22.04.2016

Frühlings-Lookbook

Wie versprochen, wird es auch noch ein wenig frühlingsmäßiger, was die Outfits anbelangt, nachdem sie in meinem letzten Post überwiegend etwas dunkler waren. In meinem letzten Outfit-Post war ja doch alles ein wenig dem grauen. ungemütlichen Wetter angepasst. Leider hatten wir bisher auch kaum schöne Tage - Anfang April war es mal 2,3 Tage ganz schön, und einmal hatten wir auch ganze 18°C, ansonsten ließ sich der Frühling hier in der Ecke auf sich warten.
Nun war es für 2 Tage mal wieder etwas angenehmer, immerhin 12°C und Sonne - nichts im Vergleich dazu, wenn ich höre, dass in manchen Teilen Deutschlands über 20°C sind...


Den rosa oversized Pulli habe ich letzten Frühling mal im Sale ergattert, bisher hatte ich ihn nur einmal an, da er schon seit weit ist und einen ein wenig unförmig aussehen lässt. Schön finde ich ihn aber, besonders die Farbe, weshalb ich für dieses Jahr schon Pläne im Kopf hatte. Da diese Tops mit diesen 'Bändern' am Ausschnitt derzeit ja leicht zu bekommen sind, dachte ich an sowas. Ich habe mir bereits ein schwarzes Bandeau in dem Stil gekauft, dann konnte ich aber noch ein weißes Top erkreiseln, das ich farblich besser zu dem Pulli fand. Das Weiß habe ich bei den Schuhen wieder aufgegriffen, ansonsten habe ich das Ganze mit einer mittelblauen Jeans kombiniert.

Pulli: Zara, Schuhe: Vans, Top: Tally Weijl, Hose: Topshop


Auch hier habe ich die gleiche Hose wieder an - die ist erstens super bequem, zudem mag ich diese zerstörte Kniepartie ganz gerne, da dort noch ein wenig Luft durchkommt.
Dazu habe ich ein nudefarbenes Chiffon-Top getragen, darüber einen weißen Cardigan mit Spitze im Kimono-Stil, ebenfalls entschied ich mich auch hier für die weißen Sneaker. Die trage ich an wärmeren, trockenen Tagen so gut wie immer.

Cardigan: No Name, Top: New Look, Hose: Topshop, Schuhe: Vans


Mometan gehört dieses gestreifte Shirt mit Schnürungen zu meinen Favoriten im Schrank. Dieser Trend mit den geschnürten Oberteilen/Bodys gefällt mir schon, wenn auch nur bis zu einem gewissen Grad. Hier z.B. gefällt mir, dass der Ausschnitt an sich super alltagstauglich ist, auch die breiteren Bänder mag ich sehr. Farblich gefiel mir eine dunkelblaue Jeans sehr gut dazu, und natürlich - wie sollte es auch anders sein? - die weißen Schuhe. Die Ohrringe sind übrigens neu, ich wollte schon länger welche in dem Stil haben. Sie sind ein kleines Statement, allerdings nicht too much.

Shirt: Gina Tricot, Hose: Mavi, Schuhe: Vans, Ohrringe: Asos 


Noch ein Neuzugang ist das weiße Top mit Muschelsaum und feinen Ausstanzungen. Angezogen habe ich das Outfit übrigens zum Shoppen, von daher hatte ich nicht noch einen Cardigan o.ä. über dem Top, sondern direkt die Jacke. Hierzu gefiel mir der rosa Mantel dann wieder recht gut. Damit es insgesamt hell bleibt, hatte ich dieses Mal eine hellblaue Jeans an.

Mantel: Jacqueline de Yong, Top: Primark, Hose: Dr. Denim, Schuhe: Vans, Ohrringe: Asos


Neben dem oben gezeigten weißen Kimono-Cardigan hatte ich auch noch ein schwarzes Modell davon im Schrank - beide hatte ich im letzten Jahr nicht einmal an. Das sollte sich nun ändern. Hier habe ich mich für eine klassiche Jeans entschieden, den Rest habe ich in weiß gehalten. Hier sieht man das Top mit den 'Bändern' auch noch einmal.

Cardigan: Pull&Bear, Hose: Vero Moda, Top: Tally Weijl, Schuhe: Vans


Dass lediglich das letzte Outfit nicht die weißen Sneaker beinhaltet, fiel mir irgendwie erst jetzt auf. Am schönsten finde ich momentan aber meine roségoldenen Sneaker, nur habe ich hier wieder das Problem, dass sie sich nicht mit allem gut kombinieren lassen. Ob das Khaki und Roségold nun miteinander harmonieren, fragte ich mich zunächst zwar schon, im Endeffekt stellte mich diese Kombi allerdings zufrieden.

Bluse: New Look, Schuhe: Superga, Hose: Topshop

Kommentare: