29.12.2013

Jahresrückblick 2013

Nur noch wenige Tage, dann ist schon wieder ein Jahr vorbei! Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit rennt...

Deshalb wollte ich nun mal einen Jahresrückblick über das Jahr 2013 machen. Habe mich ein wenig an meinen Fotoalben auf dem PC orientiert und geguckt, was mich dieses Jahr so beeinflusst hat, was positiv/negativ in Erinnerung blieb und was generell so passierte...

JANUAR

Gestartet in dieses Jahr bin ich mit diesem AMU (und einem rausgewachsenen Blond). Großartig gefeiert habe ich auch letztes Jahr nicht, da saßen wir gemütlich mit Freunden zusammen, bis es gegen 0 Uhr draußen laut wurde. So ähnlich wird dieses Jahr dann wohl auch wieder enden.
Nachdem ich die Tage nach Silvester noch zu Hause genießen konnte, ging es dann aber auch schon recht schnell wieder an die Arbeit, worauf ich mich aber sehr freute, denn seit einem Monat war ich da nun in einer 2. Klasse und hatte einfach tolle Kollegen.

Wettertechnisch sah es zu der Zeit leider nicht so toll aus, es ähnelte eher einem typischen November: Grau, nass und recht mild von der Temperatur her. So konnte ich zu einem Spaziergang auch locker eine Lederjacke tragen, ohne dass mir kalt war.
Immerhin kam die Tage später endlich die Sonne durch, sodass ich da mit meinen roten Wildlederschuhen zur Arbeit kam. Blöd war nur, dass ich den wöchentlichen Waldtag nicht mehr auf dem Plan hatte, welcher auf Baumfällarbeiten im Wald die Wochen zuvor ausfiel - nach tagelangem Regen konnte man sich dann wohl vorstellen, wie die Schuhe anschließend aussahen. Seitdem hatte ich sie nicht wieder an, den Dreck hab ich bis heute nicht restlos entfernen können.

Schon länger konnte ich mich für diesen Mango-Pulli auf diversen Blogs begeistern. Ich wollte ihn unbedingt haben, aber auf Kleiderkreisel wurde er zu der Zeit für rund 50-60€ angeboten, was mir einfach zu viel für einen Pulli war. Als ich ihn dann irgendwann für wesentlich weniger entdeckte, schlug ich zu. Und wie mir eine Leserin mitteilte, dürfte er auch neu gar nicht so viel gekostet haben.

Endlich: Der erste Schnee war da! Ich liebe Schnee ja bekanntlich sehr, sofern er auch liegen bleibt.

Kurz darauf kam dann auch endlich meine Zoeva-Bestellung bei mir an: Ein paar neue Pinselchen durften einziehen, welche bis heute fleißig benutzt werden, da ich einfach begeistert von ihnen bin.

Mitte Januar, Zeit um Ausschau nach Kleidung für den Frühling/Sommer zu halten. Der Frühling war zwar weit und breit nicht in Sicht, aber ich bin eh so ein vorsaisonaler Käufer, weshalb mich auch der Sale immer völlig kalt lässt. Auch jetzt hab ich gar nicht mehr wirklich Interesse daran mir noch ein paar Wintersachen zu kaufen, sondern bin gespannt auf die kommenden Trends.

Es wurde mal wieder Zeit die Haare nachzutönen. So langsam wurde mein dunkelblonder Ansatz immer mehr, und da die Haartönungen für 6-8 Haarwäschen meist schon nach 2-3 Haarwäschen nicht mehr gut aussahen, entschied ich mich nun für eine 24-Haarwäschen-Tönung in dunkelblond. Der Farbton war letztendlich etwas wärmer als ein klassisches Dunkelblond, wie ich es von Natur aus habe, da eben auch Rotpigmente enthalten waren, ohne die meine Haare aber wohl auch grau gewesen wären. Immerhin war es wieder einheitlich.

Interessant fand ich ja, dass es noch nicht einmal ein Jahr her ist, dass ich diese ganzen Produkte toll fand und diese in meine Gesichtsroutine einbaute. Schlecht waren zumindest die Weleda-Produkte sicherlich nicht, aber allzu begeistert war ich letztendlich auch davon nicht. Aber ich wusste gar nicht mehr, was das Balea-Enzympeeling da zu suchen hatte, denn dies endete schließlich als totaler Flop. Auch war ich der Meinung, dass ich meine Lippenpflege von Nuxe zu der Zeit schon benutzt hab, aber wie ich feststellen musste, kaufte ich mir die erst Wochen später.

Nach einigen Jahren probierte ich mal wieder falsche Wimpern aus und kam zu dem Entschluss, dass mir meine echten doch lieber sind. Irgendwie kam ich mir komisch damit vor, zudem wüsste ich eh nicht, zu welchem Anlass ich sowas tragen sollte. Umständlich ist es (für mich zumindest) noch dazu.

Schon einige Jahre hörte ich von Bloggern und Youtubern immer wieder, dass sie sich die Augenbrauen nachziehen oder dafür vorgesehenes Puder verwenden. Das ließ mich immer kalt, vor allem, da ich eh lange Zeit mit blonden Haaren rumlief und mich meine dunklen Augenbrauen dazu eher störten. Zudem hielt ich sie für voll genug und kam nie auf die Idee, sie irgendwie zu betonen. Aber da die Haare nun wieder dunkler waren, war es mir einen Versuch wert. Ich kaufte mir das Augenbrauenset von Catrice, das seitdem nicht mehr wegdenkbar ist. Mit dem hellen Puder bekomme ich die Augenbrauen optisch super verdichtet, was gerade an den Seiten doch einen ziemlichen Unterschied ausmacht. Das dunkle benutze ich gerne für die äußeren Enden der Braunen, welche dadurch besser zur Geltung kommen und den Blick viel schöner aussehen lassen, wie ich finde.

Mehr Schnee! Die Straßen waren weiß...

Nachdem ich die letzten Wochen dank Frost auch mit normalen Winterstiefeln in den Wald konnte, kaufte ich mir dann doch mal Gummistiefel für die etwas wärmeren, matschigen Tage. Einmal konnte ich sie dann noch in den Wald anziehen, bis der 'Walttag' bei uns durch anderen Unterricht abgeschafft wurde. Aber gut, jetzt im Kindergarten kann ich sie wieder gebrauchen.

Weiter ging es mit dem Frühjahrs-Shoppen, dieses Jahr kaufte ich mir dann auch endlich eine mintfarbene Hose. Zudem ein Shirt, das mir von den Farben her sehr gut gefiel.

Schon mehrfach entdeckte ich diese Primark-Uhr auf Kleiderkreisel, allerdings entweder überteuert oder bereits reserviert. Als ich sie dann doch günstig bekam, war ich sehr froh drüber. Hätte nicht damit gerechnet, dass sie heute noch läuft und heil ist. Hätte da eher damit gerechnet, dass sie nach spätestens 4 Wochen reif für die Tonne ist. Aber generell haben mich Primark-Sachen bisher merkwürdigerweise nicht enttäuscht.

Und auch diese Tasche wollte ich bereits 2012 haben, fand sie aber nirgends, sondern sah sie nur bei etlichen Youtubern. Dieses Jahr wurde sie dann auch sehr oft getragen.


FEBRUAR

Zumindest mit meinem Schlafzimmer war ich Anfang Februar relativ zufrieden. Im Wohnzimmer sollten auf jeden Fall noch ein paar Ändderungen vorgenommen werden, aber im Schlafzimmer störte mich lediglich noch das 'nackte' Bett, für das ich aber schon bald meine Vorhänge bekam (leider sind sie trotzdem erst seit wenigen Wochen dran).

Irgendwie wurden sie zu der Zeit in fast jedem Primark-Haul gezeigt: Die Jeans in Acid-Washed-Optik. Ich fand sie ja von Beginn an toll, nur gibt es hier keinen Primark in der Nähe, aber da es immer hieß, sie sollen recht groß ausfallen, erkreiselte ich sie mir dann einfach in 36. Saß perfekt und war absolut bequem. Hatte sie sehr oft an, so auch heute wieder. Im Laufe des Jahres durften dann noch einige weitere Jeans in diesem Schnitt bei mir einziehen.

Da auch das Dunkelblond schnell an Farbe verlor bzw. der Rotstich schnell verschwand und das Haar dadurch schnell aschig und stumpf wirkte, entschied ich mich nun für eine hellbraune Tönung, die ich in den nächsten Monaten auch oft wieder verwendet habe. Ich glaube, man sieht es auf dem Foto doch ganz gut, wie strohig die Längen da waren. Wahrhaben wollte ich es da nicht wirklich, weshalb auch immer nur mal 1cm abkam, aber ein Glück hab ich mich vor ein paar Wochen dann doch dazu überwinden können ein ganzes Stück abschneiden zu lassen.

Schönes Winterwetter hin oder her, meine Winteroutfits konnte ich absolut nicht mehr sehen. Ich find es generell schwer im Winter wirklich 'schön' angezogen zu sein, mir geht es da immer mehr darum nicht zu frieren. Und da ich zum Rausgehen eh noch Schal, Handschuhe usw. brauche, nervt mich Schmuck dann auch nur. Im Frühling und Herbst lässt sich da meines Erachtens nach am meisten machen, denn im Sommer ist es dann schon wieder zu warm. Also habe ich schonmal ein paar Outfits zusammengestellt, wie ich sie im März dann eigentlich tragen wollte (woraus dann aber nichts wurde).

Bei Ikea durfte dann auch endlich mal etwas Deko für mein Wohnzimmer mit, das dekotechnisch bisher immer noch sehr leer war.


MÄRZ

Der März startete dann direkt mit einem Event, bei dem ich von der Arbeit aus helfen musste. Mit den Kollegen haben wir uns da trotzdem einen netten Abend gemacht.

Ebenfalls überrascht bin ich, dass ich dieses Puder tatsächlich schon seit Anfang März benutze. Hätte gedacht, dass ich es sei etwa Juni benutze, aber dem scheint nicht so zu sein. Aber egal, Hauptsache ist ja, dass ich es, seitdem ich es habe, zu meinen Favoriten zähle. Habe mir ein Back-up bereits schon vor einigen Monaten gekauft, dabei komm ich mit meinem vermutlich noch so 6 Wochen hin. Scheint echt ergiebig zu sein, denn mein altes von P2 hielt gerade mal 3-4 Monate.

Na, sollten das die ersten Strahlen der Frühlingssonne gewesen sein? Auf jeden Fall schien die Sonne und die Vorfreude auf wärmere Tage stieg, sodass ich endlich einen neu gekauften Pulli tragen konnte. Die Farbe fand ich total schön.

Als ich mal nichts zu tun hatte, probierte ich dann gleich mal was Buntes für die Augen aus. So mit mehr Tönen gefiel es mir zwar schon wesentlich besser als meine Versuche mit 12, 13 Jahren, aber ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass mir weniger knallige Farbe auf dem Auge doch besser gefallen.

Zu früh gefreut... Erneut Schneefall, und dieses Mal so richtig. Aber schön fand ich auch das, nur hätte ich es lieber im Januar statt im März gehabt. Jeden Morgen Verspätung, da ich mit dem Bus kaum voran kam, Spaß und durchnässte Hosen in der Nachmittagsbetreuung und und und...

Kurz darauf ging es dann auch mit extremen Schneeverwehungen los. Hier war ich eines Nachmittags noch mit dem Auto unterwegs, wenige Stunden später ging absolut gar nichts mehr, da steckten etliche Autos fest, Straßen wurden gesperrt etc. Ist auf jeden Fall mal ein Erlebnis gewesen, nachdem man hier die ganzen letzten Jahre nicht wirklich von Schnee reden konnte. Als Kind hat man sich da noch über 3 Tage Schlittenfahren gefreut, dieses Jahr wäre es wohl irgendwann langweilig geworden. :D

Nachdem es die Nacht über so weiter ging, war am kommenden Tag natürlich schneefrei. Bin den Tag erstmal umsonst zur Arbeit gelaufen. Für normalerweise 15min zu Fuß brauchte ich bei 50cm Schnee über eine halbe Stunde.

Wo ist das Auto? Auch das hat sich leider irgendwo unter dem Schnee versteckt. Zugegeben: Ich fand's geil und hätte Anfang nächsten Jahres gerne wieder so ein Wetter.

Ich meine, es war das erste Mal, dass mein roter Schuhkarton gefüllt wurde, welcher nun ja schon öfters mit aufgebrauchten Produkten gefüllt wurde.

21. März, Frühlingsanfang (oder auch mein Geburtstag), nur wo blieb der Frühling? Als Kind bin ich da teilweise schon im T-Shirt rumgelaufen, daraus wurd 2013 leider nichts.

So langsam konnte ich die gedeckten Farben im Schrank nicht mehr sehen und hab dann versucht, mich wieder etwas farbenfroher anzuziehen.

Ende März stand dann auch noch ein Konzert an, wofür ich mich dann auch mal wieder etwas dunkler geschminkt habe.

Pünktlich zu Ostern dann das erste Eis draußen gegessen! Der Schnee war zum Großteil getaut, und die Sonne schien.


APRIL

Mit dem April kam für mich dann auch wieder eine etwas schlechtere Phase im Leben. Ich wusste, dass ich noch 3 Monate mein Arbeitsleben genießen kann, dann aber ein neuer Abschnitt beginnen muss. Also ging es ans Bewerben... Ich hatte eigentlich überhaupt keinen wirklichen Plan. Da war mir irgendwo noch wichtig, dass ich Geld während der Ausbildung verdiene. Mein Vater sah mich auch irgendwo im Büro, bei der Bank, bei der Versicherung oder sonstwo. Ich hab einige Bewerbungen geschrieben, hatte ein paar Vorstellungsgespräche, jedoch merkte ich bereits da, dass es nichts für mich ist. Die Möglichkeit noch ein Jahr weiter an der Schule zu arbeiten bestand, also hab ich auch sämtliche geplanten Praktika zu Hause verschwiegen und bereits alles Weitere mit der Schule geklärt. Ich hasse es ja mich zu bewerben, das fängt schon mit dem Schreiben an... Hinzu kam, dass ich mich zu der Zeit von meinem damaligen Freund trennte.


Da ich mal wieder Lust auf einen alltagstauglichen, sommerlichen Lippenstift hatte, durfte es diesmal einer von MAC sein. Die find ich einfach super! 'Cut a caper' hat mich dann auch bis zum Ende des Sommers begleitet.

Schon wieder was Teures, und zwar die 'Naked Basics'-Palette von Urban Decay. Aber der Kauf hat sich gelohnt, die Palette ist seitdem im Dauereinsatz.

Ich habe so einige Frühlings-/Sommerlacke im Schrank, aber da ich bisher noch nicht viele davon getragen hab und alle anderen auch mal getragen sehen wollte, pinselte ich mich an einem freien Nachmittag mal mit verschiedenen an. Meine Nägel waren zu dem Zeitpunkt aber viel zu kurz, aber lieber so, als ein abgebrochener und 9 lange.

Gegen Ende April besuchte ich eine Freundin in Rostock. Auf dem Rückweg ist einem vor mir dann scheinbar der Kühler o.ä. geplatzt, auf alle Fälle stieg nur eine graue Wolke hoch, und ich sah nichts mehr. War da ja schon ein wenig geschockt. Und als ich dann nach Hause kam und mich gerade mal 10min ausgeruht hatte, musste es ja so kommen, dass eins der Nachbarhäuser in Flammen steht...


MAI

So langsam wurde es dann auch wärmer. Zwar noch kein Badewetter, aber mit dünner Jacke konnte man es am Strand schon gut aushalten. Das war der Abend, an dem ich mich mit meinem jetzigen Freund abends zum Essen getroffen habe...

Auch für dieses Jahr wollte ich mir mal wieder einen neuen Bikini kaufen, den ich dann auch bei New Yorker fand. Mein erster ohne irgendwelche Träger, was ich gerade zum Bräunen gut geeignet finde.

Im Mai war ich mit ein paar Arbeitskollegen im Heidepark. War auch wirklich ein schöner Tag, da wir frei hatten, es aber nirgends in der Umgebung Ferien waren. Nur an die Rückfahrt erinnere ich mich ungerne zurück... Das Jahr davor bin ich extra noch den Umweg über Lüneburg gefahren, da auf der Autobahn ja gerade mal irgendwelche Staus sind, besonders auf der baustellenreichen A1. Aber ich dachte auch, ich könnte es ja mal mit der Autobahn probieren, und wir selbst mit 30min Stau schneller wären. Tja, irgendwann war es zu spät, als die 22km Stau angesagt waren. Runterfahren und komplett durch Hamburg hätte auch nichts geändert, also waren es dann schöne 2,5 Stunden Stau. Nachdem wir dann endlich wieder mal für 20min fahren konnte, folgte dann schon der nächste Stau, aber über Land kann man ja ein Glück gut ausweichen.

Endlich T-Shirtwetter!

Als ich dann mal wieder bei H&M war, verliebte ich mich sofort in dieses Kleid. Die Farbe, der Cut-Out und der Schnitt, ich fand es einfach perfekt!


JUNI

Merkwürdigerweise habe ich das Fotoalbum, in dem auch ein kleiner Kosmetik-Haul enthalten war, gelöscht. Anfang Juni begann ich meine Produkte von La Roche Posay zu verwenden, welche innerhalb von 3 Monaten für eine nahezu perfekte Haut sorgten. Endlich mal eine Gesichtsroutine, die bei mir auch was bewirkt hat. Glaubte ja nicht mehr, dass ich um den Hautarzt noch drumherumkäme.


Insgesamt hatte ich auf der Arbeit eine wundervolle letzte Zeit! Es waren die letzten Wochen vor den Sommerferien. Ich wusste nun nicht, ob ich über den Urlaub nun doch noch einen Ausbildungsplatz finden würde oder ob ich tatsächlich ein Jahr als Schulbegleiterin weiterarbeiten würde. Wenn Letzteres, dann war unklar, bei welchem Kind.
Die letzten Wochen liefen entspannt ab. Ok, uns mangelte es an Pflegekräften, sodass ich mitunter 2-3 Wochen in der 9. Klasse einspringen musste und eine Rollstuhlfahrerin betreuen. In der vorletzten Woche machten wir dann einen Ausflug zum See, wo die stellvertretende Lehrerin ein kleines Ferienhaus hatte - wunderschöner Tag bei bestem Wetter!
Andererseits war es eben schwierig, denn ich wusste nicht, ob ich mich auf ein weiteres Jahr freuen sollte oder nicht. Ich bekam Abschiedsgeschenke, verabschiedete mich trotzdem von jedem erstmal. Auch die ersten beiden Ferienwochen, die ich im Kindergarten verbrachte, waren schön - ich war in der Waldgruppe, was bei 25°C echt schön ist, zudem waren wir an meinem letzten Tag dann auch noch am Strand mit den Kindern.


Ich traute mich mal an Neonfarben heran. Dieser neonapricotfarbene Schal gefiel mir ja schon sehr beim Kauf, aber ob das wirklich etwas war? Naja, sonderlich gute Freunde werden diese Farben und ich wohl nie werden.


Meine Jeansjacke habe ich ständig getragen. Sei es morgens, wenn es noch etwas frischer war, abends, wenn man nochmal rausging oder an generell nicht ganz so warmen Sommertagen.


Dann kam in der letzten Woche noch der Abschlussball der 12.-Klässler. Den Tag werde ich auch nie vergessen. Das war der heißeste und schwülste Tag des Jahres. Bereits morgens vor der Arbeit bin ich unter die Dusche, bis mittags war ich dann in der Klasse, anschließend bin ich dann direkt nach Hause nochmal duschen gefahren. Vor dem Ball musste ich allerdings noch ein paar andere Kinder nach Hause fahren, d.h. eine 1,5-stündige Bustour fahren. Und natürlich hatte ich ausgerechnet an dem Tag die Tour mit einem Bus ohne Klimaanlage. Ich fühlte mich einfach so verdammt eklig, so noch zum Ball zu gehen (außer dem Augenmakeup war alles runter, die Locken aus den Haaren waren raus), aber im Grunde genommen waren alle durchgeschwitzt wie sonstwas und hatten einen tollen Abend.

Andererseits war es eben schwierig, denn ich wusste nicht, ob ich mich auf ein weiteres Jahr freuen sollte oder nicht. Ich bekam Abschiedsgeschenke, verabschiedete mich trotzdem von jedem erstmal. Auch die ersten beiden Ferienwochen, die ich im Kindergarten verbrachte, waren schön - ich war in der Waldgruppe, was bei 25°C echt schön ist, zudem waren wir an meinem letzten Tag dann auch noch am Strand mit den Kindern.


Der Sommer war nun auch endlich da, und das nicht nur für 2 Tage.


Aber schon Ende Juni wurd es wieder kühler, sodass ich Herbstschuhe, Lederjacke und dunkle Sachen aus dem Schrank holte. Das war wohl übrigens schon die Vorfreude auf den kommenden Herbst, so wie ich es im Januar immer schon mit Frühlingszeug hab.


JULI


Anfang Juli hatten wir dann doch wieder Sommerwetter... Insgesamt war auch der Sommer relativ schön, zumindest besser als in den letzten Jahren.


Ich versuchte stylingtechnisch mal was Neues: Eine ärmellose Bluse. Als der Trend 2011/12 aufkam, konnte ich ihm absolut nichts abgewinnen. Die transparenten Modelle gefielen mir dann letztendlich aber doch ein wenig, und ich testete es dann einfach mal aus und war begeistert, vielleicht zieht für den kommenden Sommer ja noch eine ein.

Viel mehr geschah im Juli auch gar nicht, zumindest habe ich keine Fotos mehr.
Zudem habe habe ich seitdem Instagram. Aber etwas mehr hätte ich auch posten können, aber ich bin ohnehin nicht so ein Handymensch, bei dem das Handy ständig draußen ist und alles geknipst wird.

Weiterhin habe ich die 2 Wochen, die ich vor Kurzem im Kindergarten verbrachte, einen Praktikanten kennengelernt, welcher mir dann riet, mich an seiner Schule mal auf einen Erzieher-Platz zu bewerben. Er hätte sich für SPA angeblich auch erst im Juli beworben. So ganz mit einer Zusage rechnete ich um die Zeit nicht mehr, aber ich startete dennoch einen Versuch. Beworben, und kurze Zeit später lag die Einladung zum Aufnahmeverfahren im Briefkasten.
Ich wusste aber, dass nicht alle genommen werden und rechnete auch nicht mehr damit, also bin ich dann in der letzten Woche meines Urlaubs noch wieder zur Schule hin und habe den Vertrag unterschrieben. Kam dann zu einem Jungen, den ich bereits letztes Jahr schon vertretungsweise betreute. Auch wenn es letztendlich anders war, als geplant, ich war zufrieden, da ich mit der Lehrerin auch sehr gut klarkomme.


AUGUST


Es tut mir ja leid, dass ich für den August nur ein Foto zeigen kann. Da war ich abends essen, wofür ich mich nach längerer Zeit auch mal wieder etwas stärker angemalt habe. So im Alltag im Sommer war oftmals nicht mehr als Mascara, wenn überhaupt, drauf. So, und das Steak von dem Abend hätte ich jetzt irgendwie gerne... :D

Ansonsten erinnere ich mich an den August nicht sehr gerne zurück. Es war eine stressige Zeit, innerlich war ich total hin- und hergerissen. Anfangs konnte ich mich auf ein Jahr als Schulbegleiterin freuen, aber schon nach Kurzem kam die Zusage auf meine Bewerbung. Ich hatte Bedenken vor der Ausbildung, ich hatte Bedenken die Schule nicht zu schaffen oder mich letztendlich doch umzuentscheiden, ich wusste, dass es finanziell nicht mehr so sein wird, wie es einmal war... Und am schlimmsten war einfach die Trennung von all dem, was über 2 Jahre lang mitunter das Schönste in meinem Leben war. Ich konnte die letzte Zeit auch gar nicht mehr wirklich genießen, denn ich sah einfach nur das Ende vor mir. Dass eventuell ein neuer Anfang einer weiteren tollen Zeit vor mir stand, sah ich nicht, auch wenn mir dies jeder so sagte.
Aber gut, irgendwann musste es ja so kommen. Und wenn ich mal schulfrei habe, dann kann ich die andere Schule ja jederzeit besuchen.


SEPTEMBER

So ging es Anfang September dann zu Schule. Ein komisches Gefühl, nach fast 3 Jahren selbst wieder Schüler zu sein. Ein Gedanke, womit ich mich absolut nicht abfinden wollte. Mein erster Eindruck der Klasse und der Ausbildung selbst war zwar nicht negativ, aber bei weitem nicht so toll, wie sich im Laufe des Septembers herausstellte.
Meine Arbeit vermisste ich sicherlich, aber ich lernte schnell mich damit abzufinden, irgendwo freute ich mich dann doch, dass ich mich so langsam dem endgültigen Beruf näherte.

Ich konnte mich im September sehr für Lip Butters begeistern. Diese geben den Lippen eine leichte Tönung, pflegen etwas und sehen natürlich aus, also einfach perfekt für mich.

Nachdem wir die ersten Schultage teils noch in kurzen Sachen genießen konnten, schien der Herbst nun da zu sein.

Wärmer wurde es in der Tat nicht wieder, somit konnte ich mich dann auch wieder etwas herbstlicher schminken. Ich freu mich immer total darauf, im Herbst wieder etwas aufwändigere AMUs zu schminken und generell wieder andere Kleidung zu tragen.

Ende September war es dann sogar schon so kühl, dass ich gefütterte Winterstiefel und einen dicken Strickschal tragen konnte.

Nachdem überall im Internet davon geschwärmte wurde, bestellte auch ich mal ein paar Pröbchen von Yankee Candle. Auch wenn ich viele nicht schlecht finde, war ich doch nicht soo überzeugt, dass ich mir nun unbedingt etwas erneut bestellen müsste.


OKTOBER

So langsam war mir klar, dass die trockenen Längen nicht mehr wirklich schön aussehen. Also ab damit! Ca. 10cm fehlten nun...

Mein Alltag wurde stressiger... Kurz vor 4 kam ich jeden Tag von der Schule nach Hause, hinzu kamen Hausaufgaben, Lernen etc. Und natürlich noch Arbeiten, denn das bisschen Geld musste schließlich auch noch irgendwo herkommen. Ein Glück waren nun erstmal Ferien, aber die nutzte ich zum Großteil dafür nochmal einiges durchzugehen, denn bald stand die Klausurenphase an.

Drinnen wurde es auch immer kälter und die Klamotten immer kuscheliger...

Auch kam meine Liebe zu Eulen wieder zum Vorschein. Ich find die einfach süß. :D

Mal wieder wollte ich etwas Neues in Sachen Mode testen. Naja, ganz 'neu' ist er für mich nicht, aber die Karohemden, die ich mit 16 trug, waren noch ein wenig anders, da waren die Ärmeln auch noch kurz.
Überall sah ich bei den Bloggern und Youtubern Karohemden, sodass ich mal Ausschau danach hielt. Ich mag den Trend echt ganz gerne.

Auch meinen einen Cardigan habe ich seit Oktober - seitdem trage ich ihn ständig, da er einfach bequem ist und ganz gut warm hält.

Schon wieder was Neues? Mit dem Skaterrock konnte ich mich in der Tag sehr gut anfreunden, aber leider war er mir um die Taille etwas zu weit, sodass ich ihn leider wieder weiterverkaufen musste. Da auch der Rock weg ist, habe ich nun auch die Bluse wieder angeboten, denn mich stört der Gummizug unten. Das Streifenmuster find ich aber gar nicht mal so schlecht.


NOVEMBER

Bisher hatte ich zur Schule immer meine Longchamp 'Le Pliage', welche ich für alles aber etwas zu klein fand, sodass ich mir dann eine größere erkreiselte. Zumal mir die andere auch optisch nicht mehr so zusagte.

Ich verwendete nun wieder öfters Foundation. Ich fand es einfach schön, wie eben und toll die Haut dadurch aussieht, selbst wenn die Deckkraft nur gering ist. So für jeden Tag muss ich das nicht haben, aber ich fand es doch ganz gut, hin und wieder mal wieder welche zu benutzen.

Eins meiner Herbst-Outfits, von denen dieses Jahr leider nicht allzu viele hochgeladen wurden.

Ende November ging es dann für ein Wochenende nach Berlin. War wirklich mal ganz interessant das alles zu sehen, aber ich war ziemlich kaputt, als ich dann wieder zu Hause war. :D


DEZEMBER

Endlich hatten meine Nägel wieder eine Länge, mit der ich sehr zufrieden war. Aber erstens ist mir dann einer abgebrochen, wo ich so oder so alle auf eine Länge gekürzt hätte, zweitens bin ich seit Anfang Dezember im Kindergarten, wo es leider etwas unpraktisch ist.
Leider war die Zeit vor Weihnachten stressig, als auch jetzt meine 2 freien Wochen, von denen nun auch schon eine vorbei ist. Erst war meine Tante hier im Norden, mit der wir so einiges unternommen haben, dann war sie und noch weitere Personen der Familie über Weihnachten bei uns, gestern waren wir dann noch bei irgendwelcher anderen Verwandtschaft (keine Ahnung, wieso der Kontakt zu allen nun auf einmal wieder da ist), irgendwas war immer. Und nun muss ich noch dringend meinen Bericht schreiben und habe nicht wirklich einen Plan von allem...

Aber Weihnachten selbst war trotz Stress ganz schön.

Und nun ist das Jahr fast zu Ende. Bin irgendwie so überhaupt nicht in Silvesterstimmung. Momentan ist einfach die Luft raus. Ich hoffe, dass sich das Anfang 2014 wieder ändern wird.

26.12.2013

Meine Weihnachtsgeschenke

Da ich gefragt habe und einige von euch meinten, dass sie meine Weihnachtsgeschenke ganz gerne sehen würden, zeige ich sie euch nun mal. :)

Ich fange mal mit dem an, was ich von meinen Eltern bekommen habe...

Die meisten meiner Geschenke kannte ich ja, da wir sie zusammen ausgesucht haben, was wir eigentlich oft machen, gerade wenn es um Kleidung etc. geht.
U.a. war aber dieser Piercingstecker mit dabei, von dem ich nichts wusste - hab mich sehr gefreut, da ich bisher immer so einen einfachen Stecker drinhatte und gerne mal etwas Abwechslung wollte.

Diese Schuhe wollte ich unbedingt haben, da sie durch die Fütterung sehr warm und ansonsten wasserundurchlässig und recht robust sind. Meine Mutter hat sich die gleichen in einem dunkleren Farbton bereits im letzten Winter gekauft, und irgendwie wollte ich die dann auch haben. Hatten das Glück, dass es sie auch dieses Jahr noch gab. Dass sie vom Farbton etwas heller sind, gefällt mir ebenfalls ganz gut, denn in dunklem Braun oder Schwarz hab ich genug Schuhe. Aber leider sind meine entweder nicht warmhaltend, lassen Wasser durch o.ä. Außer meine Stiefel, wobei ich auch gerne mal etwas Abwechslung zu denen wollte.

Dann bekam ich noch diese Mütze, womit ich ebenfalls sehr zufrieden bin. Ich besitze sowieso nur 2 Mützen, allerdings beides so einfache Beanies von H&M - diese ist im Gegensatz dazu viel wärmer, da sie von innen auch noch mit Fleece versehen ist. Abends waren wir dann ja noch am Wasser auf einer Seebrücke, und bei dem Wind war es schon echt super sie aufgehabt zu haben und eben keine dieser H&M-Mützen.

Ich habe zwar vor ein paar Wochen mal mit meiner Mutter drüber geredet, aber sie meinte, sie hätte schon überall geguckt und nichts gefunden. Und zwar wirklich warme Socken. Gerade abends zieh ich mir die gerne über, auch wenn ich ins Bett gehe, da ich es hasse mit eiskalten Füßen schlafen zu gehen. Und diese Flauschsocken, die man an jeder Ecke bekommt, sind eben doch nur Kunstmaterial und halten nicht wirklich warm. Hatte mein altes Paar nun jahrelang, aber so langsam ist nichts mehr von übrig, so durchgescheuert sie vom ständigen Tragen und Waschen sind. War mal nötig.

Da sich mein Alltagsparfum mal wieder dem Ende neigt, habe ich mir ein neues zu Weihnachten gewünscht. Das wäre 'Parisienne' von YSL, was ich für jede Jahres- und Tageszeit passend finde.

Ich habe 2 Bettwäschen für den Sommer und 2 für den Winter. Leider ist die eine Winterbettwäsche über die Jahre hinweg ein wenig kaputt gegangen, sodass ich da mal neue bekommen sollte.

Ich wollte letztens noch eine neue, dunkelblaue Hose haben, da ich da mal wieder eine bräuchte. Da ich weiß, dass ich den 'Serena'-Schnitt von Mavi sehr bequem finde und er an mir super sitzt, habe ich mich gleich dafür entschieden. Auch meine Mutter ist von diesen Hosen mittlerweile ziemlich überzeugt und hat sich diese auch gleich gekauft - mein Vater meinte dann, er würde die Hosen uns gerne zu Weihnachten schenken.

An dem Tag, als wir auch die Hosen gekauft haben, habe ich auch noch diesen Pulli von Madonna entdeckt. Ich steh momentan ja total auf dieses Melierte, und auch sonst fand ich den Pulli recht schön.


Im Kindergarten haben wir Erwachsenen Julklapp gemacht - allerdings mit 'sinnvollen' Geschenken, die etwa einen Wert von 7€ haben. Normalerweise ist das dann ja so, dass man letztendlich doch etwas auspackt, dass man nun nicht wirklich gebrauchen kann. Ich war aber doch sehr zufrieden. Eine unserer FSJlerinnen hat mich gezogen, die mich eigentlich gar nicht mal kannte. Enthalten war ein kleiner Zettel, auf den sie etwas raufgeschrieben hat, Haargummis (mit Deo in der Mitte versteckt), Reinigungstücher, Zahnpaste, Handcreme und ein Nagellack. Also alles nützliche Dinge für mich!

1-2 Abende die Woche betreue ich ein Mädchen mit einer Behinderung. Von der Mutter bekam ich dann auch ein kleines Geschenk: Eine Seife mit Waschlappen und dazu ein langer Brief, in dem sie sich nochmal für die Hilfe bedankt.

Und auch die Eltern meiner Kindergruppe haben sich zusammengeschlossen und uns Mitarbeitern/innen ein kleines Paket fertig gemacht. Enthalten sind ein 10€-Schuback-Gutschein, Süßigkeiten (gebrannte Mandeln wurden gleich aufgefuttert), ein kleiner Weihnachtsmann, eine kleine Decke, ein Pröbchen von einer Creme und ebenfalls noch eine Karte.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem, was ich bekomme habe. Ein Geschenk hätte ich rein theoretisch auch noch zeigen können, denn seit Kurzem bin ich in einem Forum unter die Moderatoren gegangen, wo wir dann von den Admins ein individuell zusammengestelltes Päckchen bekam, wo sehr viel Überlegung und Mühe hintergesteckt hat. Das hat mich ebenfalls extrem gefreut, und gerechnet hätte ich damit echt nicht.
Zudem bekomme ich nachträglich noch ein Geschenk von meinem Freund, der sich pünktlich zu Weihnachten leider eine Mandelentzündung eingefangen hat.


Was habt ihr denn bekommen?

24.12.2013

Heiligabend: Outfit, AMU usw.

Ich hoffe, ihr hattet alle einen schönen Tag! :)

Heute wollte ich dann auch mal wieder ein Outfit zeigen, zudem hab ich auch versucht mein AMU in einem Foto festzuhalten.

Aber erst einmal zum heutigen Tag selbst: Der war super, wenn auch anfangs noch recht stressig. Auf alle Fälle haben wir viel gegessen, sind alle zufrieden mit den Geschenken (soll ich meine hier zeigen?) und haben nette Gespräche geführt. War mal was Anderes, als immer nur zu dritt.
Letzes Wochenende haben wir übrigens den Baum geholt. Er sah dort doch relativ 'klein' aus, zumindest hätte ich nicht damit gerechnet, dass er gerade mal so ins Zimmer passt. Zum Fenster zu kommen ist doch eine etwas schwierigere Angelegenheit, sofern man nicht den kompletten Schmuck mit runterreißen will. Aber gut, vielleicht machte der Glühwein den Baum auch kleiner als gedacht. Aber gut, mit der Höhe kennen wir es ja schon, dass mein Vater trotz 3,50m Deckenhöhe die Spitze kürzen muss, das war schon oft genug der Fall.

Als mein Vater heute die letzten Geschenke einpackte, musste ich hiervon einfach mal ein Foto machen -gaaanz schwer erkennbar. :D

Wie bereits gestern schon in meinem Haul erwähnt, habe ich heute dann auch den roten Pulli angezogen. Irgendwie wollte ich dann doch nicht ganz so gammelig rumlaufen, jedoch sollte es auch nicht zu viel werden, da ich das wiederum auch unpassend gefunden hätte. Mit der Kette, die ich gestern ebenfalls gezeigt habe, passte das dann schon ganz gut so. Wie man übrigens auch sieht, habe ich meine Haare heute mal mit dem Lockenstab bearbeitet - und sie halten jetzt tatsächlich schon fast 9 Stunden. Hab mir aber auch Stylingmittel ohne Ende reingesprüht - meine Haare werden sich freuen, die stehen nicht auf sowas. :D

Drunter trug ich ein weißes Basic-Top und dazu eine schwarze Röhre.

Hier sieht man dann nochmal den Ring, den ich dazu anhatte... Und die Schuhe, welche ich aber nur für's Foto angezogen hab - mit Socken oder Hausschuhen hätte es blöd ausgesehen, und die Schuhe, die ich am Abend letztendlich dazu anhatte, befanden sich zu dem Zeitpunkt, also ich das Foto gemacht habe, noch eingepackt unter dem Tannenbaum.

Da ich seit letzter Woche ein bisschen was Neues an Lidschatten habe, durften diese heute mitunter gleich zum Einsatz kommen. U.a. ein helles, gold schimmerndes Beige, welcher bei mir auf das innere bewegliche Lid kam. Auf den Rest kam ein anderer Ton, ebenfalls aus dem Geschenk von letzter Woche (eigentlich ein Weihnachtsgeschenk, aber mir fiel auch erst hinterher ein, dass ich das ja rein theoretisch erst heute hätte öffnen dürfen :D), so ein mittleres Braun-Taupe, welches seeeehr stark, aber schön schimmert. Die Kamera schluckt die Farben ja leider immer ein wenig, aber so vom Prinzip her lässt es sich ganz gut erkennen. In die Lidfalte und im Bereich des 'äußeren Vs' kam ein dunkelgrau schimmernder Lidschatten. Unter dem unteren Wimpernkranz trug ich dann ein nicht schimmerndes Taupe, da ich in den letzten Wochen feststellen musste, dass ich schimmernden Lidschatten unten nicht mag. Ansonsten ganz klassisch Mascara und Eyeliner dazu. Im restlichen Gesicht blieb mein Make up eher unauffällig - Foundation drauf, Concealer unter die Augen, alles mit Puder fixiert, Konturpuder unter den Wangenknochen, Augenbrauenpuder, ein ganz bisschen Rouge und das war's. Lippenstift nervt mich beim Essen und Trinken eh, also nichts für Angelegenheiten wie Weihnachten.

Pulli + Top + Kette: H&M, Hose: Primark, Ring: Bijou Brigitte, Schuhe: Deichmann

23.12.2013

Mini-H&M-Haul + Alltags-Gelaber

Am Samstag kam eine kleine H&M-Bestellung bei mir an, nachdem ich mir dort am Mittwoch ein paar Sachen ausgesucht habe. Die paar Sachen möchte ich nun kurz zeigen. Eigentlich wäre auch noch ein schwarzer, etwas längerer Pulli dabei gewesen sowie eine Leggings mit Norwegermuster, allerdings schienen die dann doch ausverkauft gewesen zu sein...

Der Anlass, weshalb ich überhaupt mal wieder auf die H&M-Seite guckte, war ein Youtube-Video, in dem ein paar Weihnachtsoutfits vorgestellt wurden. Mir gefiel der dort getragene rote Pulli einfach sehr gut, sodass ich mich im Onlineshop mal nach ihm umsah. Ich wurd auch direkt fündig. Bezahlt habe ich ca. 20€.

Da ich ungerne wegen einer Sache bestellen wollte, sah ich mal nach, ob ich nicht noch mehr finde. Neben dem Pulli und eigentlich den anderen beiden Sachen guckte ich dann auch nochmal beim Schmuck, da ich durchaus nochmal eine Kette gebrauchen könnte.
Diese habe ich vor ein paar Wochen bereits entdeckt, und da sie gerade im Sale (ich meine für 3 oder 4€) war, hab ich gar nicht weiter überlegt und sie in den Warenkorb gepackt. Ich habe ja nun einige schlichte Pullis im Schrank, welche ich auf der Arbeit durchaus gerne so 'ohne alles' trage, aber sonst sieht mir das schnell zu leer aus. Eine richtige Statementkette hingegen wäre mir dann aber schnell zu viel, weshalb ich diese ganz passend finde, da sie ein Outfit schon ein wenig, aber eben nur leicht aufpeppt und somit auch für Schule etc. brauchbar ist.

Weiterhin fiel mir ebenfalls vor einigen Wochen dieses gute Stück auf, eine Gliederkette in silber. Ich habe ja bereits eine goldene, die ich sehr mag, aber manchmal passt silber dann einfach doch besser. Gerade für abends find ich sowas total schön. Das Metall ist leicht geprägt, was mir ebenfalls sehr gefällt. Bezahlt habe ich 7,95€.

Ich habe schon überlegt, dass ich morgen Nachmittag den roten Pulli anziehen werde. Dazu könnte ich mir die silberne Kette dann auch gut vorstellen. Denn nun werd ich mich wohl doch ein wenig schicker machen, denn anders als die letzten Jahre kommt nun doch Besuch, was sich auch erst letzte Woche so entschieden hat. Da würd ich mich in Jogginghose dann doch nicht ganz so wohl fühlen, auch wenn es vermutlich niemanden stören würde. Meine Tante aus Bayern ist nämlich gerade hier 'oben' bei meiner einen Cousine. Die beiden werden dann morgen zu uns kommen, und am 1. Feiertag kommt dann noch meine andere Cousine mit ihrem Freund vorbei. Heute waren meine Mutter und ich auch so ziemlich den ganzen Tag damit beschäftigt sämtliches Essen vorzubereiten, zu backen etc., und nebenbei hab ich den Haushalt dann auch noch gemacht. Aber gut, nun ist fast alles fertig, sodass man sich auf morgen freuen kann!
Blöderweise hat sich bei mir auch noch eine Erkältung eingeschlichen, die mich heute Nacht fast wahnsinnig gemacht hätte. Ich hoffe mal, dass morgen wieder alles ok ist, denn normalerweise bin ich Erkältungen sehr schnell wieder los (außer Husten, der bleibt dann). Noch schlimmer aber find ich es, dass mein Internet total am Rumspinnen ist, was aber auch erst am Freitag von einem Fachmann überprüft werden kann...

21.12.2013

Rückblick: Jahresfavoriten 2012

So langsam neigen wir uns dem Ende des Jahres 2013 - Zeit um bald die Jahresfavoriten zu zeigen! Aber vorher wollte ich erneut auf die Favoriten aus dem letzten Jahr eingehen - find ich sie immer noch so toll?

Ganz begeistert war ich letztes Jahr, ich meine es war im Juni, als ich mich dafür entschieden hab den Tangle Teezer zu bestellen! Anfangs hielt ich den Hype darum für nicht allzu interessant, da ich mir absolut nicht vorstellen konnte, was hierbei anders ist als bei normalen Bürsten. Ok, die Handhabung stellte ich mir natürlich schon anders vor, allerdings schwieriger. Letzten Endes stellte sich heraus, dass ich mich dem Hype absolut anschließen konnte! Denn das erste Mal ließen sich meine Haare durchkämmen, ohne dass es hier und da ziepte, wie ich es bisher von allen anderen Bürsten kannte. Klar sollte man auch hier von unten nach oben arbeiten, aber ich bekam das Gefühl, dass die Bürste wesentlich schonender zum Haar ist. Ebenfalls kann ich Kuren damit super ins Haar einarbeiten.
Ich kann nichts anderes sagen, als letztes Jahr auch: Ich liebe den Tangle Teezer! Auch dieses Jahr habe ich mir die Haare mit keiner anderen Bürste gekämmt.

Das Catrice-Rouge in '060 Rosewood Forest' entdeckte ich im letzten Herbst für mich, nachdem ich im Sommer bereits mein erstes Catrice-Rouge in einem sommerlichen Farbton kaufte. Für die Jahresfavoriten wählte ich letztendlich aber dieses aus, da ich da der Meinung war, dass es für jeden und für jede Jahreszeit etwas wäre. Ich denke weiterhin, dass es ein Farbton ist, der vielen steht, allerdings musste ich dieses Jahr feststellen, dass es für mich doch eher etwas für den Herbst und Winter ist. Die Farbe ist ein Rosenholzton, hat einen leicht bräunlichen, aber andererseits auch einen leicht lilastichigen Einschlag, für den Frühling/Sommer ist mir das nicht frisch genug. Aber dafür habe ich ja noch mein anderes Rouge von Catrice.
Tatsache bleibt aber, dass ich mit den Rouges von Catrice generell sehr zufrieden bin! Super Halt, sehr gute Pigmentierung, schöne Farben im Sortiment, guter Preis. Hab nichts dran auszusetzen.

Letztes Jahr meinte ich noch, dass ich in Zukunft wohl bei dem 'Almost Powder Make up' von Clinique bleiben werde, da es sehr langanhaltend ist und auch recht ergiebig, zudem betont es meine trockenen Stellen im Gesicht nicht so. Gut finde ich es nach wie vor, allerdings habe ich ein Puder gefunden, das ich noch einen Ticken besser finde - das zeige ich dann im diesjährigen Jahresfavoriten-Post.

Fast 2 Jahre besitze ich den 'Hoola'-Bronzer von Benefit nun schon und mag ihn nach wie vor. Was mich daran überzeugte, war damals der Farbton. Bisher fand ich alle Bronzer zu orangestichig, ganz zu schweigen von dem Schimmer, den einige beinhalteten. Und das fand ich zum Konturieren ziemlich ungeeignet, dafür muss man schon einen bestimmten Hautton haben, damit das nicht angemalt aussieht (was es bei mir tat). 'Hoola' ist matt, braunstichiger als die meisten anderen Bronzer und demnach fand ich ihn perfekt zum Konturieren! Überzeugend find ich auch die Ergiebigkeit - nach 1,5 Jahren täglichen Benutzens ist das Pfännchen nur an der Mitte leicht zum Vorschein getreten.
Habe nun allerdings noch etwas gefunden, womit ich noch zufriedener bin, was ich auch noch (mal) zeigen werde.

Dass ich den bereits 2012 schon für mich entdeckt habe, wusste ich gar nicht mehr. Dachte, ich hätte ihn so im April/Mai 2013 gekauft... Tja, wie schnell die Zeit rennt. :D Komischerweise ist er noch nicht leer. Habe zwischendurch zwar auch mal andere Concealer verwendet oder über Sommer auch oftmals gar keinen, trotzdem wundert es mich, dass er doch so lange gehalten hat.
Auf alle Fälle mag ich den 'Natural Touch Concealer' von Rival de Loop immer noch extrem gerne. Ich benutze ihn zum Abdecken der Augenringe, wofür ich ihn sehr gut geeignet finde. Die Deckkraft wurde ich als mindestens mittel bezeichnen - klar ist sie nicht so hoch wie bei einer Camouflage, aber höher als die der anderen bisher von mir getesteten Concealer ist sie meiner Meinung nach schon. Für den Preis ist das meiner Meinung nach ein absolutes Top-Produkt! Da scheint sich meine Meinung zum letzten Jahr also auch gar nicht geändert zu haben.

Das Shampoo und die Spülung der 'Oil Repair'-Serie von Balea konnten mich im letzten Jahr überzeugen. Vorher testete ich mich ja eher durch den Friseurbereich, hab dort auch etwas Gutes gefunden, was allerdings sehr teuer ist und aufgrund der enthaltenen Silikone auch nicht unbedingt so gut für meine Kopfhaut war. Ansonsten erzielte ich mit diesen 2 Produkten aber genau den gleichen Effekt - weiche, geschmeidige, aber nicht platte Haare. Bin in diesem Jahr genau so zufrieden damit gewesen und werde es im kommenden hoffentlich auch sein!

Hitzeschutzprodukte habe ich bisher schon einige ausprobiert, war das erste Mal zufrieden aber erst mit dem 'Full Repair'-Hitzeschutz von John Frieda. Ich benutze Hitzeschutz eigentlich nur beim Föhnen, also relativ selten, da ich meine Haare im Normalfall lufttrocknen lasse. Trotz Hitzeschutz waren meine Haare nach dem Föhnen sonst aber eher strohig und glanzlos. Hier waren die Haare endlich trotz Föhnen weich. Dieses Jahr zähle ich ihn aber nicht mehr zu meinen Lieblingsprodukten, und nachkaufen werde ich ihn nicht mehr - ich fand ihn einfach überhaupt nicht ergiebig. Obwohl ich den so selten benutzt habe, war er sehr schnell leer, und allzu günstig ist er jetzt auch nicht. Habe nun einen anderen Hitzeschutz, der seinen Zweck auch erfüllt und weniger kostet.

Das Enzympeeling von Kanebo Sensai war für mich im Jahr 2012 nicht mehr wegdenkbar! Ich habe ja so das Problem, dass meine Haut gerne mal rumschuppt bzw. sich in Fetzen runterziehen lässt. Viele würden einem wohl gerade da zu einem herkömmlichen Peeling raten, jedoch haben diese Körnerpeelings das immer nur verschlimmert. Hier kann man es sich so vorstellen, dass die Schüppchen praktisch weggefressen werden, sodass die Haut anschließend sehr weich ist. Nachkaufen werde ich es aber wohl vorerst nicht, denn über 60€ für ein Peeling sind momentan einfach nicht drin, auch wenn das Produkt wirklich lange hält. Habe ein Glück doch noch ein sehr fein-körniges Peeling gefunden, das was für meine Haut ist.

Das 'Extra Stark'-Deo von Balea habe ich mir letztes Jahr gekauft und war sehr begeistert. Mir gefiel sowohl der dezente, fast neutrale Duft, als auch die Deowirkung. 48 Stunden hält es vermutlich nicht - kann dazu aber nichts sagen, da ich mein Deo eh täglich nach dem Duschen raufmache.
Ich mag es zwar schon, aber für mich stellte sich in diesem Jahr dann doch ein Nachteil heraus: Die Trocknungszeit ist mir einfach zu lang. Ich mag es nicht, wenn ich erst warten muss, bis das Deo trocken ist.

Warum ich das 'Elixir Ultime' von Kérastase letztes Jahr gezeigt habe anstelle des 'Oil Repair'-Haaröl von Balea, frage ich mich gerade selbst. Ich erwähnte bereits dort, dass ich Letzteres genau so gut finde. Ich muss schon sagen, dass dieses super für mich war - die Haare waren weich, geschmeidig, glänzend und nicht beschwert, aber wie bereits letztes Jahr schon erwähnt, sehe ich nach wie vor keinen Unterschied zu dem von Balea, weshalb ich mir dieses teure Produkt nicht mehr kaufen würde.

Hmm, das 'Fibre Architecte' von Kérastase ist ebenfalls ein teures Produkt, das nun von einem günstigeren abgelöst wurde. Letztes Jahr hatte ich mit Spliss ja sehr stark zu kämpfen, da das Blondieren so einiges ruiniert hat. Hiermit wurden die Spitzen zwar etwas weicher und waren weniger strohig, aber ob es die Splissbildung wirklich verringert hat, lässt sich nicht sagen. Schließlich wurden die Spitzen zwischendurch auch öfter geschnitten, sodass vom Spliss immer einiges wegkam und der Spliss somit irgendwann auch immer weniger wurde. Als ich dann das Spitzen-Fluid von Balea kaufte, merkte ich nicht wirklich einen Unterschied. Irgendwie steh ich diesen Spliss-Fluids auch eher kritisch gegenüber: Ich zweifle einfach daran, ob sie Spliss wirklich vorbeugen können. Klar, reparieren können sie eh nichts, aber wirklich zu hundert Prozent schützen werden sie auch nicht. Benutze meins von Balea nun einmal die Woche, damit ich es hoffentlich bald mal in einem Aufgebraucht-Post zeigen kann, aber nachkaufen würd ich mir wohl keins der beiden. Und da meine Haare momentan splissfrei sind und die Längen nicht mehr sonderlich trocken, will ich sie auch nicht mit überflüssigen Produkten vollklatschen.

Die 'Perfect Eyes!'-Base von P2 löste im letzten Jahr die von Artdeco ab, welche ich ja sehr lange mein Base-Favorit war. Der Halt des Lidschattens ist hier genau so gut, Farben kommen genau so gut raus - besser gefallen tut mir hier allerdings der Auftrag (diese ist etwas cremiger und leichter verteilbar, somit auch etwas ergiebiger) und nicht zuletzt der Preis! Auch in diesem Jahr habe ich keinen Gedanken an andere Eyeshadowbases verschwendet!

Auch dieses Schätzchen vom letzten Jahr ist nach wie vor mein Mascara-Favorit: Die 'Volume Express Turbo Boost waterproof'-Mascara von Maybelline. Ich hatte weder letztes noch dieses Jahr irgendwas an der auszusetzen, für mich ist sie einfach perfekt! Sie trennt super, der Schwung bleibt erhalten, sie gibt ein leichtes, nicht verklebendes Volumen, ist schwarz und wirklich wasserfest.

17.12.2013

Beauty-Favoriten

Da ich in den letzten Wochen wieder ein paar Produkte für mich entdecken konnte, wollte ich diese hier heute einmal vorstellen. :)

Leider sind Favoriten-Posts hier ja eher selten zu sehen, aber ich bin seit einer gewissen Zeit auch bei vielen Produkten hängengeblieben und teste nicht mehr so viel aus, d.h es wäre z.B. langweilig, wenn ich wie viele andere Bloggerinnen 'Monatsfavoriten' vorstellen würde, aber immer nur die gleichen Produkte zeigen könnte. Zudem überlege ich vorm Kauf mittlerweile auch immer sehr genau, ob ich es brauche oder nicht, zumal finanziell auch nicht mehr so viel drin ist.

So, und ich hoffe, in den nächsten Wochen wieder ein wenig mehr Zeit zum Bloggen zu finden - irgendwie war ich in letzter Zeit entweder unterwegs oder hatte irgendwas Anderes um die Ohren, sodass ich gar nicht mehr zum Bloggen kam... Dabei sind so viele Ideen da. :D

Aber nun zu meinen Favoriten! :)

Wirklich begeistert bin ich von der 'Totes Meer Salbe' von Schaebens! Vielleicht habt ihr hier ja schon mal gelesen, dass meine Haut im Prinzip her ziemlich trocken bzw. feuchtigkeitsarm ist, ich andererseits aber seit etwa 2-3 Jahren mit Unreinheiten in Form von Mitessern und Unterlagerungen zu tun hatte. Letzteres konnte ich mit einer Serie von La Roche Posay zwar gut beheben, allerdings ist die dazugehörige Creme eher ein feuchtigkeitsspendendes Gel, welches mir momentan bei Wind und Regen sowie bald vermutlich bei Frost und Schnee nicht das Gefühl gibt, dass sie da genug ist. Einfach dieser Schutz, der bei etwas fettigeren Cremes vorhanden ist. Nur komme ich mit fettigen Cremes für trockene Haut, wie es sie überall zu kaufen gibt, nicht wirklich klar. Denn meistens sind sie eben fettig, und bei mir bewirken diese Produkte lediglich, dass sie sich wie ein Film über die Haut legen, aber nicht intensiv eindringen, so wie ich es bei feuchtigkeitsspendenden, leichten Sachen bemerken konnte. Zudem hatte ich stellenweise mit starker Trockenheit zu kämpfen.
Aber was hier draufstand, klang ansprechend für mich. Ich weiß gar nicht mehr, wonach ich mich vor ein paar Wochen im Rossmann umgesehen habe, auf alle Fälle sprang mir dieses Produkt aber ins Auge und landete schließlich im Körbchen.
Laut Herstellerversprechen ist dies eine 'Basis-Pflege für empfindliche, trockene Problemhaut & die Hauttypen Neurodermitis + Psoriasis', auf der Rückseite steht zusätzlich, dass sie auch bei Pickeln, Mitessern und Akne anwendbar sei. Also aufgrund der Beschreibung schon etwas, das etwas für mich sein konnte.
Ich verwende mein Gel im Normalfall nun morgens, abends nach der Reinigung trage ich allerdings diese Salbe auf. Wenn es ein sehr nasser, windiger oder kalter Tag ist und ich weiß, dass ich mich lange draußen aufhalten werde, trage ich sie auch mal morgens auf.
Auf alle Fälle musste ich feststellen, dass sie wirklich sehr gut pflegt, allerdings nicht diesen typischen Creme-Fettfilm auf der Haut hinterlässt, sondern recht schnell einzieht, dafür aber sehr samtiges Hautgefühl hinterlässt. Gerade Bereiche, die sehr trocken waren, sind gut gepflegt. Unter dem Kinn z.B. hatte ich auch so eine dermaßen trockene Stelle, die ich zuvor mit verschiedenen Cremes beschmiert habe, die da allerdings nicht helfen konnte. Nachdem ich diese Salbe nun 3 mal aufgetragen hatte, ist es schon sehr viel besser geworden. Im Grunde genommen so gut, dass diese Stellen nicht mehr als trocken auffallen.
Außerdem habe ich gerade im Winter hin und wieder mal leichte Neurodermitis an Kniekehlen und in letzter Zeit auch seitlich vom Bauch - auch hier kam ich damit sehr gut klar. Genau wie an den Händen, die vor ca. 2 Wochen noch sehr kaputt an den Knöcheln auf der Handoberfläche waren. Liegt vermutlich auch an Heizungsluft, Desinfektionsmittel, zu wenig Eincremen usw. Aber alle, die vielleicht ähnliche Probleme wie ich haben, können sich das Produkt ja gerne mal ansehen.

Fast ein Jahr lang verwendete ich nun gar keine Foundation mehr, da ich vermutete, dass das mit meinen Unterlagerungen zusammenhing. War höchstwahrscheinlich nicht so, auf alle Fälle bereiten mir Foundations in der Hinsicht keine Probleme mehr.
Vor ein paar Wochen fing ich dann wieder damit an und war erstaunt, wie makellos meine Haut aussehen kann, obwohl sie eigentlich schon relativ ebenmäßig ist. Da ich mal was Neues wollte, kaufte ich mir erst eine von 'Bourjois', die ich eher durchschnittlich fand.
Ob das 'Easy Match Make up' von Manhattan nun neu ist, weiß ich gar nicht so genau, allerdings habe ich davon in letzter Zeit viel Positives gehört. Und dem kann ich mich durchaus anschließen!
Die Deckkraft ist eher leicht bis mittel, also eher etwas für eine Haut, die nicht allzu viel Abdeckung benötigt. Zudem ist sie sehr leicht auf der Haut und nicht wirklich zu merken, worauf ich bei Foundation viel Wert lege. Meine trockenen Stellen werden nicht ausgetrocknet oder gar betont, andererseits aber hinterlässt sie auch keinen speckigen Film. Mattierend ist sie nicht, vondaher vermutlich nichts für sehr fettige Haut. Sie soll zudem feuchtigkeitsspendend sein und sich dem Hautton und der Hautstruktur anpassen. Habe sie mir im zweithellsten Farbton gekauft, bei dem ich absolut keinen Farbunterschied zu meinem Hautton sehe. Entweder passt sie sich tatsächlich so gut an, oder sie passt einfach nur haargenau zum Hautton. Allen, die sehr helle Haut haben und in der Drogerie nicht wirklich fündig werden, kann ich mal dazu raten, sich den hellsten Farbton hiervon anzusehen, der scheint für Drogerieverhältnisse schon sehr hell zu sein.

Handcremes hatte ich in den letzten Jahren ja viele, aber entweder war die Pflegewirkung gleich null, der Preis zu hoch oder die Cremes einfach zu fettig auf der Haut.
Diese von Elina bekam ich mal in der Apotheke als Extra dazu. Aber ich bin wirklich zufrieden mit der, denn sie zieht schnell ein und ist recht leicht, sodass man sie auch gut mal zwischendurch benutzen kann und nicht stundenlang nichts anfassen mag. Sie spendet gut Feuchtigkeit, die Haut wird auf jeden Fall schön weich. Zudem riecht sie sehr gut, wie ich finde.
Ich würde sie allerdings nicht empfehlen, wenn die Hände wirklich schon extrem strapaziert und kaputt sind, sondern eben für diese normale Rau- und Trockenheit, mit der im Winter die meisten Menschen zu tun haben.

Wir haben zu Hause eine Kaffeemaschine für solche Pads. Leider hat sie sich vor einigen Monaten verabschiedet, sodass ich letztens diese mittlerweile abgelaufenen Pads in einem der Küchenschränke entdeckte.
Da ich generell gerne Kaffeesatz-Peelings machte, dachte ich, könnte ich diese Pads auch mal als Peeling missbrauchen, bevor die Packung noch fast voll im Müll landet. Und ich bin ziemlich begeistert vom Effekt - die Haut ist danach superweich, zudem soll Kaffee ja auch gut für die Durchblutung und das Bindegewebe sein.
Also: Solltet ihr sowas mal abgelaufen im Schrank liegen haben oder schmeckt es nicht, dann könnt ihr dies ja auch mal als Peeling testen. :D

Ich weiß gar nicht, ob ich diesen Sprühconditioner schonmal gezeigt habe, aber da ich sehr begeistert bin und ihn seit Wochen fest in meine Haarroutine eingebaut habe, zeige ich ihn dann eben ein zweites Mal.
Ich hatte ja nun bereits etliche dieser Sprays von Elvital, Gliss Kur und wie sie alle heißen, aber war nie begeistert, denn entweder wurden die Haare beschwert, oder aber es tat sich überhaupt nichts.
Eine große Pflege sollte mal wohl generell nicht erwarten bei solchen Produkten, aber bei dem 'Hydro Nutritive Conditioner Equave 2 Phase'  von Revlon merkte ich dann doch, dass meine Haare nachdem Trocknen weich, glänzend, aber trotzdem locker sind. Hätte ich nicht erwartet, auch wenn ich zuvor einige positive Reviews darüber gelesen habe. Es riecht dezent nach Zitrus, was im Haar allerdings wieder verfliegt.
Das Produkt stammt aus dem Friseurbereich und ist dementsprechend natürlich auch etwas teurer, allerdings benutze ich es nun seit ca. 3 Monaten, und der Füllstand ist immer noch recht weit oben.

'Haarspray ist Haarspray', dachte ich lange Zeit, aber ich muss sagen, dass ich von dem von L'Oréal Elnett sehr überzeugt bin. Dies ist das für extra starken Halt, welches auch schon öfter nachgekauft wurde. Meine vorderen Strähnen fixiere ich doch immer ganz gerne mit etwas Haarspray, da sie mir sonst ständig im Gesicht herumfliegen, was mich nervt. Und dieses Haarspray sorgt in der Tat für sehr guten Halt, der nicht nach 30min wieder weg ist (ausgenommen bei starkem Wind, da schafft es dieses leider auch nicht die Frisur zu halten). Zudem lässt es sich sehr leicht auskämmen und verklebt das Haar nicht. Mich stört bloß der Geruch ein wenig, welcher mich etwas an Parfum für ältere Frauen erinnert.

Hierbei handelte es sich eher um einen Spontankauf, ich wollte einfach mal wissen, wie die neuen Essence-Lippenstifte so sind. Da ich im Alltag eh lieber dezente Farben auf den Lippen trage (eigentlich auch abends), entschied ich mich für diesen Nudeton ('05 dare to be nude'), welcher sich letztendlich auch als perfekter Nudeton für mich herausstellte! Der Lippenstift selbst ist eher Durchschnitt, also kein extrem tolles Produkt, jedoch muss ich sagen, dass er für den Preis und im Gegensatz zu den alten Essence-Lippenstiften schon sehr gut ist. Der Halt ist eher mittelmäßig, einen ganzen Tag hat man definitiv nichts davon, allerdings ist er auch nicht nach einer halben Stunde schon wieder runter. Zum Essen und Trinken ist er meines Erachtens nach auch nicht so gut geeignet, wobei ich anmerken muss, dass ich da mit den meisten Lippenstiften so meine Schwierigkeiten habe. Als pflegend würde ich ihn auch nicht bezeichnen, er trocknet meine Lippen aber auch nicht aus (benutze aber abends auch immer eine Lippenpflege). Aber was mich wirklich überzeugt hat, ist das Nude, denn das ist vom Farbton her recht identisch wie meine Lippenfarbe, nur ist der Farbton eben recht braunstichig. Er betont die Lippen leicht, indem die Form/Kontur etwas deutlicher wird, dennoch nimmt er die Lippen selbst ganz dezent von der Farbe her zurück, sodass er super bei starken AMUs aussieht oder auch generell, wenn man sich schminken will, aber nicht überschminkt aussehen will.

Dann komme ich zum Schluss noch zu meinem momentanen Lieblingsnagellack, dem Essence '164 crazy fancy love'. Erst einmal stehe ich momentan generell total auf schimmernde Nägel, zudem gefällt mir die Farbe selbst auch sehr gut, genau wie auch der Nagellack überhaupt.
Die Farbe auf dem Foto kommt der Farbe auf den Nägeln schon recht nahe, es ist so ein Gold-Beige-Schimmer-Gemisch mit einem leichten Rosa-Einschlag, welcher auf den Nägeln jedoch nur in einem bestimmten Licht auffällt, und das meiner Meinung nach nicht negativ. Insgesamt ist die Farbe relativ unauffällig, auch wenn sie eben schimmert. Aber so ein schimmerndes Rot z.B. ist mir schnell too much, weshalb ich gerade im Alltag lieber auf was Unauffälligeres zurückgreife. Trotzdem macht der Schimmer den Lack irgendwie besonders. Abgesehen davon mag ich es nicht, wenn der Nagellack eine auffällige Farbe hat, er sich aber mit den Klamotten beißt. Und Klamotten im Schrank lassen, nur weil sie nicht zum Nagellack passen, find ich blöd, genau wär es mir zu aufwändig, meine Nägel ständig umzulackieren (was ich früher in der Tat alle 1-2 Tage gemacht habe).
Außerdem ist das ständige Entfernen hier gar nicht nötig, denn den Halt find ich sehr überzeugend. Mit 2 Schichten ist er deckend, und auch eine Woche im Kindergarten hält er locker durch. In den letzten Wochen habe ich diesen Lack fast jede Woche getragen. Am Sonntag aufgetragen, am nächsten wieder entfernt. Und da war höchstens mal leichte Tipwear zu erkennen.

08.12.2013

Weihnachts-TAG

Bei Nonal entdeckte ich gerade ihren Weihnachts-TAG, dessen Fragen ich nun gerne mal beantworten möchte. :)

1. Kam in deiner Kindheit der Weihnachtsmann oder das Christkind?
Der Weihnachtsmann. Dass es woanders das Christkind ist, weiß ich im Übrigen auch erst seit ca. einem Jahr. :D

2. Wie feierst du Weihnachten, gibt es Traditionen?
Ich werde Weihnachten, wie immer, mit meinen Eltern feiern. Früher haben wir immer noch mit meiner Oma gefeiert. Ansonsten ist mein Freund am Überlegen, ob er bei uns mitfeiert. Wir machen da aber nie eine große Feier draus, sondern mehr ein gemütliches Beieinandersitzen.

An Heiligabend gibt es erst Kaffee (mit leckerer Torte!), anschließend werden wir Bescherung machen, danach gibt es Essen. Nach dem Abendessen haben wir bisher immer noch einen Spaziergang gemacht, die letzten Jahre immer am Strand. Den einen der Feiertage wird meine Mutter kochen - da gibt es jedes Jahr Herzoginnenkartoffeln, Rotkohl und dazu entweder Ente oder Wild.
 3. Was gibt es an Heiligabend bei dir zu essen?
Was es an Heiligabend gibt, ist noch nicht bekannt. Wird aber nichts Aufwändiges oder Spezielles.

4. Wann beginnst du mit dem Weihnachtsshopping?
Normalerweise nehme ich mir ja jedes Jahr vor, diese rechtzeitig zu kaufen. In der Regel lief es dann darauf hinaus, dass ich sie doch erst kurz vor Weihnachten kaufte. Dieses Jahr hab ich seit letztem Mittwoch aber schon alles zusammen.

5. Schmückst du das Haus/dein Zimmer?
Ja. Generell sind im Haus verteilt irgendwo Kleinigkeiten dekoriert, wie weihnachtliche Kerzen(halter), Sterne o.ä., dann haben wir diese beleuchteten 'Dreiecke' vor dem Fenster, in der Küche steht ein Adventsgesteck auf dem Tisch. Ein bisschen Deko find ich immer ganz schön, nur übertreiben sollte man meiner Meinung nicht - und was da meiner Meinung nach gar nicht geht, sind bunte Lichterketten oder bunte Blink-Sterne im Fenster. 

Eigentlich hätten wir heute den Tannenbaum geholt, aus bestimmten Gründen muss dies allerdings auf's nächste Wochenende verschoben werden, der wird dann bei mir im Wohnzimmer stehen.
6. Backst du gerne Plätzchen?
Zu Hause haben wir nie Plätzchen gebacken, aber auf der Arbeit haben wir zu Weihnachten (und auch sonst) gelegentlich gebacken. Dort hat es mir immer gefallen.
 7. Was ist deine liebste Weihnachtssüßigkeit?
Hmm, Lebkuchen mag ich ganz gern, die hat meine Oma immer gekauft und erinnern mich somit an meine Kindheit. Und sonst ess ich auf dem Weihnachtsmarkt gerne noch gebrannte Mandeln oder Mutzen. Auch freu ich mich immer, wenn mir irgendwer selbstgebackene Kekse anbietet. :D

8. Dein Lieblingsweihnachtsfilm?
Ich glaube, ich kenne nur 'Rudolph' aus meiner Kindheit. Damals mochte ich den ganz gerne, aber ansonsten kann ich mich nicht daran erinnern, jemals einen Weihnachtsfilm gesehen zu haben.

9. Hast du dieses Jahr einen Adventskalender?
Ja. Mein Vater bekommt meistens eh welche als Werbegeschenke. Zwar nur ganz einfache mit Schokolade, aber besser als nichts.

10. Dein liebster Weihnachtsduft?
Wenn der Tannenbaum gerade reingeholt wurde und noch so 'frisch' riecht. Ansonsten mag ich den Geruch von Weihnachtsmarkt nach Glühwein, gebrannten Mandeln usw.
 11. Schenkst du lieber oder bekommst du lieber Geschenke?
Sowohl als auch. Sicherlich freu ich mich darüber, wenn ich beschenkt werde, aber es freut mich nicht weniger, wenn sich andere über meine Geschenke freuen.

12. Dein Lieblingsweihnachtslied?
Ich mag Weihnachtslieder generell nicht sonderlich gerne, zumindest die aus dem Radio wie 'Last Christmas' etc. mag ich gar nicht. 'Stille Nacht' find ich aber noch ganz schön.

13. Gehst du gerne auf den Weihnachtsmarkt?
Ja, sehr gerne. Bin pro Jahr aber meistens trotzdem nicht so oft da. Werde da auch immer viel zu viel Geld los...



Wär schön, wenn ihr mitmacht und vielleicht den Link zu eurem Post in die Kommentare schreibt! :)

03.12.2013

Geschenke: Für Familie, Freunde & dich

21 Tage noch, dann ist endlich Weihnachten! Und da sicherlich noch einige am Überlegen sind, was sie wem schenken oder vielleicht auch noch keine Ahnung haben, was sie sich selber wünschen, habe ich mir nun mal Gedanken gemacht, was man verschenken bzw. sich schenken lassen kann. :)



 
VERSCHENKEN

Fotokalender/Collage:
Was Selbstgebasteltes mit Fotos von einem selbst (und den Geschwistern) ist meiner Meinung nach ein tolles Geschenk für die Großeltern oder auch die Eltern.

Kosmetik:
Für eine Freundin fänd ich was Kosmetisches gut (sofern sie sich für sowas auch interessiert). Beispielsweise ein Set mit verschiedenen Pflegeprodukten (solche Sets werden insbesondere zu Weihnachten ja oftmals angeboten, einfach mal in die Drogerie gehen und gucken - z.B. von Bebe oder Balea), sowas find ich für eine Freundin immer ganz schön. Aber Kosmetik umfasst ja viele Bereiche, so könnt ihr vielleicht auch was für die Haare schenken, Lidschatten(Palette), Rouge (dekorative Kosmetik) oder Nagellack. By the way: Duschgel, Badezusatz und Deo find ich vollkommen ok zu schenken, meiner Meinung nach deutet das nicht darauf hin, dass man ungepflegt ist, stinkt oder sonst was. Gerade bei einer guten Freundin wird das sicherlich nicht persönlich genommen. Hab sowas auch oft von Freundinnen bekommen und hab mich immer gefreut.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass das was für manch eine Mutter, Tante o.ä. wäre. Ich schenke meiner Mutter selbst so gut wie immer Geburtstag/Weihnachten) auch was Kosmetisches. Zu Weihnachten werde ich ihr dieses Jahr Mascara, Nagellack und Lippenpflege schenken. Ich kenne sie da ganz gut, sie sagt mir oft, was ihr an meinen Produkten gefällt (testet auch gerne mal was bei mir aus), vergisst es dann aber immer wieder. Vielleicht hat von euren Leuten, die ihr beschenkt, ja auch mal jemand zufällig einen Kommentar zu etwas abgegeben, das ihm gefällt. :)
Auch für Omas wäre da vielleicht etwas bei - meine hat sich z.B. immer sehr über Seife gefreut.

Parfum:
Neben der dekorativen Kosmetik schenke ich meiner Mutter noch ein Parfum, das sie sich gewünscht hat. Auch Parfum find ich für Mütter immer gut. Genau so wie für Freundinnen, Schwestern, den Freund etc. Es bietet sich hier natürlich an, dass ihr den Geschmack der Person, die ihr damit beschenken wollt, entweder gut kennt oder dass sie es sich gewünscht hat bzw. in der Parfümerie o.ä. mal erwähnt hat, welches ihr vom Duft her gut gefällt. Vielleicht wäre das auch was für die Oma.

Accessoires:
Auch Accessoires find ich vor allem für weibliche Personen ein gutes Geschenk! Auch hier eignet es sich super für Freundinnen, Schwestern, die Mutter etc. Bin selbst immer recht unkreativ, gerade wenn es darum geht, Freundinnen zu beschenken, aber für die meisten finde ich letztendlich doch noch schöne Accessoires. Gerade jetzt im Winter find ich sowas wie Schals/Mützen/Handschuhe gut, aber was natürlich auch immer geht, ist Schmuck. Würd da etwas darauf achten, welchen Stil die zukünftige Trägerin hat, aber das erklärt sich ja eigentlich von selbst. Ansonsten könnte man natürlich auch noch eine Handtasche oder ein Portemonnaie schenken.

DIY:
Neben Fotokalendern o.ä. kann man natürlich auch noch andere Sachen selbst machen. Was ich auch toll find, ist es, wenn jemand gut stricken/häkeln kann und einem dann z.B. eine selbstgemachte Mütze schenkt. Einer Freundin könnte man vielleicht auch ein Kleidungsstück gestalten (neben DIY kann man da auch was bedrucken lassen).
Wenn ihr gut und gerne malen/zeichnen könnt, wäre ein Gemälde/eine Zeichnung sicher auch was Schönes, besonders für die Eltern und Großeltern.

Gutschein:
Ich persönlich finde Gutscheine immer etwas unpersönlich, deshalb wäre das für mich eher eine Notlösung. Frauen zu beschenken fällt mir nicht so schwer, da finde ich meistens immer irgendwas, aber gerade bei Männern weiß ich nie, was ich schenken soll. Deshalb könnte ich mir schon vorstellen, dem Vater einen Gutschein vom Baumarkt oder so zu schenken.

Socken:
Ok, Flauschsocken find ich für Mädels auch super, aber wie bereits erwähnt, bin ich bei Männern wirklich einfallslos. Von meiner Oma bekam mein Vater immer Socken, find ich für Väter und Brüder eigentlich echt ok, und ich kenne recht viele, die das tun.
Einladung:
Den Eltern, dem Freund oder auch einer Freundin kann man natürlich auch gut eine Einladung zum Essen schenken. Auch für einen Vater fänd ich eine Einladung in sein Lieblingsrestaurant ganz gut.
Genau so kann man auch gut jemanden ins Kino einladen. Ebenfalls sind Konzertkarten/Festivaltickets meiner Meinung nach ein gutes Geschenk - mein Freund wird von mir auch welche bekommen.

Wochenendreise:
Das wäre jetzt eher was für die Eltern und ist vielleicht auch nicht unbedingt was für diejenigen, die noch mit Taschengeld oder Nebenjob auskommen müssen, da das ja schon ein wenig teurer ist. Ich selbst habe auch schon mal darüber nachgedacht, meinen Eltern mal etwas in der Art zu schenken, werde es aber noch ein paar Jahre auf sich warten lassen, bis ich mir das finanziell auch erlauben kann.

Buch:
Bücher sind eigentlich auch ein schönes Geschenk, wie ich finde. Selbst, wenn jemand nicht gerade eine Leseratte, gibt es da ja auch sonst Bücher, die eine solche Person womöglich interessieren könnten. Kochbücher, Bücher über's Hobby (für kosmetikbegeisterte Mädels z.B. diese Bücher von Bobbi Brown etc., wobei die auch nicht ganz günstig sind).

CD/DVD/PC-Spiel:
Eine CD kann man natürlich auch gut verschenken. Genau so wie eine DVD oder ein PC-Spiel. Das sind auch alles Dinge, die man gut dem Bruder, Freund oder auch Vater schenken könnte. Aber auch hier ist es natürlich sinnvoll, wenn man den Geschmack ganz gut kennt oder bereits Andeutungen nach diesem Wunsch gemacht wurden.

Deko:
Da denke ich jetzt auch eher an die weiblichen Menschen, also Mutter, Oma, Schwester, Freundinnen: Kenne so einige, die sich über Duftkerzen, Sofakissen, Kerzenhalter, Pflanze, Bild oder etwas in der Art freuen würden (mich eingeschlossen).

Süßigkeiten:
Die gehen immer! Ich selbst würde diese zwar nicht ausschließlich schenken, aber so als kleine Aufmerksamkeit dazu verschenke ich sowas selbst sehr gern. Pralinen, irgendeine leckere Tafel Schokolade oder generell etwas, das einfach nett aussieht.


 
GESCHENKT BEKOMMEN

PC, Handy etc.:
Ich sehe relativ oft, dass andere ein neues Handy, einen PC, ein Tablet oder was Elektronisches zu Weihnachten/zum Geburtstag bekommen. Also wäre das vielleicht etwas, das auch du zu Weihnachten bekommen könntest. Würd mir aber vielleicht nicht unbedingt ein neues Handy wünschen, wenn das alte erst 6 Monate alt ist. Wenn es deinen Eltern zu teuer ist, wäre es vielleicht eine Option, dass ihr einen Teil selbst zahlt.

Klamotten/ Schuhe:
Klamotten machen bei mir zu Weihnachten oder zum Geburtstag immer einen Großteil meiner Geschenke aus. Da ist allerdings immer so, dass wir gemeinsam Weihnachts-/Geburtstagsshopping machen, sodass letztendlich ich entscheide, was ich haben will. Da ist die Überraschung dann zwar nicht mehr so groß, aber wenigstens bekommt man dann etwas, das einem gefällt. Wobei meine Mutter schon so ziemlich den gleichen Geschmack wie ich hat - vieles, das sie im Laden rausgezogen hat, weil sie es schön fand, befindet sich mittlerweile in meinem Schrank. Genau wie sie oft was bei mir sieht und sich das dann in ähnlicher, wenn nicht sogar in gleicher Ausführung auch kauft. :D Vielleicht braucht ihr aber auch noch mal ein neues Paar Winterschuhe, oder hättet gerne andere bestimmte Schuhe (Nike, Jeffrey Campell etc.).
Wohingegen ich 'Überraschungen' ok finde, wenn es sich um einen Schlafanzug, Hausschuhe o.ä. handelt (natürlich würd ich mich auch sonst freuen).

Handtasche:
Vielleicht habt ihr eine bestimmte Handtasche im Auge, bei der es sich vielleicht nicht um ein Primark-Modell für 12€ handelt (klar könnt ihr euch auch so eine wünschen, vielleicht auch von einer Freundin). Viele finden momentan ja Gefallen an den Taschen von Micheal Kors, ansonsten sind/waren ja sehr viele von den 'Le Pliage' von Longchamp sehr begeistert (sind aber nicht 'unkaputtbar', sondern nach etwa einem Jahr bekam meine unten an den Ecken kleine Löcher - etwas überteuert find ich die ehrlich gesagt). Eine Marke, die meiner Meinung nach sehr schöne Taschen im Sortiment hat, bei der ich aber auch das Gefühl habe, für Qualität und nicht bloß für eine Namen zu zahlen, ist Liebeskind. Das ist dann auch etwas, womit man Jahre rumlaufen kann. Aber vielleicht bevorzugt ihr ja auch was Sportlicheres oder habt was ganz anderes im Visier.

CDs, DVDs, PC-Spiele:
Vielleicht fällt euch ja auch da noch etwas ein, das ihr gerne hättet. Ich könnte mir auch vorstellen, dass viele Eltern teureren Wünschen nicht unbedingt entgegenkommen wollen/können, weshalb diese Dinge natürlich eher mal drin sind. Zudem kann man so auch noch was dazubekommen, bei einem Teil von mehreren hundert Euro wird es wahrscheinlich bei den meisten nicht noch so viel dazubekommen.
Parfum:
Genau wie beim Verschenken, find ich es auch toll, Parfum geschenkt zu bekommen. Da mein geliebter Alltags-Duft nun bald leer ist, hat sich das ziemlich angeboten, dass ich den zu Weihnachten bekomme. Auch da könnt ihr euch ja mal mit der beschenkenden Person zusammen auf den Weg machen und euch durchschnuppern oder dieser sagen, welches euer Wunsch-Parfum ist.

Kosmetik:
Vielleicht darf es auch hier mal etwas 'Besonderes' sein, vielleicht nicht unbedingt eine Bodylotion von Balea oder ein Eyeliner von P2. Ich dachte da eher so an Dinge wie eine Lidschattenpalette, ein Pinselset oder vielleicht auch etwas aus dem High-End-Bereich. Würde mir Letzteres aber nur wünschen, wenn man darüber schon etwas Positives gehört hat, denn ich persönlich hatte schon einige Mascaras/Lippenstifte aus dem High-End-Bereich, womit ich jetzt nicht soo begeistert waren, die sich absolut nicht zu den Drogerie-Produkten unterschieden haben. Oder vielleicht auch Haarpflege vom Friseur, wobei es natürlich auch hier bessere und schlechtere Produkte gibt. Im Douglas-Onlineshop findet man aber eigentlich zu fast allem aussagekräftige Meinungen, und natürlich auch viele Produkte selbst.

Konzertkarten/Festivaltickets:
Neben dem Verschenken dieser kann man diese natürlich auch selbst gut geschenkt bekommen. Da müsst ihr mal sehen, was so ansteht und wo ihr gerne hinwürdet (falls ihr dies noch nicht getan habt) - am besten sind dann natürlich 2 Karten, damit eine Freundin, euer Freund o.ä. auch mitkommen kann und ihr nicht alleine fahren müsst.
Haustier-Zubehör:
Vorweg: Tiere selbst sind meiner Meinung nach keine Weihnachtsgeschenke! Aber wenn ihr vielleicht schon ein Haustier oder mehrere habt, fällt euch da vielleicht auch noch etwas ein, das ihr gebrauchen könntet. Z.B. einen Kratzbaum für die Katze, generell irgendwas an Spielzeug, Kuschelkissen o.ä. Hab früher auch sehr oft was für meine Tiere bekommen, also z.B. ein neues Halfter, einen Putzkasten o.ä. für mein Pony.

Einrichtung:
Hier fasse ich mal all das zusammen, was ins Zimmer/in die Wohnung gehört. Wenn ihr eine eigene Wohnung habt oder demnächst von zu Hause auszieht, könnte man dafür natürlich schon etwas schenken.
Aber ansonsten find ich Deko generell nie verkehrt. Vielleicht braucht ihr auch mal ein neues Möbelstück oder hättet gerne mal ein neues Set Bettwäsche. Am besten einfach mal durch Ikea schlendern! :D

Geld:
Das wünschen sich ja sehr viele, deshalb greife ich das zum Abschluss mal mit auf. Auch wenn ich selbst kein Freund von 'Geld zu Weihnachten' bin.


Was schenkt ihr wem? Was wünscht ihr euch?