18.12.2016

What's in my car?

Zur Abwechslung mal ein Post der etwas anderen Art, und zwar dachte ich, zeige ich einfach mal den Inhalt meines Autos. Das habe ich mal bei einer Youtuberin gesehen, was jedoch auch schon Jahre her ist.


Ursprünglich kam mir letztens auf der Heimfahrt die Idee, mal wieder einen 'What's in my bag?'-Post zu verfassen, aber dann habe ich es mir doch anders überlegt, die Tasche kann erstmal warten.


Generell habe ich keine Lust, unnötiges Zeug im Auto rumfliegen zu haben. Im Handschuhfach habe ich daher auch nur das Bordbuch bzw. ein paar Unterlagen für's Auto. Kann sein, dass nochmal eine Packung Taschentücher hineinwandert, aber mehr muss darin auch nicht sein.


Vorne habe ich noch einen Getränkehalter, der ist jedoch meistens leer. Wenn ich was zu trinken dabei habe, dann befindet es sich in der Regel in meiner Handtasche. Während der Fahrt brauche ich auch nicht zwangsläufig was zu trinken.
Der Schaltknüppel sieht ein wenig mitgenommen aus, Verfärbungen sind am Kunststoff auch zu erkennen, aber mit 15 Jahren darf das Auto auch so aussehen.


In der Fahrertür habe ich noch einen Abzieher stecken, den ich ganz gerne nutze, wenn die Scheiben voller Regentropfen sind, was leider viel zu häufig vorkommt.
Außerdem ist eine Parkscheibe natürlich sehr wichtig, die brauche ich auch andauernd. Eine zweite habe ich dabei, sollte ich mal ein anderes Auto fahren, in dem keine drin ist, oder wenn jemand eine braucht und keine hat...


Auf der Rückseite des Fahrersitzes habe ich noch eine Warnweste stecken. Ich werde mir aber noch drei weitere ins Auto legen, da ich nur zwei habe und es einfach sinnvoll ist, für alle Insassen eine zu haben.


 Im Kofferraum habe ich dann noch ein Warndreieck, eine Kiste mit nützlichem Kram für's Auto sowie einen Beutel mit nützlichem Kram für mich. Den Inhalt der Kiste und des Beutels werde ich gleich jedoch noch genauer vorstellen.
Falls ihr euch jetzt wundert, wo mein Verbandskasten ist: Den habe ich vergessen zu fotografieren, er befindet sich in einem seitlichen Fach im Kofferraum.


In dem Beutel habe ich einmal Wechselwäsche für mich dabei - kann ja immer mal sein, dass meine Hose reißt, ich mich mit irgendwas einsaue oder einfach mal spontan eine Nacht weg bleibe und am nächsten Tag was brauche (Unterwäsche inklusive, musste ich jetzt aber nicht mitfotografieren).
Für letzteren Fall habe ich auch ein kleines Notfalltäschchen gepackt, in dem sich Zahnbürste, Zahnpasta, Abschminktücher, Creme und ein bisschen Schminke befinden. Da wir auf der Arbeit immer ein besetztes Haus haben, kann es natürlich mal sein, dass eine Nachtwache spontan nicht zum Dienst kommen kann, keine andere zu erreichen ist und ich stattdessen über Nacht bleibe. Genau so werde ich keine 45km über Land fahren, sollte Eisregen o.ä. eintreten.


Natürlich brauche ich auch Eiskratzer, Enteiser-Spray und einen Besen jetzt im Winter. Wobei ich bis jetzt echt selten kratzen und erst einmal Schnee beseitigen musste, was mir auch ganz recht ist. Das erste Kratzen im Jahr macht mir immer noch Spaß, aber sobald ich abends Feierabend habe und erstmal ein zugefrorenes Auto vorfinde, hört dieser dann auch auf.
Dann habe ich noch einen Wischer für die Scheiben von innen, wenn diese beschlagen sind, allerdings versuche ich, nach Möglichkeit darauf zu verzichten, so effektiv ist der nicht. Solange ich meine Scheiben regelmäßig sauber mache, hält es sich mit dem Beschlagen meist auch in Grenzen.


Für den Fall der Fälle habe ich dann auch noch ein Starthilfekabel dabei. Das brauchte ich bisher zwar noch nicht, aber sicher ist sicher. Außerdem wollte ich mir auch noch ein Abschleppseil zulegen, auch das kann natürlich immer mal zum Einsatz kommen.


Ansonsten habe ich noch ein Paar Handschuhe dabei, sollte spontan ein Reifenwechseln anstehen. Taschenlampe und Stirnleuchte, u.a. für solche Fälle, sind auch nie verkehrt. Zudem habe ich noch eine Ersatzlampe dabei.


Wie weiter oben im Text erwähnt, hier die zweite Warnweste...


Zu guter Letzt noch ein bisschen Kleinkram wie Pflaster, Schmerztabletten, Brillenputztücher (für die Sonnenbrille) und Tücher zum Reinigen der Hände.


Was darf bei euch im Auto nicht fehlen?


Kommentare:

  1. Cooler Post! Das mit den Wechselsachen und der Notfalltasche ist eine tolle Idee, werde ich auch ab jetzt machen :)
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  2. Eine coole Idee, darüber zu bloggen! Bei uns darf eine Wasserflasche im Auto nicht fehlen! :)

    LG Cella♥ | Hier geht's zu meinem Blog

    AntwortenLöschen
  3. hahah coole Postidee :) Gefällt mir :) Liebe Grüße, Feli von www.felinipralini.de

    AntwortenLöschen
  4. mal was anderes! posts über tascheninhalte gibt es schon zur genüge :D in meinem auto ist nur ein bruchteil dieser sachen, darunter ein lippenstift vom abistreich und natürlich wechselgeld :)

    ♥josie von allerweltsschritt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wechselgeld ist auch sinnvoll, sollte ich mir auch mal reinlegen, kann man immer mal für Parkuhren und dergleichen gebrauchen :)

      Löschen
  5. Über Wechselwäsche hatte ich ehrlich gesagt noch nie nachgedacht :P
    Aber bei dir ist das durch aus logisch.

    Bei mir darf auf keinen Fall ein Bonbon oder Traubenzucker fehlen. Für kurze Fahrten fällt der aus, aber sobald ich, gerade nach einer Frühschicht, noch eine Weile unterwegs bin, schwupps rein in den Mund und schon wird man wacher :P
    Handschuhe hab ich gerade jetzt im Winter auch immer drin, sonst frier ich mir die Hände beim Kratzen ein (sind alte Handschuhe, die ruhig dreckig und nass werden können, für den alltäglichen Gebrauch habe ich andere)

    XO Samy
    (eulenkrimskrams.blogspot.com)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt auch ganz praktisch, kenne diese 'müden' Momente auch ganz gut. Handschuhe wären auch mal ganz sinnvoll, ich schaffe es nämlich grundsätzlich, mir ohne die Finger abzufrieren :D

      Löschen
  6. Echt interessant. So ein Notfall Set mit Wechselwäsche habe ich nicht im Auto. Wäre vielleicht eine Überlegung wert

    AntwortenLöschen