13.02.2016

Neue Gesichtsprodukte: Meine Erfahrungen

In etwa seit Jahresbeginn verwende ich nun ein paar neue Produkte für das Gesicht, über die ich meine Meinung heute gerne mal loswerden möchte.


Es handelt sich um das 'Pureté Thermale'-Reinigungsgel und die 'Aqualia Thermal Légère'-Creme von Vichy sowie den AMU-Entferner von Rival de Loop.
Das Thema 'Hautpflege/-reinigung' ist meines Erachtens nach immer eine recht schwierige Angelegenheit, da die Haut von Person zu Person einfach verschieden ist und selbst Leute mit dem gleichen Hauttypen wieder andere Produkte brauchen.

So genau beschreiben lässt sich meine Haut eigentlich gar nicht. Überwiegend ist sie eher trocken und benötigt Feuchtigkeit, ansonsten spannt und schuppt sie recht schnell. Andererseits komme ich mit zu viel Fett z.B. gar nicht klar. Bei den falschen Produkten für mich machen sich auch recht schnell Unterlagerungen bemerkbar, also kleine unter der Haut liegende Hubbel. Ansonsten habe ich mit verstopften Poren zu tun, also diese kleinen dunklen Punkte auf Nase und Co. (keine wirklichen Mitesser), die aber scheinbar die meisten Menschen haben. Richtige Pickel treten eher selten auf, höchstens hormonell bedingt. Gelegentlich habe ich es auch mit Rötungen zu tun. Also insgesamt würde ich mal sagen, dass ich eine empfindliche, feuchtigkeitsarme Mischhaut oder etwas in der Art habe.


Das Reinigungsgel sprach mich von seinem Herstellerversprechen sehr an.
Ich zitiere einfach mal, was Vichy verspricht: "Befreit die Haut optimal von Verunreinigungen (Umweltpartikel, Staub, selbst Feinstaub, Talgüberschuss) und schenkt ihr Geschmeidigkeit und Frische. Zusätzlich weißt das Reinigungs-Gel eine antioxidative Wirkung auf, dank des natürlichen Extrakts des Moringa-Baumes. Die Amilitie-Technologie sorgt für ein pflegendes Schaumerlebnis.
Das Reinigungsgel enthält keine Parabene und ist hypoallergen und somit auch für empfindliche Haut geeignet. Unter dermatologischer Kontrolle getestet. Mit hautberuhigendem und regenerierendem Thermalwasser von Vichy.
Die Haut ist rein, glatt und wirkt strahlend frisch." (Quelle)
Das alles hörte sich genau danach an, wie ein Reinigungsgel für mich sein sollte. Ich muss auch sagen, dass ich zu diesem Produkt absolut nichts Negatives sagen kann. Es erfüllt seinen Zweck und reinigt die Haut gründlich, Make-up und sonstiger Dreck wird gründlich entfernt. Dabei brennt es nicht in den Augen, reizt meine Haut nicht und macht keinen austrocknenden Eindruck. Klar pflegt es die Haut nicht und eine Creme brauche ich schon im Anschluss, aber nach der Reinigung ist kein Spannungsgefühl zu merken. Bin soweit echt zufrieden damit. Zudem ist es ergiebig, eine kleine Menge genügt. Das Produkt ist parfümiert, riecht allerdings angenehm.



Dann mache ich mal mit der Creme weiter, von der ich mir viel erhoffte. Wie bereits erwähnt, soll eine Creme Feuchtigkeit spenden und nicht fettig sein bzw. einen Schmierfilm auf der Haut hinterlassen.
Generell klang alles recht ansprechend: "Die beruhigende, kräftigende 24-Stunden-Feuchtigkeitspflege für empfindliche trockene Haut bis Mischhaut.
Für Frauen mit empfindlicher, trockener Haut, die zu normaler Haut bis Mischhaut tendieren und eine langanhaltende Feuchtigkeitsversorgung, die wirksam und sinnlich ist, wünschen." (QuelleIch dachte, die Creme wäre leicht, würde gut in die Haut eindringen und auch keine Unreinheiten verursachen, da sie eben auch für Mischhaut geeignet sein soll.
Auch dieses Produkt ist parfümiert, riecht allerdings sehr gut - so nach Creme halt, eher etwas frischer. Wobei ich duftneutrale Produkte eh am liebsten mag, da ich es nicht mag, wenn meine Bettwäsche anschließend danach riecht. Damit hätte ich aber leben können.
Leider gefällt mir die Creme ganz und gar nicht, weshalb ich sie vor ein paar Tagen nun endgültig abgesetzt habe.
Sie spendet Feuchtigkeit, in der Hinsicht hat sie meine Erwartungen schon erfüllt. Trotzdem fiel mir in den ersten Tagen und Wochen der Anwendung auf, dass ich häufiger mal trockene Stellen hatte. Gut, das hätte auch an der Heizungsluft, Kälte usw. liegen können. Dabei dachte ich mir erstmal nicht viel.
Viel mehr gestört hat mich, dass ich auf einmal wieder mit Unterlagerungen zu tun hatte, womit ich sonst so gut wie gar keine Probleme hatte. Gerade auf dem Stirnbereich haben mich diese Dinger gestört, auch wenn man sie auf den ersten Blick nicht unbedingt sah. Aber bei bestimmten Lichtverhältnissen ganz nah vorm Spiegel war es dann doch leicht streuselkuchenmäßig. Öfter bekam ich nun auch Pickel, meistens traten 2-3 gleichzeitig auf, und wenn die wieder verschwanden, kamen neue. Ich wollte der Creme noch eine Chance geben, hätte ja sein können, dass es an der Umstellung liegt, auch wenn ich das sonst eigentlich nicht hatte, wenn ich die Creme gewechselt habe.
Auch ansonsten gefiel mir mein Hautbild nicht besonders gut. Es war zwar keine Katastrophe, aber ich wusste, dass es auch anders geht.
Irgendwie hinterließ die Creme doch einen leichten Film. Keinen Fettfilm, eher was leicht Glitschiges. Merkwürdigerweise hatte ich auch das Gefühl, dass meine Haut schneller anfing zu glänzen, gerade wenn ich Foundation trug.
Zusätzlich machte meine Haut keinen ausgeglichenen Eindruck, hin und wieder traten leichte Rötungen auf, und die Haut fühlte sich nicht superweich und glatt an.
Jetzt hatte ich aber endgültig keinen Bock mehr drauf, werde die letzten Reste dann auf den Beinen verteilen. Ich empfand das Produkt auch nicht als sonderlich ergiebig, von so einem Tiegel hätte ich mir erhofft, dass er deutlich länger hält.

Falls ihr eine Creme kennt, die meinen Wünschen entsprechen könnte, kennt, dann lasst es mich wissen! Bisher konnte die Weleda-Feuchtigkeitspflege diese Kriterien ganz gut erfüllen, werde dann wahrscheinlich wieder darauf zurückkehren.



Wer meinen Blog schon länger verfolgt, wird mitbekommen habe, wie toll ich den AMU-Entferner von L'Oréal für wasserfestes AMU finde. Den benutze ich, seitdem ich ca. 12 bin, also seit meinen Schminkanfängen. Meine Mutter hatte den immer, fand ihn super, deshalb bin ich vorerst dazu gekommen. Mit der Zeit habe ich etliche Entferner getestet, aber keiner kam an den heran, weshalb ich die Hoffnung auf das Besseres mehr oder weniger aufgab. 
Kurz vor den Feiertagen neigte sich mein Entferner dem Ende, und wider Erwarten war kein Back-up mehr im Schrank. Also musste ich schnell losflitzen und einen neuen besorgen. Da ich meinen bisherigen nicht bei uns im Rossmann bekomme, musste ich mich für einen anderen entscheiden. Es wurde dann der 'Clean&Care' von Rival de Loop, von dem ich schon mehrfach Gutes gehört habe. Viel erwartet habe ich nicht, ich ging davon aus, dass er so ist wie der von Balea, den ich nicht so gut fand. 
Letztendlich stellte sich dann sogar heraus, dass dieser sogar meinen ehemaligen L'Oréal-Entferner toppen konnte. Der einzige Nachteil ist eventuell, dass er schneller verbraucht ist, was im Endeffekt aber nicht schlimm ist, da dieser hier wesentlich günstiger ist und ich somit schließlich weniger Geld ausgebe.
Der Entferner ist zwar leicht ölig, das lässt sich anschließend mit einem Waschgel aber gut entfernen. Und ich finde, dass die Schminke damit noch einen Ticken schneller runtergeht als mit dem von L'Oréal. Wurde bereits nachgekauft. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen