02.10.2016

Aufgebraucht im September

Wahnsinn, wie schnell schon wieder ein Monat vergangen ist!

Für mich im Übrigen ein sehr schöner, wenn auch stressiger Monat. Natürlich schaffte ich es auch wieder, ein paar Produkte zu leeren, die ich heute gerne vorstellen möchte.

Wenn ich das Gefühl habe, zu lange silikonhaltige Produkte verwendet oder zu viel Stylingmittel im Haar zu haben, nutze ich super gerne das Tiefenreinigungsshampoo von Swiss O-Par. Im Endeffekt kommt es mir dabei nicht wirklich auf die Marke an, dennoch mag ich dieses Produkt sehr gerne und habe es auch nicht zum ersten Mal gekauft.
Es riecht sehr frisch und angenehm und ist von der Konsistenz her etwas flüssiger, wenn auch nicht zu wässrig. Auf alle Fälle reinigt es mein Haar äußerst gründlich, was mir bei einem solchen Shampoo sehr wichtig ist. Übrigens verwende ich es auch gerne mal für stärker verschmutzte Make-up-Schwämmchen oder Pinsel.
Es soll glänzendes Haar hinterlassen, was ich jetzt nichts zwangsläufig bestätigen würde. Eher finde ich, dass es durch das Abnehmen von überschüssigem Kram auf dem Haar die natürliche Haarstruktur durchscheinen lässt. Wenn das Haar eben unter Stylingmitteln, Silikon usw. nicht glänzend ist, wird das Shampoo da vermutlich auch keinen Glanz hinterlassen. Mein Haar z.B. glänzte nicht mehr und auch nicht weniger. Aber darum ging es mir nicht, genau so kann ich verkraften, dass die Haare danach ein wenig trockener als bei anderen Shampoos sind. Dafür habe ich wenigstens alles runter, und dafür muss ein Shampoo eben ein wenig aggressiver sein. Mit einer Kur o.ä. ist das Trockene sowieso wieder Vergangenheit.

Ein weiteres Shampoo, das ich zugegebenermaßen nicht alleine geleert habe, ist das 'Luxurious Volume 7-Tage-Volumen-Shampoo' von John Frida. Als ich in Thailand war, ging das Shampoo meines Vaters leer, und der hat dann schnell nach dem nächstbesten gegriffen.
Dieses Shampoo erhielt ich im Rahmen eines Gewinnspiels zusammen mit ein paar anderen Produkten der Serie. Ein wenig enttäuscht war ich von den Inhaltsstoffen, vor allem Silikone habe ich in Shampoos ungerne, dennoch war es brauchbar. Oftmals bekam ich von solchen Shampoos eine juckende und trockene Kopfhaut, dies war hier ein Glück nicht der Fall. Auch war die Befürchtung, dass es beschwert, obwohl es ein Volumenshampoo sein sollte, unbegründet. Die Haare waren schön lockter, also auf jeden Fall nicht platt oder schnell strähnig, dafür waren sie jedoch auch eher etwas trockener. Da ich von Natur aus zu trockenem Haar neige, war das jetzt nichts für jede Haarwäsche, aber ein Volumenshampoo ist bei mir eh ein Bedarfs-Produkt, das ich dann benutze, wenn es mir wichtig ist, dass meine Haare leicht sind, z.B. wenn ich sie schön stylen möchte. Nachkaufen würde ich es jetzt nicht, aber schlecht fand ich es auch nicht.
Auch hier war der Geruch angenehm und frisch.

Für meine Spitzen habe ich immer sehr gerne etwas da, das sie ein wenig versiegelt, also schon ein Silikon-Produkt. Vor einiger Zeit entdeckte ich bei Rossmann das Isana 'Haarspitzenfluid Anti-Spliss' und nahm es einfach mal mit.
Selbstverständlich verhindert ein Fluid keine Spaltung, wenn da schon was im Anmarsch ist, schon gar nicht repariert es kaputte Spitzen wieder, aber zumindest ein bisschen Vorbeugung erhoffte ich mir. Inwieweit es was im Hinblick auf Spliss gebracht hat, kann ich auch nicht genau sagen. Spliss kam zwar irgendwann durch, wenn auch nicht übermäßig stark.
Was mir an dem Produkt gefiel, war die weichmachende, gleichzeitig aber nicht beschwerende (natürlich nur, sofern man nicht zu viel verwendet hat) Eigenschaft.
Der Geruch war cremig und unaufdringlich, auch wenn mir andere ehrlich gesagt besser gefallen. Das Fluid fand ich auf alle Fälle gut. Einen Nachkauf halte ich vorerst aber für ausgeschlossen, da es einfach zu viele Sachen gibt, die ich auch gerne noch testen würde.

Ich liebe Schaum, also musste ich mir auch unbedingt den Balea 'Hawaiian Dream'-Duschschaum zulegen. Vor einigen Wochen leerte ich bereits den anderen Duschschaum von Balea, mit dem ich genau so zufrieden war.
Die Konsistenz mochte ich sehr gerne, er ließ sich gut verteilen und auch wieder abspülen. Auch machte er sich ganz gut als Rasiergel-Ersatz. Ich stellte weder eine pflegende noch austrocknende Wirkung fest, wobei ich dazu sagen muss, dass ich gerade eine pflegende Wirkung absolut nicht von einem Duschprodukt erwarte.
Den Duft mochte ich übrigens sehr gerne. Man sollte schon Kokos mögen, allerdings hat der Schaum auch was Blumiges, sogar Parfümähnliches an sich.

Das Bebe 'Granatapfel Smoothie'-Duschgel fand ich auch sehr gut. Das Produkt an sich war auch wieder ganz 'normal', sprich es reinigte und trocknete weder aus noch pflegte es. Aber es soll ja auch nur reinigen und die Haut nicht unnötig reizen oder austrocknen.
Mir gefiel der Duft sehr gut, der war zwar schon recht süßlich, aber dennoch sehr angenehm. Er erinnerte mich an eine Kirschblüten-Seife von Balea, die ich vor einiger Zeit mal in Gebrauch hatte und wirklich gerne mochte.
Nachkaufen würde ich das Duschgel schon, wenn auch erst in ein paar Jahren, sollte es dann noch erhältlich sein. Auch bei Duschgel wechsle ich super gerne, vor allem bei etwas besonderen Düften. Da teste ich mich gerne durch und mag Abwechslung.

Anders ist es bei der 'Soft-Creme-Dusche' von Balea, die würde ich mir nämlich sofort nachkaufen, hätte ich nicht noch so viel Duschgel, das darauf wartet, benutzt zu werden. Dieses Produkt wurde für trockene Haut hergestellt, weshalb ich es mir wesentlich cremiger vorgestellt habe, zumal es auch eine Creme-Dusche sein sollte. Naja, es stellte sich letztendlich als durchschnittliches Duschgel heraus, was ich jedoch nicht verwerflich fand.
Der Geruch ist sehr cremig, frisch und sauber, was ich super angenehm fand. Es ist ein Duft, der mir nicht nach mehrfachem Duschen auf die Nerven geht. Der geht einfach immer und passt zu jeder Jahreszeit, wie ich finde. Außerdem erinnert er mich an früher, als ich als Kind noch im Schwimmverein war. Da hatte ich auch mal ein Produkt, das genau so roch. Nur weiß ich nicht mehr, was es war...

Im Herbst liebe ich es, mich abends in die heiße Wanne zu legen. Da wir diesen Monat mehr Hochsommer als herbstliches Wetter hatten, kam natürlich auch das Baden etwas zu kurz, zudem war ich abends auch meist auf Arbeit und bin dann morgens nur duschen gegangen.
Ein Produkt zum Baden konnte ich jedoch aufbrauchen, und zwar die Wellness&Beauty-Badeperlen mit Kirschblüte und Rosenextrakt. Genauer genommen waren sie jetzt keine Besonderheit - sie sorgten halt lediglich für einen sehr angenehmen Duft, welcher mir allerdings auch super gut gefallen hat. Ich liebe Kirschblüte, und Rose mag ich oftmals auch ganz gerne. Die Kombi sagte mir sehr zu.

Richtig toll fand ich den Körperpflegeschaum mit Pfirsich von Prinzessin Sternenzauber! Die Kinderabteilung lasse ich in der Drogerie eigentlich außer Acht, nur wollte ich dann mal was bei dm bestellen und gab 'Schaum' in die Suche ein, woraufhin dieses Produkt mit angezeigt wurde. Bis dahin war ich nur stolze Besitzerin von Duschschaum, jedoch hörte ich dort bereits schon von dem Kneipp-Schaum, der zu der Zeit aber noch nicht auf dem Markt erhältlich war.
Da ich Pfirisch sehr gerne mag, musste dieser Körperschaum einfach in den Warenkorb! Und den möchte ich mir auch nachkaufen, da ich ihn sehr gerne mochte. Vielleicht ist es jetzt nichts, das ich die kalte Jahreshälfte über benutze, dafür finde ich den Schaum aber ganz toll für den Sommer, da er super leicht auf der Haut ist. Da er für Kinder ist, sollte man verständlicherweise keine Wahnsinnspflege erwarten, dennoch war es nichts, wovon meine eigentlich trockene Haut nach einer Stunde wieder trocken war. Die Haut war noch nach mehreren Stunden weich und glatt. Überzeugend konnte mich auch der Pfirisch-Duft, der weder künstlich noch aufdringlich ist.

Ein alter Bekannter ist auch mal wieder mit dabei: Den AMU-Entferner für wasserfestes AMU von L'Oréal habe ich ja schon dermaßen oft gezeigt, da ich ihn einfach immer wieder nachgekauft habe, seitdem ich mich schminke. Zwischendurch war zum Testen immer mal was Anderes dazwischen, das jedoch nie so stark überzeugen konnte wie dieser Entferner. Tatsächlich fand ich Anfang des Jahres dann doch noch einen anderen, den ich sogar noch etwas besser finde. Nichtsdestotrotz mag ich diesen noch super gerne und kaufe ihn auch gerne nach, sollte ich mal in einer Drogerie sein, die meinen anderen nicht hat. Wasserfestes AMU war hiermit nie ein Problem beim Abschminken.

Das La Roche Posay 'Effaclar'-Waschgel ist auch nichts komplett Neues, denn auch das hatte ich vor ein paar Jahren schonmal. Damals war ich damit übrigens sehr zufrieden, auch wenn ich dann froh war, als es leer war und ich ein anderes Produkt ausprobieren konnte. Es ist nämlich super ergiebig! Hierbei handelt es sich um eine Reise-Größe von 50ml. Zunächst war ich nicht mal sicher, ob es mir für meinen 10-tägigen Urlaub reicht. Das tat es aber, obwohl ich mir das Gesicht dort dreimal täglich gewaschen habe. Auch zu Hause konnte ich es noch lange weiter verwenden, insgesamt habe ich es wohl locker zwei Monate am Stück verwendet.
Obwohl es eher für unreine Haut gedacht ist, kam ich damit gut klar. Anschließend brauche ich zwar eine Feuchtigkeitspflege, die benötige ich bei einer Reinigungsmilch für trockene Haut genau so. Viele Anti-Unreinheiten-Waschprodukte trocknen meine Haut dermaßen aus, sorgen für Brennen, Rötungen etc., dies war hier alles nicht der Fall. Ich würde es nachkaufen, momentan möchte ich aber auch hier erstmal ein anderes Produkt testen.

Nach sehr langer Zeit habe ich nun endlich mal wieder zu Gesichtswasser gegriffen. Irgendwann sah ich keinen Sinn mehr dahinter, vor allem, da Alkohol, Parfüm oder anderes unnötiges Parfüm enthielten, Ich stieg dann irgendwann auf Rosenwasser um, aber auch das verschwand nach einigen Monaten aus meiner Routine.
Irgendwann versuchte ich es dann mit dem Balea Med 'Ultra Sensitive Gesichtswasser', da es von den Inhaltsstoffen sehr ansprechend war. Letztendlich konnte es überzeugen, da ich das Gefühl hatte, dass es mein Gesicht nochmal gründlich klärt, die letzten Überreste vom Reinigungsmittel abnimmt und die Haut auf die anschließende Pflege vorbereitet. Würde ich jederzeit nachkaufen.

Es wäre ja langweilig, wenn kein wirklich schlechtes Produkt in diesem Post dabei ist... Einen Flop habe ich leider auch dabei, nämlich die 'Vulkanstein Peeling + Maske' von Balea Men. Dass es für Männer sein sollte, hielt mich jedoch nicht vom Kauf ab.
Die Maske war ursprünglich anthrazit und erinnerte mich dezent an diese schwarzen Masken, die in den letzten Monaten ziemlich beliebt waren (ich hatte sowas vor 2 Jahren übrigens auch und fand die einfach nur furchtbar).
Sowohl als Maske als auch als Peeling hat dieses Produkt bei mir komplett versagt. Besonders gestört haben mich die Körnchen, die waren unheimlich kratzig, sodass ich das Gefühl bekam, meine Haut eher zu zerstören. Zudem brannte das Produkt als Maske teilweise ein wenig, andererseits fühlte sie sich aber auch frisch an. Dass meine Haut nach dem Peelen oder der Maske reiner war o.ä., konnte ich nicht feststellen. Eher störte mich, dass sie gerötet war. Letztendlich habe ich das Produkt als Fußpeeling aufgebraucht, da störte das Gekratze nicht ganz so sehr.
Den Geruch fand ich zudem unangenehm. Der war sehr männlich, aber irgendwie auch intensiv und ähnlich wie Putzmittel für's Klo.

Auch ein paar Masken habe ich diesen Monat aufgebraucht. Darunter waren zwei Tuchmasken von Tony Moly. Einmal die 'Brightening' und einmal die 'Skin Purifying'.
Viel dazu sagen kann ich gar nicht, und großartig unterschieden haben sie sich in ihrer Wirkung auch nicht. Beide waren kühl und super frisch auf der Haut, sie fühlten sich sehr belebend an. Danach wirkte meine Haut etwas durchfeuchteter, auch wenn die Wirkung jetzt nicht von langer Dauer war.
Insofern waren sie jetzt nichts Besonderes, dennoch mag ich sie und bin froh, dass ich noch ein paar davon im Schrank habe.

Auch bei der Tuchmaske 'Totes Meer' von Montagne Jeunesse war es eher ein entspannendes Gefühl, als dass ich wirklich einen Effekt im Anschluss wahrnehmen konnte. Auch hier war die Haut hinterher erfrisch, durchfeuchtet, aber eben nicht ausgetrocknet.
Von Montagne Jeunesse hatte ich auch noch die 'Argile Anti-Imperfection', die ich auch sehr gerne auf dem Gesicht hatte. Diese ist mit Aloe Vera und soll reinigend sein. Auf jeden Fall war auch diese sehr frisch auf dem Gesicht und gab mir das Gefühl, dass sich da in Bezug auf die Reinigung was tut. Zudem erschien auch sie mir nicht als austrocknend, die Haut war hinterher prall und wirkte belebt.

Dann flog bei mir noch eine Parfümprobe umher, die ich an den letzten warmen Tagen endlich aufbrauchen konnte, und zwar Jil Sander 'Sun'.
Meiner Meinung nach passt dieses Parfüm nur im Sommer, wenn auch die Sonne scheint. Ich finde, dass der Duft einfach einen Touch Sonnencreme hat, gleichzeitig aber auch irgendwie einzigartig ist. Ich könnte mir schon vorstellen, irgendwann mal zu kaufen, auch wenn ich derzeit mit einem Parfüm glücklich bedient bin.

Mein letztes Produkt ist das Nyx 'Matte Finish'-Fixing Spray. Das hatte ich nun seit einigen Monaten und fand es sehr, sehr gut. Nachgekauft wird es ganz bestimmt, auch wenn ich derzeit andere Fixing Sprays leeren möchte.
Das Finish ist nicht wirklich matt, eher natürlich. Man hat also nicht dieses pudrige Erscheinungsbild, sondern einfach eine Haut, die nicht aussieht, als wäre sie fettig. Das Make-up wird dadurch sehr gut fixiert und hält dann auch dementsprechend lange. Da ich zur Arbeit eigentlich fast immer Foundation getragen habe, wir teilweise aber 30°C hatten, habe ich es sicherheitshalber immer drüber gesprüht. So blieb meine Foundation auch bis spät in die Nacht an Ort und Stelle. Letztendlich hängt es natürlich auch ein wenig von der Foundation selbst ab - hält diese ohne Spray gut, wird das Spray dies nur noch verstärken. Bei einer Foundation, die nach 5 Minuten loskriecht, wird das Spray vermutlich keine 12 Stunden perfekt haltbare Foundation draus machen. Wobei ich sagen muss, dass ich Foundations, die verrutschen oder sich absetzen, hiermit sogar ganz gut tragen kann.


Wie immer würde mich natürlich interessieren, ob ihr was von den gezeigten Produkten kennt und wie eure Meinung dazu aussieht! 

29.09.2016

Lieblingsprodukte: Dekorative Kosmetik

Nachdem ich in letzter Zeit zwei Posts zum TAG '1 Produkt von jeder Marke' veröffentlicht habe, wollte ich das Ganze nochmal abwandeln und aus jeder Kategorie mein Lieblingsprodukt zeigen.

Heute soll es erst einmal um dekorative Kosmetik und Zubehör gehen, aber natürlich werde ich hier auch noch meine Lieblinge in Sachen Reinigung und Pflege vorstellen.

Natürlich wird es Dopplungen geben, sodass manche Produkte schon aus dem anderen Post bekannt sind, nur wollte ich da ungerne eine Kategorie auslassen oder stattdessen auf ein Produkt zurückgreifen, welches mich nicht am allermeisten überzeugt. Im Nachhinein fiel mir allerdings auf, dass ich das Puder vergessen habe - das wäre das transparente von Essence.


Foundation: Catrice 'All matt plus'
Ich habe lange überlegt, da ich noch eine weitere Foundation besitze, die ich ähnlich weit oben ansiedeln würde. Wirklich immer nachkaufen würde ich aber diese, weshalb ich mich gegen die andere entschieden habe. Mir gefällt hieran super, dass sie zwar das Nötigste abdeckt wie kleine Rötungen, dafür aber total natürlich aussieht. Man erkennt nicht wirklich, dass Foundation getragen wird, sofern man sich jetzt keine Unmengen ins Gesicht schmiert. Das Finish ist nicht wirklich matt, eher sieht es einfach aus wie Haut, die von Natur aus ja auch nicht ultra-matt ist. Glänzend ist die Foundation hingegen auch nicht.
Erst wollte ich sie mir gar nicht vorstellen, da ich mir beim besten Willen nicht vorstellen konnte, dass sie auf meiner trockenen Haut gut aussieht. Wie oft hatte ich Foundations, die trockene Stellen furchtbar unvorteilhaft haben aussehen lassen, obwohl die noch nicht einmal mattierend sein sollten.
Wider Erwarten ist die Foundation bei meinen trockenen Stellen kein Problem.
Überzeugend finde ich auch, dass sie bei mir super einen Tag lang durchhält, ohne dass sie nach 8 Stunden verschwunden ist oder sich abgesetzt hat.


 Concealer: Catrice 'Liquid Camouflage'
Mit diesem Concealer hat Catrice meiner Meinung nach echt einen Volltreffer erzielt! Ich finde ihn super, da die Deckkraft sehr hoch ist und vor allem, da er wirklich hält. Unter den Augen trage ich im Alltag selten noch Concealer, dafür habe ich abends oder für wichtigere Anlässe dann doch gerne einen, auf den ich mich verlassen kann, was bei diesem der Fall ist. Ich habe zwar einen weitaus teureren, den ich von der Deckkraft und Haltbarkeit recht ähnlich finde, vergleicht man dann aber die Preise, sollte klar sein, welches Produkt bei mir gewinnt. Häufig möchte ich auch einfach nur Rötungen oder Pickelchen damit abdecken - klappt hervorragend, außerdem hält das Produkt auch dort, wo es aufgetragen wurde.

Nagellack: Essie 'fiji'
Ich kann mich nur wiederholen: 'Fiji' ist für mich einfach der perfekte Nagellack! Farblich finde ich das helle Pastellrosa super schön, es lässt die Hände gepflegt und etwas brauner wirken. Zudem finde ich die Farbe recht dezent und passend zu jeglichen Outfits. Die Haltbarkeit und der Auftrag, welcher bei hellen Lacken ja gerne mal nicht so einfach gelingt, konnten mich ebenfalls überzeugen.


Rouge: Catrice 'Defining Blush' in 'Sunrose Avenue'
Müsste ich mich für eine Marke entscheiden, wäre es bei Rouge definitiv Catrice. Dieses hier wurde leider aus dem Sortiment genommen, was ich extrem schade finde. Bei Rouge wechsle ich gerne nach Jahreszeit - im Sommer mag ich da frische Farben, im Herbst greife ich lieber zu gedeckten Farben - und auch achte ich dabei darauf, dass es mit dem Lippenstift und der Kleidung harmoniert. Hier habe ich irgendwie ein Allround-Talent gefunden, das zu allem passt. Es verleiht dem Gesicht eine leichte Frische, lässt sich gut aufbauen, hält einen ganzen Tag, ist nicht aufdringlich usw. Sehr schön finde ich auch den Schimmer.


Konturpuder: Nyx 'Highlight & Contour Pro Palette'
An Konturprodukten habe ich so einige, weswegen mir die Entscheidung hier nicht leicht fiel. Letztendlich wurde es dann aber diese Palette bzw. der 2. Ton von rechts unten zum Konturieren. Der passt perfekt, da er recht aschig ist, sich super auftragen und verblenden lässt. Auch mit allen anderen Farben kann ich gut arbeiten - sei es zum Setten, Highlighten oder Bronzen - aber hier ging es ja eher um ein Produkt zum Konturieren.


Highlighter: The Balm 'Mary-Lou Manizer'
Auch wenn ich ihn selbst nicht in meinem Besitz habe (Post darüber findet ihr hier), muss ich ganz klar sagen, dass er den Hype absolut verdient hat. Der Schimmer ist traumhaft schön, irgendwann würde ich mir das Original doch gerne noch zulegen.


Mascara: Maybelline 'Lash sensational waterproof'
In diese Mascara habe ich mich Anfang des Jahres wirklich verliebt. Sie verlängert super, trennt und gibt zudem Volumen, ohne dass Fliegenbeine entstehen. Mehrfach wurde ich gefragt, ob ich falsche Wimpern tragen würde (auch wenn ich den Vergleich jetzt doch noch etwas weit hergeholt finde). Dass eine Mascara wasserfest ist, ist mir sehr wichtig, einerseits da sie den Schwung besser halten, andererseits will ich im Regen keine Angst haben, dass ich bald aussehe wie ein Panda.


Lippenstift: MAC 'Brave'
Drei Jahre ist er nun bei mir, und seitdem finde ich ihn einfach nur perfekt! Die Farbe ist ähnlich wie meine natürliche Lippenfarbe, was ich bei Lippenstiften ohnehin besonders mag. Vielleicht ist der Lippenstift eine klitzekleine Nuance dunkler. Den kann ich eigentlich immer tragen - sowohl im Alltag sieht er super aus als auch abends zu auffälligen AMUs. Er ist zwar an sich dezent, dennoch schenkt der den Lippen ein schöneres Aussehen. Die Haltbarkeit seines 'Satin'-Finishes find ich sehr überzeugend.


Lipliner: P2 'Perfekt Look' in '010 nude'
Farblich ähnlich, wenn von der Helligkeit genau wie meine Lippen, ist dieser Lipliner. Nur fehlt hier der Rosa-Anteil, es ist eher ein Nude-Ton. Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich ihn schon nachgekauft habe. Den trage ich noch wesentlich öfter als den Lippenstift. Manchmal fülle ich meine Lippen komplett damit aus, oft umrande ich sie aber auch nur. Wenn meine Lippen trocken sind, trage ich ungerne Lipliner komplett auf den Lippen, da ist die Umrandung mit ihm und das Auffüllen mit Lippenpflege eine tolle Lösung. Man sieht den Rand auch nicht wirklich, es hat keinen 90er-Effekt. Eher wirken die Lippen etwas definierter, aber trotzdem mehr oder weniger ungeschminkt.


Gesichtspinsel: Zoeva '109 Luxe Face Paint'
Ich mag die Zoeva-Pinsel super gerne! Mein liebster Pinsel für das Gesicht ist aber mit Abstand der Kontur-Pinsel, da ich auf ihn nicht mehr verzichten kann, seitdem ich ihn habe. Der ist von seiner Form her ideal, um erst eine leichte Kontur zu ziehen. Anschließend lässt sich die entstandene 'Linie' damit auch sehr gut ausblenden.


Augenpinsel: Zoeva '227 Luxe Soft Definer'
Bei den Lidschattenpinseln war die Auswahl dann schon nicht mehr ganz so einfach. Eigentlich habe ich täglich meistens drei von ihnen im Einsatz, aber am allerliebsten mag ich wohl doch noch diesen. Den nutze ich unheimlich gerne zum Verblenden, und gerade dafür ist ein Pinsel notwendig. Aufgetragen bekäme man den Lidschatten in der Not noch mit dem Finger, aber beim Verblenden wäre es dann schon schwieriger. Im Alltag nehme ich gerne einen neutralen Nude-Ton und verblende mein AMU damit, bei aufwändigeren AMUs hingegen gehe ich einfach nochmal über die zu verblendenden Stellen drüber.


Lidschattenpalette: W7 '10 out of 10'
Auch diese Palette zeige ich nicht zum ersten Mal. Nach wie vor finde ich sie aber extrem gut für den Alltag. Da ich hierfür fast immer mittlere Braun- oder Taupetöne verwende, ist die Palette farblich perfekt. Eine helle Blendefarbe (siehe voriger Abschnitt) ist mit dabei, genau wie ein dunklerer Ton, den man gegebenenfalls in die Lidfalte geben kann, wenn es doch mal ein klein wenig mehr als sonst sein soll. In Sachen Haltbarkeit konnte ich nichts Negatives feststellen, jedoch kommt bei mir eh kein Lidschatten ohne Base auf's Auge. Ohne wäre die Palette vermutlich ein Kandidat, der sich im Laufe der Zeit in die Lidfalte verkriechen würde.


Fixing Spray: Nyx 'Matte Finish'
Wenn mein Make-up wirklich perfekt halten soll, verwende ich dieses Spray. Im normalen Alltag ist dies bei mir weniger der Fall, aber bei besonderen Anlässen, vor allem im Sommer, war ich sehr froh, das Spray zu besitzen. Es macht das Make-up super haltbar, zudem ist das Spray leicht auf der Haut und spannt nicht. Die Haut glänzt nicht, extrem matt ist sie jedoch auch nicht. Wobei ich es auch gar nicht mag, wenn es wirklich extrem matt ist, da man hier meist sofort erkennt, dass man sich geschminkt hat.


Augenbrauenprodukt: Catrice 'Eyebrow Set'
Mein erstes Augenbrauenprodukt, das ich gekauft oder besser gesagt auch benutzt habe, ist dieses Puder. Früher war ich tatsächlich der Ansicht, der Schritt müsse nicht sein. Dass meine Augenbrauen absolut nicht so toll aussahen, wie ich zu der Zeit annahm, musste ich erst letztens wieder feststellen, als ich ältere Fotos wiederentdeckt habe. Meine Zupftechnik war nämlich nicht gerade die beste...
Ich dachte auch immer, meine Augenbrauen wären dunkel genug, sodass ich sie nicht unnötig noch in den Vordergrund heben wollte. Gut, derzeit war ich hellblond, meine Augenbrauen dunkelbraun. Inzwischen habe ich meine dunkelblonden Haare zurück, da finde ich den Unterschied jetzt überhaupt nicht mehr schlimm. Ist ja eh alles Natur. Mit etwas Augenbrauenpuder bekommen die Augenbrauen aber eine etwas bessere Form, was dem Gesicht insgesamt mehr Ausdruck verleiht.
Puder mag ich am liebsten, das helle aus diesem Set, ganz besonders. Mit Puder erlange ich ein natürlicheres Ergebnis, was ich gerade für jeden Tag viel lieber habe. 'On fleek' müssen meine Brauen da nicht sein.


Eyeshadowbase: P2 'Perfect Eyes'
Ohne Lidschattenbase geht bei mir gar nichts, und mit dieser bin ich schon seit Jahren extrem zufrieden! Mehrere Jahre zuvor hatte ich die von Artdeco (zwischendurch noch ein paar andere probiert, die aber nichts für mich waren), die ich auch super gerne mochte, jedoch merkte ich in Sachen Haltbarkeit keinen Unterschied, sodass ich fortan immer wieder die von P2 gekauft habe. Ich habe jedoch schon gelesen, dass einige die nicht ganz so gut finden bzw. dass sich der Lidschatten am Abend in der Lidfalte absetzt. Dies ist bei mir in all den Jahren nie der Fall gewesen.
Besser als bei der etwas teureren Variante finde ich hier a) den Preis,  b) die Ergiebigkeit, was sich natürlich erneut am Preis auswirkt. Ich benötige nur eine winzige Menge, sodass ich von so einem Tiegel ewig was habe. Ich würde empfehlen, die Base kurz antrocknen zu lassen, bevor der Lidschatten aufgetragen wird.


Primer: Nyx 'Pore Filler'
Wenn meine Haut mal schön makellos aussehen soll, muss ein Primer her. Dieser ist bisher mein liebster. Ich vermute mal, dass mein nicht allzu gesunder Lebensstil dazu beitrug, denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass meine Poren in den letzten 1-2 Jahren sichtbarer wurden. Vorher hatte ich da nie ein Problem, auch wenn ich es heute nicht als solches bezeichnen würde. Hiermit bekomme ich aber alles super glattgespachtelt. Ich verteile das Produkt dann kurz mit dem Finger, anschließend drücke ich es mit einem Make-up-Schwämmchen in die Haut hinein. Auch hält die Foundation durch den Primer sehr viel besser, was ich z.B. bemerkte, als eine absolute Hass-Foundation sogar am Abend eines warmen Tages noch genau so war wie am Morgen, obwohl sie sich sonst schon nach zwei Stunden selbstständig gemacht hat.


Make-up-Schwämmchen: Real Techniques 
Zugegeben, ich habe hier noch nicht allzu viel durch, ehrlich gesagt nur dieses und das von Ebelin. Gut find ich beide, das von Real Techniques ist aber viel weicher und erwischt beim Auftrag von Foundation eine größere Fläche, sodass dies schneller geht. Gerade Foundation lässt sich damit super gleichmäßig einarbeiten, das Ergebnis sieht damit wesentlich natürlicher aus als nach dem Auftrag mit einem Pinsel.


Welche Lieblingsprodukte in Sachen dekorativer Kosmetik habt ihr denn so?
Kennt ihr was hiervon, wie findet ihr es? 


24.09.2016

1 Produkt von jeder Marke - Pflege und Reinigung

Wie bereits angekündigt, wollte ich nach dem 1. Teil zur dekorativen auch noch einen 2. zur Reinigung/Pflege etc. veröffentlichen.


Auch dieses Mal beziehe ich mich wieder auf Marken, von denen ich bereits mehrere Produkte hatte. Zudem lasse ich Marken, von denen ich nichts hundertprozentig überzeugend fand, außen vor.


Balea - reinigende Maske
In meinen 'Aufgebraucht'-Posts oder dm-Hauls taucht diese Maske wirklich oft bei mir auf. Zugegeben, nicht jede aufgebrauchte Maske wird hier noch vorgestellt, denn jeden Monat das Gleiche zu zeigen, wird irgendwann auch langweilig - sowohl für euch als Leser als auch für mich, wenn ich mich alle vier Wochen wiederhole.
Fakt ist aber, dass ich diese Maske wöchentlich anwende und total gerne mag. Meine Haut ist recht empfindlich und an sich eher ziemlich trocken, hinzu kommen jedoch Unreinheiten bzw. verstopfte Poren. Will ich Letzteres bekämpfen und kaufe etwas, das dagegen wirken soll, ist meine Haut im Anschluss zu 95% gereizt, gerötet und extrem ausgetrocknet. Daher kann ich nicht einfach ein Anti-Unreinheiten-Produkt kaufen. Gerade auch bei Masken hatte ich viele, bei denen sich mein Gesicht anschließend richtig geschält hat und zudem sehr gereizt war. Dies habe ich hier gar nicht. Eher fühlt sich die Haut danach weich an, zudem wirkt sie sehr beruhigt und gar nicht irritiert. Klar entfernt sie keine Unreinheiten, aber sie hinterlässt ein sehr sauberes Gefühl.


Nivea - Schutz & Bräune Sonnenspray
Die ganzen letzten Jahre habe ich nur noch Eigenmarken verwendet, was Sonnenschutz betraf. Nachdem ich für meinen Urlaub letztes Jahr dann mal was aus der Apotheke hatte, das mich überhaupt nicht zufriedenstellte, kaufte ich mir auf Gran Canaria eins von Nivea, das ich nun auch dieses Jahr hier wieder gekauft habe. Ich würde jetzt mal nicht sagen, dass es besser als die Eigenmarken ist, sehr überzeugend finde ich aber den Geruch. Dieser Nivea-Sonnencreme-Duft ist für mich so richtig typisch für ein solches Produkt. Als ich noch Kind war, hatten wir meistens Sonnenschutz von der Marke, dadurch bringe ich genau den Duft wohl auch so sehr mit Strand und Sonne in Verbindung. Der Schutz hat mich bis jetzt auch nie im Stich gelassen.


Isana - Nagellackentferner acetonfrei
Hierzu gibt es nicht viel zusagen. Generell finde ich die Marke ziemlich gut, gerade bei den niedrigen Preisen kann man absolut nicht meckern.
Meine Wahl fiel auf den Nagellackentferner, da ich den schon seit Ewigkeiten, eigentlich schon immer, benutze. Er entfernt alles gründlich und schnell, mehr will ich da gar nicht.


Rival de Loop - Clean & Care AMU-Entferner
Dieses Produkt verwende ich gerade mal seit Anfang des Jahres. Zuvor hatte ich einen Favoriten, der sich hielt, seitdem ich mich schminke. Dass der dann doch noch mal abgelöst wird, hätte ich echt nicht erwartet.
Von diesem hörte ich zwar mehrfach, dass er gut sei, das war aber auch bei anderen der Fall, die ich persönlich gar nicht gut fand. So ziemliche alle AMU-Entferner hatte ich durch, und hier waren meine Erwartungen schließlich auch nicht besonders hoch. Am Anfang brannte er bei mir ein klein wenig, was aber schnell verschwand, das wasserfeste AMU wurde immer gründlich und schnell entfernt. Da das Produkt preislich eine ganz andere Kategorie als mein altes ist, versuche ich nun möglichst dieses zu kaufen, wobei es Ausnahmen gibt, wenn ich in einer anderen Drogerie bin.


Kneipp - Schaum-Pflegelotion
Ich stehe total auf Schaum, das dürfte so langsam kein Geheimnis mehr sein. Erst Duschschaum, vor ein paar Monaten entdeckte ich aus der Kinderabteilung dann einen Körperpflegeschaum, und vor Kurzem brachte dann auch noch eine meiner liebsten Marken, Kneipp, einen Körperschaum heraus. Dass ich darum keinen Bogen machen konnte, war klar. Nichts von der Marke hat mich bisher enttäuscht, gerade die Bade- und Duschprodukte liebe ich! Nun könnte der Schaum sogar noch mehr überzeugen. Ich habe übrigens beide Varianten und kann eigentlich gar nicht sagen, welchen ich lieber mag. Tatsache ist aber, dass mir beide vom Duft her sehr zusagen, da sie total dezent und keineswegs aufdringlich, schwer oder künstlich sind.
Das Gefühl von Schaum auf der Haut finde ich toll, der lässt sich auch super verteilen. Man benötigt nur sehr wenig, damit der ganze Körper was abbekommt. Mir gefällt es sehr gut, dass das Produkt unheimlich leicht auf der Haut ist. Die Pflege ist vielleicht nicht wahnsinnig intensiv und dadurch auch bei sehr trockener Haut nicht ausreichend, dafür super geeignet an wärmeren Tagen, wenn man ungerne eine klebrige Schicht auf der Haut haben möchte. Für Menschen mit einer nicht allzu trockenen Haut dürfte es genau das Richtige von der Pflege her sein. Meine Haut ist zwar schon trocken, vor allem an den Schienbeinen, aber ich komme damit derzeit auch ganz gut zurecht.


Schwarzkopf - BC Bonacure Repair Rescue Sealed Ends Treatment
Meine ersten Friseurprodukte stammten von dieser Marke. Damals war ich vielleicht 15 und hatte ich super gesundes Haar und hätte eigentlich jeden Kram draufklatschen können, trotzdem mochte ich die Sachen super gerne. Als ich dann irgendwann mit dem Blondieren anfing, half natürlich nichts mehr. Meine Spitzen waren immer trocken und splissig. Inzwischen ist zwar keine Farbe mehr im Haar, die letzten 2-3cm sind aber trotzdem immer sehr trocken. Da benutze ich dann super gerne dieses Spitzenfluid. Es verhindert selbstverständlich keinen Spliss, aber die Spitzen werden geschmeidiger und sehen besser aus. Dies ist natürlich auch den enthaltenen Silikonen zu verdanken, die mich aber gerade im untersten Stück Haar nicht stören, im Gegenteil.
Andere Produkte der Marke mochte ich, wie gesagt, auch ganz gerne, nur finde ich für ein solches Spitzenfluid nicht wirklich einen Ersatz.



Wella - Luxe Oil Haaröl
Haaröle hatte ich schon viele, egal ob günstige Ölmischungen aus der Drogerie, teure aus dem Friseurbedarf oder reine Öle. Meistens war ich eher halbwegs zufrieden, wirklich was bewirkt hat kaum ein Öl. Gerade bei den reinen musste ich echt suchen, bis ich was Geeignetes für mich fand, denn das sehr beliebte Kokosöl z.B. verursachte bei mir leider sehr strohiges, trockenes Haar. Ölmischungen mit Silikonen hatten oftmals gar keine Wirkung, auch teure nicht.
Bei diesem hier merke ich, dass es die Haare extrem geschmeidig und glänzend macht, dabei beschwert es überhaupt nicht (sofern man nicht zu viel nimmt). In Anbetracht der Tatsache, dass mich kein anderes Öl so sehr überzeugt hat, durfte es von Wella dieses Produkt werden, obwohl ich auch andere Haarprodukte von denen sehr mag.


Goldwell - Pure Repair 60sec Treatment
Eine weitere gute Friseurmarke ist meiner Meinung nach Goldwell. Am allerliebsten habe ich jedoch diese Kur. Das Überzeugende daran ist, dass sie ohne Silikone und sonstige unnötige Inhaltsstoffe ist. Dies gibt mir gerade bei einer Kur ein besseres Gefühl, da das Produkt so auch in das Haar eindringt und sich nicht bloß ein Schutzfilm darum legt. Das Haar war wahnsinnig geschmeidig danach.
Bei den wenigsten Kuren - bisher hatten meine alle Silikone - aus dem Friseurbedarf hatte ich dies nicht so wie hier.


Yves Saint Laurent - 'Parisienne'
'Parisienne' trage nun auch schon einige Jahre so gut wie täglich. Ich liebe den Duft so sehr! Mir wurde schon mehrfach gesagt, das sei einfach ich, und dem würde ich selbst sogar zustimmen.
Duftrichtungen beschreiben kann ich nicht wirklich, aber ich würde mal sagen, dass er blumig ist, aber nicht zu blumig. Er ist eher leicht, bleibt aber dennoch lange auf der Haut. Irgendwie rieche ich Rose und Himbeere raus, aber ob das wirklich so ist, kann ich jetzt nicht sagen. Früher hatte ich immer ein Alltagsparfüm, welches etwas leichter war, und ein schweres für abends und besondere Anlässe. Nun nutze ich fast nur noch dieses, auch abends. Ich finde, es passt einfach immer. Auch habe ich früher noch zwischen Sommer und Winter gewechselt, das muss nun auch nicht mehr sein. Man könnte meinen, mir müsste der Duft irgendwann mal aus den Ohren raushängen, aber um genau zu sein, ist es eher so, dass ich ihn immer besser finde, je öfter ich ihn benutze.


Lavera - Endless Shine Shampoo
Nein, das Shampoo ist nichts Besonderes. Mein liebstes Lavera-Produkt ist es dennoch oder gerade deswegen. Mich nerven Shampoos mich Aufschriften wie "repariert das Haar" eher, denn wie wir alle wissen, kann das nicht der Fall sein. Für mich ist ein Shampoo ein Produkt, das die Kopfhaut schonend und gründlich säubert, nichts weiter. Dabei sollte es weder austrocknen noch das Haar beschweren. Und genau das kann dieses Shampoo! Einen verstärkten Glanz nehme ich jetzt nicht wahr, jedoch glänzen meine Haare generell ganz gut.
Ja, die Längen sind nach der Wäsche etwas trocken, aber so sind meine Haare halt, und das auch bei jedem "Repair"-Shampoo. Es ist nur Shampoo... Für die Pflege sind meines Erachtens nach andere Produkte zuständig.


Weleda - wohltuende Feuchtigkeitspflege
Sie ist schon seit langem mein täglicher Begleiter. Mit meiner einerseits komplizierten bei den falschen Produkten, andererseits unkomplizierten Haut bei der richtigen Pflege komme ich mit dieser Creme super klar. Fett kann ich nicht gebrauchen, dafür benötige ich sehr viel Feuchtigkeit. Dies schafft diese Creme - sie zieht super ein, hinterlässt eine weiche Haut, aber keinen Fettfilm. Unreinheiten bekomme ich dadurch nicht, die Inhaltsstoffe sind super, der Geruch ist sehr dezent und verschwindet schnell, was ich ebenfalls wichtig finde. Mein absolutes Lieblingsprodukt dieser Marke, auch wenn es davon durchaus das ein oder andere weitere Schätzchen gibt.


La Roche Posay - Hydraphase Intense Serum
Von dieser Marke hatte ich schon mehrere Produkte, die ich auch nie schlecht fand, höchstens waren sie einfach nicht so für mich geeignet. Ein Serum wollte ich schon seit Längerem mal ausprobieren, auch wenn ich auch mit der Feuchtigkeitscreme alleine gut zurecht kam. Mittlerweile mag ich das Serum so gerne, dass ich es mir gerne nachkaufen würde oder ein anderes, sobald es leer ist.
Es lässt sich super verteilen, dringt schnell ein und irritiert meine Haut nicht. Ich habe das Gefühl, dass es eine ideale Grundlage für die anschließende Tagescreme ist. Die Haut wirkt den ganzen Tag über frisch und bleibt glatt. Auch habe ich, seitdem ich es benutze, nicht mehr so starke Probleme mit Foundations, die sich gerne mal an trockenen Stellen absetzen.


Rexona - 'cotton dry'-Stick
Die Wirkung der Deos (Anti-Transpirants, um genau zu sein) von Rexona find ich allgemein gut. Am überzeugenden finde ich jedoch dieses hier, welches ich schon etliche Male nachgekauft habe. Der Geruch gefällt mir ganz gut, da er frisch und 'sauber' ist, auch wenn er für meinen Geschmack noch dezenter sein könnte. Besonders gerne mag ich den Auftrag dieser Sticks. Roll-ons trocknen mir zu langsam an, Sprays mag ich nicht besonders gerne. Der einzige Nachteil ist hier, dass man schnell mal ungewollt gestreifte Kleidung trägt, wenn man beim Anziehen anschließend nicht aufpasst.
Die Wirkung und die Art des Produkts finde ich sehr überzeugend.


Blend-a-med - Pro Expert 'Tiefenreinigung'
Irgendwann gab es beim Zahnarzt mal eine Probe dieser Zahnpasta mit. Seitdem kaufe ich die ständig nach. Der Geschmack sagt mir sehr zu. Der ist zwar minzig und dadurch keine Seltenheit, aber mir gefällt einen Ticken besser als andere. Übrigens gibt es hiervon noch andere, mein Favorit ist die 'Tiefenreinigung', bei der hält das saubere Gefühl im Mund auch extrem lange an.


Kennt ihr eins der Produkte, wie ist eure Meinung dazu?