20.06.2016

Ich hab's schon wieder getan! [dm-Haul]

Als kleine Belohnung nach dem Stress der letzten Wochen habe ich mal wieder einen halben dm gekauft.


Schon im Laufe der letzten Wochen sammelte ich auf einer Liste fleißig Artikel, die ich schließlich bestellen wollte. Größere dm-Hauls waren bei mir die letzten Male immer Bestellungen oder zumindest nutzte ich den Onlineshop, den es seit Kurzem gibt, sehr gerne.
Wider Erwarten kam es dann jedoch anders. Ein Youtuber hier aus der Stadt drehte letztens einen Vlog, in dem er auch dm einen Besuch abstattete. Allerdings war ich ziemlich überrascht, da ich den Markt gar nicht kannte. Mir war bisher nämlich nur von einem dm mitten in der Innenstadt bekannt, und der war es definitiv nicht. Zufälligerweise fuhr ich dann einen Tag später eine Straße entlang und entdeckte besagten Markt dort. Dass ich da mal hin muss, war klar. In der Innenstadt nervt mich erstens die Parkplatzsuche, zweitens die teuren Parkgebühren und drittens das Gewusel im Laden selbst.

Aber ich habe mich ja schon gefreut, dass wir seit ein paar Jahren endlich überhaupt einen dm hatten. Früher gab es hier im näheren Umkreis überhaupt keinen. Selbst Budni (die bis vor gar nicht allzu langer Zeit auch dm-Eigenmarken geführt haben) bekamen wir erst vor einigen Jahren, vorher musste ich dafür immer nach Hamburg, was auch nur 1-2 mal jährlich der Fall war. Sonst musste ich mich mit Rossmann zufriedengeben oder noch früher eben mit Schlecker und Kloppenburg.

Was so alles mit zu mir nach Hause durfte, zeige ich euch jetzt in meinem Haul.



Haaprodukte habe ich eigentlich genügend, aus der 'After Sun'-Serie von Balea Professional durften dann aber doch 3 Produkte mit. Eigentlich sollte es nur das Sonnenschutz-Spray werden, da ich solche Sprays vor dem Sonnen oder Baden im Salzwasser immer sehr gerne mag.
Im Grunde genommen bin ich der Meinung, das jedes normale Shampoo das Salz aus den Haaren entfernen sollte und auch andere reichhaltige Kuren gut als After-Sun-Pflege geeignet sind, aber wenn die Produkte dann so vor einem stehen... Die Kur werde ich aber wohl tatsächlich erst im Urlaub benutzen, da ich dahin keinen großen Pott mitschleppen möchte.
Das Spray und das Shampoo kamen bereits jeweils einmal zum Einsatz. Zum Spray kann ich jetzt nur so viel sagen, dass es die Haare gut kämmbar und weich macht. Das Shampoo hingegen ist eigentlich ein 2in1 Produkt mit integrierter Spülung - letztens meinte ich noch, dass sowas nichts für mein feines Haar ist, aber wenn sie dann etwas beschwert werden durch zu viel Pflege etc., stört es mich im Sommer jetzt nicht so sehr - somit wird Reinigung und Pflege vereint. Ich habe es letztens benutzt und war wirklich überrascht, wie weich mein Haar wurde. Beschwert hat es nicht wirklich, zumindest waren meine Haare nicht platter als bei den meisten anderen Produkten. Besonders gerne mag ich den Duft der Produkte - der ist einfach Sommer pur! Meiner Meinung nach riechen die Produkte etwas nach Kokos und Sonnencreme.

Ein Produkt, bei dem ich seit Langem hin- und hergerissen bin, ob ich es denn nun kaufen soll oder nicht, ist das Haarparfüm von Balea. Immer wieder wurde es in Blogposts oder Videos als Favorit vorgestellt, und schon war ich angefixt und schrieb es auf meine Liste. Nach einer Weile strich ich es dann immer wieder durch, da ich auch mit Trockenshampoo oder Spray-Conditionern klarkomme, wenn es darum geht, schlechte Gerüche aus dem Haar zu bekommen. Nun durfte es dann doch mal mit. Die Inhaltsstoffe sind jetzt nicht so das Wahre für's Haar, aber solange man es nicht täglich draufsprüht, mag es vielleicht gehen. Es soll frisch riechen, was ich bestätigen würde. Aber es hat noch einen besonderen Touch und ist nicht einfach nur frisch. Ich kann den Geruch gar nicht beschreiben, für mich ist er allerdings super angenehm und nicht aufdringlich.



Manch einer denkt sich vielleicht, was die Tante schon wieder mit 4 Duschprodukten will, aber ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich nicht gleich 20 gekauft habe.

Von einem Sagrotan-Duschgel hatte ich bereits mal eine Probe und mochte den Geruch sehr gerne. Dass ich irgendwann mal eine Full Size davon kaufen werde, stand schon vor Langem fest. Ich entschied mich für 'samtweich & verwöhnend', auch wenn mir die Entscheidung für eins davon nicht leicht fiel. Dieses riecht eher frisch-blumig, würde ich mal sagen. Alle haben etwas sehr 'Sauberes' an sich, was wiederum passend zur Marke ist. Jedoch denke ich nicht, dass sich die Produkte von Sagrotan großartig in Bezug auf Sauberkeit, Frische etc. nach dem Duschen von anderem Duschgel unterscheiden. Aber das muss ja auch nicht sein, bis jetzt haben sie mich alle irgendwie sauber bekommen.

Da ich schon einen Balea-Duschschaum habe und ihn wahnsinnig gerne benutze, kaufte ich mir nun auch den 'Hawaiian Deam'-Duschschaum. Unter der Dusche sind die Produkte sehr ergiebig und schäumen super auf. Momentan stehe ich total auf Duschschaum, wie man u.a. auch an diesem Haul sehen kann. Dieser hier riecht leicht nach Kokos, hat aber noch was Parfümiertes an sich, das eher in die blumige Richtung geht. Insgesamt ist der Schaum nicht zu süß oder künstlich (das habe ich bei 'Kokos' nämlich fast erwartet), sondern eher frisch und sommerlich.

Und auch ich konnte dem Bilou-Duschschaum in 'Cherry Blossom' nicht widerstehen. Vor allem habe ich auch absolut nichts Negatives über die Produkte von Bibi gehört, also dachte ich, versuche ich es auch mal damit. Die anderen Sorten sprachen mich nicht so sehr an, zumal die angeblich recht süß sein sollen und mir dies nicht so gut gefällt. Kirschblüte klang hingegen sehr ansprechend. Wobei ich sagen muss, dass ich diese gar nicht direkt rausrieche, eher riecht das Produkt nach Parfüm, dessen Richtung sich gar nicht wirklich beschreiben lässt. Als Parfüm wäre es mir vermutlich noch zu intensiv und süßlich, aber zum Duschen stelle ich mir den Geruch sehr gut vor.

Auch andere Marken springen so langsam auf den Zug auf, so gibt es nun auch Duschschaum von Nivea. Ich mag das Duschgel von denen schon super gerne, also war ich sehr gespannt darauf, wie der Schaum so sein wird. Da ich die anderen beiden Produkte schon als Gel habe, entschied ich mich für 'creme smooth'. Der Geruch ist cremig, aber geht eher in die frische Richtung. Das ist so ein Duft, den ich mir zu jeder Jahres- und Tageszeit gut vorstellen kann und der mir vermutlich nicht schnell zum Hals raushängt.



Dann habe ich noch etwas sehr Spannendes in der Kinder-Abteilung gefunden: Einen Körperpflegeschaum von Prinzessin Sternenzauber, welches eine Limited Edition ist. Da ich bereits Duschschaum total gerne benutze, stellte ich mir auch Bodylotion in Schaumform sehr ansprechend vor. Das Produkt ist übrigens mit Pfirsichduft. Der Pfirsich ist auch sehr deutlich rauszuriechen, nach ungefähr einer Stunde ist der Duft jedoch verschwunden. An sich ist der Schaum eher leicht und auch nicht besonders reichhaltig, da es für Kinder ist, aber für warme Sommertage ist es sicherlich eine interessante Spielerei. Kneipp soll wohl bald auch Schaum-Bodylotion rausbringen, worauf ich mich ebenfalls sehr freue.

Dann konnte ich noch zwei weitere Bodylotions nicht stehen lassen, und zwar sich es die aus der Nivea-'Sensual'-LE. Es gab noch eine dritte, ich meine mit Beeren o.ä. Habe vorerst aber 'nur' diese beiden mitgenommen. Wie schon beim Schaum, duftet auch diese eine nach Pfirsich, allerdings etwas anders als das vorige Produkt. Es ist eher ein Mix aus was Frischem und Pfirsich. Der Duft ist auf der Haut an sich nicht wahnsinnig dezent, aber auch nicht stark. Er hält auch sehr gut auf der Haut. Nachdem ich mich damit abends nach dem Duschen damit eingecremt habe, war der Duft am nächsten Tag immer noch leicht auf der Haut. Normalerweise bevorzuge ich ja eher duftneutrale Produkte, hier gefällt es mir aber auch so sehr gut.
Die andere Bodylotion ist mit Vanille und wurde bisher nur kurz auf dem Arm getestet. Ich denke aber, dass der einzige Unterschied der Geruch ist, denn beide versprechen 24h Feuchtigkeit. Ich mag Vanille meistens recht gerne, gerade bei Körperprodukten ist mir der Geruch dann aber oft zu schwer oder künstlich. Ehrlich gesagt find ich den Duft hier nicht einmal wahnsinnig vanillig. Wüsste ich es nicht, wäre ich nicht darauf gekommen. Auch diese Bodylotion hat was Frisches an sich, auch wenn ich das nicht erwartet habe. Zudem riecht sie leicht cremig und etwas parfümiert, insgesamt erinnert sie mich vom Duft her mehr an Sonnencreme. Beim Kauf dachte ich noch, dass die Bodylotion erst zum Herbst hin verwendet wird, ich kann sie mir allerdings auch gut im Sommer vorstellen.
Bis jetzt denke ich, dass es sich bei den Produkten um eine durchschnittliche Bodylotion handelt. Die Inhaltsstoffe könnten vielleicht etwas besser sein, aber bis jetzt hatte ich mit silikonhaltigen Bodylotions auch keine großen Probleme. Als ich die eine getestet habe, merkte ich, dass sie sehr schnell einzieht, am darauffolgenden Tag war meine Haut jedoch schön glatt und wirkte nicht trocken. Letzteres habe ich leider bei sehr vielen Bodylotions trotzdem.



Aus der 'Golden Shine'-LE von Balea durfte auch was mit, nämlich die Bodylotion und das Bodyspray, da ich mich einfach nicht entscheiden konnte. Ich dachte mir, dass die Bodylotion ganz sinnvoll ist, wenn die Haut einfach etwas trocken ist, und dass ich das Spray nutze, wenn das 'Problem' gerade nicht da ist oder ich bei hohen Temperaturen eher was Kühlendes brauche, es soll angeblich kühlend sein.
Das Spray fühlt sich schon leicht kalt auf der Haut an, was ich mir ziemlich angenehm vorstelle. Zudem mag ich den Geruch sehr gerne. Obwohl ich fruchtige Düfte meistens eher nervig finde, gefällt mir dies hier sehr gut. Ich finde, dass es nach irgendwelchen tropischen Früchten riecht. Von Goldschimmer würde ich jetzt vielleicht nicht sprechen, in meinen Augen sind es schon eher (feine) Glitzerpartikel.
Bei der Bodylotion hingegen erscheinen mir die Glitzerpartikel kliner, dennoch ist es in meinen Augen Glitzer und kein Schimmer. Ansonsten macht sie einen super leichten Eindruck und zieht schnell ein. Vom Geruch her ist sie auch anders, hier würde ich eher sagen, dass es ganz dezent nach Parfüm riecht mit einem klitzekleinen Hauch Kakaobutter. Meiner Meinung nach ist der Geruch nicht unbedingt der schönste, allerdings ist recht dezent, sodass ich damit leben kann.

Beim Proben-Regal gucke ich auch immer gerne, was dort gerade so in Mini-Größe angeboten wird. Da durfte das S-quito free Insekten-Schutzspray mit. Dies wollte ich in Zukunft in meine Tasche packen, sollte es spontan doch mal in ein Mücken-Gebiet gehen. Egal, ob man jetzt im Wald ist, abends am See ist oder grillt, irgendwann nerven einen die Biester doch immer. Normalerweise kaufe ich immer Autan, da die Produkte mich erstens nie im Stich gelassen haben und mir zweitens vom Geruch her ganz gut gefallen. Hier hingegen war ich leicht angewidert vom Geruch, der ist recht zitruslastig und riecht wie Insektenschutz für Pferde. Aber bevor ich zerstochen werde, nehme ich das in Kauf.



Sprüh-Deo verwende ich eigentlich gar nicht mehr, aber ich hatte mal wieder Lust darauf. Da ich mich nicht entscheiden konnte, nahm ich gleich vier davon mit. Naja, sie werden ja nicht schlecht, wenn sie etwas länger stehen.
Von Balea wurde es einmal das Anti-Transpirant 'Extra Dry' sowie das Anti-Transpirant '5in1 Protection'. Beide sind ohne Alkohol, was ich ganz gut finde, da sie so sicherlich angenehmer nach der Rasur sind. Bis jetzt habe ich nur das 'Extra Dry' verwendet, das, wie der Name schon sagt, für ein trockenes Hautgefühl sorgen soll und zudem die Achseln pflegen soll. Bis jetzt habe ich auch nur dieses verwendet und bin soweit zufrieden. Trocken ist alles, aber ich habe auch nicht wirklich geschwitzt die letzten Tage. Mal sehen, wie es sich bei 30°C so macht. Hier mag ich den Geruch unheimlich gerne. Ich bevorzuge ja eigentlich dezentere bis duftneutrale Deos - dieses ist auch recht dezent und super angenehm, es erinnert mich an Nivea und hat was von 'frisch geduscht'.
Das '5in1 Protection' verspricht 48h Frische, effektiven Schutz vor Körpergeruch, Schutz vor weißen Rückständen und gelben Flecken sowie milde Pflege für die Haut. Dazu kann ich jetzt natürlich noch nichts sagen, da ich es noch nicht benutzt habe. Den Geruch find ich ganz okay, wenn auch etwas speziell. Im ersten Moment riecht es frisch, aber irgendwie kommt eine pudrige, cremige Unternote hervor.

Dann habe ich mir noch das 'Summer Fresh'-Deo von Nivea (Special Edition) gekauft. Dieses ist ohne Aluminiumsalze, soll jedoch trotzdem 48 Stunden Schutz bieten. Es riecht frisch und sommerlich, allerdings würde ich mal sagen, dass der Duft jetzt keine Besonderheit ist. Mir gefällt er aber.
Für die Handtasche kam auch hier eine Mini-Größe vom Nivea 'Fresh Flower' mit nach Hause, das vom Prinzip her ähnlich wie das andere ist. Wie man schon am Namen erkennt, riecht es frisch und blumig, was ich ebenfalls sehr angenehm finde.



Gesichtswasser im herkömmlichen Sinne verwende ich schon seit Langem gar nicht mehr. Irgendwann kam ich dann auf die Idee, stattdessen Rosenwasser zu verwenden, was ich auch sehr lange täglich benutzt habe. Damit war ich auf alle Fälle zufrieden. Es sollte halt nicht mehr tun, als die letzten Reste vom Reinigungsprodukt von der Haut zu nehmen, die Haut auf die anschließende Pflege vorzubereiten und sie nicht reizen. In Gesichtswasser ist oft Alkohol, Parfüm usw. enthalten, was eigentlich nicht sein muss bei einem solchen Produkt. Da ich über das Balea med 'Ultra Sensitive Gesichtswasser' sehr viel Gutes gehört habe, wollte ich es nun auch endlich mal ausprobieren. Habe es bisher an drei Abenden verwendet, was Negatives lässt sich bis jetzt noch nicht sagen. Die Haut fühlt sich danach auf jeden Fall sauber und nicht gereizt an. Das Produkt ist frei von Parfüm, Farbstoffen, Konservierungsstoffen und Alkohol. Ich könnte mir vorstellen, dass es was für jeden Hauttyp ist.

Ein Produkt, von dem ich im letzten Jahr ebenfalls viel Positives gehört habe, das aber nie großartig mein Interesse weckte, ist das Reinigungsöl von Balea. Ich bin eigentlich nicht so der Freund von öligen Konsistenzen, zudem hatte ich bei einem Reinigungsöl die Bedenken, dass es beim Waschen ins Haar gelangt. Erst, als es jetzt vor Kurzem hieß, dass es aus dem Sortiment geht und man anschließend nur noch hörte, wie schade es sei, war ich doch ein wenig interessierter. Einen Kauf sah ich dennoch nicht vor, da mein dm-Haul zu dem Zeitpunkt noch nicht geplant war. Da sich die Leute eh noch etliche Back-ups kauften, ging ich im Leben nicht davon aus, dass es sowohl im Onlineshop noch vorrätig als auch im Laden noch massenweise vorhanden ist. Angeblich soll es die Haut super reinigen könne, auch wenn es wasserfestes AMU scheinbar nicht so gut löst. Dafür habe ich aber ohnehin einen Extra-Entferner, also ist das für mich kein Problem. Da es für trockene Haut ist, werde ich es vermutlich erst zum Winter hin verwenden, momentan kommt meine Haut auch mit Waschgel ganz gut zurecht.



Natürlich verließ ich den Laden nicht, ohne mich wieder mit Masken einzudecken. Von der Balea 'reinigende Maske' wurden es gleich drei Exemplare. Diese benutze ich nun schon eine ganze Weile regelmäßig einmal wöchentlich und bin unheimlich zufrieden damit. Sie säubert die Haut sehr gut, ist dennoch nicht aggressiv oder trocknet stark aus. Bis jetzt ist dies meine absolute Lieblings-Maske.

Außerdem wollte ich die Balea 'Creme-Gel-Maske' (LE) unbedingt mal ausprobieren. Was ich hier super finde, ist dass sie drei abtrennbare Sachets enthält. Bei den Masken in der Größenordnung, die für eine Anwendung reichen sollen, komme ich nämlich locker dreimal mit hin. Ich stelle mir die z.B. ganz praktisch vor, um sie mit in den Urlaub zu nehmen. Aufgrund kühlenden und pflegenden Effekts stelle ich sie mir dafür oder generell warme Tage super vor, vor allem, wenn die Haut vielleicht auch noch durch Salz, Chlor und die Sonnenstrahlung an sich ausgetrocknet wurde.



Letztens entdeckte ich eine neue Youtuberin, welche etwas meiner Meinung nach sehr Schönes auf den Lippen trug, was sie im Laufe des Videos dann auch direkt vorstellte: Den P2 'Perfect Look'-Lipliner in '172 salmon', welcher neu im Sortiment ist. Deshalb musste ich ihn auch direkt kaufen, auch wenn ich befürchte, dass er ihr besser steht als mir. Generell mag ich die Lipliner von P2 jedoch extrem gerne, da sie sehr gut halten und nicht so fleckig im Auftrag sind. Die Farbe selbst würde ich als Peach-Koralle-Apricot bezeichnen, sehr sommerlich.

In meinem Favoriten-Post erwähnte ich das Fixing Spray von Nyx. Da dieses nun fast leer ist und ich ein anderes testen wollte, wurde es das 'Perfect Face prep + fix spray' von P2. Es soll laut Herstellerversprechen als Base oder Fixing Spray verwendbar sein, pflegen, mattieren, Hautunreinheiten und Rötungen optisch kaschieren sowie einen Grapefruit-Duft haben. Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich so ein Spray von P2 vor mehreren Jahren schon einmal, allerdings noch in einer Glas-Flasche, aber ebenfalls mit Grapefruit-Duft.
Nachdem ich es nun schon zweimal verwendet habe, muss ich definitiv sagen, dass es nicht ansatzweise an das von Nyx rankommt und mich ehrlich gesagt furchtbar enttäuscht hat, da es sich weder gut auf der Haut anfühlt noch schön aussieht. Darüber werde ich aber nach längerem Testen bestimmt noch einen Post schreiben.



Ebenfalls im Favoriten-Post erwähnt habe ich die Denk mit 'feuchte Allzwecktücher'. Ich wollte mal eine andere Sorte ausprobieren und entschied mich für 'pure Frische'. Auch diese riechen meiner Meinung nach sehr gut - frisch, aber nicht zu stark nach Putzmittel - jedoch find ich die mit Apfelblüte noch viel besser. Die Tücher finde ich total praktisch für zwischendurch, gerade mein Schminktisch muss viel häufiger feucht abgewischt werden als andere Oberflächen im Raum, weil halt doch mal etwas Puder runterbröselt usw.


16.06.2016

derzeitige Lieblinge

Mein letzter Favoriten-Post ist schon wieder eine ganze Weile her, und da ich in letzter Zeit wieder einiges für mich entdeckt habe, wollte ich euch diese Dinge heute vorstellen.

Überwiegend handelt es sich um Beauty-Produkte, aber ein kleiner Teil sind auch Lifestyle- und Fashion-Favoriten. 

Beginnen werde ich mal mit zwei Nagellacken, von denen der eine keine Neuentdeckung ist.
Pastellfarben und Co. liebe ich im Sommer nach wie vor, aber als richtige Favoriten würde ich dennoch nur diese beiden bezeichnen. Ich stehe total auf fast weiße Farbtöne. Einerseits lassen sie die Hände sch braun wirken, andererseits sieht es einfach gepflegt aus und passt zu allen Klamotten.
Einerseits hätte ich da den P2 '330 cream maker' aus der 'Volume Gloss'-Reihe und andererseits 'fiji' von Essie.
Von der Helligkeit sind sie recht identisch, nur farblich unterscheiden sie sich. Der von P2 ist ein Cremeton, wohingegen der von Essie ein sehr helles Rosa ist. Besonders gut gefällt mir der Auftrag beider Lacke. Bei so hellen Farben hat man ja leider meistens doch eher zickige Produkte in der Hinsicht, die dann später streifig und unsauber aufgetragen aussehen. Dieses Problem habe ich mit beiden Lacken nicht. Auch mag ich die breiteren Pinsel beider Lacke viel lieber als dünne Pinsel.
Zudem konnte mich auch die Haltbarkeit überzeugen. Mit Essie bin ich, was die Haltbarkeit, schon seit Langem bis auf wenige Ausnahmen sehr zufrieden, aber auch der von P2 hat mich positiv überrascht. Beide kann ich eine Woche auf den Nägeln lassen, ohne dass nach ein paar Tagen was absplittert. Auch Haushalt, Arbeit und Co. waren nie ein wirkliches Problem.

In meinem letzten dm-Haul habe ich gleich zwei Produkte zu Konturieren gekauft, eins wanderte direkt in meine Favoriten, und zwar die 'prime and fine professional'-Konturpalette von Catrice in '010 Ashy Radiance'. Es gibt dieses auch noch in einem etwas wärmeren Ton, welches mich allerdings nicht angesprochen hat.
Ich habe mittlerweile mehrere tolle Produkte zum Konturieren in meinem Besitz, dieses mag ich momentan aber besonders gerne. Um den Highlighter soll es jetzt nicht gehen, eher um das enthaltene Konturpuder. Den Highlighter finde ich aber, um es kurz zu erwähnen, auch ganz in Ordnung. Man kann ihn gut benutzen, aber er ist jetzt nichts Besonderes.
Wie ihr vielleicht schonmal gelesen habt, mochte ich das Nyx-Blush in 'taupe' immer sehr gerne. Dieses mag ich auch nach wie vor, allerdings gefällt es mir besser im Winter, wenn meine Haut recht hell ist, da es schon extrem aschig ist und jetzt an gebräunter Haut kaum noch sichtbar ist und sonst eher einen leichten Graustich verleiht, was etwas komisch aussieht.
Das Konturpuder von Catrice ist schon aschig und kein Bronzer, dennoch hat es mehr Rotpigmente und wirkt dadurch auf leicht gebräunter Haut etwas natürlicher und frischer.
Die Pigmentierung ist ganz gut, wenn auch nicht zu extrem, was ich super finde, da man so nicht schnell Balken im Gesicht hat. Wenn einem das Ergebnis zu dezent ist, kann man es gegebenenfalls auch nochmal aufbauen. Auch die Haltbarkeit find ich gut, an warmen Tagen ist nichts verlaufen oder wurde fleckig. Am Abend nach einem langen Tag ist das Ergebnis vielleicht minimal abgeschwächt, aber das find ich absolut normal und keineswegs verwerflich.


Das letzte halbe Jahr über habe ich so viel Gutes über die Estée Lauder 'Double wear stay in place'-Foundation gehört, dass mein Wunsch, sie selbst zu besitzen, immer größer wurde. In den letzten Wochen habe ich dann aber auch vermehrt was über die 'Double Wear Light' gehört, und zwar oftmals von Leuten, die beide hatten und Letztere sogar noch besser fanden. Diese durfte bei mir nun einziehen und wurde gleich zu einem neuen Liebling.
Ich habe sie in der Farbe 'intensity 1.0' gekauft, weswegen ich eigentlich davon ausging, dass sie mir momentan viel zu hell sein wird. Sie ist aber gar nicht mal so wahnsinnig hell, also nichts für extrem helle Haut. Soweit ich weiß, gibt es die aber auch in helleren Nuancen, allerdings nicht in Deutschland, meine ich. Farblich geht es aber ganz gut. Sie hellt meine Haut zwar schon etwas auf, was aber auch daran liegt, dass meine Sommersprossen, die das Gesicht etwas dunkler erscheinen lassen, ganz gut abgedeckt werden. Die Deckkraft würde ich als mittel bezeichnen. Da ich eh noch konturiere und Rouge benutze, sieht das Ergebnis aber sehr gut aus.
Außerdem macht sie grundsätzlich ein sehr schönes Hautbild. Die Haut sieht einfach super eben, rein und glatt aus, dennoch ist das Ergebnis absolut nicht cakey. Für den Alltag ist sie mir zwar etwas too much im Moment, wobei ich tagsüber eh wieder keine Foundation mehr trage, aber für abends oder anderweitig besondere Anlässe finde ich sie top. Auch wenn 'light' draufsteht, würde ich sie aber nicht so bezeichnen, so megaleicht ist sie jetzt nicht, trotzdem empfinde ich das Tragegefühl als angenehm. Aufgetragen fühlt sie sich nicht nach einer fetten Schicht an.
Am überzeugendsten finde ich allerdings die Haltbarkeit. Die hält wirklich super und verläuft nicht oder setzt sich im Laufe der Zeit ab. Das Finish ist ansonsten recht natürlich, es ist weder matt noch glänzend.

Es ist schon länger her, dass ich mir mal zwei Lidschattenpaletten erkreiselte. Diesen schenkte ich bisher nie Beachtung, bis ich diese, die '10 out of 10' von W7 - vor etwa 4-5 Monaten begann zu benutzen. Seitdem habe ich meine anderen Paletten kaum noch angerührt, zumindest im Alltag verwende ich ausschließlich diese. Ich würde jetzt mal sagen, dass die Qualität eher durchschnittlich ist, da nicht alle Lidschatten wahnsinnig gut pigmentiert sind, dennoch sind sie brauchbar. Der 2. von links oben ist eigentlich der einzige, bei dem es mit der Farbabgabe nicht so hinhaut, wie gewünscht, jedoch kann man den super zum Verblenden verwenden. Matt sind ansonsten die beiden äußeren in der oberen Reihem alle anderen schimmern.
Da ich im Alltag morgens keine Lust habe großartig Zeit und Mühe in mein AMU zu stecken, verwende ich dafür meistens nur noch eine Farbe. Und dafür finde ich Braun-/Taupe-Töne ideal, die weder zu hell noch zu dunkel sind. Die Augen sind zwar leicht betont, fallen aber nicht als besonders geschminkt auf. Ich muss allerdings erwähnen, dass diese Lidschatten eine Base benötigen. Ohne beginnen sie bei mir nach ein paar Stunden in die Lidfalte zu kriechen, was aber auch daran liegen kann, dass ich vorher Augencreme verwende und die Haut somit fettiger ist als ohne, das habe ich auch bei allen anderen Lidschatten.
Im Endeffekt ist dies eine Palette, aus der wirklich jeder Farbton zum Einsatz kommt. Für abends z.B. gebe ich den dunkleren Ton unten links gerne in die Lidfalte, da kann man gut mit den unterschiedlichen Nuancen arbeiten oder den Kupferton miteinbauen. In den meisten Paletten sind dann doch ein paar Farben enthalten, die ich nie verwende.

Nachdem in letzter Zeit vermehrt Leute von dem 'Dry Comfort'-Deo (Antitranspirant) von Nivea geschwärmt haben, habe ich es nun auch mal ausprobiert. Und ich muss sagen, dass ich mich den Meinungen vollkommen anschließen kann. Zunächst einmal liebe ich den Duft, der ist halt typisch Nivea. Zudem ist er total dezent, was ich wichtig finde, denn ich mag starke Deogerüche nicht wirklich gerne.
Den Schutz finde ich ebenfalls super. Nachdem wir letztens ein paar Tage mit 30°C hatten, konnte ich das Produkt auch da gleich testen. Auch da und nach mehreren Stunden in der Sonne hat es mich nicht im Stich gelassen.
Der einzige Nachteil ist vielleicht, dass es nach dem Auftragen eine Weile dauert, bis es trocken ist. Dafür will ich aber keinen Abzug geben, denn das ist bei Roll-ons nicht anders zu erwarten. Soweit ich mich recht erinnere, gibt es davon aber auch einen Stick, was ich als Deo-Form so oder so bevorzuge.

Man hört überall nur noch von Fixing Spray mit verschiedensten Finishes, also kam auch bei mit Interesse auf, mal eins zu testen. Ich entschied mich das das mit dem matten Finish von Nyx, da ich bei einem 'glowy' Finish immer Bedenken habe, dass es nach fettiger Haut aussieht, zudem find ich ein mattes Finish auch schöner.
Auch wenn ich nicht wirklich von einem matten Finish auf dem Gesicht sprechen würde, mag ich das Produkt unheimlich gerne. Die Haut sieht eher natürlich aus, also weder komplett matt noch ist sie glänzend. Vor allem bleibt dies so, das Spray scheint also tatsächlich über eine lange Haltbarkeit zu verfügen. Ich habe auch keine Unreinheiten davon bekommen oder anderweitige Hautreizungen.
Einerseits mag ich es gerne, wenn ich abends mal Foundation trage und diese mit Puder sette, damit das Ganze weniger pudrig und stattdessen natürlicher wirkt. Es fixiert auch Foundation ganz gut, die sonst nicht so lange hält oder nach einer gewissen Zeit nicht mehr so schön auf der Haut aussieht, da sie in die Poren kriecht. Das geschieht mit diesem Spray komischerweise nicht.
Ich habe das Produkt aber auch schon verwendet, obwohl ich keine Foundation und lediglich Puder verwendet habe. Auch da blieb die Haut relativ matt, auch wenn die Temperaturen zu dem Zeitpunkt ziemlich weit oben lagen.
Sobald es leer ist, werde ich aber erst einmal was aus der Drogerie testen.

Das pinke Haarspray von got2be für Volumen kaufe ich schon seit Langem immer wieder nach und mag es sehr gerne. Nun habe ich mich aber mal an den 'Sprühkleber'-Haarlack herangewagt, welcher über einen extrem starken Halt verfügen soll.
Für jeden Tag ist das meiner Meinung nach nichts, es verklebt die Haare nämlich schon recht stark. Die eingesprühten Partien werden zudem ziemlich hart, was auf Dauer bestimmt nicht gut für die Haare ist. Allerdings hält es wirklich bombenfest und fixiert unheimlich gut, da stört auch ein bisschen mehr Seewind nicht. Beim Kauf dachte ich z.B. an meine Abschlussfeier, da habe ich nämlich keine Lust, dass mir der Wind oder was auch immer die Frisur versaut.
Ich benutze es nun einfach, wenn ich mal etwas besser aussehen will und extremen Halt brauche.

Sehr beliebt sind seit einiger Zeit ja die Invisibobbles, ich persönlich bin jedoch kein allzu großer Fan dieser. Mir sind sie einfach zu labberig bzw. halten in meinem Haar nicht besonders gut, zudem leiern sie meiner Meinung nach extrem aus.
Vor gut zwei Monaten entdeckte ich dann eine tolle Alternative für mich, und zwar die Haargummis von Papanga. Ich hatte vor Jahren bereits ein großes von denen, da ich aber nicht so viel und dickes Haar habe, war mir das zu groß bzw. gefiel mir dies optisch nicht so. Nun entdeckte ich dann aber auch die kleinen davon, die von der Größe her wie die Invisibobbles sind.
Auf Amazon habe ich mir das Set mit einem schwarzen, durchsichtigen und braunen Haargummi gekauft, mir persönlich gefallen solche neutralen Farben viel besser als irgendwas Buntes (momentan ist das Set leider sehr teuer, weswegen ich es hier jetzt nicht verlinke).
Bisher habe ich nur das schwarze Haargummi verwendet. Ich bin sehr überzeugt davon, da es sich nach jedem Tragen wieder immer in seine ursprüngliche Form zurückzieht, d.h. es leiert nicht schnell aus. Mittlerweile habe ich es nun schon oft getragen - vielleicht nicht täglich, aber schon dreimal die Woche im Schnitt - und bis jetzt macht es nicht den Eindruck, als wäre es in absehbarer Zeit nicht mehr brauchbar. Vor allem musste ich es auch noch nie in heißes Wasser legen, oder wie auch immer man das macht, um z.B. die Invisibobbles zurück in ihre Ursprungsform zu bekommen.
Auch sonst macht das Ding einen sehr robusten Eindruck. Der Zopf hält auch stundenlang dort, wo er sein sollte, was ich sehr wichtig finde. Mich nervt es tierisch, wenn er immer verrutscht und ich alle paar Minuten das Haargummi festziehen muss.

Der Fashion-Teil fällt dieses Mal sehr klein aus. Im Grunde genommen habe ich einen Schrank, welcher gefüllt mit Sachen für den Sommer ist, die ich aktuell extrem gerne mag. Aber einzeln Top an Top und Shorts an Shorts aneinanderreihen? Das kam mir auch komisch vor.
Deshalb zeige ich jetzt einfach mal nur meine Bikinis, die ich in letzter Zeit schon gebrauchen konnte. Das Meer war sogar schon ganz angenehm von den Temperaturen her. Es heiß zwar, es wären nur 16°C, mir kam es jedoch viel wärmer vor.
Aktuell sind davon leider nur die beiden in der mittleren Reihe, die gibt es bei H&M.

Nun zeige ich mal etwas, das vollkommen aus der Reihe fällt, nämlich einen Füller. Das ist der gute alte, klassische von Lamy. Meinen ersten davon hatte ich in der Grundschule, dann hatte ich nochmal einen in Metallic und dann habe ich mir irgendwann diesen schwarzen gekauft. Die aus Kunststoff finde ich deutlich leichter und angenehmer in der Hand. Den habe ich aber nun bestimmt auch schon seit der 8. Klasse. Ich muss ja sagen, dass ich früher in eine ziemliche Füller-Sucht verfallen bin und mir mit 10,11 Jahren einen nach dem anderen gekauft habe und grundsätzlich 5 verschiedene mit zur Schule genommen habe.
Zweistündige Klausuren habe ich immer noch gerade so mit einem Kuli ausgehalten, aber ich merkte in der Prüfungsvorbereitung schon beim Rausschreiben wichtiger Stichpunkte, dass meine Hand nach 10 Minuten schon nicht mehr wollte. So konnte ich auf keinen Fall eine fünfstündige Prüfungklausur schreiben, also habe ich ihn wieder schreibfertig gemacht und die Klausuren damit geschrieben. Bei der ersten wurde es nach etwa 3 Stunden unangenehm, aber aushaltbar. Bei den letzten beiden merkte ich überhaupt nichts mehr. Bin doch sehr froh, ihn dabei gehabt zu haben.

Was ich auch wahnsinnig toll finde, sind die feuchten Allzwecktücher von Denk mit. Das ist jetzt noch die erste Packung, die ich mir gekauft habe, aber bald muss Nachschub her. Der Duft von Apfel-Blüte sagt mir zudem sehr zu. Die Tücher ersetzen zwar keinen nassen Putz-Lappen, aber wenn ich nur mal schnell meinen Schminktisch von Puderpartikeln befreien will, den Pollenstaub von den Gartenmöbeln entfernen will oder meine Kaffeetasse einen Rand auf dem Schreibtisch hinterlassen hat, finde ich die Tücher einfach super praktisch. 

13.06.2016

Try On Fashion Haul: H&M und Co.

Letztens war ich mal wieder in der Stadt, mir war mal wieder nach Sommer-Shopping.

Dort habe ich bei H&M wieder ein paar Teile entdeckt, die mir gut gefallen haben. Generell fand ich die Kollektion, gerade die von Divided, wieder recht ansprechend, was in den letzten Monaten bis Jahren eher weniger der Fall war. Ich weiß noch, als ich die Kataloge vor 5-7 Jahren durchgeblättert habe und hunderte von Euro hätte dalassen können. Im Gegensatz dazu sprach mich die letzten Male kaum was an, oftmals wanderten die Kataloge direkt in den Müll, nachdem ich sie einmal durchgeblättert habe.

In der Stadt habe ich noch ein weiteres Teil gekauft. Da ich auch wieder ein bisschen was erkreiselt habe, zeige ich dies in diesem Haul auch gleich. Einzelne Kleiderkreisel-Hauls finde ich immer recht sinnlos, da es die Sachen ja meistens eh nicht mehr zu kaufen gibt.


Bei den Bikinis hätte ich diesen Sommer wirklich ordentlich zuschlagen können, mir gefiel so gut wie jedes zweite der Modelle. Aber so viele brauche ich ja nun auch nicht, schließlich liegt auch noch der ein oder andere Bikini im Schrank. 
Leider habe ich den Kassenzettel nicht mehr, daher kann ich keine Preisangaben machen. 
Entschieden habe ich mich für einen weißen mit so einem Spitzen-Häkel-Design. So einen wollte ich schon immer mal haben. Durch den doppelten Stoff muss ich mir da auch keine Gedanken machen, dass man gleich alles sieht, sobald er ein paar Spritzer Wasser abbekommt. Das hat man bei weißen Bikinis ja leider sehr schnell. 
Der andere hat ein sehr buntes Blumenmuster, was mir richtig gut gefällt. Bei beiden Oberteilen lassen sich die Träger abnehmen, was ich super finde, wenn man sich mal sonnen will. Auch am Strand ist es absolut ok, da ich da nicht ins Wasser springe oder sie anderweitig verrutschen könnten. 


Dieses Top habe ich entdeckt, und da war mir bereits klar, dass ich es haben muss. Ein sehr ähnliches hatte ich vor Jahren schon mal, aber leider war es dann irgendwann kaputt. Die Farbe ist einfach mal etwas Abwechslung. Blau ist zwar nicht meine bevorzugte Farbe, aber ich habe sehr wenig in dem Ton, angezogen sieht es auch recht gut aus, wie ich finde.
Von vorne ist es ganz einfach geschnitten, hinten hat es ein kleines Detail, das mir sehr gut gefällt. Oben hat es da so 'Bänder', sodass ein kleines Cut-Out entsteht (ähnlich wie das weiße Top vorne, das ich auf den Bildern weiter unten trage). Wenn man auf das Bild klickt, wird es etwas größer, dann dürfte man es etwas besser erkennen.

Das andere Top fand ich vom Muster unheimlich schön. Eigentlich wollte ich einen Jumpsuit in dem Muster haben, nur gefiel der mir angezogen gar nicht. Also habe ich dann doch das Top anprobiert, welches ich schließlich gekauft habe. Unten hat kleine Bommel und oben ist es recht hoch geschlossen und sitzt eher nah am Hals.

Unbedingt wollte ich noch so eine Schlabber-Hose haben. Davon gibt es momentan ja wieder Massen in den Läden, meistens gefällt mir das Material aber nicht. Viele sind aus einem festen, nicht dehnbaren Kunst-Material, in dem man nur unnötig schwitzt. So eine hatte ich auch schon zu Hause, die ich dann aber kaum anhatte, da sie aus dem Grund dann doch nicht so gemütlich war. Eher wollte ich eine, die aus T-Shirt-Stoff ist. Und da habe ich diese gefunden. Schwarz-weiß ist farblich ganz gut kombinierbar, zudem gefiel mir dieses Muster auch am besten.
Gedacht war die Hose jetzt eher für Anlässe, wo man einfach was Leichtes, Bequemes braucht, so z.B. ein langer Flug. Auch bei einer Prüfung hatte ich sie an, was eine sehr gute Entscheidung war.

Zudem kaufte ich mir dann noch eine kurze Schlabber-Hose, die ganz gut für den Strand etc. geeignet ist. Die ist einfach super leicht und fühlt sich total weich an, weswegen ich sie auch anprobiert habe. Sollte sie mir irgendwann nicht mehr gefallen, kann ich sie immer noch zum Schlafen, Sport oder allgemein für zu Hause nehmen.

Das war's dann auch schon mit H&M...

Was ich unbedingt noch brauchte, war ein nudefarbener BH. Die Farbe finde ich bei BHs eigentlich scheußlich, aber unter weißen Oberteilen ist sie nun mal am praktischsten. Da ich viele Trägertops habe, sollte es unbedingt ein trägerloser werden. Danach suchte ich dann mal auf Kleiderkreisel, an den meisten war aber was auszusetzen, zudem hatte ich echt Bedenken wegen der Passform. BHs muss ich einfach anprobieren, da viele nicht sitzen. Dennoch entdeckte ich einen nudefarbenen mit Trägern, der mich sehr ansprach. Dieser ist ohne Bügel und ist nur ganz leicht gepolstert, also so ein richtig bequemes Ding. Der ist übrigens von Victorias Secret und macht wider Erwarten sogar ein recht schönes Dekolleté.
Ein trägerloser fehlte aber nach wie vor, also sah ich mich bei Karstadt mal um. Bei Truimph entdeckte ich dann einen, der wie angegossen sitzt. Der rutscht nicht und sitzt auch an den Cups super. Zwar war er mit knapp 40€ echt kein Schnäppchen, aber solange er dann auch Jahre hält, find ich das in Ordnung. Gerade bei trägerlosen BHs habe ich bei H&M, New Yorker, Takko etc. furchtbare Schwierigkeiten, bisher saßen sie an mir alle nicht. 


Bei Kleiderkreisel setzte ich meine Suche nach Jumpsuits fort, denn die Dinger liebe ich einfach. Diesen gab es letztes Jahr bei H&M Divided, leider war ich da nie im Laden, und im Onlineshop war er ständig ausverkauft. Ein Sweatshirt mit dem Muster konnte ich letztes Jahr ein Glück erkreiseln. Nun fand ich aber auch diesen Jumpsuit und musste ihn haben, Generell bin ich auch sehr zufrieden, er ist super angenehm zu tragen. Das einzig Blöde ist, dass er oben im Nacken gebunden wird, was das An- und Ausziehen ein wenig erschwert.


Vor ein paar Monaten berichtete ich mal über meine liebsten High-Waist-Hosen. In dem Post meinte ich auch, dass mich noch zwei weitere Marken in der Hinsicht ansprechen würden und ich die Hosen unbedingt mal 'testen' möchte.
Das wäre einmal die Monki 'Oki' (farblich liegt sie ungefähr zwischen den beiden Bildern), von der ich schon vermehrt Positives gehört habe. Mit der Hose bin ich auch wirklich sehr zufrieden, sie ist allerdings aus einem etwas festeren Jeansstoff und nicht so jeggingsmäßig. Obenrum sitzt sie sehr schön, da sie in der Taille nicht so absteht, was ich bei solchen Hosen leider oft habe, wenn sie mir an den Beinen passen. Farblich ist es halt so eine klassische Jeans, die immer geht.


Ebenfalls viel Positives gehört habe ich über die American Apparel 'Easy' (die Farbe entspricht eher dem linken Bild, die Farbe ist aber vielleicht einen Ticken weniger leuchtend). Ich wollte unbedingt noch eine helle Jeans haben. An sich ist die Hose auch bequem und passt auch. Vom Stoff ist sie jedoch viel dünner, dennoch ist sie weniger stretchig als andere meiner High-Waist-Jeans. Auch ist sie am Knöchel nicht ganz so eng, was ich jetzt aber auch nicht wirklich störend finde. Generell trägt sie auch etwas mehr auf, wobei das bei hellen Farben ja eigentlich so gut wie immer der Fall ist.


Als meine Mutter letztens mal wieder Sachen aussortiert hat, war u.a. dieser Rock dabei, der ihr zu klein ist. Ich habe ihn einfach mal anprobiert und fand ihn gar nicht so schlecht. Er hat seitlich Schlitze, die etwas über dem Knie enden. sodass auch er an wärmeren Tagen angenehm zu tragen ist.

11.06.2016

Frei!

Mal wieder hatte ich Lust auf einen Outfit-Post, also zeige ich heute mal ein Outfit, das ich momentan recht gut trage.

Oberteil: Forever 21, Jeans: Vero Moda, Schuhe: Superga

Schon oft wollte ich es letztens anziehen, aber entweder war es mir dafür zu warm oder zu kalt. Die richtige Temperatur dafür zu finden, gestaltet sich für mich gar nicht so einfach. Wenn die Temperaturen so bei 20-22°C liegen, scheint es aber ganz gut zu passen. 
Man bekommt Luft an den Schultern ab, die Ärmel sind dann doch wieder bedeckt. Dazu hatte ich einfach eine klassische Jeans an und meine Sneaker in roségold. Passend zu diesen habe ich mich dann noch für roségoldenen Schmuck entschieden. 

Ansonsten freue ich mich gerade sehr darüber, dass wir vorerst keinen Unterricht mehr haben. Denn geplant war anfangs, dass wir direkt nach den Prüfungen wieder hin müssen. Erfreulicherweise stand auf dem Stundenplan für diese Woche dann aber, dass wir Mittwoch, Donnerstag und Freitag - also die letzten Tage - auch noch zu Hause bleiben können. 
Nach der letzten Prüfung wurden wir von meiner Klassenlehrerin noch darauf hingewiesen, dass wir die nächsten 2 Wochen nochmal alles geben sollen, ehe wir uns dann schließlich endgültig entspannen können.
Und dann kommt Donnerstag mit einem Studienauftrag für die nächsten 2 Wochen. Auf Nachfrage hieß es dann, dass man sich umentschieden hätte.
Was soll ich denn jetzt mit meiner Zeit anstellen?! Aber es tut auf jeden Fall mal ganz gut... 

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende! :)

07.06.2016

Aufgebraucht im Mai

Wie bereits letzte Woche schon geschrieben, zeige ich meine aufgebrauchten Produkte aus dem Mai doch noch, nur ein wenig verspätet.
Endlich habe ich alle Prüfungen hinter mich gebracht, nun ist ein Glück erst einmal Ruhe!

Da wider Erwarten wieder eine große Menge an aufgebrauchten Produkten zusammenkam, beschloss ich, doch nicht einen zusammengefassten Post für die aufgebrauchten Sachen aus dem Mai und Juni zu veröffentlichen.


Diesen Monat habe ich gleich 3 Shampoos leeren können. Natürlich habe ich sie nicht alle erst im Mai angebrochen, sondern schon vor etwa einem Jahr. In allen war nur noch ein kleiner Rest drin, sodass ich sie nun endlich mal leerbekommen wollte. Irgendwie schaffe ich es immer wieder, was Neues anzubrechen und die alten Sachen dann stehen zu lassen. Haarprodukte sind da in besonderem Maße betroffen. 

Das 'Uniq One Hair&Scalp'-Shampoo von Revlon fand ich nicht schlecht, nachkaufen würde ich es mir jedoch nicht. Genauer genommen handelt es sich um ein Shampoo mit 'integriertem' Conditioner. Das Produkt verspricht recht viel: Es soll das Haar gründlich und schonend reinigen, Feuchtigkeit spenden, die Haare sehr weich und glänzend machen, Frizz verhindern, das Haar nicht beschweren, es leicht stylbar machen, es glatt machen und wie immer natürlich Spliss und Haarbruch verhindern. Dass ein Produkt gegen Letzteres nicht wirklich gegenanwirken kann, sollte klar sein. Wenn das Haar kaputt gehen will, hilft die Silikonschicht dann auch nicht so viel. Davon sind so einige enthalten, weswegen das Haar auch tatsächlich extrem weich und geschmeidig wird. Besonderen Glanz nahm ich eher nicht wahr. Auch ließen sich die Haare super durchkämmen.
Nur habe ich halt recht feines Haar, bei dem solche reichhaltigen Produkte dann doch schnell beschwerend wirken. Dafür kann das Produkt nichts, vermutlich wird es bei vollem und trocknenen Haar super sein, sofern man Silikone mag.
Im Grunde genommen achte ich schon recht lange darauf, dass meine Shampoos silikonfrei sind. In den Längen stören die mich nicht so, nur habe ich bei silikonhaltigen Shampoos häufig eine trockene Kopfhaut bekommen. Dies war hier nicht der Fall, auch wenn ich das Shampoo mehrere Wochen durchgängig verwendet habe. Gerade nach dem mehrfachen Verwenden nacheinander waren meine Haare dann doch sehr platt, bei einer einmaligen Anwendung zwischendurch ging es allerdings. 
Was mir ebenfalls sehr gut gefiel, war der Geruch. Der war auch recht intensiv und auch im trockenen Haar noch wahrzunehmen. Allerdings muss ich sagen, dass dieser etwas putzmittellastig war, wobei ich das mochte. Vermutlich ist das aber nicht jedermanns Sache.
Insgesamt bevorzuge ich dann doch einfach ein 'leichtes' Shampoo, das die Kopfhaut reinigt und nichts weiter. Für die Pflege gebe ich dann lieber gezielt was in die unteren Längen, so ein 2in1-Produkt scheint nichts für mich zu sein. 

Im Frühjahr letzten Jahres entdeckte ich Goldwell neu für mich. Vor Jahren, als ich noch blondierte Haare hatte, habe ich bereits Produkte von denen benutzt und war, glaube ich, recht zufrieden.
Dieses Mal kaufte ich mir Produkte aus der 'Dualsenses Green'-Serie, welche ohne synthetische Duftstoffe, Silikone, Parabene und Mineralöle auskommt. Ich finde es super, dass auch im Friseurbedarf endlich mal solche Produkte rausgebracht werden.
Den Condtioner, allerdings aus der Feuchtigkeitsreihe, stellte ich im letzten 'Aufgebraucht'-Post ja bereits vor. Das Shampoo ist aus der 'Pure Repair'-Serie. Es soll für seidigen Glanz sowie ein gesundes, geschmeidiges Haargefühl sorgen. Obwohl ein Shampoo alleine nicht wirklich pflegend sein kann, muss ich sagen, dass das Herstellerversprechen doch eingehalten wurde. Klar kann man das Shampoo nicht mit einer reichhaltigen Kur o.ä. vergleichen, aber dafür, dass es nur ein Shampoo ist, machten die Haare einen super Eindruck. Relativ weich, nicht trocken in den Längen, und ein leichter Glanz kam auch zum Vorschein. Zudem hinterließ es schön lockere Haare und beschwerte überhaupt nicht. Auch hatte ich das Gefühl, dass meine Haare wesentlich langsamer nachfetteten. Ich erkläre mir dies aufgrund der eher milden Reinigung, zumindest wirkte das Shampoo überhaupt nicht aggressiv. Es fühlte sich auf der Kopfhaut eher leicht cremig an und schäumte so gut wie gar nicht.
Nachkaufen würde ich es mir, generell Produkte aus der Serie, jederzeit wieder. Aber bis dahin muss ich erst mal wieder einiges aufbrauchen. Hinzu kommt, dass mich eh wieder etliche andere Sachen anfixen werden und vorher noch getestet werden müssen.

Ebenfalls sehr zufrieden war ich mit dem Glanz-Shampoo von Sante aus dem Naturkosmetik-Bereich. Ich hatte bereits das Feuchtigkeitsshampoo, das ich ebenfalls gut fand, und das Kur-Shampoo (ich glaube, so heißt das, bin mir gerade nicht sicher) wollte ich auch nochmal testen, nachdem eine Bloggerin dies sehr gelobt hat.
Dieses Shampoo ist eins der wenigen, von dem ich schon die 2. Flasche geleert habe. Der Name ist meiner Erfahrung nach tatsächlich Programm! Die Haare glänzen unglaublich schön. Als ich es letztens wieder öfter benutzt habe, wurde ich sogar mehrfach auf den Glanz in meinen Haaren angesprochen. Gut, das kann auch an der Sonne gelegen haben...
Außerdem gefiel mir die reinigende Wirkung richtig gut. Die Haare quietschten beim Ausspülen richtig. Bisher waren die meisten Produkte, bei denen das der Fall war, extrem austrocknend. Dies empfand ich hier jedoch nicht so. Meine Haare waren zwar nicht super geschmeidig, aber halt auch nicht trocken. Hier hatte ich ebenfalls das Gefühl, dass meine Haare lange 'frisch' bleiben, generell waren sie sehr leicht und locker.
Der Orangen-Geruch ist angenehm und dezent.

Dass ich das '2 sexy big volume'-Haarspray von got2b sehr gerne mag, erwähnte ich schon des Öfteren. Ich benutze es ganz 'normal' zum Fixieren einzelner Strähnen etc., wofür ich es richtig gut finde. Der Halt ist eher mittelmäßig, für meine Zwecke genügt es meistens. Nur bei Sturm bringt es nichts, aber da habe ich bisher auch noch nichts gefunden, das da wirklich hält.

Nachdem eine Youtuberin das 'Soft Shower Cream'-Duschgel von Bebe öfters vorgestellt hat, weil sie es so gerne mag, wollte ich es auch mal testen. Beim ersten Schnuppern daran war ich eher weniger begeistert, mir kam der Geruch recht chemisch vor. Im Endeffekt stellte er sich aber als eine Mischung aus dem leicht chemischen, typischen Bebe-Geruch und irgendwas Cremigem und dennoch sehr Frischem heraus, was mir auf Dauer gut gefiel. Das war ein Duft, den ich nicht als aufdringlich empfand und auch immer wieder gerne benutzt habe, Oftmals habe ich es, dass mir ein Duschgel bei den ersten 2-3 Anwendungen sehr gut gefällt, mir der Duft dann aber irgendwann nur noch auf die Nerven geht.
Das Produkt ist eher cremig, lässt sich dennoch gut verteilen und abspülen. Es wurde für trockene Haut hergestellt. Ehrlich gesagt merkte ich aber keinen Unterschied, meine Haut war nicht weniger trocken als sonst auch. Da dies bei mir aber bei so gut wie keinem Duschgel ausbleibt, würde ich es mir schon mal wieder kaufen.
Auch wenn es nach den letzten Monaten vielleicht unglaubwürdig klingt, ist dies das einzige leergewordene Duschgel im Mai.

Meine erste Balea-Seife wurde auch aufgebraucht. Sonst haben wir ja eigentlich immer die von Aldi zu Hause, mir war aber mal nach Abwechslung, zudem hat Balea so ansprechende Sorten.
Dies ist die Sorte 'Blütentraum', welche nach Hibiskus und grünem Tee riechen soll. Das tut sie auch, zumindest der grüne Tee ist sofort zu bemerken. Der Duft ist weder künstlich noch aufdringlich. Super angenehm, würde ich mir durchaus nachkaufen.
Was mir ebenfalls besonders gut gefiel, war die Konsistenz. Die Seife war eher etwas fester von der Konsistenz, was aber dafür sorgte, dass eine sehr kleine Menge ausreichte. Die Aldi-Seife ist im Gegensatz dazu viel flüssiger und schneller leer.
Mir kam die Seife nicht besonders aggressiv oder austrocknend vor.

Das 'After Shave Pflege-Gel' von Balea hatte ich nun auch schon seit 2 Jahren im Schrank. Immer wieder habe ich es benutzt, dann aber auch wieder wochenlang gar nicht.
Wie der Name schon sagt, ist es nach der Rasur anzuwenden. Es ist eher eine leichte Creme als ein Gel, die sich super angenehm und leicht auf der Haut anfühlt. Ich muss sagen, dass ich an den Beinen nie Rasierpickelchen hatte, weswegen ich dazu jetzt nichts sagen kann. Gekauft habe ich es mir ja ehrlich gesagt für eine andere Zone, da dort hin und wieder schon mal ein Pickelchen vom Rasieren auftauchte. Mehr als ein beruhigtes Gefühl hat es da jedoch nicht getan. Nachdem ich nach etlichen Jahren aber mal darauf gekommen bin, dass es vielleicht der falsche Weg ist, immer gegen die Haarwuchsrichtung zu rasieren, ist das Problem eh gegessen.
Ich habe es meistens eher im Sommer verwendet, wenn meine Beine einfach einen Tick Feuchtigkeit benötigten, damit sie nicht so trocken aussehen. Dafür war das Produkt sehr gut, da es auch schnell einzog und kein Fettfilm zurückblieb.

Gerade über Sommer mag ich das 'Maximum Protection' von Rexona super gerne, da es einfach sowas von gut gegen Achselnässe oder Geruch schützt. Da kann man ruhig den ganzen Tag in Action bei 30°C sein, auf das Deo (eigentlich Anti-Transpirant) kann ich mir da immer verlassen.
Über Winter benutze ich es so gut wie gar nicht, da brauche ich so einen extremen Schutz einfach nicht. Diese blaue Variante gefällt mir im Übrigen aber besser als die rosane und gelblich-grüne, hier finde ich den Geruch einfach noch am angenehmsten.

Seit Dezember hatte ich das 'Pureté Thermale'-Waschgel von Vichy in Gebrauch. Da meine Mutter und ich und das geteilt haben, ist es jetzt schon leer, für mich alleine hätte es wohl ein Jahr gehalten.
An sich fand ich sehr gut, es hat zumindest das getan, was ich mir erhofft habe. Entschieden habe ich mich für dieses Waschgel, da es für sensible Haut hergestellt wurde und sowohl Unreinheiten vorbeugen als auch Trockenheit beseitigen soll. Das ist eigentlich genau das, was ich brauche. Denn oftmals ist Waschgel halt extrem austrocknend oder nur auf unreine Haut ausgelegt, wohingegen Produkte für trockene Haut dann meistens eher eine Reinigungsmilch sind. Mit einem Gel fühle ich mich aber einfach sauberer.
Man benötigte nicht viel, es schäumte gut auf und trocknete aber so gut wie gar nicht aus. Selbst meine Mutter mit einer ziemlich empfindlichen und extrem trockenen Haut kam damit zurecht.
Der Geruch war ganz in Ordnung, irgendwie typisch 'Vichy' und eventuell einen Ticken zu stark für meinen Geschmack.
Auch wenn ich das Produkt an sich sehr gut fand, werde ich es wohl nicht nachkaufen. Habe seit Kurzem etwas sehr Günstiges in Gebrauch, das bis jetzt genau so zufriedenstellend ist.

Im Gegensatz zum vorigen Produkt wurde der 'Mizellen-Technologie'-Reinigungsschaum von Rival de Loop recht schnell leer.
Leider konnte mich der Schaum nicht überzeugen. Dafür, dass er für trockene und sensible Haut sein sollte, erschien er mir recht scharf und auch austrocknend. Das Gesicht fühlte sich nach dem Waschen zwar sauber an, jedoch hatte ich beim Waschen selbst das Gefühl, dass das Produkt den Schmutz kaum abnimmt. Da ich in letzter Zeit fast nie Foundation getragen habe, ging es. Wenn ich doch mal welche drauf hatte, musste ich immer 2 mal damit über das Gesicht, sonst fühlte ich mich nicht sauber. Zudem mag ich an dem Schaum nicht, dass er so schnell in sich zusammenfällt. Bei einem Pumpstoß hatte ich so gut wie gar kein Produkt im Gesicht, dieses 'verschwand' irgendwie auch einfach so, weshalb ich immer etwas mehr Produkt genommen habe, weswegen der Schaum auch so schnell leer wurde.

Auch wenn ich eigentlich einen richtig guten AMU-Entferner für mich gefunden habe, durfte der von Isana Young auch mal zum Testen mit.
Viel kann ich dazu eigentlich gar nicht sagen. Er hat wasserfestes AMU entfernt, allerdings geht es dies mit meinem anderen wesentlich schneller, dennoch gibt es auch Entferner, mit denen man länger braucht. Ich brauchte immer etwas mehr Produkt als von meinem anderen, weswegen er auch nicht so wahnsinnig ergiebig war. Gebrannt oder die Augen anderweitig gereizt hat er bei mir nicht. Alles in allem ein akzeptables, durchschnittliches Produkt.

In den letzten Monaten habe ich mich mal an eine neue Creme herangewagt, die ich im Naturkostladen entdeckte. Dies ist die 'Hyaluron'-Feuchtigkeitscreme von Tautropfen.
Mit der war ich ziemlich zufrieden, meine von Weleda mag ich trotzdem lieber, weswegen ich diese wohl auch nicht nachkaufen werde.
Was mich etwas gestört hat, war ein leichter Film auf der Haut. Dieser fühlte sich nicht fettig an, sondern eher etwas silikonig wie ein Primer, obwohl keine Silikone enthalten sind. Die Feuchtigkeitsversorgung war allerdings super, auch hat die Creme meine Haut nicht gereizt oder für Unreinheiten gesorgt. Der Geruch war dezent und frisch, was mir sehr gut gefallen hat.

Im Mai habe ich auch wieder einige Masken aufgebraucht, gerade beim Lernen find ich es super angenehm, wenn währenddessen eine Maske einwirkt.

Ich fange mal mit der Garnier Hautklar 'Anti-Pickel-Thermo-Maske' an. Diese soll die Poren tiefenwirksam und sofort reinigen. Vor Jahren hatte ich diese schon einmal, da hat sie sich allerdings nicht erwärmt und nichts gebracht. Wirklich was gebracht hat sie auch jetzt nicht. Gekauft habe ich sie nun wieder, nachdem eine Youtuberin sie empfohlen hat und meinte, dass sie die Haut sauber machen und gleichzeitig pflegen würde (oder so ähnlich). Die Haut fühlt sich anschließend schon recht sauber an und ist nicht ausgetrocknet, im Nachhinein muss ich aber sagen, dass ich lediglich die Wärme angenehm finde, sonst passierte jetzt nicht viel. Würde sie von daher erstmal nicht nachkaufen.

Von Balea habe ich mal eine Maske ausprobiert, die ich zuvor noch nicht hatte, und zwar die 'Totes Meer Maske' für unreine Haut. Leider konnte mich auch diese Maske nicht überzeugen. Oder besser gesagt, sie ist nichts für meine Haut, für unreine und unempfindliche Haut wird sie vielleicht sogar super geeignet sein, was ich mir gut vorstellen kann.
Es sind kleine Peelingpartikel enthalten, welche mir jedoch ziemlich kratzig beim Entfernen der Maske vorkommen. Nach dem Abnehmen macht die Haut zwar einen geklärten und sauberen Eindruck, leider war sie auch extrem trocken. Solange sie auf dem Gesicht war, fühlte sie sich so richtig saubermachend an, es war so ein 'kühles' Gefühl auf der Haut.

Am allerliebsten habe ich aber die 'reinigende Maske' von Balea für jede Haut. Diese ist mit Tonerde und Zink und soll porenverfeinernd wirken. Die Poren werden jetzt nicht wirklich kleiner, darum ging es mir beim Kauf aber auch nicht. Auch diese Maske hinterlässt eine sehr saubere und gut gereinigte Haut. Bei solchen Masken mit Tonerde, Zink etc. hatte ich es leider schon sehr oft, dass sie extrem ausgetrocknet haben. Hier ist dies allerdings nicht der Fall. Klar ist meine Haut hinterher trocken, solange ich keine Creme benutzt habe, aber das ist sie ohne Creme sowieso immer, egal was ich vorher zur Reinigung benutze.

Auch die 'Aqua Tuchmaske' von Balea mag ich sehr gerne. Diese soll belebende Feuchtigkeit spenden und ist mit Algen-Extrakt versehen. Sie kommt mir in der Tat super feuchtigkeitspendend vor, zudem gibt sie einem einen richtigen Frische-Kick. Gerade im Sommer nach dem Sonnen oder auch im Winter bei Heuzungsluft finde ich die Maske wirklich extrem gut.

Geliebt und bereits nachgekauft habe ich die abschwellenden Augenkonturenpads 'Hydro' von Rival de Loop. Besonders, wenn ich mal extrem fertig um die Augenpartie herum aussehe und etwas Wichtiges vorhabe oder generell einfach nur bei einem bestimmten Anlass eine 'frische' Augenpartie habe, lasse ich diese Pads für 10-15min unter den Augen. Danach ist die Haut super mit Feuchtigkeit versorgt und fühlt sich frisch an. Klar gehen richtig starke Augenringe oder Falten nicht weg, einen kleinen optischen Effekt nehme ich dennoch wahr.

Weniger effektiv hingegen fand ich das 'Beauty Effect Eye & Lip Serum' von Balea. Als dies rausgebracht wurde, war ich sofort interessiert, leider merkte ich den aufpolsternden Effekt nicht wirklich.
Ich dachte, dass es gerade morgens super wäre, da es halt nicht so reichhaltig wie eine Augencreme ist. Mehr als einen klebrigen Film auf die Haut brachte es leider nichts. Eine Augencreme musste ich dann doch drübergeben, ohne war es ein eher unangenehmes Gefühl. Es brachte sozusagen gar nichts. Wofür ich es schließlich verwendet habe, waren meine Hände. Da ich eine Handcreme besitze, die sich eher wie ein schützender Film auf die Haut legt, aber keine Feuchtigkeit spendet, habe ich das Serum einfach unter der Handcreme für die Feuchtigkeitspflege aufgetragen. Die Kombi funktionierte ganz gut.

Reinigungstücher gehören zwar nicht zu meiner täglichen Routine, aber dahaben muss ich trotzdem immer welche. Dieses Mal wurden die von Isana Young leer, welche ich auch schon mehrfach nachgekauft habe. Gerade jetzt an den sonnigeren Tagen kommen solche Tücher bei mir öfter zum Einsatz. Wenn ich beispielsweise von der Schule komme und mich anschließend noch in die Sonne begeben will, habe ich meist keine Lust, mich komplett mit Waschgel und Co. abzuschminken, zumal die Reinigung nach dem Sonnen eh noch einmal sein muss. Hiermit nehme ich dann Puderprodukte und gegebenenfalls Concealer und Foundation ab. Wasserfestes AMU entfernen sie nicht wirklich, aber das müssen solche Tücher bei mir auch nicht.

Bei meiner letzten dm-Bestellung bekam ich die Dontodent-Zahnpasta 'Fluor Fresh' als Extra in der Mini-Größe dazu.
Dies war meiner Meinung nach ein durchschnittlich-gutes Produkt. Es hat getan, was es eben tun muss. Die Zähne bzw. der Mundraum fühlten sich sauber an. Der Geschmack war typisch minzig, was ich aber bei Zahnpasta ziemlich gerne mag.

Auch eine Listerine-Mundspülung habe ich mal wieder geleert. Dieses Mal war es allerdings die 'Zahnstein-Schutz', eine türkis-blaue. Am liebsten habe ich ja die lilane, da ich die am effektivsten finde. Aber auch diese fand ich durchaus super.

Meine Augenbrauen habe ich eigentlich immer mit transparentem Gel fixiert, dieser 'Fixing Brow Wax'-Stift von Catrice sprach mich aber schon immer an, seitdem er auf den Markt kam.
Ich mochte ihn sehr gerne und würde ihn durchaus wieder nachkaufen. Er hat die Augenbrauenhärchen gut fixiert. Ob er sehr störrische Härchen hält, ist allerdings fraglich.

Baden mit Kneipp-Produkten - witzigerweise sind sie alle lila - musste natürlich auch wieder sein, vor allem an den kühleren Tagen.
Besonders angetan war ich vom Cremebad 'sinnliche Verführung' mit Feigenmilch und Arganöl. Wie so oft bei Kneipp, passen die Namen immer hervorragend zum Duft. Dieser war wirklich sehr sinnlich und verführend, gleichzeitig aber auch extrem angenehm. Dieses Produkt kam mir vom Duft etwas intensiver als die Badesalze/perlen vor, zudem schäumte es recht schön.
Auch die Badeperlen 'Königin der Nacht' fand ich super. Die rochen meiner Meinung nach total nach Parfüm, das etwas schwerer und leicht männlich ist. Aber auch dieser Duft war wieder sehr angenehm und nicht aufdringlich, was Kneipp meiner Meinung nach immer so ist.
Die Ölbäder mag ich besonders gerne, wenn meine Haut mal wieder ziemlich trocken ist. Diese pflegen die Haut richtig gut, da nach dem Baden ein leichter Film auf der Haut bleibt, der über Nacht gut eindringen kann. Hier hatte ich das 'sanfte Entspannung' mit Jasmin und Argan, bei dem mir der Duft ebenfalls ganz gut gefiel, auch wenn ich die anderen beiden noch um Weiten besser finde.

Keine Ahnung, wie lange ich die Nagelhautcreme von Rival de Loop schon bei mir rumschwirren habe, auf jeden Fall recht lange. Ich weiß gar nicht mehr, ob das eine LE war oder ob die aus dem Standardsortiment ist/war. Bevor sie noch kippt, wollte ich sie nun endlich aufbrauchen. Ich bin einfach nicht so sehr auf Nagelpflege fixiert, dass ich mir extra jeden Tag meine Nagelhaut eincreme. Lieber verwende ich eine einfache Handcreme, und gut ist. Ehrlich gesagt merkte ich auch keinen Unterschied an meiner Nagelhaut zwischen dieser Creme und einer Handcreme. Andersrum merkte ich auch auf meinen Händen keinen Unterschied. Ich verwendete sie jetzt nämlich einfach als Handcreme. Und dafür fand ich sie wirklich gut bzw. nicht schlechter als 'richtige' Handcremes. Auch sie zog relativ schnell ein und hinterließ ein gepflegtes Gefühl. Sie roch dezent nach Aprikose.

Mein Lieblingsparfüm, das ich so gut wie immer benutze, 'Parisienne' von Yves Saint Laurent, wurde leider auch schon wieder leer. Ein Glück habe ich zum Geburtstag aber ein neues bekommen. Ich liebe den Duft einfach, irgendwie passt der auch super zu mir. Im Beschreiben von Düften bin ich ja wirklich nicht gut, aber für mich hat er was von Himbeeren und Rosen und ist zudem blumig-frisch, würde ich mal sagen.

So, das war's für den Mai...
Kennt ihr eins oder mehrere der Produkte? Wie ist eure Meinung dazu?


02.06.2016

kleines Update

Hallo :) Ich wollte mich einfach mal kurz zwischendurch melden. Wirklich 'loslegen' werde ich aber wohl so erst gegen Ende nächster Woche, denn über das Wochenende sollte ich noch für meine letzte Prüfung lernen, für die ich bisher nichts gemacht habe.
Die anderen beiden schriftlichen habe ich am Dienstag und heute geschrieben. Beide liefen soweit einigermaßen gut. Wollen wir mal hoffen, dass mich die Ergebnisse dann auch zufriedenstellen.

Auf jeden Fall muss ich ja sagen, dass ich nach beiden Klausuren vollkommen platt war. Nachmittags bringe ich es dann zu nichts mehr, zumindest kann ich mit meinen Lernzetteln da absolut nichts anfangen.

Ansonsten ist die letzten Wochen über auch nicht viel Neues passiert. Das Spannendste war wohl noch, dass ich nach Langem mal wieder shoppen war und ein paar Sachen gekauft habe.
Unter anderem habe ich nun auch eine neue Kamera und muss nicht weiterhin meine Handy-Kamera nutzen, worüber ich mich sehr freue.



Ich muss mich korrigieren bzw. eingestehen, dass ich meine Versprechen nicht halte... Und zwar meinte ich ja, dass im Mai kein 'Aufgebraucht'-Post kommen wird, nur hat sich schon wieder einiges angesammelt, weshalb ich beschlossen habe, diesen Post dann doch und einfach nur ein paar Tage später als üblich zu veröffentlichen.

Bis bald!