30.06.2017

Bomberjacke und Stickereien

Nachdem ich letztens nach Langem mal wieder Outfits gezeigt habe und eine Leserin meinte, ich könnte öfters mal wieder welche zeigen, tu ich dies heute dann auch mal.

Die Bomberjacke habe ich mir erst vor Kurzem bestellt. Dies ist jetzt auch meine erste (nach über 10 Jahren, wenn man Lederjacken mit dazu zählt). Lange konnte ich dem Trend nichts abgewinnen bzw. hatte einfach das Gefühl, dass taillierte Schnitte besser für mich geeignet sind. Seit ein paar Monaten hatte ich nun aber das Bedürfnis, es damit doch einmal zu probieren, woraufhin auch eine in den Warenkorb wandern durfte.
Was mir daran besonders gefällt, sind die Stickereien. Dies wiederum ist ein Trend, der mir schon von Anfang an zusagte. Mit Rosen hatte ich es ja schon immer, wenn auch nur als Muster...

Kombiniert habe ich die Jacke mit einer schwarzen Skinny und einem weißen Shirt. Farblich kann man damit eh nicht viel machen, sonst wird es zu bunt. Schwarz-weiß geht meiner Meinung nach sowieso immer, weswegen ich auch häufig dazu greife und es dann mit einem Farbklecks, wie hier der Jacke, trage. Das Shirt selbst habe ich auch erst in diesem Haul vorgestellt, daran gefällt mir die Musterung in sich sehr gut. Um das Weiß nochmal aufzugreifen, entschied ich mich für weiße Sneaker. Das Schwarz hingegen zeigte sich beim Choker dann nochmal.

Jacke: Boohoo (hier), Shirt: Tally Weijl, Jeans: Lee (hier), Schuhe: Asics (hier), Choker: Amazon

25.06.2017

Mein Kleiderschrank füllt sich...

Es ist erst ein paar Wochen her, als ich meinte, ich hätte kaum Kleidung für den Sommer im Schrank. Da war auch wirklich was dran (gut, für manch einen war es wohl immer noch eine Menge), aber in kurzer Zeit kamen dann doch noch einige neue Teile zusammen, welche den Schrank nun füllen dürfen.

Erst wollte ich die Sachen gar nicht zeigen, da sie allesamt auf Kleiderkreisel gekauft habe, somit wird es die wohl alle nicht mehr in den Läden geben. Da ich aber gerne meine neuen Sachen vorstelle, dachte ich, veröffentliche ich diesen Haul dann doch, vielleicht interessiert es ja doch jemanden, was ich mir gekauft habe.
Bis vor einem Jahr habe ich Kleidungsstücke regelmäßig erkreiselt, monatlich waren es bestimmt immer mindestens fünf Teile. Wenn man bedenkt, dass ich dort seit 2010 aktiv bin, kann man sich ja vorstellen, dass ich somit vieles daher hatte. Lange Zeit, gerade wegen des neuen Bezahlsystems und sonstigen Änderungen, hatte ich überhaupt keine Lust auf die Seite, nun bin ich aber wieder fleißig am Erkreiseln.

1. Dass mir der Off-Shoulder-Trend gefällt, erwähnte ich letztens schonmal. Da habe ich mir das erste Oberteil mit einem solchen Ausschnitt kaufte und es mir angezogen an mir besser gefiel, als ich es erwartete, hielt ich Ausschau nach einem weiteren solchen Oberteil, So wurde es diese luftige Bluse von Mango, die ich super zu Jeans vorstellen kann.

2. Weiße Oberteile finde ich immer super praktisch, da kann man nie viel verkehrt mit machen. So ganz einfache Basics trage ich dann aber auch so gut wie nie, deshalb achte ich da sehr gerne auf kleine Details. So hat dieses Shirt von Tally Weijl sowohl vorne als auch hinten einen V-Ausschnitt und zudem eine hübsche Prägung.

3. Dieses Top von H&M sah ich letztes Jahr schon im Onlineshop, nur bestellte ich dort kaum und fand zu dem Zeitpunkt auch nichts Weiteres, wegen eines Tops lohnt sich dies auch nicht. Nun entdeckte ich es also wieder. Ich finde es mit den Häkelträgern und dem luftigen Schnitt einfach wunderbar für den Sommer.

4. Gerne trage ich im Sommer auch kürzere Tops. Dieses gestreifte von Brandy Melville, bei denen ich den Stoff der Kleidung immer so angenehm finde, gefiel mir auf Anhieb sehr gut. Vor allem ist es nicht zu kurz, sodass es sich mit einer High-Waist-Hose auch zur Arbeit tragen lässt. Es ist nicht ganz so weit geschnitten, was mir auch mal gut gefällt, irgendwie besitze ich nur weite, kurze Tops.

5. Ganz interessant fand ich auch dieses schwarze Crop Top, welches eigentlich ein schwares Bustieroberteil mit einem Überhang aus Spitze ist. Mir gefällt es gut, dass es somit schön luftig ist, gleichzeitig fühlt man sich durch den Stoff dann aber auch nicht zu nackig.

6. Weiter geht es mit dieser Shorts von Only. Auch bei kurzen Hosen stehe ich total auf Spitze, gerne mag ich diese auch am Saum, so wie es bei dieser der Fall ist. Und eine schwarze kann man immer gut gebrauchen.

7. Eigentlich trage ich gar nicht gerne kurze Hosen, da ich meine Beine darin einfach nicht leiden kann, in langen Jeans mag ich sie lieber. Im Urlaub, in der Freizeit oder am Strand ist es mir zwar recht egal, dass sie nicht dünn und straff sind, aber auf der Arbeit z.B. würde es mich dann doch stören, zudem würde ich sehr kurze Hosen dafür auch nicht angemessen halten. Deshalb habe ich mal nach etwas längeren, luftigen Modellen gesucht. Hier fand ich die Länge und den Schnitt super, auch das Blumenmuster gefiel mir mal wieder sehr. Ich schwanke noch dazwischen, ob ich sie nun schön finde oder ob sie mich zu sehr an eine Boxershorts erinnert.

8. Ähnlich geht es mir mit dieser Shorts. Gefunden habe ich die beiden übrigens unter 'Hosenrock'. Das Muster erinnert mich total an eine Hose, die ich damals hatte - gleiche Farben, gleiches Muster, aber gut, das ist nun auch schon über 20 Jahre her. Ähnlich alt dürfte dieses Modell wohl tatsächlich auch sein, zumindest handelt es sich bei dieser, der letzten und der nächsten Hose um originale Vintage-Teile.
So ganz sicher bin ich mir ja nun nach wie vor nicht - einerseits will ich nicht in Jeans schwitzen, andererseits auch nichts Kürzeres anziehen, da wäre es ja eigentlich genau das Richtige, nur hält mich halt irgendwas vom Tragen ab. Vermutlich die Tatsache, dass das nun überhaupt nicht das ist, was gerade im Trend liegt. Nicht dass ich darauf großen Wert lege, aber ich wenn ich schon was "Neues" anziehe, fühle ich mich einfach wohler, wenn ich weiß, dass ich nicht als Einzige so rumlaufe. Mich würden gerade bei den Hosen mal eure Meinungen interessieren.

9. Diese Länge sieht man nun schon öfter. Mit den Culottes stand ich erst ziemlich auf Kriegsfuß, aber so langsam habe ich das Gefühl, dass sie für mich dann doch ganz praktisch sind. Sie verbreitern und verkürzen zwar, aber dass ich keine Größe 34 habe, sieht man auch in engen Jeans. Zusammen mit einem weißen, engen Crop Top könnte ich mir das Teil sogar ganz gut vorstellen.


10. Diese Hose von Tally Weijl ist dann tatsächlich mal was Aktuelles. Hierbei handelt es sich um diesen Falten-Stoff, den man auch von Röcken kennt. Das Bild links war übrigens ein Outfit-Versuch, daher mal nicht das Streifen-Top, wie auf den anderen Hosen-Tragebildern... Wegen der Schuhe bin ich mir wirklich unsicher - flache Sandalen oder was soll ich dazu tragen? Als ich letztens mal nach ein paar Meinungen fragte, spalteten sich die Geister ziemlich - einige fanden es super, andere hingegen fanden es unmöglich.

11. Womit ich mich die letzten Jahre schon angefreundet habe, sind diese luftigen Hosen, die man zeitweise wirklich überall fand. Wie es dieses Jahr ist, weiß ich gar nicht, ich war in den letzten Monaten so gut wie gar nicht in den Läden und habe auch sonst nicht großartig darauf geachtet. Was mir aber auch bei solchen Hosen wichtig ist, ist das Material. Hier hasse ich Polyester, da schwitze ich in einer engen Jeans weniger. Diese Hose von Heine ist aus einem super weichen T-Shirt-Stoff, sitzt schön locker und ist einfach wahnsinnig bequem.

12. Jumpsuits liebe ich einfach, gerade im Sommer für Strand, Freizeit und Co. gibt es meiner Meinung nach nichts Besseres! Auf dem Foto bei der Verkäuferin sah dieser von Primark etwas pastelliger aus, was mir auch in der Tat besser gefallen hätte, denn so geht er doch schon sehr in die Neon-Richtung. Auch stört mich hieran etwas, dass er über der Taille zu viel Luft hat. Für den Urlaub ist das zwar schon ok so, aber insgesamt wird es wohl eher ein Teil, das ich im Garten trage.

13. Auch einen langen Jumpsuit wollte ich mir mal zulegen, eigentlich sogar schon im letzten Jahr, aber irgendwie erinnerten die mich immer sehr an einen Strampelanzug. An mir konnte ich mir die Teile einfach nicht wirklich vorstellen. Bei diesem von Gina Tricot fand ich das Muster in Pastelltönen super schön, vor zwei (?) Jahren wollte ich mir damit mal ein Kleid kaufen, was ich dann aber auch nicht getan habe. Leider fällt er recht groß aus und sitzt daher ziemlich sackig. Auch sind die Beine ziemlich lang, obwohl ich jetzt weder exrem klein bin noch sehr kurze Beine habe, vermutlich ist er aber auch so lang, da es obenrum auch total hängt, weil es zu groß ist. Mit High Heels könnte es vielleicht ganz gut aussehen, aber sonst weiß ich nicht so recht...

14. Sommerkleider sind bei mir wirklich Mangelware, nachdem ich so viele aussortiert habe. Zu kurz mag ich die einfach nicht, ähnlich wie bei den kurzen Hosen, habe ich Kleider für die Arbeit auch ganz gerne bis zum Knie. Wenn man nicht gerade 1,60m oder kleiner ist, habe ich das Gefühl, die Suche gestaltet sich gar nicht als so einfach. Dieses von Tally Weijl sprach mich sowohl vom Muster als auch vom Schnitt her an. Es hat Neckkholder-Träger und am Rücken zudem noch ein Cut-Out.

15. Ich hatte zwar einige im Schrank, nichtsdestotrotz fühlt es sich auch mal ganz gut an, wenn zum Sommer ein paar neue Bikinis dazukommen. Bei dem Bikinikauf ist es mir jedoch wichtig, dass die Teile neu (mit Etikett) sind. Diesen von H&M habe ich schonmal im Laden gesehen und fand ihn sehr schön, nun durfte er dann über Kleiderkreisel bei mir einziehen. Mintgrün mag ich im Sommer eh super gerne.

16. Auch diesen Bikini von H&M sah ich schom im Katalog letztes Jahr, aber auch der kam jetzt erst über diesen Weg zu mir. Das Blumenmuster, die Pastellfarben und die Spitze - gleich drei Dinge auf einmal, die ich so sehr mag!

17. Hier war es wegen der Farben Liebe auf den ersten Blick, aber auch dieses Gerüschte des Bikinis von Primark sprach mich an. Um richtig damit schwimmen zu gehen, ist er leider nichts, da er mir etwas zu groß ist, daher dient er jetzt zum Sonnen. Da finde ich es eh besser, wenn ein Bikini komplett trägerlos ist.


Abschließend würde mich eure Meinung zu den Kleidungsstücken natürlich sehr interessieren. Welche Sachen gefallen euch? Welche sind für euch absolute No-Gos?



20.06.2017

Mal wieder ein dm-Haul!

Da ich noch ein paar Kleinigkeiten brauchte, eh Auto waschen musste, bin ich heute Morgen mal wieder zu dm gefahren.


Das meiste davon stand bereits auf meiner Liste, die ich zu Hause immer fortführe, sobald mir etwas einfällt, das ich noch brauche oder haben will.

Die neuen Dusch-Produkte von Nivea fand ich sehr interessant, davon habe ich mir direkt mal den Duschschaum 'Seidenmousse Raspberry/Rhabarb' (2,45€), da ich Duschschaum eh immer sehr interessant finde. Ich hatte bereits die drei klassischen Sorten von den Nivea-Duschschäumen und fand sie alle toll, Himbeere mag ich aber auch sehr gerne. Den Duft finde ich soweit auch hier sehr ansprechend.
Aber auch neues Duschgel ist im Sortiment, da entschied mich mich für die Lieblingsdusche 'Blütenzauber' und 'Karibiktraum' (je 1,45€). Das eine hat einen cremigen Mandelmilch-Rosen-Duft, das andere hingegen hat einen Kokos-Touch. Beide haben was Frisches, Sommerliches an sich.

Da ich Kirschblütenduft oftmals sehr ansprechend finde, durften da gleich zwei Produkte für den Körper mit.
Die Balea 'Bodycreme Kirschblüte & weißer Tee' (1,95€) musste ich unbedingt haben. Zu Hause musste ich dann direkt mal daran schnuppern - mir gefällt der Duft, er ist meiner Meinung nach angenehm und sehr dezent. Wenn Bodylotion stark parfümiert ist, wird es mir ja schnell über.
Auch die Nivea 'Sensual Pflegelotion Kirschblüte & Jojobaöl' (2,95€) steht auf meiner Liste, seitdem ich weiß, dass es die auf dem Markt gibt. Davon hatte ich bereits letztes Jahr zwei andere Sorten, die ich von der Pflegewirkung jetzt allerdings eher nicht so überzeugend fand. Für den Sommer mag ich aber auch eh lieber was Leichtes, das schnell einzieht. Die riecht typisch nach Nivea mit einem Hauch Kirschblüte.

 Mein Rasiergel neigt sich gerade dem Ende zu, daher habe ich es, die Balea-LE 'Fruity Dream' (1,15€). Den Duft finde ich ganz ok, nichts Besonderes meiner Meinung nach, bei Rasiergel wäre das für mich aber auch sowieso nichts mehr als ein netter Nebeneffekt. Ansonsten mag ich das Rasiergel von Balea immer ganz gerne.
Auch die Balea 'Schaumseife Tropisches Paradies' (1,25€) durfte mit. Ich hatte die andere Schaumseife bereits letztes Jahr und fand sie gut. Diese soll einen blumig-fruchtigen Duft haben, was meiner Meinung nach auch stimmt. Etwas süßlich und künstlich mag sie vielleicht sein, was ich aber nicht störend finde, bei Seife bleibt ja eh nur ein Hauch davon auf der Haut zurück.

Passend zu dem tollen Wetter brauchte ich noch ein paar Produkte für den Sommer. Ich kaufte mir mal das SunDance 'Sonnenölspray' (2,65€). Normalerweise mag ich ölige Produkte auf der Haut nicht, zudem hat es nur einen LSF von 6, sodass es jetzt nichts für stundenlangen Aufenthalt in der Sonne oder den Urlaub geeignet ist. Aber ich dachte, wenn ich mich mal für eine Stunde auf den Balkon lege, könnte es was sein. Ich habe gehört, dass man damit ganz gut bräunen soll. Der Duft ist auf jeden Fall sehr kokoslastig.
Die SunDance 'Aprés-Maske' (0,55€) lächelte mich so an, woraufhin sie dann auch im Körbchen landete. Auch für die Haare durften zwei der Balea 'After-Sun-Haarkuren' (je 0,95€) mit, die hatte ich bereits im letzten Jahr und fand sie toll.
Für den Körüer durfte dann noch der SunDance 'Aprés-Pflegeschaum' (1,95€) mit. Im Grunde genommen tut es wohl auch eine feuchtigkeitsspendende Bodylotion, aber man will dann ja auch mal was Anderes. Da es Schaum ist, war es natürlich sehr ansprechend für mich. Auf der Haut fühlt sich der Schaum kühl, leicht und angenehm an, auch ist er vom Geruch her sehr dezent.

Mein Hitzeschutz neigt sich dem Ende, weswegen mal ein neuer her musste, da entschied ich mich für das Balea 'Hitzeschutz-Spray' (1,45€). Das habe ich letztens bei einer Youtuberin mal im Haul gesehen, sonst hätte ich davon vermutlich gar nichts gehört. Die pinke Flasche finde ich auf alle Fälle ganz schön.
An sich nutze ich außer Haarspray so gut wie keine Stylingmittel, meistens habe ich meine Haare aber auch zusammengebunden und brauche es daher auch nicht. Wenn ich die Haare dann mal offen trage bzw. mir Locken mache, möchte ich gerne etwas mehr Volumen haben. Dafür habe ich mir die Got2b 'Größenwahn' 'füllegebendes Mousse' und das 'Ansatz-Boost-Spray' (je 3,95€) gekauft. Mal sehen, wie die Produkte so sind, erst letztens habe ich Gutes darüber gehört. Ansonsten bin ich mit der Marke entweder total zufrieden oder eben überhaupt nicht.

Zwei Nachkaufprodukte sind die Balea 'Soft & Clear Anti-Pickel-Peel-Off-Maske' (0,75€) sowie das Trend it up 'Skin Supreme Compact Powder' (3,75€).
So einen Wahnsinns-Effekt habe ich bei der Maske zwar nicht in Erinnerung, aber ich mochte es, dass man sie nachher einfach so abziehen konnte, dass sie ein sauberes Gefühl hinterließ und dass meine Haut nicht zu stark ausgetrocknet wurde.
Das Puder schwirrt immer in meiner Tasche umher. Das nutze ich für zwischendurch, wenn ich mal das Bedürfnis habe, mich mal wieder etwas abpudern zu müssen. In letzter Zeit fängt meine Haut leider total schnell an zu glänzen, was ich früher nie hatte, da blieb alles einen ganzen Tag lang matt.

Schon länger wollte ich sie mal testen, die Essence 'I love extreme waterproof'-Mascara (2,75€), ließ es dann aber immer bleiben, da ich die wasserlösliche sehr klumpig fand. Das ist aber schon so lange her, als die damals ins Sortiment gekommen ist, von daher kann es natürlich sein, dass meine Meinung mittlerweile eine ganz andere wäre, zudem ist die wasserfeste vielleicht auch nochmal einen Ticken anders. So gefällt mir das Bürstchen schonmal, daran klebt nicht viel Produkt, sodass ich vermute, dass sie nicht so klumpig sein wird.
Nachdem ich mein altes Augenbrauengel nun nach einem Jahr leerbekommen habe und ein anderes benutzen wollte, das ich letztes Jahr auch mal angebrochen habe und nun aber eingetrocknet ist, musste mal was Neues her. Eigentlich nutze ich transparentes Augenbrauengel, nun griff ich aber nach Empfehlung zu dem Trend it up 'Brow Gel Filler waterproof' (3,45€), das Farbe hat. Das lässt sich bestimmt auch solo ohne Pomade drunter gut verwenden, wenn es schnell gehen muss.
Niemals hätte ich den P2 'Perfect Eyes Brightener' (2,75€) entdeckt, hätte ihn nicht eine Youtuberin letztens in einem Haul kurz gezeigt. Dieses Produkt enthält Blau-Pigmente und soll dadurch für einen wacheren Blick sorgen. Da ich unter den Augen nicht extrem viel zu kaschieren habe, reichen mir solche leichten Produkte gerade im Alltag meistens.

Abschließend habe ich dann noch ein bisschen Kleinkram gekauft, da ich bald für ein paar Tage weg bin und ungerne so große Größen mitschleppen möchte. Die Odol med 3 'Zahncreme 'White & Shine' (0,85€) sowie die Dontodent-Mudspülung (0,55€) werde ich danach vermutlich auf der Arbeit aufbrauchen, wenn ich nicht alles leerbekomme.
Das Balea 'erfrischende Waschgel' (0,55€) habe ich derzeit in der Full Size in Gebrauch und finde es soweit ganz gut. Eigentlich ist es ja schwachsinnig, sich die Reisegrößen zu kaufen, wenn man mal sieht, was die Originalgrößen so kosten.
Auch das Balea 'Feuchtigkeitsshampoo Pfirsich&Cocos' (0,45€) durfte mit. Das hatte ich vor Jahren schonmal in der damaligen Duftrichtung und fand es sehr gut. Auch das wird nicht aufgebraucht, aber dann nehme ich auch das mit zur Arbeit, wo ich sowas immer mal gebrauchen kann, gerade da ich nun schwimmen gehe.
Nachdem ich nun schon die anderen Produkte davon in der Full Size besitze und sehr gerne mag, durfte dann auch noch die Treaclemoon 'Wuld Cherry Magic'-Bodylotion mit (0,95€). In der Full Size wäre es mir mit dem Duft auf Dauer sowieso wieder zu viel, daher ist die Größe genau richtig für mich.
Außerdem wanderten noch die Balea 'erfrischenden Reinigungstücher 3 in1' (0,65€) im Korb. Tagsüber werde ich mich die Tage eh kaum schminken, trotzdem mag ich mein Gesicht abends schnell etwas reinigen, bevor ich mir da noch Foundation und Co. draufklatsche.
Ganz wichtig finde ich auch Desinfektionstücher, da entschied ich mich für die SOS 'Desinfektionstücher Hände + Flächen' (0,95€).


Welche der Produkte kennt ihr? Wie findet ihr sie?


Überraschungen! [Pink Box]

Vor wenigen Tagen bekam ich die neue Pink Box zugeschickt, deren Inhalt ich heute gerne präsentieren möchte.


Wie so häufig, lag auch in dieser Ausgabe die Zeitschrift Couch dabei. Ich mag Zeitschriften an sich ja recht gerne, selbst gekauft habe ich mir aber wohl schon seit Jahren keine mehr, dabei habe ich noch vor einigen Jahren regelmäßig welche gekauft und gelesen. In dieser geht es hauptsächlich um Einrichtung, Wohnen etc., aber auch Beauty, Fashion und Lifestyle sind enthalten - meiner Meinung nach eine ansprechende Mischung.

Ebenfalls hatte ich schon öfter eine Leseprobe in der Pink Box, dieses Mal ist es eine aus 'Ewig Dein' von Janet Clark.


Als ich die Box öffnete, begegnete mir als erstes die Palmolive 'Coconut Joy'-Bodybutter-Cremedusche, worüber ich mich sehr gefreut habe. Ich bin zwar nicht extrem kokosverrückt, mag Kokosduft aber meistens auch ganz gerne (oder eben überhaupt nicht). Ich hatte bereits ein anderes Duschgel aus der Serie und mochte es allgemein sehr gerne, daher denke ich, dass dieses in der Hinsicht auch zufriedenstellend sein wird. Der Duft ist schon kokoslastig, gleichzeitig aber auch recht frisch und sommerlich. Bin gespannt, wie es sich unter der Dusche macht! (1,39€)

Von Luvos hatte ich schon einige tolle Masken, nun war ein mir bisher unbekanntes Exemplar enthalten, nämlich die 'Heilerde SOS-Detox-Maske', welche porentief reinigen, Feinstaub und Schadstoffe binden, freie Radikale neutralisieren und für einen leuchtenden Teint sorgen soll. Hört sich sehr ansprechend an, wie ich finde. (1,19€)


Dann waren noch drei Produkte aus dem dekorativen Bereich enthalten. Die Alverde 'Lip Cream' in '40 lovely violet' sprach mich auf jeden Fall von der Farbe her an. Dies ist so ein Rosenholz-Beeren-Ton, der insgesamt recht natürlich wirkt (auf dem Bild sehr bläulich, das täuscht). Auch aufgetragen sagt mir die Farbe immer noch sehr zu. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass es sich um ein mattes Produkt handelt. So ist es schon recht glossy bzw. erinnert auch vom Tragegefühl her mehr an einen Lip Gloss, die ich ja bekanntlich nicht gerne trage. Die Deckkraft finde ich aber sehr gut, auch wurde nichts fleckig beim Auftrag. Was mich etwas stört, ist, dass der 'Geschmack' bei mir für ein leichtes Kratzen im Hals sorgt. (2,95€)

Des Weiteren war der New York Color 'Showtime Kajalstift' in '954 black blue' enthalten. Auf dem Handrücken geswatcht gibt er ganz gut Farbe ab, auch wenn es da vielleicht noch etwas besser geht. Farblich würde ich sagen, dass es ein ganz normales Schwarz ist, einen Blaueinschlag, den ich anhand des Namens vermutete, konnte ich nicht erkennen, was ich aber auch nicht dramatisch finde. An sich sicherlich ein akzeptables Produkt, nur nutze ich einfach keinen Kajal. (2,30€)

Zu guter Letzt kam mir dann noch das Tavana 'Bronzing Powder' entgegen. Hierbei handelt es sich um einen recht gut pigmentierten Bronzer. Da ich mich auf dem Gebiet nicht wirklich auskenne, kann ich leider auch kaum Vergleiche zu anderen Bronzern ziehen. Auf jeden Fall enthält er keinen Glitzer/Schimmer, was ich bei Bronzer eh nicht mag. Ob ich ihn oft verwenden werde, kann ich noch nicht sagen, denn wie gesagt, habe ich es nicht so mit Bronzer. (20,00€)


FAZIT
Insgesamt finde ich den Inhalt dieses Mal eher durchschnittlich. Er ist ok, aber so richtig umgehauen hat er mich nicht. Zwei Produkte finde ich zwar sehr ansprechend, aber zusammen liegt der Wert von denen bei nicht einmal 3€. Den Rest finde ich zwar ok und jetzt auch nicht schlecht, aber dies sind eben Produkte, die ich vermutlich kaum verwenden werde. Lediglich der Bronzer hat einen höheren Wert, alle anderen sind recht günstig. 


Was sagt ihr zum Inhalt der Box?


17.06.2017

Fast zwei Wochen...

Auch wenn ich in letzter Zeit wieder etwas stärker darauf geachtet habe, zumindest halbwegs regelmäßig was von mir hören zu lassen, kam es nun mal wieder zu einer ca. zweiwöchigen Abwesenheit, was mir aber auch heute erst bewusst wurde. Mir war klar, dass dringend mal wieder ein Post fällig ist, aber die Tage sind mal wieder nur so an mir vorbeigerauscht.

In diesem Post will ich mich auch gar nicht entschuldigen oder versprechen, dass es zukünftig besser laufen wird. Denn es wird sicherlich immer wieder Wochen geben, in denen das Bloggen mal zurückstecken muss, weil es irgendwelche Umstände einfach nicht hergeben.

Im Grunde genommen gab es gar keinen besonderen Grund, außer eben Zeitmangel. Auf der Arbeit waren wir nicht so gut besetzt, daher war ich viel dort, sogar mal wieder über Nacht. Und wenn ich dann zu Hause war, standen Haushalt und andere Pflichten auf dem Plan. Ruhe zum Bloggen fand ich einfach nicht, da wollte ich auch nicht auf Zwang irgendeinen Post dahinklatschen, zumal die Motivation sich eh in Grenzen hielt. Ich sehe zwar, dass die nächsten Tage trotz Urlaub auch irgendwie stressig sein werden, aber mal sehen, was sich machen lässt.

Heute dachte ich dann aber, lasse ich mal wieder was von mir hören, indem ich zwei Outfits zeige, die ich in letzter Zeit getragen habe. Outfit-Posts veröffentliche ich eh kaum noch, was aber auch daran liegt, dass ich (noch!) keine anständige Kamera habe und kein Freund von Spiegel-Bildern bin.


Eine neue Kamera möchte ich mir in absehbarer Zeit nun aber endlich mal zulegen - welche könnt ihr empfehlen?


Das Wetter war ja recht wechselhaft - teils warm und sonnig, mal schwül und gewittrig und dann stürmisch und kalt. Als ich dieses Outfit trug, war es angenehm warm. Das Oberteil habe ich übrigens in diesem Haul vorgestellt. Anfangs wusste ich ja nicht, ob ich Gefallen an Off-Shoulder-Oberteilen an mir bin, hiermit war ich dann aber doch sehr zufrieden. Dazu habe ich dann einfach eine (eigentlich mittel- und nicht dunkelblaue, wie es auf dem Foto scheint) Jeans dazu getragen, weiße Schuhe und einen Choker.

Shirt: Boohoo, Jeans: Topshop, Schuhe: Vans, Choker: Amazon


Letzten Samstag hatte ich frei, passend dazu hatten wir traumhaftes Wetter und sehr warme Temperaturen. Deshalb habe ich mein neues Top, das ich nochmal in einem Haul zeigen werde, direkt mal ausgeführt. Der Trend mit den Blumen-Stickereien hat es mir echt total angetan, so langsam wandert ein Teil nach dem nächsten damit in meinen Schrank. Dazu habe ich dann eine lockere Jeans-Shorts getragen.

Top: Boohoo, Shorts: C&A, Schuhe: Forever 21


Was haltet ihr von den Trends Off Shoulder und Blumen-Stickereien


04.06.2017

Mini-Fashion-Haul

Auch wenn es nur vier Kleidungsstücke sind, wollte ich euch meine neuen Sachen von New Look und Zalando gerne nicht vorenthalten.

Ein Trend, der mir schon das gesamte Frühjahr über total gefällt, sind Blumenstickereien. Unbedingt wollte ich auch etwas damit haben. Gerne würde ich mir auch noch eine solche Jeans zulegen, da müsste ich aber erstmal ein geeignetes Modell finden. Diese Bluse von New Look (29,99€) gefiel mir im Onlineshop total gut. Erst überlegte ich noch, ob ich sie bestellen soll oder ob es letztendlich ein Teil ist, das nur im Schrank hängt, da es mir angezogen doch zu sehr nach Nachthemd oder Tischdecke aussieht. Im Endeffekt bereue ich den Kauf aber keineswegs und bin wirklich froh, diese Bluse nun in meinem Besitz zu haben. Letztens hatte ich sie mit einer olivfarbenen Skinny-Jeans und weißen Sneakers an, mir gefiel dies sehr gut.

Ein weiteres Oberteil, das mir bei New Look sehr zusagte, war dieses T-Shirt (12,99€). Hier stört es mich allerdings etwas, dass die Blumen nicht aufgestickt, sondern nur aufgedruckt sind. Nach einigen Wäschen wird sich dies bestimmt lösen, was bei dem Preis jetzt aber nicht ganz so dramatisch ist. Auch ist es vom Stoff recht dünn. Was mir allerdings total gut gefällt, ist die Lösung am Ausschnitt. Wie ihr bestimmt schonmal mitbekommen habt, mag ich schlichtere Sachen mit kleinen Details. Ich brauchte noch ein paar T-Shirts, aber für mich gestaltete es sich überhaupt nicht einfach, was Passendes zu finden.

Bei meinen Sommerkleidern habe ich wirklich ordentlich aussortiert. Viele gefielen mir nicht mehr so, für dieses Jahr brauchte ich definitiv noch neue. Aber auch hier fand ich es gar nicht so einfach, ein paar schöne für mich zu finden. Hierbei handelt es sich eher um ein Basic-Kleid von Vero Moda (19,95€), das ich auf Zalando entdeckt habe - Streifen gehen halt einfach immer! Mir gefällt auch der T-Shirt-Stoff, gerade wenn es draußen warm ist, finde ich Polyester, woraus so viele Kleider sind, nämlich ziemlich unangenehm auf der Haut.

Bei Zalando begab ich mich ebenfalls auf die Suche nach Oberteilen für den Sommer, nicht einmal bei der Riesen-Auswahl war was dabei. Zwar hatte ich einiges zusammen, aber dann waren die Teile nicht mehr in meiner Größe da, hatten doch irgendwas Merkwürdiges, waren mir zu teuer oder ich fand andere Gründe gegen den Kauf. Dieses Shirt von Springfield (12,95€) fand ich dann aber sehr süß mit dem Häkel-Saum. Bis jetzt hatte ich auch nichts Gestreiftes in rot-weiß, was ich aber auch sehr schön finde.


Wie gefallen euch die Sachen?

31.05.2017

Aufgebraucht im Mai

Monatsende, also mal wieder Zeit zum Vorstellen meiner aufgebrauchten Produkte! Auch der Mai ging mal wieder super schnell rum, das war die letzten Monate ja auch nicht anders. Insgesamt war er für mich aber recht angenehm - ich konnte viel schaffen, hatte zwei Wochen frei, und das Wetter zeigt sich die letzten Tage auch endlich mal von der besseren Seite!



Dieses Mal habe ich wieder eine ganze Menge Produkte leeren können. Natürlich habe ich nicht alles diesen Monat angebrochen, aber ich neige dazu, vieles parallel zu nutzen - gerade bei Duschgel, Bodylotion, Foundation etc. - sodass ich nicht gerade wenige angebrochene Produkte herumstehen habe. Irgendwann wird es dann immer Zeit, mal die letzten Reste zu verwenden.



Im Mai wurde das Nivea 'Diamond Touch'-Duschgel leer, welches ich an sich nicht schlecht fand, jedoch hat Nivea meiner Meinung nach noch bessere, generell kaufe ich ja sehr gerne Duschgel von denen. Vom Duft her fand ich es auf alle Fälle gut, wobei es kein Duschgel ist, das ich immer wieder kaufen würde. So wirklich beschreiben kann ich den Duft gar nicht. Von der Konsistenz, Reinigungswirkung etc. ist mir nichts Besonderes aufgefallen, da entspricht es meiner Meinung nach dem Durchschnitt. Ich empfand es nicht als austrocknend, nur eine Pflegewirkung konnte ich jetzt auch nicht feststellen, was ich von einem Duschgel aber auch nicht erwarten kann.

Die Probe vom Duschdas 'Ich fühle mich belebt'-Duschgel hatte ich eine Probe. Die Marke wirbt damit, dass es über einen langanhaltenden Duft von 12 Stunden verfügen soll. Ich dachte mir nicht viel dabei und erhoffte mir ehrlich gesagt auch gar nichts davon. Letztendlich wurde ich dann aber doch ziemlich überrascht, der Duft war wirklich wahnsinnig langanhaltend. Abends habe ich mich damit geduscht, als ich die Stunden vor dem Schlafengehen noch am PC saß, nahm ich ihn schon die ganze Zeit wahr. Am nächsten Morgen war er immer noch vorhanden, am nächsten Abend roch das Bett immer noch danach. Mir war es ehrlich gesagt etwas zu viel. Ich mag es ja, wenn Duschgelgeruch nicht sofort weg ist nach dem Abtrocknen, aber ganz so extrem muss es für mich dann auch nicht sein. Vielleicht wäre es mit einem anderen Duft auch eine andere Nummer, dieser überzeugte mich jetzt auch nicht ganz so sehr. Ich fand ihn zwar nicht schlecht, aber es ist halt nicht meine bevorzugte Richtung. Riechen soll das Produkt nach Pfingstrose und Litschi, unter der Kombi kann ich mir so nicht wirklich was vorstellen, ich würde einfach mal sagen, dass es eher fruchtig-blumig mit einem leicht süßen-künstlichen Touch ist. Gereinigt hat es gut, ausgetrocknet hat es meine Haut nicht wirklich.

Besonders gerne verwende ich die Balea 'Dusche&Ölperlen'-Duschgele. So richtig pflegend finde ich sie jetzt nicht, aber wie bereits erwähnt, hat ein Duschgel ja auch gar nicht die Möglichkeit, großartig in die Haut einzudringend. Nichtsdestotrotz finde ich, dass sich die Haut nach dem Duschen weich und weniger trocken als bei vielen anderen Produkten anfühlt. Gerne nutze ich diese Produkte, wenn es schnell gehen muss und ich keine Zeit oder Lust für Bodylotion im Anschluss habe. Hier hatte ich die Duftrichtung 'Macadamia und Honig', welche ich besonders in der kälteren Jahreszeit super angenehm fand. Es erinnerte mich total an ein Duschgel, das ich in meiner Kindheit benutzt habe. Ob es dieses Duschgel noch gibt, weiß ich gar nicht, zum Winter würde ich es mir durchaus mal wieder kaufen, sollte es dann noch oder wieder geben. Nun habe ich aber die neue Edition mit Pfirsich, die mir auch sehr gefällt.



Das Balea-Rasiergel 'Oriental Flower' gefiel mir sehr gut, so wie es eigentlich immer der Fall ist. Es handelte sich um eine LE, mittlerweile ist meines Wissens nach schon wieder eine andere aktuell, wenn ich mich nicht täusche. Im Endeffekt war es jetzt aber auch kein Wahnsinns-Produkt, halt einfach ein stinknormales Rasiergel, das seinen Zweck erfüllte. Vom Duft her war es dezent blumig, was mir gut gefiel.

Schon sehr oft nachgekauft habe ich den Rexona-Deostick 'Cotton Dry' (Antitranspirant). Da überzeugt mich die Wirkung einfach total, es hält auch gut beim Sport oder an heißen Tagen. Nachkaufen würde ich es durchaus, im Moment habe ich aber so viele Deos, dass es noch eine Weile bis zum nächsten Kauf dauern wird. Einzig und allein nervt es mich, dass es gerne Streifen auf dunkler Kleidung hinterlässt, aber da muss ich dann beim Anziehen einfach mal besser aufpassen. Vom Geruch her ist es frisch-cremig und meines Erachtens nach sehr angenehm.



Was mich an der Balea med 'Ultra Sensitive Körperlotion' angesprochen hat, ist die Tatsache, dass sie parfüm- und farbstofffrei ist. Genauer genommen fand ich es gut, dass sie keinen Duft hat und somit sehr neutral auf der Haut ist. Wie bei dem einen Duschgel bereits erwähnt, mag ich so langanhaltende Düfte auf der Haut eher weniger, vor allem bei Bodylotion. Um gut zu riechen, greife ich dann lieber zu Parfüm. Gerade im Bett würde es mich furchtbar nerven, wenn ich da immer noch die Bodylotion rieche. Von der Pflegewirkung her fand ich sie gut, meine trockene Haut an den Schienbeinen kam damit gut klar. Megafettig war sie zwar nicht, allerdings auch nicht innerhalb von Sekunden eingezogen, Mit einer Jogginghose danach drüber war es definitiv angenehmer als mit einer Jeans. Mich störte es bloß etwas, dass sie sich nicht so gut verteilen ließ. Sobald man etwas zu viel Produkt erwischt hat, zog sie weiße Streifen, bei denen man etwas brauchte, bis sie weg waren.

Total toll fand ich die Balea 'Spray-on Hydra Bodylotion' mit Aloe Vera. Die ist seit dem letzten Sommer angebrochen und wurde über Winter in den Schrank gesperrt. Als es nun wieder wärmer war, war ich super froh, dass ich sie wieder nutzen konnte. Den Duft empfand ich als angenehm und frisch. So lange hielt er auch nicht auf der Haut, zumindest störte er mich nicht. Nun habe ich das Spray übrigens mit Mango, womit ich genau so zufrieden bin. Am besten daran finde ich natürlich die Sprühtechnik, was ich viel praktischer als eine herkömmliche Bodylotion finde. Auch ist sie von der Konsistenz her sehr leicht und feuchtigkeitsspendend, was gerade an warmen Tagen oder vor dem Anziehen sehr nützlich ist.



Als Flop stellten sich das Shampoo und die Spülung aus der Aussie 'Miracle Moist'-Serie heraus. Angefangen hat es schon mit dem künstlichen Kaugummi-Geruch, der überhaupt nicht meins ist. Selbst wenn die Produkte sonst der absolute Wahnsinn gewesen wären, würde ich sie alleine deswegen schon nicht nachkaufen. Viel dazu sagen kann ich auch gar nicht, außer dass meine Haare furchtbar platt, beschwert und strohig zugleich waren.



Das Guhl 'Tiefenaufbau 1-Minute Intensiv Repair-Konzentrat' würde ich mir wieder zulegen, damit war ich zufrieden. Die Inhaltsstoffe sind nicht die besten, dafür mochte ich aber das Gefühl meine Haare im Anschluss. Total weich und glatt, trotzdem nicht ansatzweise platt oder beschwert. Sehr gerne mochte ich auch den Duft, der sich auch gut in den Haaren hielt.

Ebenfalls zufrieden war ich mit der Isana '1-Minute Soforthilfekur'. Vom Geruch her war sie eher fruchtig, was ich ganz in Ordnung fand - gibt da Besseres, aber auch Schlechteres. Ansonsten pflegte sie gut, wenn auch nicht übermäßig. Reparieren kann eine Kur natürlich nichts, aber hier merkte ich schon einen Unterschied in Bezug auf Kämmbarkeit, Pflegegefühl und Glanz.

Hauptsächlich wird Add-Plex ja beim Blondieren oder Färben angewendet, man kann es allerdings auch als Haarkur nutzen. Irgendwie fand ich es spannend, auch wenn ich von Beginn an nicht daran glaubte, dass es mehr kann als eine stinknormale Haarkur. Und ehrlich gesagt lag ich damit auch richtig. Die Haare fühlten sich nach der Anwendung zwar gut an, aber wie gesagt, schafft das fast jede Kur, somit war es nichts Besonderes. Mich nervte auch die Anwendung mit Anföhnen zwischendurch. Kaufe ich mir nicht wieder, höchstens würde es mal versuchen, sollte ich mal wieder meine Haare färben.



Die Isana Young 'Fruchtsäure'-Serie, aus der ich Waschgel, Gesichtswasser und Creme hatte, überzeugte leider nicht.

Das Waschgel fand ich noch ganz ok - es reinigte gut, danach hatte ich kein Make-up mehr am Watte-Pad, mit dem ich danach immer nochmal über die Haut gehe, nachdem ich Gesichtswasser draufgegeben war. Es war leicht austrocknend, aber nicht zu sehr, mit einer Feuchtigkeitspflege im Anschluss kam ich damit gut klar (die brauche ich auch bei für Waschcremes für trockene Haut). Es war brauchbar, nachkaufen muss ich es aber nicht.

Das Gesichtswasser hingegen mochte ich gar nicht. Mich störte daran, dass es furchtbar anfing zu schäumen, sobald ich mit dem Watte-Pad über die Haut gegangen bin. So hatte ich eher das Gefühl, ich klatsche mir da noch eine weitere Schicht ins Gesicht, als dass es letzte Reste vom Waschgel etc. abnimmt. Auch fühlte sich die Haut danach recht klebrig an.

Die mattierende Creme fand ich die ersten Tage sogar ganz gut. Sie erschien pflegend, wenn auch nicht ganz so feuchtigkeitsspendend, war aber gleichzeitig tatsächlich schön mattierend. Nach ein paar Tagen wurde meine Haut dann aber richtig rau und uneben, vermutlich viele kleine Mini-Unterlagerungen. Normalerweise sieht man die ja in bestimmtem Lichteinfall, das war hier nicht der Fall, aber es fühlte sich halt einfach unschön an. Die Creme habe ich zwar weiterhin verwendet, aber seitdem ich sie nun abgesetzt habe, ist die Haut wieder viel ebener geworden.


Die Balea 'Nosestrips mit Aktivkohle' fanden sicherlich viele interessant, wenn man bedenkt, dass sie in vielen Filialen ständig ausverkauft war. Auch ich war daran interessiert. Solche Strips habe ich vor Jahren schon öfter verwendet, auf Dauer war es dann jedoch nie was, da sie meistens auch nicht wahnsinnig effektiv waren und ich das Gefühl hatte, dass die Poren dann schneller wieder verstopft sind und es eher schlimmer aussieht, als es vor der Anwendung war. Ähnlich war es auch hier, ich hatte nach einer Woche das dringende Bedürfnis, mir wieder einen Strip aufzukleben. Ansonsten fand ich sie ein bisschen besser als die meisten anderen, die ich hatte. Vielleicht sieht man den Dreck auf dem schwarzen Strip auch einfach besser als auf einem weißen... Nachkaufen würde ich sie wahrscheinlich eher nicht.

Vor rund 1-2 Jahren konnte ich nicht ohne die Balea 'reinigende Maske', welche ich im wöchentlichen Abstand immer verwendet habe. Seitdem ist sie aber irgendwie in den Tiefen meiner Badezimmerkommode verschwunden, zudem wollte ich auch mal wieder andere Masken testen, von denen ich auch noch Unmengen zu Hause habe. Vor Kurzem verwendete ich meinen ehemaligen Masken-Favoriten dann aber mal wieder und war nach wie vor zufrieden. Klar ist es kein Produkt, das Dreck herauszieht wie das vorige, aber das erwarte ich auch gar nicht. Trotzdem machte die Haut einen sauberen, geklärten Eindruck im Anschluss. Zusätzlich finde ich sie super angenehm auf der Haut, so beruhigend irgendwie. Oftmals sind Masken gegen Unreinheiten ja doch sehr aggressiv, austrocknend und reizend, was ich hier überhaupt nicht so empfinde.

Im Herbst letzten Jahres legte ich mir u.a. das Paula's Choice 'Skin Perfecting 8% AHA Peeling Gel' zugelegt. Interessanter fand ich BHA, aber da das AHA-Produkt in einer 2-Wochen-Größe erhältlich war und viele davon schwärmten, war es dann doch ein Versuch wert.
Insgesamt soll es sehr vielseitig sein, so z.B. bei trockener Haut, einem fahlen, matten Teint, Falten, Pickelmalen usw. helfen. Abgestorbene Hautzellen sollen entfernt und die Kollagenproduktion angeregt werden. Es ist ein Peeling-Gel, welches sich jedoch wie ein Serum auftragen lässt und auf der Haut bleibt, somit eher wie eine Gel-Creme im Auftrag ist.
Witzig fand ich ja, dass es für 2 Wochen reichen sollte, bei mir aber einige Monate täglich abends in Gebrauch war, ich benötigte nur sehr wenig von dem Gel. Zuvor war meine Haut auf alle Fälle eher kompliziert - einerseits trocken und zu Abschuppungen neigend, andererseits aber auch zu Unreinheiten und Rötungen neigend. Zusammen mit BHA, was ich nach der Reinigung und vor dem AHA verwendet habe, erhielt ich nach einer Weile ein recht schönes Hautbild. Klar war es vielleicht nicht perfekt, was jedoch verschwunden war, waren diese Hautschüppchen, die mich schon immer genervt haben. Zudem wirkte die Haut glatter und frischer.
Im Moment komme ich zwar auch ohne das Produkt zurecht, nichtsdestotrotz ist ein Nachkauf nicht auszuschließen.



Zur Listerine 'Total Care'-Mundspülung kann ich auch gar nicht viel sagen, außer dass ich sie sehr gut finde und immer wieder nachkaufe. Den Geschmack finde ich jetzt zwar nicht wahnsinnig gut, jedoch überzeugt mich die Wirkung. Nach dem Zähneputz gibt dieses Produkt nochmal eine Extraportion Sauberkeit, wie ich finde, zudem fühlt es sich lange frisch im Mund an.


Im Mai habe ich auch ein paar Sachen an dekorativer Kosmetik aufgebraucht. Die uma 'Make-up Base' hielt auch wahnsinnig lange  (20ml-Größe), obwohl ich sie vor rund zwei Jahren zugeschickt bekommen habe. Zwar kam sie seitdem nicht täglich zum Einsatz, aber einige Wochen/Monate verwendete ich sie dann doch fast immer, da ich sie einfach leeren wollte. Sie verspricht eine gute Vorbereitung auf das Make-up, Ebenmäßigkeit und das Verfeinern von Poren. Gut gefiel mir daran, dass sie nicht diese primertypische Silikon-Konsistenz hat, mit der ich persönlich nicht zurecht komme. Sie erinnert von der Konsistenz und vom Auftrag her sehr an eine feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme. Dafür muss ich aber auch sagen, dass ich keine optische Verfeinerung der Poren wahrgenommen habe. Und dass das Make-up nun länger hielt als ohne, ist mir auch nicht aufgefallen.

Ein Produkt, das ich schon seit Langem mag, ist die Catrice 'All matt Plus'-Foundation. Ich teste mich bei Foundation ja super gerne durch, wenn ich aber nicht weiß, welche ich nehmen soll, greife ich gerne auf diese zurück, da sie mir nie Probleme bereitet hat. Matt ist sie meiner Meinung nach nicht, allerdings ölt meine Haut hier nicht so schnell nach, was ich gerade bei mattierenden Foundations fast häufiger als bei welchen für trockene Haut habe. Von der Deckkraft her liegt sie eher im leichten bis mittleren Bereich, was mir für den Alltag auch wesentlich lieber ist als eine starke Deckkraft. Auch setzt sie sich im Laufe des Tages nicht unschön ab, noch nie hat sie meine trockeneren Stellen betont. Würde ich durchaus nachkaufen, habe aber noch ein helleres Exemplar da, das ich gerne mit dunkleren Foundations mische.

Das Essence 'All about matt'-Fixingpuder gehört schon seit Längerem zu meinen Favoriten und wurde dementsprechend oft nachgekauft. Gerade, wenn ich Foundation trage, finde ich ein transparentes Puder besser als ein farbiges, da ich sonst schnell das Gefühl habe, dass es mir zu viel wird. Es mattiert auch gut. An einem langen Arbeitstag muss ich zwar mal nachpudern, aber das habe ich seit einiger Zeit irgendwie bei allen Pudern.

Über die L'Oréal 'False Lash Superstar XFiber'-Mascara habe ich hier mal einen Extra-Post geschrieben. Die durfte ich glücklicherweise im Rahmen eines Produkttests testen, ansonsten hätte ich sie mir wohl gar nicht gekauft. Dies liegt daran, dass mich wasserlösliche Mascaras nicht wirklich interessieren und ich wegen der Fasern Bedenken gehabt hätte, dass was im Auge landet. Schließlich konnte sie mich dann aber total überzeugen. Nie landeten Fasern im Auge, auch hielt der Schwung extrem gut, obwohl meine Wimpern bei wasserlöslichen Mascaras sonst immer recht kurz und gerade aussehen. Da war ich echt überrascht. Ich finde, dass sie gut verlängert und ein angemessenes Volumen verliehen hat.



Das Yves Saint Laurent 'Parisienne' ist seit 2011 mein täglicher Begleiter, das ist einfach mein Duft! Er ist eher blumig, etwas frischer und leichter (für mich hat es was von Himbeere und Rose), dennoch einigermaßen gut wahrnehmbar für andere und nicht so 08/15, wie ich finde. Früher hatte ich ja immer ein leichtes Parfüm für den Sommer, ein schwereres für den Winter und ein noch schwereres für den Abend und besondere Anlässe. Mittlerweile greife ich so gut wie immer auf dieses zurück, wenn ich nicht gerade irgendwelche Pröbchen leere...

...wie z.B. eine von Hilfiger (keine Ahnung, welches es genau ist, das steht leider nicht drauf), welches ich ganz in Ordnung fand. Kein schlechter Duft, aber vermutlich nichts, das mir irgendwie in Erinnerung bleiben würde, ich fand es recht durchschnittlich, so wie halt viele Parfüms riechen.

Das Viktor&Rolf 'Flowerbomb' empfand ich beim ersten Schnuppern als viel zu süß, nach ein paar Minuten auf der Haut blieb jedoch ein angenehmer blumiger Duft zurück. Mit gefiel er recht gut, trotzdem würde ihn mir jetzt nicht kaufen.

Von Michael Kors 'Wonderlust' habe ich in letzter Zeit extrem viel gehört, viele schwärmten davon. An sich finde ich es auch gut, es ist etwas schwerer, aber auch eine Richtung, die man von einigen anderen Parfüms kennt. Mir wäre es für den Alltag zu viel, früher hätte es mir da wohl sehr gefallen. Ich habe auch einige Komplimente erhalten, als ich es drauf hatte. Kaufen würde ich es mir aber nicht, erstens kann ich mich nicht ganz damit identifizieren, zweitens scheint es derzeit ja sehr beliebt zu sein, und im Gegensatz zu Kleidung stört es mich, wenn so viele damit rumlaufen.


Wie immer, würde mich natürlich interessieren, was ihr davon kennt und wie eure Meinung aussieht. Auch würde mich interessieren, was ihr diesen Monat aufgebraucht habt!