02.11.2016

Aufgebraucht im Oktober

Wie schnell so ein Monat vorübergeht, stelle ich jedes Mal spätestens aufs Neue fest, sobald ich wieder meinen monatlichen Müll fotografiere.

So kam auch dieses Mal in den letzten Wochen wieder einiges zusammen, was ich nun wie üblich jeweils kurz reviewen werde.

Die Produkte der Marke sprachen mich generell an, weshalb es mir nicht leicht fiel, mich dort zu entscheiden. Zunächst habe ich mich dann aber an die OGX 'Coconut Water'-Reihe herangewagt, von der ich zum Zeitpunkt des Kaufes bereits Positives gehört habe. Gekauft habe ich mir das Shampoo sowie den dazugehörigen Conditioner. Beide Produkte konnten letzten Endes überzeugen. Meine Erwartungen an ein Shampoo sind, wie schon oft erwähnt, nicht sonderlich hoch, denn in erster Linie dient es der Reinigung und soll somit sauberes Haar hinterlassen, welches weder platt runterhängt noch ausgetrocknet ist. Dies konnte das Shampoo sehr gut, meine Haare waren anschließend frisch und locker, ohne dass ich das Gefühl hatte, das Shampoo hätte das Haar ausgetrocknet.
Den Conditioner habe ich nicht bei jeder Haarwäsche verwendet, da ich sowas immer ganz gerne etwas einwirken lasse, was sich z.B. eher anbietet, wenn ich mich auch rasiere. Mir genügt dies aber vollkommen, zu viel möchte ich meinen Haaren auch nicht zumuten. Auf alle Fälle hatte ich das Gefühl, dass der Conditioner gut ins Haar eingedrungen ist. Hinterlassen hat er sehr weiche, jedoch nicht beschwerte Haare mit einem gesunden Glanz.
Was mir an der Serie auch sehr gut gefiel, war der Kokos-Duft, welcher weder zu intensiv noch zu künstlich ist. Auch wenn ich die Produkte gerne mochte, sehe ich momentan keinen Nachkauf. Ich habe noch andere Produkte der Marke zu Hause, ansonsten gibt es einfach viel zu viel auf dem Markt, Ich teste mich da bekanntlich gerne durch.

Endlich ist das Bed Head 'After Party' leer! Eigentlich kann ich mich noch nicht einmal wirklich entscheiden, ob ich es mochte oder nicht. Fakt ist aber, dass ich ohne mindestens genau so gut zurechtkomme, deshalb wird es auch nicht nachgekauft. Im Grunde genommen wusste ich nie so recht, wann ich es verwenden sollte, außerdem war es ein Produkt, das immer wieder in den Tiefen des Schranks verloren ging. Meistens habe ich es abends vor dem Schlafengehen ins Haar gegeben, das ich dazu immer flechte. Dadurch kam es mir vor, als wäre es morgens etwas geschmeidiger und besser kämmbar. Es sind aber eben auch recht viele Silikone etc. enthalten, daher sollte einen das nicht wundern. Der Geruch war auch etwas, bei dem ich keine klare Meinung habe. Einerseits gefiel er mir, andererseits war er aber schon recht künstlich bis hin zu aufdringlich.

Dann habe ich zwei Batiste-Trockenshampoos geleert, und zwar das 'fruity & cheeky cherry' sowie das 'XXL Volume'.
Trockenshampoo nutze ich zwar selten, trotzdem habe ich immer gerne eins zu Hause. Das linke mit Kirsche mochte ich auch super gerne, es sorgte für einen frischen Ansatz, ohne das nach dem Ausbürsten weiße Rückstände im Haar blieben. Es tat also das, was ich von einem Trockenshampoo erwartete. Auch den Geruch fand ich ganz angenehm.
Das Volumen-Trockenshampoo hingegen war meiner Meinung kein 'richtiges' Trockenshampoo. In der Hoffnung, meinen Ansatz etwas voller zu bekommen und gleichzeitig wieder aufzufrischen, erfuhr ich leider eine kleine Enttäuschung. Volumen hatte ich zwar ziemlich viel, von einem frischen Ansatz konnte jedoch nicht die Rede sein. Genutzt habe ich das 'Trockenshampoo' also dann, wenn ich einfach etwas mehr Volumen haben wollte, z.B. wenn ich abends weggegangen bin o.ä. Allerdings muss ich erwähnen, dass es mein Haar wahnsinnig verklebt hat und eine Schicht darin zurückblieb. Aus dem Grund würde ich es auch nicht nachkaufen.

Dass ich auf Duschschaum stehe, ist kein Geheimnis mehr! Die Nivea 'Seidenmousse'-Pflegedusche mochte ich super gerne. Da stimmte meiner Meinung nach einfach alles. Diese 'cremig-frisch-sauberen' Nivea-Düfte mag ich ohnehin sehr gerne, da ich mich damit auch wirklich wie frisch geduscht fühle und sie mir zudem nicht nach ein paar Anwendungen auf die Nerven gehen. Den Schaum an sich fand ich von der Konsistenz ebenfalls angenehm, er reinigte sehr gut. Einige bemängelten zwar die pflegende Wirkung, aber ehrlich gesagt erwarte ich von einem Dusch-Produkt (ähnlich wie von einem Shampoo) nicht, dass es pflegt. Wie auch, wenn es doch gleich wieder abgespült wird? Ausgetrocknet hat es bei mir jedenfalls nicht, zumindest war meine Haut nicht trockener als bei anderen Dusch-Produkten. Da ich trockene Haut habe, komme ich meist eh nicht um eine Bodylotion herum, auch wenn ich mir diesen Schritt aus Faulheitsgründen immer gerne spare. Würde ich mir sogar nachkaufen, vorerst möchte ich aber erst die anderen Sorten testen bzw. habe noch viel Duschgel zu Hause und sollte nicht schon wieder daran denken, was ich mir da noch alles kaufen könnte...
Die anderen Sorten sprachen mich ja nie sonderlich an, aber den Bilou 'Cherry Blossom'-Duschschaum musste ich dann doch haben! Kirschblüte klang ansprechend, außerdem hörte ich schon vielen, wie toll der Duft sein sollte. Ich muss zwar zugeben, dass ich im Leben nicht auf Kirschblüte gekommen wäre, jedoch hatte der Duft dennoch was. Er erinnerte mich sehr an Parfüm, unter der Dusche war er schön intensiv, und auch blieb ein leichter Hauch davon auf der Haut zurück. Konsistenz und alles stimmte hier, wie ich finde. Habe mir nun bereits zwei andere Sorten zugelegt.

Was ich wirklich selten mache, sind Körperpeelings. Wenn, dann habe ich es meist mit Kaffeesatz und Öl gemacht, das Balea Luxury 'Golden Glamour'-Peeling sprach mich letztes Jahr dann jedoch sehr an. Es peelte die Haut sehr gründlich, diese war im Anschluss super weich. Besonders gefiel mir auch der Duft, der, wie laut Herstellerversprechen vorgegeben, was Verwöhnendes hatte. Das Produkt war mit Vanille- und Patchouli-Extrakt, was mir sehr gut gefiel.

Es ist erst einige Monate her, dass ich die erste Balea-Cremeseife hatte, seitdem hatte ich schon verschiedene daheim und werde auch weiterhin welche davon kaufen, da ich sie einfach super finde. Günstig, gut reinigend, nicht austrocknend, tolle Duftrichtungen etc. Dieses Mal war es die 'Papaya&Buttermilch', welche mir sehr zugesagt hat. Würde ich definitiv nachkaufen.

Ein aktueller Favorit von mir ist die Kneipp-Schaum-Pflegelotion 'Wachgeküsst'. Die grüne Variante ist auch in meinem Besitz, im Prinzip mag ich sie beide gleich gerne. Bodylotion als Schaum ist einfach mal etwas Abwechslung. U.a. habe ich sie bereits im Sommer verwendet, wo ich super damit zurecht kam, da sie einfach sehr leicht auf der Haut ist, andererseits ist sie auch aktuell bei Heizungsluft und Co. pflegend genug. Kneipp mag ich allgemein richtig gerne, da auch die Inhaltsstoffe gut sind. Bei der Schaum-Pflegelotion gefällt mir zudem, dass der Duft sehr dezent ist und einem nicht auf die Nerven geht. Kann ich wirklich nur empfehlen!

Vor Kurzem habe ich mir die Isana Young Clear-up-Strips zugelegt, nachdem eine Bloggerin diese empfohlen hat. Dass ich solche Strips das letzte Mal hatte, ist schon Jahre her. Positiv anzumerken ist, dass mir diese in Hinsicht auf das Rausziehen von Dreck effektiver vorkommen als die von den Marken, die ich damals hatte. Zwar geht nicht alles raus, aber immerhin doch eine Menge. Was mich hingegen etwas störte, war dass der Dreck 2-3 Tage später wieder in den Poren war, zudem ist meine Haut auch zu empfindlich, um sowas regelmäßig anzuwenden. Die fängt ein paar Tage später nämlich an, sich zu pellen.
Die Rival de Loop 'Peel-off-Maske' mochte ich sehr gerne. Auch hier kam es mir vor, als würde die meine Haut richtig gründlich reinigen. Aufgetragen ist das Gefühl sehr erfrischend. Viele Peel-off-Masken, die ich bisher hatte, ließen sich nach dem Antrocknen nur in kleinen Fetzen von der Haut ziehen, was hier überhaupt nicht der Fall ist, denn diese Maske lässt sich in einem Stück entfernen.

Die Tony Moly-Tuchmasken habe ich in meinen letzten 'Aufgebraucht'-Posts schon vorgestellt, und an meiner Meinung hat sich bisher nichts geändert. Zwar sollen sie alle was Anderes können, im Endeffekt ähneln sie sich aufgetragen jedoch sehr. Mir kamen sie alle sehr feuchtigkeitsspendend vor, was aber vermutlich auch einfach daran liegt, dass sie in reichlich Serum getränkt wurden. Aufgetragen sind sie sehr kühl, was super angenehm ist. Nach dem Abnehmen massiere ich das restliche Serum immer noch in die Haut ein bzw. lasse es einziehen, woraufhin mir meine Haut prall und glatt vorkommt.

Noch lieber mag ich allerdings die Montagne Jeunesse-Masken, hier bevorzuge ich allerdings die Creme-Masken, obwohl ich die Tuchmasken davon auch nicht schlecht finde.
Eins ist jetzt auch eine Peel-Off-Maske, aber auch die funktionierte super. Die mit weißer Schokolade und die mit Beere mochte ich ebenfalls sehr gerne. Was ich an den Masken sehr gerne mag, ist dass sie einerseits reinigen, andererseits aber auch super feuchtigkeitsspendend sind. Sonst hat man ja meist das Eine oder Andere...

Auch wenn viele die L'Oréal 'Perfect Match'-Foundation lieben, muss ich jetzt leider sagen, dass ich sie überhaupt nicht mochte. Meine Haut kam damit einfach nicht zurecht, egal welche Auftrage-Methode ich verwendet habe, welchen Primer ich verwendet oder womit ich fixiert habe.
Farblich passte sie sich der Haut zwar wirklich sehr gut an (man sollte natürlich trotzdem einen Ton wählen, der nicht zu hell oder dunkel ist), aber auf der Haut sah die Foundation bei mir einfach komisch aus. Sie war schon sichtbar, was ich gar nicht mag. Irgendwie betonte sie meine Poren, andererseits hat sie trockene Stellen aber auch ziemlich hervorgehoben. Im Laufe des Tages verrutschte sie immer, und das sogar im tiefsten Winter, wo man dies nicht auf 30°C schieben konnte. Dass die Foundation mit der Haut verschmilzt, war bei mir nicht der Fall, eher hatte ich das Gefühl, dass da überhaupt keine Verbindung entsteht. Habe die Foundation grundsätzlich dann getragen, wenn ich nur für kurze Zeit aus dem Haus war oder einfach was weniger Wichtiges vorhatte.

Mache ich mal weiter mit einem langjährigen Favoriten von mir, und zwar der P2 'Perfect Eyes'-Base. Bisher ist das die Lidschattenbase, mit der ich immer am meisten zufrieden war. Ich hatte zwar auch andere gute, aber hier überzeugt der Preis einfach, zudem ist sie super ergiebig und hält ewig trotz täglichen Gebrauches. Ich benötige nur super wenig Produkt davon, und der Lidschatten hält einfach. Ein 13-Stunden-Arbeitstag macht ihr überhaupt nichts aus, selbst nach dem Schwimmen war der Lidschatten noch dort, wo ich ihn aufgetragen habe.

Leider nicht mehr erhältlich ist der Essie-Nagellack 'fierce, no fear'. Dies war vor ein paar Jahren einer meiner ersten Essie-Lacke. 2008 hatte ich zwar schon einen, den fand ich qualitativ aber sehr schlecht. Mit diesem hier hingegen fing meine Liebe zu der Marke aber erst so richtig an. Hier überzeugte mich auch die Farbe, es handelte sich um ein richtig schönes Taupe, das einen nicht so kalten Unterton hat. Auch die Haltbarkeit mag ich bei Essie sehr, genau wie die Pinselform.


Wie immer würde mich natürlich interessieren, was ihr von den Produkten kennt und wie eure Meinung dazu ist! 

Kommentare:

  1. Das Cocos Shampoo und die Masken von Montagne Jeunesse mag ich auch sehr :)

    AntwortenLöschen
  2. Wow da hast du ja einiges geleert ;-) die duschschäume von nivea mag ich auch sehr gern. Den von bilou hab ich noch nie probiert.
    Lg Verena

    verenasbeautypalace.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss die anderen von Nivea unbedingt noch haben :)

      Löschen
  3. Wow, du hast ja echt viel aufgebraucht! Essie Lacke finde ich auch super :)
    Liebe Grüße♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer wieder interessant, was sich in einem Monat so aufbraucht :D

      Löschen
  4. Das batiste Trockenshampoo kaufe ich auch immer wieder nach, es ist einfach super! Das Volumentrockenshampoo würde mich aber auch mal interessieren!
    Liebe Grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, als Trockenshampoo finde ich es nicht so gut geeignet, eher als Stylingmittel, denn Volumen macht es wirklich ordentlich.

      Löschen
  5. Schöne Sachen, einige mag ich auch sehr gern!
    <3 michelle // covered in copper

    AntwortenLöschen
  6. Die Tony Moly Masken sehen ja lustig aus :P Kenne ich gar nicht! :D

    Also den Geruch von diesem ganzen Bilou gedöns finde ich grauenvoll... habe in der Drogerie dran gerochen und fand alle sorten einfach nur extrem künstlich. Gar nicht meins!

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch erst vor ein paar Monaten davon gehört und wollte sie mir erst gar nicht kaufen, habe es dann aber doch getan und bereue nichts :) Das stimmt schon, natürlich ist was Anderes, habe bei meinen 3 Sorten auch bei allen mit einem anderen Duft gerechnet :D Was ich gar nicht mochte, war der mit Melone und der Tasty Donut...

      Löschen
  7. Ach von den Tony Moly Tuchmasken bin ich echt angetan und versuche sie einmal in zwei Wochen zu verwenden.
    Das Batiste Trockenshampoo wird auch von mir immer wieder nachgekauft.
    xx Katha
    showthestyle.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöner Post. Klingt alles sehr interessant!

    Liebe Grüße,
    Anna
    http://alien-panda.blogspot.de/

    AntwortenLöschen