08.04.2017

Endlich Frühling!

Na, freut ihr euch auch, dass der Frühling so langsam da ist? Auch wenn es in einigen Teilen Deutschlands wohl noch deutlich wärmer war und man sogar in kurzen Sachen rumlaufen konnte, fand ich es schonmal super, als ich von der Winterjacke zur Lederjacke wechseln konnte und immerhin die Sonne schien. Nun ist es zwar wieder ein wenig grauer und frischer, aber das gute Wetter kommt hoffentlich bald zurück! Einen warmen Tag hatten wir auch, am Freitag waren es sogar über 20°C, abends konnte man da gut noch lange draußen sitzen, was noch vor zwei Wochen unvorstellbar gewesen wäre.


Nachdem ich nun schon seit Ewigkeiten keine Outfit-Posts mehr veröffentlicht habe und über Winter zugegebenermaßen auch nicht wirklich Lust dazu hatte, wollte ich so langsam doch mal wieder was in die Richtung veröffentlichen.
Angefangen hat es damit, dass ich letzte Woche dachte, endlich mal täglich das Outfit fotografieren zu können, bis ich es dann recht schnell aufgegeben habe, da meine Kameraqualität einfach extrem zu wünschen übrig lässt. Klar ist es nur eine Handykamera, mit der sich nicht viel mehr als unspektakuläre Spiegelbilder anstellen lässt, nur ist meine Kamera - ich berichtete im Sommer schon mal über den Fehlkauf - noch schlechter.
So langsam werde ich mich dann doch mal bemühen, eine anständige Kamera ranzubekommen.
Habt ihr eine Empfehlung für eine gute Kamera, die aber auch nicht gleich ein Vermögen kostet?

Auch wenn ich ursprünglich dachte, ich würde die Fotos nun doch nicht veröffentlichen, tue ich es nun trotzdem, auch wenn mich die Qualität tierisch aufregt. Insgesamt sind die Outfits jetzt auch nichts Besonderes, sondern einfach das, in dem ich mich im Alltag bzw. auf der Arbeit wohl fühle. Die bestehen also derzeit eigentlich immer aus Jeans, Sneakers und irgendeinem Oberteil.

Als es letzte Woche endlich sonniger wurde, konnte ich meine weißen Sneaker auch endlich mal anziehen. Wenn es so grau und nass ist, bevorzuge ich dann doch dunklere oder eben gleich noch die Stiefeletten, die ich auch über Winter getragen habe. Dazu hatte ich dann einen meiner Lieblingspullis an, und zwar dieses hellgraue Sweatshirt mit Rosenprint. Blumen- bzw. Rosenmuster ist ja eh total meins, und gerade im Frühling finde ich dies super passend. Dazu hatte ich dann einfach eine schwarze Jeans an, wie so oft. Auch konnte ich, wie oben bereits erwähnt, endlich meine Lederjacke tragen, die ich übrigens im März zum Geburtstag bekommen habe.

Jacke: Gipsy, Hose: Gina Tricot, Pulli: H&M, Schuhe: Asics


Letzte Woche war ich am Samstag arbeiten, von dort aus ging es den Tag zum Spazierengehen und Eisessen an den Strand. Mein Outfit war insgesamt zwar recht dunkel gehalten, wobei die Kameraqualität hier mal wieder ihr Übriges tat, aber durch die weißen Schuhe ging es meiner Meinung dann. Das graue Sweatshirt ist etwas kürzer geschnitten, was mir ganz gut gefällt. Dazu trug ich dann, wie so oft, wieder eine schwarze Jeans und meine Lederjacke.

Pulli: New Look, Hose: Lee, Schuhe: Asics, Jacke: Gipsy


Farblich ist es hier wieder etwas frischer, aber auch hier muss ich anmerken, dass die Jeans ein mittleres Blau ist und kein dunkles oder gar ein Schwarz. Mit den weißen Schuhen hatte ich es in letzter Zeit irgendwie, aber die lassen sich farblich besser kombinieren als meine anderen Frühlingsschuhe, zudem sind es meine neuesten, daher auch meine aktuellen Lieblinge. Obenrum hatte ich einen apricotfarbenen Pulli mit Spitzenkante unten und einem etwas tieferen Rückenausschnitt an. Da er leicht durchsichtig ist, trug ich ein weißes Top drunter.

Pulli: Vero Moda, Hose: Topshop, Schuhe: Asics


Da haben wir wieder Blumenmuster! Das Shirt entdeckte ich letztens, und nach genau so einem geblümten Basic-Shirt habe ich schon letztes Jahr gesucht. Ein ähnliches habe ich zwar und das auch extrem geliebt, aber nach 7-8 Jahren sieht man es dem auch an, sodass es für die Öffentlichkeit nicht mehr zu gebrauchen ist. Was ich so gefunden habe im letzten Jahr, war entweder bauchfrei, zu schlabberig, zu durchsichtig oder sonstwie komisch geschnitten. Dazu habe ich dann mal wieder meine roségoldenen Sneaker rausgekramt, die ich schon fast vergessen habe.

Shirt: New Yorker, Hose: Lee, Schuhe: Superga 


Was tragt ihr momentan ganz gerne?


01.04.2017

Aufgebraucht im März

Wie alle anderen Monate zuvor auch, verging der März wie im Flug. Irgendwie weiß ich immer gar nicht, wo die Zeit geblieben ist, letztendlich wird mir das immer wieder bewusst, wenn ich schon wieder meinen Müll fotografiere und meine Meinung zu den Produkten abgebe.

So zeige ich auch heute, was in den letzten Wochen bei mir leer geworden ist und wie ich es alles fand.

Von Schwarzkopf Professional BC wurde das Shampoo und die Kur aus der 'Fibre Force'-Reihe geleert. Beide Produkte befanden sich schon lange in meinem Besitz, aber wie das bei mir nun mal so ist, liebe ich es neue Produkte zu testen, somit bleibt einiges halt mal länger stehen.
Die Produkte sollen das Haar von innen wieder aufbauen, indem Keratine die innere Haarfaser und die Haarstruktur stärkt. Dass ein Shampoo das nicht kann, muss ich wohl nicht erwähnen, dies dient mir einfach nur zur Reinigung - wenn es dann noch einen netten Nebeneffekt hat, freut es mich. Auf alle Fälle hat es gut gereinigt, die Haare waren im Anschluss auch ohne Leave-in einigermaßen gut kämmbar und sahen recht gesund aus. Was bei meinen feinen Haaren jedoch der Fall war, ist die Tatsache, dass es schneller platt wurde, aber das habe ich bei sehr vielen Produkten. So extrem war es jetzt auch nicht, jemand anderem wäre es vermutlich gar nicht aufgefallen, nur habe ich halt explizit darauf geachtet.
Auch die Kur machte mein Haar minimal schwerer, jedoch auch nicht gleich platt. Es fühlte sich gut an nach der Wäsche - etwas weicher, aber eben nicht zu weich, und ließ sich gut kämmen.
Insgesamt war ich mit beiden Produkten zufrieden, nachkaufen würde ich sie jedoch nicht, da es erstens genügend vergleichbar gute Produkte (für weniger Geld) gibt und es auf dem Markt zweitens noch so viel gibt, das ich testen möchte.

Erst vor wenigen Tagen und gleich ausprobiert habe ich die Garnier Wahre Schätze 'Mhytische Olive'-Haarkur. Dass mich die Produkte der Marke immer aufs Neue wieder ansprechen, erwähnte ich erst in meinem letzten Post, auch wenn ich meistens im Endeffekt gar nicht so überzeugt war. Die Oliven-Reihe hätte mich vermutlich gar nicht interessiert, hätte nicht letztens eine Bloggerin geschrieben, dass es sehr gut und gar nicht nach Olive riecht. Die kleinen Kuren wollte ich eh mal testen, mit so einem großen Pott habe ich immer viel zu lange zu tun, und wenn das Produkt dann nicht überzeugt, nervt es, so viel noch aufbrauchen zu müssen.
Auf jeden Fall mag ich den Duft, ein bisschen Olive ist vielleicht wahrzunehmen, aber überwiegend riecht es nach was Anderem, was ich nicht beschreiben kann. Die Inhaltsstoffe sind jetzt nicht die besten, trotzdem fand ich die Kur ganz gut. Die Haare waren danach richtig geschmeidig, ließen sich gut kämmen und erhielten Glanz. Würde ich in der Einmal-Packung durchaus wieder kaufen.

Von Kneipp habe ich das 'Lebensfreude'- und 'Gute Laune'-Duschgel aufgebraucht. Es handelt sich hierbei um kleinere Größen, welche zusammen mit einer dritten Sorte in einem Geschenkset erhalten waren. Die Produkte der Marke zum Duschen und Baden mag ich generell richtig gerne, da sie nicht so austrocknend sind, gute Inhaltsstoffe haben und meistens noch richtig gut riechen.
'Lebensfreude' erinnert mich vom Duft total an die gelben Nimm2-Bonbons. Es ist Zitrone enthalten, was hier durchaus wahrzunehmen ist und mir sogar sehr gut gefällt, obwohl diese Duftrichtung normalerweise nicht meine erste Wahl ist.
'Gute Laune' enthält Maracuja und Grapefruit, was ich sehr passend an den letzten etwas wärmeren Tagen fand. Im Winter kann ich mit solchen Düften nichts anfangen, und auch sonst mag ich fruchtige Gerüche nicht sonderlich, hier gefiel es mir aber sehr gut. Dass man gute Laune oder mehr Lebensfreude durch ein Duschgel bekommt, würde ich mal nicht sagen, aber es sind halt schon irgendwie Düfte, die irgendwas 'Positives' haben.

Ganz froh bin ich, dass die Nivea 'Sensual'-Pflegelotion mit Vanille endlich leer ist. Gekauft habe ich sie mir vor knapp einem Jahr, als die LE raus kam. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, ob die Bodylotion noch erhältlich ist. Eine weitere Sorte - Pfirsich - hatte ich auch, die habe ich nach dreimaligem Benutzen verschenkt, da mir der Geruch auf der Haut gar nicht gefiel.
Diesen hier fand ich schon angenehmer, auf Dauer nervte er mich jedoch eher. Es ist halt ein typischer Nivea-Duft, den ich eigentlich ganz gerne mag, mit einem Hauch Vanille. Nur blieb er mir einfach zu lange auf dem Körper, was mir etwas über wurde. Auch die Pflegewirkung überzeugte mich gar nicht - abends aufgetragen, am nächsten Morgen war die Haut schon wieder trocken.

Eine Balea-Cremeseife wurde auch wieder leer, und zwar die 'Sensitive'. Die Sorte hatte ich zuvor noch nicht, aber ich bin ja auch erst vor knapp einem Jahr auf diese Seifen aufmerksam geworden. Auf alle Fälle bin ich mit der Reinigung zufrieden und meistens auch mit den Geruchsrichtungen. Dieser Duft ist eher etwas dezenter und meiner Meinung nach sehr angenehm, er hat was Cremig-Frisches, das einem nicht so schnell zum Hals raushängt.
Dass die Seife Feuchtigkeit spendet, würde ich nicht sagen, aber es gibt meiner Meinung durchaus austrocknendere Seifen.

Als es vor einigen Wochen noch richtig kalt war, spannte meine Haut extrem und war auch insgesamt sehr trocken, sodass ich auch bei der Reinigung ein wenig darauf geachtet habe, dass es nicht zu austrocknend wird, Von BudniCare hatte ich da die 'Sanfte Waschcreme 2in1' in Gebrauch.
Sie roch meiner Meinung nach sehr angenehm, erinnerte mich an Produkte für Babys, auch wenn ich es bei der Gesichtsreinigung immer noch am liebsten duftneutral habe. Hergestellt wurde die Waschcreme für trockene und sensible Haut, sie kann auch als Maske verwendet werden.
Ich fand das Produkt ganz ok. Generell mag ich lieber Waschgels, bei denen sich die Haut danach richtig sauber anfühlt. Hier blieb halt ein Film zurück, weswegen ich nie das Gefühl hatte, dass wirklich alles runtergekommen ist. Foundation und Co. habe ich zuvor immer noch anderweitig entfernt. Unreinheiten bekommen habe ich nicht, auch war am Wattepad danach nichts mehr dran, aber wie gesagt, mochte ich das Gefühl danach einfach nicht so. Auf jeden Fall erschien es mir aber sehr mild und gut geeignet für trockene, sensible Haut.

Die Douglas Beauty System 'Puryfying Mask' reichte bei mir für drei Anwendungen. Ich mochte sie zwar ganz gerne, würde sie jetzt aber auch nicht nachkaufen, da ich schon genügend ähnlich gute Masken hatte. Sie war angenehm kühl auf der Haut, roch minzig und hinterließ ein geklärtes Hautbild. Ich empfand sie nicht zwingend als austrocknend, aber eine Pflege danach musste schnell her, das habe ich aber eigentlich immer.

Schon sehr lange in Gebrauch war die Nivea 'Cellular Perfect Skin Korrigierende Augenpflege'. Ich habe sie mal geschenkt bekommen und war doch ganz zufrieden mit ihr, auch wenn ich sie mir selbst vermutlich nie gekauft hätte und auch nicht nachkaufen werde.
Für morgens fand ich sie ganz gut, da sie getönt ist und daher eine leichte Abdeckkraft bietet. Einen Concealer ersetzt sie auf keinen Fall, aber da ich nicht so starke Augenringe habe und im Alltag eh oftmals keinen Concealer nutze, konnte ich damit gut was anfangen. Außerdem spendet sie etwas Feuchtigkeit, sodass die Partie um die Augen herum nicht im Laufe des Tages trocken ist oder so aussieht. Aber es ist ein Produkt, auf das ich auch verzichten kann.

Mit dem Smashbox 'Photo Finish'-Primer sind sehr viele zufrieden, ich hingegen kam damit nicht so gut zurecht. Der Primer hat halt diese typische Silikon-Konsistenz. Einerseits werden Poren damit super abgespachtelt und die Haut damit schön eben, andererseits fangen solche Produkte bei mir immer nach ein paar Stunden an zu rutschen. D.h. wenn ich Foundation trug, sah es am Abend nicht mehr schön aus, daher bin ich nun auch ganz froh, dass aus der Tube nichts mehr herauskommt.

Auch kein Nachkaufprodukt ist der MAC 'Select Cover-up'-Concealer. Gekauft habe ich ihn mir vor einer Ewigkeit, um kleine Rötungen abzudecken. Ich habe da so einen roten Punkt (geplatzte Ader?) im Gesicht, den ich tagtäglich verschwinden lassen will. Ich erhoffte mir eine sehr hohe Deckkraft und einen langen Halt. Dies funktionierte damit zwar auch, trotzdem habe ich etwas noch länger Haltbares gefunden, gerade an heißen Tagen saß der Concealer, oder eher die Abdeckcreme, am Abend dann doch nicht mehr ganz so perfekt.
Unter den Augen habe ich das Produkt hin und wieder auch getragen, dafür eignet es sich meines Erachtens nach aber nicht. Irgendwie hat es meine Fältchen betont.

Ich habe im Sommer letzten Jahres schonmal einen Post über das P2 'Perfect Face Prep + Fix Spray' geschrieben, in dem ich erwähnte, dass es mich leider enttäuscht hat. Da habe ich schon bessere Fixing Sprays getestet. Hier störte mich besonders, dass es immer einen etwas klebrigen Film auf der Haut hinterließ. Dies fühlte sich erstens unangenehm an, zudem mochte ich den leichten Glanz, den es auf meiner Haut hinterließ, nicht. Aufgebraucht habe ich es zwar trotzdem, hin und wieder wurde es dann aber auch einfach zum Anfeuchten von Pinseln verwendet, dafür eignete es sich ganz gut.

Viel muss ich zu dem Essence 'All About Matt Fixing Compact Powder' gar nicht sagen, denn ich habe es schon oft nachgekauft und hier vorgestellt. Ich nutze es sehr gerne zum Setten meiner Foundation bzw. einfach zum Mattieren dieser. An einem heißen Tag muss man mal zwar nachpudern, ansonsten finde ich es für den Preis wirklich gut. Insgesamt sieht das Finish schön natürlich aus, da es halt transparent ist und nicht noch zusätzlich zu Foundation Farbe abgibt.

Aus der gleichen Serie habe ich dann auch noch die Essence 'All About Matt Oil Control Paper' aufgebraucht. Gerade im Sommer finde ich mattierendes Papier sehr praktisch, nur nutze ich es dann doch kaum. Meine letzte Packung hielt bestimmt 5-6 Jahre. Aber auch mit diesen Papieren war ich ganz zufrieden, sie nehmen Glanz gut ab, jedoch nicht Foundation und Co. D.h. nach dem Andrücken auf die Haut sieht damit alles wieder gut aus. Wurde bereits nachgekauft.


Kennt ihr was davon? Wie findet ihr es?


26.03.2017

Haul Review [Dm, Rossmann, Douglas]

In den letzten Wochen habe ich mir mal wieder ein paar neue Produkte gekauft, die ich heute gerne zeigen möchte.

Nachdem es in letzter Zeit aber schon ziemlich viele 'normale' Hauls gab, habe ich mir gedacht, warte ich nach dem Kauf erst einmal ab, um die Produkte auch zu testen, um eine Review zu den einzelnen Dingen abgeben zu können.

Als ich letztens bei Rossmann am Regal mit den Haarprodukten vorbeischlenderte, fiel mein Blick mal wieder auf die Garnier 'Wahre Schätze'-Produkte. Ich weiß auch nicht, was das ist, aber interessant finde ich sie immer wieder, obwohl sie mich nie wirklich überzeugen konnten außer in meiner frühen Jugend, als meinen Haaren vollkommen egal war, was ich ihnen angetan habe.

Da mein Shampoo-Vorrat jedoch noch groß genug ist, griff ich dann zu der 'Hafermilch Hitzeschutz-Milch', da ich lediglich einen etwas austrocknenden Hitzeschutz besitze und grundsätzlich immer Leave-ins verwende, wozu dieses Produkt auch geeignet ist. Da ich meine Haare in letzter Zeit oft föhne, verwende ich immer gerne einen Hitzeschutz, dies gibt mir einfach ein etwas sichereres Gefühl.
Hergestellt wurden die Produkte für empfindliches Haar, sie sollen Feuchtigkeit spenden und nicht beschweren. Klang ansprechend, auch wenn ich nicht viel erwartet habe.
Im Endeffekt fand ich den Hitzeschutz aber so toll - machte das Haar weich, glänzend, beschwerte es nicht und duftete vor allem genial - dass ich kurz darauf noch das dazugehörige Shampoo holte.
Es ist zwar nur ein Shampoo, wo ich eh nie viel erwarte und mir lediglich eine gründliche Reinigung erhoffe, aber auch hier bin ich zufrieden. Den Duft mag ich einfach super gerne, er hält auch etwas länger als bei anderen Shampoos im Haar. Die Inhaltsstoffe sind jetzt nicht gerade das Wahre, dennoch mag ich ich meine Haare nach der Wäsche. Sie sind locker, aber nicht ausgetrocknet. Eine Pflege ersetzt es natürlich nicht, dafür ist es halt auch nur ein Shampoo.

 Zum Thema 'Colour Correcting' habe ich ja erst kürzlich einen Post veröffentlicht, bevor ich die dort gezeigten Produkte zugeschickt bekommen habe, durften beim Einkauf aber auch die Essence 'Colour Correcting Liquid Concealer' mit, und zwar entschied ich mich da für den grünen 'Anti Redness' und den rosa 'Wake-up Effect'.
Wer was stark Deckendes sucht, wird hiermit nicht zufrieden sein, aber für mich sind sie genau das, was ich brauchte. Den grünen nutze ich super gerne, wenn ich mal mit großflächigeren Rötungen zu tun habe, manchmal neigt meine Haut leider einfach dazu.
Rosa trage ich unter dem Auge auf, der nimmt blaue Schatten gut zurück. Meist reicht es mir schon so, nur selten gebe ich dann noch Concealer drüber.
Insgesamt geben sie schon Farbe ab und sorgen für einen sichtbaren Unterschied, jedoch sieht das Ganze nach dem Verblenden sehr natürlich aus ohne irgendeinen komischen Farbtouch. Rötungen oder blaue Schatten werden halt einfach zurückgenommen, nicht komplett abgedeckt. Das ist genau das, was ich suchte, vor allem im Sommer könnte ich sie mir auch gut solo ohne Foundation drüber vorstellen. Sie verbinden sich super mit der Haut und sorgen auch nach einem 12-Stunden-Arbeitstag nicht für ein komisches Hautbild. Kann ich nur empfehlen!

Obwohl ich gar nicht so oft Concealer trage, musste ich den Essence 'Camouflage Full Coverage Concealer' einfach haben! Ich nutze schon sehr lange super gerne die 'Liquid Camouflage' von Catrice, die jedoch noch etwas deckender ist und bei mir eher punktuell für Pickelchen etc. genutzt wird anstatt unter den Augen. Ich dachte, dass dieses Produkt vielleicht ein ähnliches Ergebnis schaffen könnte.
Gut deckend ist er schon, nur eben nicht ganz so stark wie der erwähnte Concealer, was ich aber auch überhaupt nicht schlimm finde. Diesen nutze ich sehr gerne unter den Augen zum Abdecken von Schatten etc., wofür ich ihn sehr gut finde. Er hält den Tag über super und setzt sich auch nicht unschön ab. Zu erwähnen ist aber, dass ich eine feuchtigkeitsspendende Augencreme vor dem Schminken auftrage, sonst könnte ich mir durchaus vorstellen, dass er sich eventuell etwas in Fältchen absetzt.

Seit letztem Jahr nutze ich ganz gerne mal Fixing Spray. Ich merke zwar nie wirklich einen großen Unterschied in Bezug auf Haltbarkeit, aber irgendwie gibt es mir ein gutes Gefühl, auch finde ich es ganz gut, dass man Puderschichten damit etwas mehr in die Haut drückt, sodass das Finish etwas natürlicher aussieht.
Nun habe ich mir mal das Essence 'Instant Matt Setting Spray' mitgenommen, das sowohl als Finish als auch als Primer genutzt werden kann. Extrem matt wird die Haut dadurch nicht, jedoch glänzt sie auch nicht und sieht sehr natürlich aus, was mir sehr gut gefällt. Ich habe das Gefühl, dass sie als Primer gut in die Haut eindringt und für eine bessere Haltbarkeit rutschigerer Foundation sorgt. Als Fixing Spray wird das Make-up noch etwas in die Haut 'gedrückt', sodass auch da wieder eine etwas bessere Haltbarkeit entsteht und Puder nicht so sichtbar oben auf liegt. Im Endeffekt hängt es natürlich auch noch von der Foundation ab, eine schlecht haltbare wird damit jetzt auch nicht ewig halten.

Als ich erfuhr, dass das Essence 'Instant Matt Make-up' auf den Markt kommt, wollte ich es unbedingt haben. Generell ist mir ein mattes Finish lieber, zudem gibt es mittlerweile gute matte Foundations, die trotz Trockenheit der Haut ganz gut funktionieren. Hier hingegen merkte ich schnell, dass meine Haut damit nicht so gut zurecht kommt.
Von der Konsistenz her ist sie recht trocken, erinnert mich fast schon an ein Mousse-Makeup. Auch wenn ich in letzter Zeit nicht mehr mit richtig trockenen Stellen oder Hautschüppchen zu kämpfen habe dank einer Änderung in meiner Abschminkroutine, sieht das Ergebnis von Nahem unschön aus. Die Foundation liegt eher oben auf als dass sie sich mit der Haut verbindet, zudem fängt sie auch irgendwie an zu kriechen und hält daher keine 18 Stunden, wie auf der Tube beschrieben. Sie setzt sich dann doch etwas in den Poren ab und sieht nach einer Weile auch insgesamt so 'pixelig' aus. Schade, werde sie jetzt einfach dann tragen, wenn ich nicht lange unterwegs bin, die erste Zeit geht es schließlich.

Eine Foundation, von der ich schon viel Gutes gehört habe, die dennoch nie mein Interesse geweckt hat, ist die Maybelline 'Fit me'-Foundation. Sie ist für normale bis trockene Haut, daher auch etwas feuchtigkeitsspendender und nicht matt, dies lässt sich mit einem Puder aber natürlich ganz schnell ändern.
Hier hingegen merke ich schon, wie gut sich das Produkt mit der Haut verbindet. Die Foundation hält auch den Tag über, höchstens muss ich mal nachpudern. Von der Konsistenz her ist sie eher ein wenig flüssiger, auch die Deckkraft ist eher leicht bis mittelmäßig, was ich gerade für den Alltag sehr gut finde. Bis jetzt bin ich auf jeden Fall zufrieden.

Als ich gerade vor der Theke stand und ein paar neue Produkte kaufte, durfte dann auch noch ein lange bekanntes mit, und zwar die Essence 'Fancy Lashes'. Die hatte ich bereits vor 10 Jahren ungefähr schonmal (wenn es denn die gleichen waren), nur wusste ich da nicht, dass man dafür auch Kleber verwendet und wunderte mich, dass die Dinger innerhalb kürzester Zeit abfielen.
Seit letztem Jahr trage ich dann doch gelegentlich mal künstliche Wimpern, diese sprachen mich einfach an, da sie einerseits schon etwas auffälliger bzw. länger und dichter als die eigenen Wimpern sind, andererseits aber nicht zu unnatürlich wirken. Dass sie auch getragen gut aussehen, stellte ich fest, als bei mir auf der Arbeit letztens eine mit den gleichen herumlief. Ich habe es dann kurz darauf auch ausprobiert und war begeistert. Mit einem guten Kleber fällt da auch nichts ab. :D

Relativ viele Pinsel habe ich ja, nur fehlte mir immer noch etwas für das äußere V, womit man präzise arbeiten kann. Durch eine Youtuberin wurde ich auf diesen Pinsel aufmerksam und bestellte mir den Zoeva '230 Luxe Pencil', allerdings in der roségoldenen Variante, bisher hatte ich nur die schwarzen.
Die Qualität ist natürlich, wie gewohnt, super, der Pinsel ist super weich und verfügt gleichzeitig über einen guten Widerstand. Im Grunde genommen nutze ich ihn nicht nur für das äußere V, sondern auch am unteren Wimpernkranz, für die Lidfalte oder aber auch den Augeninnenwinkel.

Ebenfalls bei einer Youtuberin entdeckt habe ich die Zoeva 'Concealer Spectrum'-Palette. Gebraucht habe ich sie zwar nicht, aber sie sah so ansprechend aus, und die Bewertungen machten es mir nicht einfacher, mich gegen den Kauf zu entscheiden. Da ich noch Gutscheine hatte, entschied ich mich dann für sie. Bereuen tu ich dies keineswegs.
Es ist auch nur eine Farbe enthalten (der Ton unten in der Mitte, ist mir zu warm und dunkel), sonst passt alles. U.a. sind auch dort noch zwei  Korrekturtöne enthalten, ein weißer, den man auch gut als Lidschattenbase nutzen kann, sowie ein brauner, mit dem sich auch konturieren lässt. Auch wenn die Concealer unterschiedlich von den Farben sind, ist mir keiner wirklich zu hell oder dunkel oder passt farblich gar nicht. Farblich würde ich die Palette Leuten mit einer normal-hellen Haut empfehlen, bei sehr heller Haut wird es zu dunkel, bei dunklerer hingegen zu hell.
Auftragen lassen sie sich sehr gut, ich mache es meist mit dem Finger oder nehme ein Schwämmchen zur Hilfe, was beides gut klappt. Sie sind cremig, lassen sich daher gut verblenden. Mit einer Feuchtigkeitscreme drunter zieht sich bei mir damit auch nichts in die Fältchen oder betont trockene Stellen.

Schon seitdem die Urban Decay 'Naked 2 Basics' draußen ist, bin ich so oft kurz vor dem Kauf gewesen und habe es dann doch erst jetzt getan. Ich besitze bereits die erste 'Naked Basics' und habe sie so sehr geliebt, dass sie nun fast leer ist. Farblich sind diese Farben natürlich genau meins, ich stehe halt total auf Nude-Lidschatten. Seit ich die Palette habe, nutze ich sie fast jeden Tag. Dafür kommt der 3. Ton von links als Blendefarbe in die Lidfalte, mit dem 4. von links gehe ich dann am unteren Wimpernkranz entlang, mit dem dunklen Braun gehe ich ins äußere V und dann in die Lidfalte, den ganz hellen seidig-schimmernden links auf das bewegliche Lid und unter die Brauen, den 2. Ton von links nehme ich dann nochmal zum Verblenden des Ganzen - so sieht mein derzeitiges Alltags-AMU aus. Das Schwarz nutze ich gelegentlich als Eyelinerersatz und trage es mit einem abgeschrägten Geleyelinerpinsel auf. Kommt also alles zum Einsatz, was ich bei Paletten immer wichtig finde. Nun ist aber auch mal gut, Paletten dürfen voerst nicht mehr bei mir einziehen!


Kennt ihr was davon, wie findet ihr es?


18.03.2017

Essence - 'Beauty Angels' [Colour Correcting]

Zunächst einmal vielen lieben Dank an das Essence-Team, dass ich zu den Glücklichen zähle, die die Produkte der 'Beauty Angels'-Produkte testen darf!

In letzter Zeit hört man extrem viel von Colour Correcting, nicht zuletzt sieht man dies auch an den einzelnen Marken, die alle irgendwas zu dem Thema herausbringen. Spannend fand ich dies von Anfang an - nicht zuletzt vielleicht aufgrund meiner Liebe zu Pastellfarben - somit sind dazu auch schon einige Produkte bei mir eingezogen. Zwar korrigiere ich nicht tagtäglich, bei kleinen Problemchen oder wenn das Make-up mal wirklich perfekt aussehen soll, finde ich es wirklich hilfreich. Daher habe ich mich natürlich sehr über das Päckchen gefreut!

Beginnen werde ich mal mit diesen beiden tollen Produkten, und zwar dem 'Color Correcting Powder'. Das linke ist das 'Anti Redness', welches grünlich gefärbt ist und, wie der Name schon sagt, bei Rötungen angewendet wird. Rechts auf dem Bild ist das 'Anti Dulness' in einem hellen Fliederton zu sehen, welches dafür sorgt, dass müde und fahle Haut wieder zum Strahlen gebracht wird. Beigelegt ist beiden Produkten eine Puderquaste, mit der man das Produkt etwas gezielter auftragen kann und deckender bekommt, ich persönlich nutze jedoch lieber einen Pinsel. Im Endeffekt sieht man von der Farbe kaum was auf der Haut, was ich aber auch gut finde, denn wer möchte schon einen lilanen oder grünen Schleier auf dem Gesicht haben?
Bei der fliederfarbenen Variante merke ich ehrlich gesagt kaum einen Unterschied, dennoch sieht die Haut schön natürlich und gesund aus, gerne nutze ich es daher zum Setten meiner Foundation im gesamten Gesicht.
Das grüne Puder hingegen trage ich hingegen gerne auf, wenn ich eine schwach deckende Foundation trage und leicht gerötete Haut durchscheint, da es den Rotstich doch ganz gut mindert.
Ansonsten finde ich, dass das Make-up damit gut fixiert wird bzw. merke ich keinen Unterschied in puncto Haltbarkeit zu einem herkömmlichen getönten oder transparenten Puder.

Ein weiteres Puder-Produkt sind die 'Color Correcting Multicolor Matt Pearls'. Solche Perlen fand ich ja schon mein Leben lang interessant, egal ob sie jetzt zum Highlighten o.ä. hergestellt wurden, meistens überzeugte mich die Farbabgabe bzw. der Auftrag solcher Produkte nur nicht.
Die rosanen Kügelchen sollen müde Haut zum Strahlen bringen, die lilanen das Hautbild harmonisieren, die beigen Hautunebenheiten korrigieren und die grünen Rötungen neutralisieren. Klar ist es nur Puder, daher kann man keine zu hohe Deckkraft erwarten, daher wunderte es mich auch nicht, dass es auf dem Gesicht nicht wirklich anders aussieht als ein herkömmliches Puder. Mich stört es überhaupt nicht, für extremere Probleme in dem Sinne ist in der LE ja schließlich auch was enthalten.
Als Puder funktioniert es insgesamt sehr gut, mit einem Pinsel bekomme ich auch durchaus eine angemessene Menge Puder aufgenommen. Die Haut ist mattiert, sieht aber nicht totmattiert aus, was ich auch ganz gut finde, insgesamt erhält man ein schönes, natürliches Finish.

Nachdem ich die deckenderen Farben eben schon angesprochen habe, komme ich nun zu der 'Colour Correcting Concealer Palette'. Auch hier sind wieder vier Farben enthalten, mit denen man bestimmte Dinge gezielt kaschieren kann.
Die Pigmentierung empfinde ich als gut. Es geht vielleicht noch einen Ticken stärker, dafür lassen sich diese Farben dann aber auch gut verblenden und einarbeiten, ohne dass hinterher gar nichts mehr zu sehen ist. Auch die Konsistenz sagt mir zu - schön cremig, aber nicht rutschig auf der Haut. Das Finish ist dann recht natürlich, ohne dass Trockenheit oder Poren betont werden.

Anfangs wusste ich nicht wirklich, was ich mit diesem Pinsel soll. Er erinnerte mich auf der einen Seite an einen flachen Foundationpinsel, auf der anderen (Pinsel liegt leicht gekippt, daher sieht der Pinsel auf der rechten Seite hier etwas anders aus) an einen flachen Concealerpinsel, womit ich bisher nie wirklich gute Erfahrungen gemacht habe.
Es handelt sich allerdings um das 'Color Correcting Blush Duo', einen Pinsel, der zum Auftragen der Correcting Concealer geeignet ist. Und dafür finde ich ihn tatsächlich sehr gut - er nimmt gut Farbe auf, hat einen angemessenen Widerstand und trägt die Farbe gut auf. Eventuell muss man nochmal mit einem Schwämmchen drübergehen, aber Vorarbeit leistet er super.
Einzig und allein besser gefunden hätte ich es, wenn es zwei Pinsel gewesen wären, da ich meine Pinsel in einem Topf mit Dekosand stehen habe und da schlecht eine der Seiten reinstecken kann, aber das ist ja eher nebensächlich.

Dann waren noch zwei Primer, zum Einen der 'Wake-up Effect Face Percfection Primer' in einem hellen Rosa und zum Anderen der 'Soft Brightening Face Perfection Primer' in einem Beige-Orangeton.
Auch hier handelt es sich nicht um deckende Produkte, sondern um welche mit einem sehr leichten Effekt. Bei beiden ist das Finish eher glowy (kein Schimmer enthalten) und sieht einfach frisch aus, mehr konnte ich jedoch nicht erkennen. Starke farbliche Unebenheiten werden die Produkte definitiv nicht beseitigen, was mich aber auch nicht stört, ich nutze eh gerne Primer unter der Foundation und da freut es mich, mal was Neues zu haben. Gut finde ich auch, dass die beiden eher an eine leichte Feuchtigkeitscreme erinnern und sich auch dementsprechend auftragen lassen, man hat da einfach nicht so ein silikonartiges Gefühl auf der Haut. Insgesamt merkte ich jetzt nicht so den Unterschied in Bezug auf die Haltbarkeit meiner Foundation, aber ehrlich gesagt merke ich dies bei keinem Primer so richtig, ich verwende ihn einfach nur gerne.

Auch für die Nägel war was dabei, und zwar der 'Colour Correcting Nail Polish'. Auch hierbei handelt es sich wieder um einen Fliederton, welcher gelbe Verfärbungen ausgleichen soll. Ganz praktisch, da ich ständig Nagellack trage, aber nie einen Unterlack, was gerade bei Rottönen nicht ganz von Vorteil ist. Getestet habe ich ihn bisher nur an einem Finger, er deckt halt den Nagel ab (mit zwei Schichten). Dass er das Gelb aus den Nägeln rauszieht, denke ich eher nicht. Man kann ihn auch als Unterlack verwenden. Ich denke, ich nutze ihn einfach als fliederfarbenen Nagellack.

Abschließend zeige ich dann noch den 'Wake-up Effect Primer Stick', mit dem ich leider nicht ganz so viel anfangen kann. Komplett als Primer im Gesicht aufgetragen hinterlässt er mir trotz guten Verblendens zu viel Rosastich, was bei zu Rötungen neigender Haut leider eher kontraproduktiv ist. Was ganz gut funktierte, war ihn auf dunklen Augenschatten vor dem Concealer aufzutragen, aber wenn ich ehrlich bin, ist dies ein Schritt, den ich mir auch sparen kann.

Fazit: Insgesamt bin ich mit dem Inhalt des Päckchens sehr zufrieden. Lediglich das letzte Produkt fand ich nicht so überzeugend oder brauchbar, ansonsten kann ich alles gut verwenden und gebrauchen. Besonders überzeugend finde ich die Puder sowie die Palette!


Was sagt ihr zu den Produkten?



15.03.2017

Ich hab's schon wieder getan!

Na, was könnte heute für ein Post kommen? Richtig, mal wieder ein dm-Haul...


Wie man sieht, ist auch dieses mal wieder einiges zusammengekommen. Aber bei mir ist es meistens so, dass ich eine Liste habe, die ich immer erweitere, sobald mich ein weiteres Produkt anspricht, bis ich dann letztendlich in die Filiale fahre und die Liste 'abarbeite'.

Beginnen wir mit meiner Liebe zu Duschschaum, davon habe ich ja auch noch nicht genug... Die von Dresdner Essenz stehen jedoch schon lange auf meiner Liste, bisher hatte ich nur Badezusätze von der Marke, die ich immer sehr gut fand, deshalb machte ich mir auch Hoffung beim Duschschaum, den ich bisher allerdings noch nicht unter der Dusche getestet habe, erstmal muss ich ein bisschen was aufbrauchen.
Bevor sie aus dem Sortiment geht, nahm ich dann noch die LE 'Winterbeere' mit. Dieses Produkt riecht wirklich sehr beerig, ein bisschen künstlich allerdings schon, es erinnert mich etwas an einen Hustensaft, den ich als Kind mal hatte.
Auch der mit Granatapfel und Grapefruit klang sehr ansprechend, die Mischung stellte ich mir interessant vor. Dieser Duschschaum riecht etwas fruchtiger, jedoch sehr angenehm.

Sehr interessiert war ich an der Treaclemoon 'Wild Cherry'-LE, nachdem ich schon so viel Gutes davon gehört habe. Eigentlich wollte ich mir das Duschgel kaufen, welches in der Full-Size jedoch ausverkauft war, allerdings entdeckte ich es dann bei den Reisegrößen. So kann ich es gut testen, oftmals werden mir intensivere Düfte ja auch eh schnell über, daher passt das schon so, abgesehen davon habe ich eh zu viele Duschprodukte. Das Körperpeeling durfte dann aber auch mit, gerade zum Sommer hin nutze ich sowas gelegentlich ganz gerne mal.

Da meine Hände derzeit sehr trocken sind und meine Handcremes immer leerer werden, kam auch noch die Treaclemoon 'Wild Cherry'-Handcreme mit. Die Produkte riechen übrigens wie diese kleinen Kirsch-Lollis, die ihr mit Sicherheit auch alle kennt. Eigentlich mag ich solche etwas künstlichen Düfte gar nicht, bei dieser Serie bin ich bis jetzt aber echt überzeugt.
Eine weitere Handcreme, die noch mit durfte, ist die 'My Coconut Island' von Treaclemoon. Bisher habe ich noch gar nichts von der Marke getestet, die Handcremes finde ich soweit jedoch ziemlich gut. Sie pflegen gut, sind jedoch nicht zu reichhaltig, sondern ziehen einigermaßen schnell ein und hinterlassen auch recht lange ein durchfeuchtetes und weiches Hautgefühl.

Auch wenn AddPlex überwiegend zum Färben empfohlen wird, kann man es auch so als Haarkur verwenden. Meine Spitzen sind momentan doch ziemlich trocken und fangen auch langsam an sich zu spalten (müssen dringend mal wieder geschnitten werden), da wollte ich es einfach mal ausprobieren. Klar bringt ein Produkt nichts in Ordnung, was einmal kaputt ist, aber vielleicht lässt sich ja ein überzeugender Gesamteindruck verschaffen. Bin mal gespannt, ob die Haare generell weicher oder schöner werden, auch wenn mir durchaus bewusst ist, dass dies dann vermutlich eher an den enthaltenen Silikonen liegt. Auf alle Fälle soll man die zwei Beutel zusammengeben, das Produkt im Haar verteilen und es dann anföhnen.

Schon lange habe ich mir keinen Essie-Nagellack mehr gekauft, daher mussten mal wieder welche mit. 'Sand Tropez', ein taupestichiger Nudeton, hatte ich bereits und mochte ihn super gerne, da er lange hält und farblich super unauffällig und daher immer gut tragbar ist. Des Weiteren kaufte ich mir endlich mal 'Peak Show', den ich von Anfang an super schön fand. Dies ist ein ganz helles Rosa, was ich auch gerade im Frühling/Sommer immer richtig gerne mag.

Als ich dann das erste Mal in einer Filiale mit der Nyx-Theke war, war klar, dass ich davon was kaufte musste. Direkt ins Auge gesprungen ist mir die 'Color Correchting Concealer'-Palette mit verschiedenen Korrekturfarben. Bisher habe ich nie irgendwas korrigiert bzw. überall Concealer draufgeklatscht, wenn irgendwo was abgedeckt werden musste, daher konnte ich die doch mal ganz gut gebrauchen. Gut, ich hatte mal solche grünen Stifte für Rötungen, die aber allesamt sehr enttäuschend waren. Hier ist halt alles mögliche drin, egal ob man Rötungen verschwinden lassen möchte, rote Augenschatten, fahle Haut o.ä. Die Farben sind alle schön cremig, sodass sie sich trotz der recht hohen Pigmentierung gut verblenden und einarbeiten lassen.
Wie schon in meinem Douglas-Haul gesagt, zog nun auch noch ein zweiter Liquid Lipstick aus der Nyx-'Lingerie'-Reihe bei mir ein. Dieses Mal wurde es '02 Embellishment', ein dunklerer Nudeton, der einen Ticken ins Lilane geht und aufgetragen etwas gräulich wirkt. Ein sehr schöner Farbton, wie ich finde, der zu vielem passt.

Wenn ich mich recht entsinne, verlassen alle drei dieser Trend it Up-Produkte das Sortiment, daher musste ich mir dringend noch Back-ups besorgen. Das 'Skin Supreme'-Puder habe ich mal geschenkt bekommen, seitdem fliegt es in meiner Handtasche umher und wird für das Abpudern zwischendurch genutzt. Dafür nutze ich es super gerne, weswegen ich sicherheitshalber noch eins gekauft habe. Ich habe es in der hellsten Farbe, die gut zu mir passt (bei ganz heller Haut könnte es eventuell etwas zu dunkel sein). Mir einem Pinsel aufgetragen bekommt man ein schön mattes, aber dennoch nicht zu pudriges Ergebnis.
Auch den 'XL Ultra Black Eyeliner' in wasserfest habe ich mal geschenkt bekommen und nun nachgekauft, da ich mit ihm super arbeiten kann und der Lidstrich wirklich bombenfest hält. Da der 'Ultra Black Eyeliner', ebenfalls wasserfest, direkt daneben lag und meines Wissens nach auch bald nicht mehr erhältlich ist, kam er auch noch mit. Mit Filzstifteyelinern komme ich generell am besten klar bzw. geht es einfach super schnell.


Sagt mir doch mal, ob ihr was davon kennt und wie ihr es so findet!

08.03.2017

Douglas-Haul

Ich sag's ja, das mit den Hauls nimmt hier vorerst kein Ende!

Da ich schon lange nichts mehr bei Douglas bestellt habe, noch einen Gutschein hatte und einiges im Visier hatte, musste es nun dann mal wieder sein.

Zunächst einmal wollte ich mir mal wieder eine neue Maske bestellen - da es mir wahnsinnig schwer fiel, eine Entscheidung zu treffen, landeten dann direkt vier verschiedene Masken im Warenkorb.

Ich wollte allerdings nicht alle auf einmal anbrechen, daher entschied ich mich jetzt, nur die DayTox 'Clay Mask' (17,99€) zu testen. Die letzten drei Wochen habe ich sie nun jeweils zweimal pro Woche angewendet und bin soweit zufrieden. Sie soll kurz gesagt tiefenreinigend sein, unruhige und gestresste Haut entsäuern, Verunreinigungen entfernen, die Haut ebnen und regenerieren sowie für einen strahlend aussehenden Teint sorgen. Und ich muss sagen, mehr oder weniger tut sie dies auch. Selbstverständlich ist die Haut nicht direkt perfekt, aber nach der Anwendung fühlt sie sich super weich und sauber an, zudem ist sie schön glatt und prall. Die Maske trocknet auf der Haut, man benötigt auch gar nicht viel Produkt. Wenn man sie abwäscht, ergibt es zusätzlich einen leichten Peeling-Effekt. Eine Pflege im Anschluss ist bei meiner trockenen Haut durchaus nötig, aber generell empfinde ich sie nicht als austrocknend.

Außerdem sprach mich die Marbert 'Fresh Cleansing Mask' (ca. 15€, keinen Preis gefunden, derzeit wohl nicht erhältlich) an, welche für normale bis Mischhaut hergestellt wurde und mit Hilfe von weißer Tonerde überschüssigen Talg entfernen und porentief reinigen soll. Gleichzeitig soll die Haut beruhigt bzw. Hautreizungen vermieden werden sowie gepflegt werden. Hörte sich gut an, wie ich finde!

Was mich bei der DadoSens 'Pur Derm' (12,99€) für unreine Haut ansprach, ist die Tatsache, dass sie auch für empfindliche Haut geeignet ist. Produkte für unreine Haut trocknen meine Haut nämlich meistens aus, wodurch dann wiederum Reizungen etc. entstehen. Hier sollen Verhornungen gelöst, verstopfte Poren geöffnet und der Talgabfluss begünstigt werden. Es ist Fruchtsäure und Bisabolol enthalten. Meine Unreinheiten sind eher verstopfte Poren, welche u.a. ja auch dadurch entstehen, dass der Dreck nicht ordentlich abfließt, deshalb könnte das was sein.

Zu guter Letzt wurde es dann noch die Douglas Beauty System 'Purifying Mask' (2,99€), welche ebenfalls, wie der Name schon sagt, reinigend sein soll. Dies war eher so ein 'ich versuch es einfach mal'-Kauf, mehr Hoffnung stecke ich allerdings in die drei anderen Masken.


Explizit nach Haarpflegeprodukten habe ich nicht gesucht, eigentlich habe ich nur 'Maske' in die Suche eingegeben, da wurde mir neben etlichen Produkten für das Gesicht aber auch die Lee Stafford 'Coconut Mask' (9,99€) gezeigt, die dann so interessant war, dass ich sie samt Conditioner (8,99€) bestellte.
Shampoos habe ich noch genügend, da tut es meiner Meinung nach auch was Einfaches, es soll ja nur reinigen und muss sonst nicht viel können.
Der Conditioner macht das Haar ein wenig besser kämmbar und gibt eine ganz leichte Pflege, die überhaupt nicht beschwert oder dem Haar die Fülle nimmt, die Maske hingegen macht einen etwas reichhaltigeren Eindruck. Sie macht das Haar schön weich, sorgt für Glanz und schafft es dennoch, dass das Haar locker bleibt und nicht platt herunter hängt, was ich schon bei etlichen Kuren hatte.


Tatsächlich habe ich mir erst jetzt meinen ersten Liquid Lipstick zugelegt, obwohl schon lange davon geschwärmt wird und ich nicht behaupten kann, dass ich nicht neugierig wurde. Nun ist es aber geschehen und ich habe mir den Nyx 'Lingerie' Liquid Lipstick in '08 Bedtime Flirt' (7,99€) zugelegt. Ich mochte ihn von Anfang an so gerne, dass kurz darauf noch ein zweiter bei mir einzog, dazu komme ich aber in einem meiner nächsten Posts. Die Farbe ist ein dunklerer Nudeton, der etwas dunkler als meine Lippenfarbe ist und leicht, aber nicht zu sehr ins Bräunliche geht. Ein toller Farbton für alles - egal ob Alltag, abends zu stärkerem AMU etc. Einerseits erkennt man ihn schon, andererseits ist er überhaupt nicht aufdringlich. Überzeugen konnte mich auch die lange Haltbarkeit, Essen, Trinken und Küssen hat er problemlos überlebt. Was ich nur recht wichtig finde, ist, dass die Lippen nicht zu trocken sind, sonst könnte er diese etwas weiter austrocknen, aber ansonsten finde ich ihn wirklich super.


So, mit den Zoeva-Lidschattenpaletten ging es mir wie mit den Masken, ich konnte mich absolut nicht entscheiden und hätte sicherlich noch gerne drei weitere genommen, aber irgendwann muss dann auch mal Schluss sein!
Gerade mit Nude-Paletten habe ich es ja, solche Farben kommen bei mir halt so gut wie täglich zum Einsatz. Viel sagen kann ich eigentlich auch gar nicht, nur dass ich mit der Pigmentierung, den Farben an sich un dem Auftrag wirklich super zufrieden bin.
Dies ist die 'Naturally Yours' (22,99€), welche überwiegend Beige- und Brauntöne beinhaltet, welche sowohl matt als auch schimmernd sind.


Etwas kühler von den Farben hingegen ist die 'En Taupe'-Palette (21,99€), auch hier sind wieder matte und schimmernde Nudetöne enthalten, jedoch sind es nicht unbedingt diese klassischen Brauntöne, wie man sie in fast jeder Nudepalette findet.


Die letzte Palette und damit auch das letzte Teil dieses Hauls ist die 'Smoky'-Palette (21,99€), welche für meine Verhältnisse schonmal etwas Abwechslung beinhaltet. Auch diese Farben lassen sich sicherlich alle gut ins AMU mit einbauen, da ist nichts dabei, das ich mir auf dem Auge nicht vorstellen könnte.