31.03.2018

Aufgebraucht im März

Das übliche Spiel: Zum Monatsende zeige ich mal wieder, was alles aufgebraucht wurde...

Gerade, was Produkte zum Duschen etc. anbelangt, bin ich wieder fleißig gewesen. Da in den letzten Wochen wieder einige neue Sachen eingezogen sind, war es mir wichtig, erst einmal ein paar Reste zu verwenden, bevor ich was Neues anbreche. Und wie das bei mir nun mal so ist, habe ich immer viele verschiedene Sachen in Gebrauch, und irgendwann sammeln sich dann die Flaschen mit nur noch wenig Inhalt an...



Vor rund drei Jahren hatte ich mal ein Set mit Rituals-Duschschaum in Reisegrößen und war insgesamt unheimlich angetan von den tollen Düften. Besonders zwei davon mochte ich, daher durften letztes Jahr auch beide in der Full Size bei mir einziehen.
Einer davon ist der 'The Ritual of Sakura', der andere wird vermutlich Ende April bei den aufgebrauchten Sachen dabei zu sein. Der weiße ist vermutlich mein Favorit von allen. Duftbeschreibungen sind ja immer nicht so meins, er hat aber was Cremig-Frisches und ist dabei irgendwie einzigartig. Er ist mir Reismilch und Kirschblüte. Vor allem Produkte mir Kirschblüte tun es mir immer wieder an.
Als ich mir letztes Jahr die großen Flaschen gekauft habe, wagte ich es auch mit einer mir bisher unbekannten, dem 'Ritual of Dao'-Schaum mit weißem Lotus und Yi Yi Ren, den ich vom Duft ebenfalls total geliebt habe. Hier waren es die ausschließlich positiven Bewertungen. Hätte ich die nicht gelesen, hätte ich in der dunkelgrünen Flasche gar nicht so einen tollen Duft erwartet. Aber auch der ist cremig-frisch und einfach unglaublich angenehm!
Insgesamt würde ich durchaus sagen, dass ich die beiden gerne mal wieder benutzen würde, dennoch sehe ich einen Kauf derzeit eher als ausgeschlossen. Für ein Duschprodukt ist mir der Preis einfach zu hoch, daher werden wohl Jahre vergehen, bis mal wieder einer bei mir in der Dusche zu finden ist. Was mir ebenfalls aufgefallen ist, ist dass der Mechanismus etwas schwergängig ist und man mehr Kraft aufwenden muss als bei anderem Duschschaum. Abgesehen davon ist der Schaum aber richtig schön von der Konsistenz, so schaumig-cremig, und zudem sehr ergiebig.

Eine günstigere Alternative ist der Nivea 'Seidenmousse'-Duschschaum, den ich auch total gerne verwende. Davon hatte ich auch schon die klassischeren Düfte sowie den mit Himbeere und fand sie alle richtig gut, sodass ich an jeder neuen Sorte interessiert bin. Dieser mit Vanille und Caramel war eine LE, ich weiß leider nicht, ob der noch erhältlich ist. Hätte ich nicht erst so viele Duschprodukte neu gekauft, hätte ich mir den vielleicht sogar nochmal als Back-up zugelegt, auch wenn ich ein Duschprodukt nur äußerst selten nachkaufe. Die Auswahl ist einfach zu groß, nachkaufen tu ich also nur Produkte, die mich mehr als überzeugt haben. Den Caramel-Vanille-Duft mochte ich richtig gerne, vor allem hatte er halt noch diesen Nivea-Touch und war nicht ganz so süßlich. Auch hier sagten mir die Konsistenz des Schaums sowie die Ergiebigkeit zu.



Auch schon seit 1,5 Jahren in Gebrauch war die Isana-LE-Cremedusche 'Forbidden Apple', die ich auch geliebt habe. Bei der Marke ist mir das Duschgel häufig zu flüssig, was hier nicht der Fall war, es hatte eine durchschnittliche Konsistenz und war an sich auch einfach ein 'normales' Duschgel. Das Design hat es mir auch angetan, zudem mochte ich den Duft von rotem Apfel super gerne. Es soll auch Caramel beinhalten, was mir so jetzt nicht direkt aufgefallen ist. Einerseits hatte das Duschgel auch irgendwas Weihnachtliches am Duft, andererseits roch es so frisch nach Apfel, dass ich es auch über die wärmeren Monate gut benutzen konnte.

Das Être Belle 'I love my body'-Duschgel hatte ich mal in einer Pink Box, so hätte ich es mir nicht gekauft, da es erstens nicht ganz günstig ist und zweitens habe ich davon zuvor auch eh noch nie was gehört. Es schimmerte gold und sah echt etwas luxuriöser aus. Vom Duft her war es frisch und erinnerte an Produkte für Männer, was meiner Meinung nach jetzt nicht schlecht war, aber auch nicht ganz so meins. Alle pflegenden Eigenschaften waren nicht zu merken (meine Haut erschien mir nach dem Duschen sogar etwas trockener), wie ich finde, wobei ich da bei Duschgel auch keine hohen Erwartungen habe, so schnell wie das wieder abgespült wird, es ist eher zur Reinigung gedacht.

Ebenfalls hübsch anzusehen war das Fa 'Shower Secrets from Nilam'-Duschgel, welches auch gold schimmerte. An sich war es auch ein durchschnittliches Duschgel mit einer etwas festeren Konsistenz, das gut reinigte und somit seinen Zweck erfüllte. Der Duft hatte was von Parfüm, der war eher etwas sinnlicher. Solche Düfte sind für mich was für die kälteren, ungemütlicheren Tage, von denen wir in letzter Zeit genügend hatten. Insgesamt fand ich es aber auch nicht ganz so toll, dass ich es nachkaufen würde. Sagen wir mal so, es gibt Besseres und Schlechteres meiner Meinung nach.



Bereits zum zweiten Mal aufgebraucht habe ich das Dove 'Winter Care'-Anti-Transpirant, das ich gerne benutzt habe. Eigentlich hätte es nun sogar ein drittes Mal bei mir einziehen sollen, hätte ich mich nicht für andere Deos entschieden. Es soll einen Jasmin- und Puderduft haben, was auch hinkommt. Es hat auch etwas von Parfüm, riecht cremig-pudrig und war für mich einfach nur sehr angenehm. Die Wirkung hat mich nie im Stich gelassen, mit der Marke war ich da generell immer sehr zufrieden. Hin und wieder hat es zwar weiße Spuren hinterlassen, aber über Winter, wo ich meist eh lockere Pullis drüber hatte, hat mich das nicht sonderlich gestört.

Aus einem Geschenkset habe ich diesen Monat die Balea-Bodybutter 'Milk & Coconut' aufgebraucht, die so nicht alleine erhältlich ist oder war. Vom Duft habe ich mir etwas mehr versprochen, sie hat verhältnismäßig wenig nach Kokos gerochen, sondern erschien mir recht künstlich, was auch noch nach einiger Zeit auf der Haut zu riechen war. Zu unangenehm war der Duft jetzt aber auch nicht.
Die pflegende Wirkung hat mich hier aber überzeugt. Ich kenne es von den Balea-LE-Bodylotions, dass diese bei mir so gut wie gar nicht langanhaltend pflegen, aber diese wird ja auch als Bodybutter bezeichnet und war minimal fester von der Konsitenz. Sie hinterließ nach dem Eincremen - zu viel durfte man übrigens nicht verwenden, sonst zog sie ewig Schlieren - einen leichten pflegenden Film. Sie war vielleicht nicht, wenn man direkt in die engste Jeans wollte, aber so ein unangenehmer Fettfilm war es jetzt auch nicht.



Für die Haare wurde auch mal wieder was leer, und zwar die Guhl 'Langzeit Volumen'-Serie mit blauem Lotus, oder genauer genommen das Shampoo und die Spülung daraus. Mit der Marke habe ich generell immer sehr gute Erfahrungen gemacht.
Insgesamt fand ich beide Produkte auch nicht schlecht, nur würde ich sie vorerst auch nicht nachkaufen, es gibt schließlich noch so viel mir Unbekanntes zu testen. Vom Duft her waren sie in Ordnung, da gibt es meiner Meinung nach Besseres, auch wenn ich beide ganz angenehm fand.
Das Shampoo alleine sorgte für etwas mehr Volumen, trocknete aber auch nicht mehr aus als andere Shampoos. Für die Längen nutze ich anschließend ja eh immer noch Pflege. Es war kein sonderlich auffälliges Volumen, aber das bekommt man mit Shampoo auch eh nicht hin. Mir genügte es vollkommen, dass sich das Haar leicht und fluffig anfühlte.
Die Spülung hingegen erschien mir sogar etwas pflegend. Für mich ist es immer ein leichter Widerspruch mit Volumen und Pflege in einem Produkt, zumindest ist es für mich schwer nachvollziehbar. Immerhin waren die Längen hiermit aber weich, gut kämmbar und glänzend, trotzdem waren sie nicht schneller platt als ohne Spülung.



Auch wurde eine weitere Kur leer, und zwar die Lee Stafford 'CoCo LoCo', die wie der Name schon andeutet, toll nach Kokos geduftet hat. Generell mochte ich sie echt gerne, nicht zuletzt, da der Duft auch noch lange wahrzunehmen war. Wichtiger war mir natürlich aber der Effekt, der ebenfalls nicht schlecht war. Die Kur tat, was sie sollte: Sie sorgte für mehr Geschmeidigkeit, eine gute Kämmbarkeit und Glanz. So eine Besonderheit war sie jetzt aber auch nicht, andere Kuren schaffen dies auch, daher sehe ich einen Nachkauf vorerst als ausgeschlossen.

Wie einige vielleicht schonmal mitbekommen habe, nutze ich seit Jahren immer ein Volumen-Haarspray zur Fixierung meiner vorderen Strähnen, was super funktioniert. In der Hoffnung, eine Art Dupe hierin zu entdecken, kaufte ich mir das Balea 'Volume Lift'-Haarspray. Dies war allerdings eine LE, die nach Kokos und Mango duften sollte sowie über ein hübsches Design verfügte. Ansonsten gibt es das Haarspray auch ohne das Design und den Duft regulär zu kaufen.
Ich mochte es jedoch überhaupt nicht. Es hat erstens nicht so wirklich für Halt gesorgt, auch wenn es über die Stärke 5 von 7 verfügen soll. Eher hat es etwas verklebt und war nicht so gut auszubürsten.
Und den Kokos-Mango-Duft habe ich vergeblich gesucht. Es roch einfach nur sehr intensiv nach Haarspray und erinnerte mich etwas an das, was ältere Menschen gerne benutzen, oder zumindest an die Haarsprays meiner Oma.



Schon oft nachgekauft habe ich das Balea-Reinigungsöl. Das nutze ich zwar selten als alleinige Reinigung - das nur, wenn ich beispielsweise auf der Arbeit übernachte und alles auf einmal weg haben will - sondern eher als ersten Schritt. Es funktioniert auch als alleiniges Mittel, denn es entfernt mein wasserfestes AMU und reinigt den Rest des Gesichts gut. Wie ihr vielleicht wisst, mag ich es, wenn ich Foundation und Co. erst runter habe, bevor es an die gründliche Reinigung geht. Dafür eignet sich das Öl gut (für das AMU nutze ich meist noch einen anderen Entferner, da es mit dem schneller geht), und anschließend verwende ich für die gründliche Reinigung dann eben nochmal ein Reinigungsgel.

Leider enttäuschend fand ich die Merz Spezial 'Peel-Off-Maske' mit Aktivkohle und Panthenol. Sowohl Produkte mit Aktivkohle als auch Peel-Off-Masken verwende ich gerne, hier hat man eben beides vereint. Allerdings merkte ich nicht wirklich einen Unterschied nach der Anwendung - abgesehen von Rötungen. Die Maske war zwar gut in einem Stück entfernbar, allerdings tat dies echt ziemlich weh. Da hatte ich schon bessere Masken in der Art...

Nach Ewigkeiten mal wieder aufgetaucht ist die Dermasence 'Phytosabal leichte Gelcreme', die ich 2016 mal zusammen mit anderen Produkte der Marke verwendet habe. Irgendwann wurden diese dann aber durch was Anderes ersetzt, seitdem lag sie angebrochen herum. Aber sie roch noch genau so und sorgte auch nicht für Unreinheiten, daher war sie wohl noch gut. Sie soll talgreduzierend und hautklärend sein, ist daher eher auf unreine Haut augelegt. So wirklich unrein ist meine Haut jetzt nicht, allerdings neige ich zu verstopften Poren und habe insgesamt wohl eher eine Mischhaut. Ich muss sagen, dass sie wider Erwarten doch ganz gut Feuchtigkeit für den Tag gespendet hat. Nur sehr trockene Stellen mussten noch mit etwas Reichhaltigerem behandelt werden. Generell bevorzuge ich aber sowas Leichtes, da ich mit fettigen Cremes allgemein nicht gut klar komme. Dann helfe ich notfalls nur an besagten Stellen damit nach.



Etwas über ein halbes Jahr lang war die Balea men 'Lift Effekt 24h Augenpflege' nun morgens und abends in Gebrauch. Da ich sie mochte, ist das Nachkaufprodukt es nun bereits wieder. Sie ist super leicht und feuchtigkeitsspendend. Dass sie nun Augenringe verringert, würde ich nicht behaupten, eine leicht abschwellende Wirkung konnte ich aber durchaus wahrnehmen. Sie funktioniert super unter dem Make-up, ist daher auch ideal morgens vor dem Schminken. Zudem soll sie über einen Anti-Falkten-Effekt verfügen, wozu ich aber nicht wirklich was sagen kann. Leichte Fältchen ums Auge sind da, aber ob die durch die Creme weniger werden, ist mir nicht wirklich aufgefallen, so sehr achte ich darauf nicht. Hauptsache, die Haut um die Augen ist nicht trocken, und das ist sie hiermit nicht. Habe von der schon viel Gutes gehört, weswegen ich sie auch erst gekauft habe, sonst hätte ich vermutlich nie bei den Produkten für Männer Ausschau nach einer Augencreme gehalten...

An sich hat mir die L'Oréal 'Mage Volume Miss Baby Roll'-Mascara vom Ergebnis her wirklich gut gefallen - sie hat die Wimpern getrennt, geschwärzt, verlängert und etwas voluminöser erscheinen lassen, dabei nicht für Fliegenbeine gesorgt. Lediglich die ersten Tage nach Anbrechen der Mascara musste ich bei den unteren Wimpern etwas aufpassen, dass sie diese nicht verklebt, sonst kam ich damit immer super klar. Bei dem Bürstchen handelt es sich um ein Gummibürstchen mit sehr kurzen 'Borsten', womit ich sehr gut klar kam.
Ich habe natürlich die wasserfeste Variante gekauft, da ich so gut wie ausschließlich wasserfeste Mascara trage. Dass wasserfeste Mascara schwerer entfernbar ist, ist klar, bisher hatte ich mit meinen Entfernern da aber nie Schwierigkeiten, egal welche Mascara es war. Nur bei dieser hier war das Entfernen weitaus zeitaufwändiger als bei anderen. Und das ist für mich der Grund, weswegen ich sie nicht nachkaufen werde. Schließlich habe ich auch sonst schon tolle Mascaras benutzt, bei denen dies nicht der Fall war.


Was davon kennt ihr? Wie ist eure Meinung dazu?
Welches Produkt wäre etwas für euch?


Kommentare:

  1. Da hast du ja wieder einiges aufgebraucht! :) Ich kenne das Duschgel Forbidden Apple von Isana und fand auch, dass es eher nach Apfel duftet und kaum nach Karamell. Fand es aber trotzdem gut.
    Liebe Grüße, Cindy
    www.fraeulein-cinderella.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte mir die Kombi zwischen fruchtigem Apfel und süßem Caramel auch gar nicht so wirklich vorstellen können...

      Löschen
  2. Ich kenne tatsächlich keines der Produkte, finde aber die Balea Kokos Bodylotion spannend. Schade dass sie nicht allein erhältlich ist.

    Alles Liebe www.bohemianloverbabe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber ich denke, so viel hast du da auch nicht verpasst. Vielleicht bringt Balea so eine ja mal wieder raus :)

      Löschen
  3. Ich liebe deinen Blog für solche Artikel und stimmt, bei den Duschgels warst du echt fleissig 😍❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :) Es gab aber auch wieder ordentlich Nachschub :D

      Löschen