesen und Sommerrodelbahn gefahren.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Baustellenchaos in meiner Wohnung, teils unerträgliche Kopfschmerzen und meinen kaputten Tacho.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Eher so kleinere Sachen, wie mal meine Meinung zu irgendwelchen Themen, aber was Konkretes wüsste ich da jetzt nicht mal.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Jemandem den schönsten Geburtstag beschert, den er in seinem Leben je hatte.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Nichts Materielles, aber ich fand es so rührend, mehrfach zu hören, wie wichtig ich für bestimmte Menschen bin.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Siehe vorletzte Frage.

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Da müsste man die anderen fragen :D

Besseren Job oder schlechteren?
Immer noch den gleichen. Auch wenn er manchmal echt kräftezerrend und anstrengend ist, könnte ich mir keinen besseren vorstellen!

2019 etwas gewonnen und wenn ja, was?
Ja, habe ich - zur Adventszeit gleich auf 3 verschiedenen Blogs.

Mehr bewegt oder weniger?
So genau kann ich das gar nicht sagen, aber ich vermute, eher weniger als mehr.

Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Physisch gab es 2 nicht erwähnenswerte Erkältungen, ansonsten habe ich so gut wie täglich mit starken Kopfschmerzen zu tun.

Davon war für dich die schlimmste?
Die Kopfschmerzen.

Dein Wort des Jahres?
Mir fällt keins ein...

Dein Unwort des Jahres?
Bericht.

Dein Lieblingsblog des Jahres?
Da gab es einige, sicherlich habe ich auch wieder viele vergessen...
https://kosmetiksammlerin.blogspot.com/
https://vvvvvvvvvv1992.blogspot.com/
https://steffibarbie.blogspot.com/
https://fashionistasfairytale.blogspot.com/
https://gedankenchaotiin.blogspot.com/
http://www.yasminarosawoelkchen.de/
https://laraloretta.blogspot.com/
https://orangecosmetics.blogspot.com/
http://www.allaboutluisa.com/
https://www.pinkloveliness.com/

Mein größter Wunsch für's kommende Jahr?
Zufriedenheit.

2019 war mit 1 Wort...?
Stressig.


Wie hättet ihr die Fragen beantwortet?
Was war euer schönstes Ereignis 2019?


02.01.2020

Aufgebraucht im Dezember

*Werbung durch Markennennung/ Artikel selbst gekauft bzw. kostenlos zugeschickt bekommen (im Text erwähnt)*

Ein frohes Neues Jahr euch allen!
Ich werde heute wieder meine aufgebrauchten Produkte aus dem letzten Monat zeigen. Da ist dieses Mal wieder einiges zusammengekommen.

Leider bin ich im Herbst/Winter bis jetzt kaum zum Baden gekommen, aber immerhin konnte ich dadurch trotzdem drei Badezusätze aufbrauchen.
Das Rituals 'The Ritual of Sakura'-Schaumbad hat mir wirklich richtig gut gefallen! Ich liebe den Duft und es hat einen guten Schaum gebildet. Ich könnte mir durchaus vorstellen, es mal nachzukaufen, aber das wird vermutlich erst in ein paar Jahren was werden, da ich noch so viele Badezusätze leerbekommen muss, bis ich mir was Neues kaufe.
Das Balea Bade-Konfetti hatte ich erst im Adventskalender. Das habe ich als Extra zu dem vorigen Badeschaum dazugegeben. Es hat sich im Wasser aufgelöst. Eine besondere Wirkung konnte ich nicht vorstellen. Es roch nicht intensiv und hat auch sonst nicht viel gemacht.
Toll geduftet und schön geschäumt hat auch das t by Tetesept 'Orchideenblüte Ylang Ylang'-Creme-Schaumbad. Das war mal in einem Set enthalten, davon habe ich noch ein paar andere Sorten.

Ebenfalls im Adventskalender hatte ich die Balea-Cremedusche mit Feigen- und Sheabutter-Duft. Das war ein durchschnittliches Duschgel, den Duft fand ich eher mittelmäßig. Allgemein war es jetzt nichts Besonderes. Rechts habe ich dann noch ein Adventskalender-Produkt, und zwar das Balea-Duschpeeling mit Ingwer- und Hibiskusduft. Vom Duft her hat es mir gut gefallen, obwohl ich echt kein Ingwer-Freund bin, den hat man aber nicht so herausgerochen. Der Peelingeffekt war eher schwach. Es waren zwar ein paar Kügelchen enthalten, aber so wirklich was gebracht haben die nicht. Daher habe ich das Peeling auch einfach als Duschgel verwendet.
Optisch war das Beautyblends-Körperpeeling ein echtes Highlight, und auch der Inhalt konnte überzeugen. Hier hat man einen deutlichen Peeling-Effekt gemerkt, die Haut war hinter super zart.

Der Lancaster 'Tan Maximizer' ist noch ein Überbleibsel aus dem Sommer, der viel zu schnell vorbei war. Ich habe das Produkt 2019 das erste Mal benutzt und war so begeistert, dass ich es mir im gleichen Sommer noch nachgekauft habe. Ob es nun wirklich für eine längere Bräune sorgt, kann ich nicht beurteilen. Aber ich mochte den Duft sehr und es war zudem schön leicht auf der Haut. Wollte den letzten Rest aber ungerne bis zum nächsten Sommer stehen lassen und habe es daher als Après-Pflege nach dem Solarium benutzt.
Die Nivea Body Milk hatte ich in einem anderen Adventskalender. Die war etwas reichhaltiger, also war schon eher dafür geeignet, wenn man danach in lockere, bequeme Sachen geschlüpft ist. Von der Pflege hat sie mir gut gefallen und auch den Duft mag ich sehr gerne.

Dann habe ich nach Langem mal wieder eine Fußcreme aufgebraucht, und zwar die Balea 'Hornhaut Reduzier Creme'. Ob sie Hornhaut nun wirklich reduziert, kann ich nicht sagen, da ich erstens nicht so viel davon habe und sie zweitens auch nicht regelmäßig verwendet habe. Über Sommer war sie mir etwas zu fettig an den Füßen, daher habe ich sie jetzt in der kälteren Jahreszeit benutzt. Sie hat die Haut auf jeden Fall schön geschmeidig gemacht.
Außerdem habe ich die Balea Fuß-Socken-Maske mal ausprobiert. Das sind praktisch Socken, in denen eine Flüssigkeit ist, die man über die Füße zieht und ca. 20min angezogen lässt. Ich habe nebenbei noch einen Blogpost geschrieben und hatte sie sicherlich 50min an. Die letzten Reste habe ich einmassiert und dann Socken übergezogen. Die Haut war richtig weich und fühlte sich gut durchfeuchtet an. Würde ich mal wieder kaufen.

Die Yope-Flüssigseife mit Vanille (und Zimt) hat mir sehr gut gefallen. Sie war mal in einer Box enthalten, die mir kostenlos zur Verfügung gestellt würde. Mir hat der Duft sehr gut gefallen, zudem erschien sie mir recht mild und nicht austrocknend zur Haut.
An sich mochte ich die Signal 'White Now Gold!'-Zahnpasta recht gerne, zumindest geschmacklich sagte sie mir zu und auch die Reinigungswirkung war gut. So recht eine Aufhellung der Zähne konnte ich zwar nicht beobachten, aber das muss eine Zahnpasta meiner Meinung nach auch nicht können. Mich störte es bloß etwas, dass die Zahnpasta wirklich intensiv blau ist-

Mein liebstes Haarspray, das fast täglich im Einsatz ist, ist schon seit Langem das got2b 'Happy Hour'. Damit fixiere ich immer meine kürzeren Strähnen oder auch mein gesamtes Haar, wenn ich mir mal Locken gemacht habe. Dazu kommt noch, dass es mir vom Duft her ganz gut gefällt.
Die Gliss Kur 'Liquid Silk'-Sprühkur hatte ich damals mal, da war ich vielleicht 12. Ähnliche Produkte habe ich mir immer mal wieder gekauft, bis ich dann irgendwann auf dieses Produkt zurückkam. Ich liebe den Duft. Ansonsten nutze ich es aber einfach gerne, um mein Haar etwas zu entwirren. Damit lässt es sich wesentlich besser kämmen. Oder ich nutze es auch gerne zwischendurch mal, wenn meine Haare statisch aufgeladen sind. So als alleiniges Pflegeprodukt wäre es mir aber nicht ausreichend.

Schon mehrfach nachgekauft habe ich die Balea Professional 'Wonderful Repair Express Kur', da sie das Haar super pflegt. Meistens nutze ich solche kleinen Tuben für Reisen, aber ab und zu greife ich auch zu Hause mal dazu, wenn ich mal keine Lust auf einen meiner Tiegel-Kuren habe.
Total interessant klangen die Balea Professional 'Haar Aktiv Kapseln', nur leider konnte ich keine Veränderung an meinen Haaren bemerken. Sie wirkten weder kräftiger, glänzten mehr, wuchsen schneller o.ä. Aber gut, ich habe sie auch nicht über einen sonderlich langen Zeitraum genommen, es sind ja bloß 60 Kapseln enthalten und wenn man 2 am Tag nehmen soll, reichen sie gerade mal für einen Monat. Daher will ich jetzt nicht sagen, dass sie nichts taugen.

Im Moment habe ich wieder eine ziemlich trockene und z.T. spannende Augenpartie und nutze daher gerne Augenmasken. Die Balea 'Q10 Anti-Falkten Augen-Pads' erzielen bei mir leider nicht wirklich eine Wirkung. Ich dachte, wenn sie für reife Haut sind, pflegen sie vielleicht noch etwas intensiver, aber sobald man die abzieht, ist meine Augenpartie immer noch sehr trocken. Klar sind sie jetzt auch nicht in Flüssigkeit getränkt, aber das, was sie laut Herstellerbeschreibung tun sollen, tun sie bei mir in keinster Weise.
Hingegen richtig gut fand ich die 'Cucumber Unter-Eye Pads', die ich vor einer Weile in einem Action-Haul (*klick*) gezeigt habe. Die sind aber auch in Flüssigkeit getränkt und spenden daher richtig gut Feuchtigkeit. Nach dem Abziehen lasse ich das Flüssige noch etwas in die Haut einziehen und gebe danach trotzdem gerne noch eine Augencreme darüber. Sie sorgen auf jeden Fall dafür, dass sich die Augenpartie frisch anfühlt.
Auch sehr gut finde ich die Merz Spezial Augenmaske, in der vier kleine Sachets enthalten sind. Die ist etwas reichhaltiger und halt eine Crememaske, die man einfach mit dem Finger aufträgt und für eine Weile einwirken lässt. Ich habe die besonders gerne am Abend genutzt und die Reste gar nicht abgenommen. Am Morgen war die Augenpartie super weich und durchfeuchtet. Habe ich bereits nachgekauft.

Die Luvos 'Heilerde Anti-Stress-Maske' habe ich schon mehrfach gekauft, da ich die echt gerne mag. Wenn ich die benutzt habe, fühlt sich meine Haut immer so richtig schön beruhigt an. Auch solange sie auf der Haut ist, fühlt sie sich echt angenehm an.
Die Balea-LE-Tuchmaske 'Magical Team' hat mir gut gefallen. Zunächst einmal fand ich sie vom Design her sehr süß und Pastellfarben liebe ich eh. Sie hat gut Feuchtigkeit gespendet und zu keinen Irritationen geführt. Nach so einer Tuchmaske creme ich meine Haut aber immer noch ein, da mir das Serum einer solchen Maske nicht alleine genügt.

Die Balea-LE-Reinigungstücher aus der Mops-Edition fand ich ganz ok. Meine Ansprüche an solche Tücher sind aber auch eh nicht sonderlich hoch, da ich damit z.B. keine wasserfeste Mascara entferne. Sowas oder anderenfalls ein Mizellenwasser nutze ich immer als ersten Schritt beim Abschminken, wenn ich etwas mehr aufgetragen habe. D.h. Foundation oder Primer z.B. nehme ich damit immer gerne erst runter, bevor es an die gründlichere Reinigung mit einem Waschgel geht.
Sehr zufrieden war ich mit der Simple 'leichte Feuchtigkeitspflege'. Ich war echt erstaunt, wie ergiebig die war, denn ich habe sie bereits im Juni angebrochen und sie hielt bis Anfang Dezember. Meine Haut hat sie gut vertragen und sie war schön leicht. Seit Oktober in etwa war sie aber nicht mehr ganz ausreichend, sodass ich immer noch ein Serum darunter getragen habe. Könnte mir vorstellen, sie über Sommer wieder zu nutzen.

Ich könnte echt nicht mehr ohne die Essence 'express dry drops'! Die nutze ich erst seit wenigen Jahren nach dem Lackieren meiner Nägel, aber ich weiß gar nicht, wie ich vorher ohne das zurechtgekommen bin. Damit trocknet der Nagellack wesentlich schneller. Habe sie schon oft nachgekauft.
Der Kneipp-Lippenpflegestift hat mir auch sehr gut gefallen. Er war etwas fester und pflege ganz gut. Es gibt zwar noch Besseres, aber auch ganz viel, das wesentlich schlechter ist. Vor allem sind mir die Inhaltsstoffe bei Lippenpflegeprodukten sehr wichtig. Ist Erdöl und so ein Mist enthalten, werden meine Lippen nur noch mehr ausgetrocknet. Erstmal werde ich mir den aber nicht nachkaufen, da ich noch einige Lippenpflegeprodukte aufbrauchen muss.

Im Dezember konnte ich auch wieder ein bisschen was an dekorativer Kosmetik aufbrauchen. Die Catrice 'glam & doll'-Mascara in wasserfest habe ich schon etliche Male nachgekauft. Seitdem die damals als 'glamour doll' auf den Markt kam, benutze ich sie unheimlich gerne. Sie trennt und verlängert super, das Volumen ist meiner Meinung nach aber eher gering, auch wenn es sich um eine Volumen-Mascara handelt. Gut finde ich auch, dass sie wirklich wasserfest ist. Ich weiß noch, als ich früher an einer Förderschule gearbeitet habe und es da jederzeit spontan sein konnte, dass ich in einer anderen Klasse einspringen und mit zum Schwimmen musste. Mit der Mascara war ich da immer auf der sicheren Seite.
Auch schon oft aufgebraucht und nachgekauft habe ich den Catrice 'Slim'matic'-Augenbrauenstift. Den liebe ich einfach, da man damit super präzise arbeiten kann! Einzig und alleine stört es mich, dass der bei mir nur gut 3 Wochen hält, wenn ich ihn täglich verwende.
Der Essence-Corrector-Concealer in grün ist nun endlich auch mal leer! Mittlerweile ist er auch gar nicht mehr im Sortiment bzw. war er darin allgemein nur für sehr kurze Zeit. Ich vermute, dass es da Kritik bezüglich der geringen Deckkraft gab. Mich störte die aber gar nicht, im Gegenteil. So konnte ich großflächigere Rötungen, z.B. auf den Wangen, gut kaschieren, aber so, dass es dezent war und man nicht sah, dass korrigiert wurde.
Dass ich mal einen Lippenstift aufbrauche, ist echt eine Seltenheit! Aber der Maybelline 'Super Stay 24h Colour'-Liquid Lipstick wurde so geliebt und häufig getragen, dass ich da mittlerweile keine Farbe mehr herausbekomme. Es handelt sich um die '640', einen lippenähnlichen Rosenholzton, der mir an mir sehr gut gefällt. Man kann ihn einfach zu jedem Look tragen. Den trage ich hauptsächlich im Alltag, aber auch zu stärkeren AMUs am Abend liebe ich den einfach. Habe ich bereits nachgekauft. Besonders toll daran finde ich auch die Haltbarkeit! Der hält wirklich einen ganzen Tag und übersteht Essen und Trinken problemlos.
Dann habe ich noch ein e.l.f. Colour Correcting Puder aufgebraucht, in dem vier verschiedene Pastellfarben - rosa, gelb, grün und blau - enthalten waren. Opisch war das natürlich schonmal was für mich! Man wendet es einfach als Gesichtspuder an, d.h. man geht mir dem Pinsel durch alle Farben, was einen farbkorrigierenden Effekt haben soll. Klar kann man die Farben mit einem kleineren Pinsel auch einzeln benutzen. Mir hat das Puder aber nicht so gut gefallen. Aufgetragen hat es einfach einen hellen und sehr pudrigen Schleier über mein Gesicht gelegt, sodass ich es grundsätzlich in Kombi mit einem Fixing Spray verwenden musste.


Was davon kennt ihr? Wie sieht eure Meinung dazu aus?
Welches Produkt spricht euch am meisten an?
Was habt ihr im Dezember aufgebraucht?