01.10.2015

Aufgebraucht im September



Wie man sieht, wurde es im September auch nicht gerade weniger mit aufgebrauchten Produkten. Vieles stand angebrochen mit dem letzten Rest herum und musste mal leergemacht werden, zwischendrin waren dann noch ein paar altnbekannte Favoriten dabei, zudem habe ich immer noch einige Pröbchen rumfliegen.

Da es nun wieder kälter ist und ich hier drinnen permanent am Frieren bin, liebe ich es wieder mich abends in die heiße Wanne zu begeben. So konnte ich auch mein geliebtes Pflegeölbad 'Mandelblüten Hautzart' von Kneipp verwenden, das ich wirklich gerne mag. Es pflegt meine Haut wunderbar, sodass diese am nächsten Tag noch sehr weich ist. Abgesehen davon liebe ich den Duft, welchen ich nicht wirklich beschreiben kann. Ich sag immer, dass ich mir Mandelblüten so vorstelle...

Im letzten Jahr bekam ich mal dieses Pflege-Schaumbad von Litamin zugeschickt. Es nennt sich 'Orientalische Duftoase', was ich auch hier treffend finde. Der Geruch ist zimtig und für meinen Geschmack auch etwas männlich, insgesamt finde ich den Duft aber sehr gut geeignet für den Herbst, er hat was Warmes und Kuscheliges an sich. Dass das Produkt gepflegt hat, würde ich jetzt nicht behaupten, schließlich ist es auch nur ein Schaumbad. Allerdings würde ich es nicht als austrocknend bezeichnen, was ich bei solchen Produkten schon oft hatte.

Der Duft des Badesalzes 'Red Love' mit Kokos und Pfirsich von Balea gefiel mir zwar sehr, sehr gut, allerdings war der auch nur intensiv wahrnehmbar, solange das Produkt noch nicht im Wasser war. Dieses verfärbt sich rot, nur der Duft verfliegt dann leider sehr schnell, sobald man in der Wanne sitzt, was ich etwas schade fand. Demnach würde ich es mir nicht nachkaufen.

Schon besser fand ich da das Sprudelbad von Dresdner Essenz. Die Verpackung habe ich leider so blöd abgerissen, dass die Duftrichtung nicht mehr komplett lesbar ist, auf jeden Fall ist es aber was mit Exotik. Es riecht schon exotisch, blumig, frisch, aber trotzdem irgendwie sinnlich, alles in allem ein toller Duft meines Erachtens nach. Wie der Name schon verrät, sprudelt es, wobei ich mehr Sprudel erwartet hätte. Auch wenn es jetzt keine pflegenden Eigenschaften besaß, würde ich es mir durchaus mal wieder kaufen.

Neben dem Ölbad von Kneipp konnte ich auch die Körpermilch 'Mandelblüten Hautzart' wieder hervorkramen. Die riecht genau so toll und konnte mich ebenfalls überzeugen. Sie ist ein wenig reichhaltiger, wenn auch nicht das reichhaltigste Produkt auf dem Markt. Einen Tag lang war meine Haut zumindest super weich und geschmeidig. Ich würde sie mir jederzeit wieder kaufen.

 Nachdem ich in den letzten Monaten schon weitere Duschgele von The Body Shop leerte, folgte nun mein letztes, und zwar das mit Himbeere. Ich mochte den Geruch sehr gerne, gerade im Sommer. Auf Dauer wurde er mir dann jedoch schnell über, weshalb ich immer gewechselt habe. Nachkaufen werde ich es wohl nicht, da es sich meiner Meinung nach um ein durchschnittliches Duschgel handelt, wofür ich gerne möglichst wenig ausgebe.

Dann brauchte ich nun das Duschgel 'Pochendes Herz' von Balea aus der '20 Jahre Balea'-Kollektion auf. Auch dieses war ein durchschnittliches Duschgel, das seinen Zweck der Reinigung gut erfüllen konnte. Der Geruch war eher süßlich-fruchtig, aber unangenehm fand ich ihn nicht, obwohl das sonst eher weniger meine Richtung ist.

Über Sommer besonders gerne geduscht habe ich mit dem 'Frangipani & Oil'-Duschgel von Nivea. Ich liebte den Geruch einfach, besonders wenn es warm war, erfrischte er mich sehr. Den würde ich eher als blumig-frisch bezeichnen mit einem 'sauberen' Touch. Ich könnte mir durchaus vorstellen, mir das Produkt im kommenden Sommer nachzukaufen.
Es trocknete meine Haut nicht aus, so einen großen Effekt scheinen die enthaltenen Ölperlen jedoch wohl nicht zu haben.

 Neben dem vorigen Duschgel habe ich auch die Aroma-Pflegedusche 'Lebensfreude' von Kneipp sehr gerne benutzt, wenn es warm war. Auch dies ist eher ein frischer Duft mit einem Zitruseinschlag, mich erinnert er an die gelben Nimm2-Bonbons. Dass das Produkt meine Stimmungslage gehoben hat, was das Duschgel angeblich tun sollte, würde ich nicht bestätigen, aber es ist schon ein 'Gute-Laune-Duft', würde ich mal sagen.
Generell mag ich die Duschprodukte von Kneipp, da sie gut reinigen und schön mild bzw. nicht austrocknend sind.

Ähnlich gut fand ich auch die Cremedusche 'Sinnliche Verführung' von Kneipp. Sie ist mit Feigenmilch und Arganöl, den Duft find ich sehr angenehm, jedoch ist das für mich eher was für die kältere Jahreszeit.

Das Rasiergel von Isana zeigte ich bereits mehrfach in meinen 'Aufgebraucht'-Posts, nun habe ich mal den Rasierschaum 'Sensitiv' getestet. Auch den mochte ich sehr gerne, das Rasieren gelang damit super. Ich hatte an den Schaum keine allzu hohen Erwartungen, aber die Konsistenz war doch sehr schön und nicht, wie anfangs erwartet, pappig.

Eine angebrochene Flasche vom Autan-Mückenschutz habe ich diesen Sommer geleert, mehr Mückenschutz benötigte ich auch gar nicht. Wie schon sehr oft erwähnt, liebe ich ihn einfach, da er mir Mücken, Zecken, Bremsen und das ganze Zeug schön vom Leib hält. Es riecht zwar nach Mückenschutz, ich finde den Geruch jedoch trotzdem sehr angenehm.

Über die Seife von Kiona (Aldi) habe ich auch schon mehrfach was geschrieben. Wie gesagt, benutze ich die immer, da mit ihr super klarkomme und sie sehr günstig ist. Dieses Mal wurde mal wieder die Sorte 'Milch & Honig' leer.

Das 'Oil Repair Shampoo' von Balea Professional fand ich sehr gut, dieses war auch nicht meine erste Tube. Im Endeffekt war es jetzt nichts Besonderes, ein ganz normales Shampoo eben. Es hat meine Haare gereinigt, sie nicht beschwert oder ausgetrocknet. Nachkaufen würde ich es durchaus wieder, aber vorerst muss ich meine ganzen Vorräte aufbrauchen.

Als ich mir letztens Haarprodukte erkreiselte, bekam ich ein paar Proben von Paul Mitchell dazu. Von der Marke wollte ich irgendwann eh mal etwas kaufen, von daher freute mich diese kleine Überraschung sehr.
Dabei war u,a, das Shampoo und der Conditioner aus der 'Strength'-Serie. Diese Serie sprach mich zuvor nicht an, mit den Produkten kam ich jedoch gut zurecht, Kaufen würde ich sie mir jedoch trotzdem nicht, ich hatte schhon bessere Produkte. Meine Haare waren auf jeden Fall sehr weich und auch wahnsinnig glatt, sodass ich von mehreren Personen gefragt wurde, ob ich meine Haare geglättet hätte, obwohl meine Haare von Natur aus glatt sind. Der Geruch war recht dezent und angenehm.

Die 'Moisture'-Serie hingegen war interessant für mich, hier hielt ich einen Kauf für möglich. Hier hat sich nach der Anwendung dann jedoch herausgestellt, dass ich diese Produkte nicht kaufen werde. Für mein Haar waren sie einfach ziemlicher Durchschnitt, da kann ich genau so gut jedes billige Drogerieshampoo nehmen. Die Haare fühlten sich weder besonders gut noch schlechter an als sonst. Gestört hat mich hier der Geruch, der erinnerte mich an Kloreiniger.

Genau so wenig überzeugend fand ich die 'Oatmeal & Honey'-Haarmaske von Tigi Catwalk. Shampoo und Conditioner aus der Serie fand ich zwar ganz gut, hier war ich aber fast eher enttäuscht. Meine Haare fühlten sich relativ hart an, hinzu kam, dass sie trotz gründlichen Ausspülens sehr schnell strähnig wurden und platt am Kopf angeklatscht waren.

Mal wieder wurde die Listerine-Mundspülung 'Total Care' leer, welche ich seit einiger Zeit immer wieder nachkaufe, da ich sie als sehr effektiv empfinde. Ich habe einfach das Gefühl, dass alles richtig sauber ist, und das auch auf längere Zeit.

Zunächst war ich von dem 'Ultra Sensitive'-Waschgel von Balea Med nicht so begeistert, was sich im Laufe der Zeit jedoch änderte. Mich störte, dass es nach dem Waschen etwas in den Augen brannte. Komischerweise war dies nicht nach jedem Waschen der Fall, im Laufe der nächsten Wochen trat es nur vereinzelt auf. Es war auch kein richtiges Brennen, es war eher leicht unangenehm. Darüber kann ich aber hinwegsehen, denn ansonsten fand ich es prima. Es reinigte mein Gesicht sehr gründlich und entfernte Foundation und Co. problemlos. Auch trocknete es meine Haut nicht aus oder ließ sie spannen. Es ist geruchsneutral und enthält keine reizenden Duftstoffe o.ä. Ich würde es mir durchaus mal nachkaufen.

Als vor wenigen Jahren der Hype um das Bioderma 'Sensibio H2O' aufkam, sprach es mich erst einmal nicht wirklich an, da ich nicht wusste, was ich mit einem Mizellenwasser sollte. Je mehr drüber gesprochen wurde, desto interessanter wurde es dann doch für mich. Als 'L'Oréal dann einen angeblichen Dupe rausbrachte, kaufte ich mir diesen. Ich nutze das Produkt fortan um Foundation und Puderprodukte zu entfernen, bevor es mit einem Waschgel an die gründlichere Reinigung ging.
Für den Zweck habe ich diese Probe nun auch genutzt und muss ganz ehrlich sagen, dass ich keinen großartigen Unterschied feststellen konnte. Wasserfestes AMU hat es mir nicht entfernen können. Ansonsten benutze ich mittlerweile eh lieber ein Waschgel, das auch Foundation und Co. entfernt, weshalb der Schritt mit dem Mizellenwasser eher überflüssig für mich ist.

Mal wieder habe ich auch ein paar Masken benutzt.
Die 'Mineral & Heilerdemaske' von Salthouse scheint nicht schlecht zu sein, für meine Haut war sie jedoch nicht so gut geeignet. Diese war im Anschluss ziemlich ausgetrocknet, das Produkt würde ich also eher bei unreiner Haut empfehlen, die nicht zu trocken ist. Auch wenn die Maske eher austrocknend wirkte, war sie angenehm auf der Haut und reizte nicht, trotz Trockenheit hatte ich anschlließend eher ein beruhigtes Gefühl.
Von Schaebens hatte ich dann ebenfalls eine reinigende Maske, die ich ganz ok fand. Die von Merz Spezial mag ich da auf jeden Fall lieber, da sie eine weichere, weniger trockene und dafür stärker gereinigte Haut hinterlässt. Nachkaufen würde ich demnach also eher die von Merz Spezial.
Von Luvos benutzte ich letztens eine Feuchtigkeitsmaske, die mir sehr gut gefiel. Ich hatte bereits eine anders aussehende und anders riechende Feuchtigkeitsmaske dieser Marke (ich weiß nicht, ob sie die Rezeptur und das Design verändert haben oder es tatsächlich zwei davon gibt), die ich genau so toll fand. Die Maske ist leicht bräunlich und erinnert aufgetragen an eine dicke Foundation-Schicht, die feuchtigkeitsspendene Wirkung konnte mich jedoch echt überzeugen. Die Haut war anschließend sehr weich und fühlte sich einfach gut an. Die Maske würde ich wieder kaufen.
Überhaupt nicht begeistert war ich von der Feuchtigkeitsmaske von Balea, die angeblich erfrischen und für trockene Haut geeignet sein soll. Die hat bei mir einfach überhaupt nichts bewirkt.
Die 'Hautglättende Maske' von Merz Spezial ist auch kein Nachkaufprodukt für mich, da ich auch keinen besonders großen Effekt gemerkt habe. Die Haut war zwar minimal weicher, aber da hatte ich schon bessere Produkte.

Als ich 2014 mal eine Bestellung bei Yves Rocher aufgab, war auch das 'belebende Spray' mit Grapefruit dabei. Für dieses hatte ich erst keine wirkliche Verwendung, denn eigentlich ging ich davon aus, dass es ein Bodyspray ist. Letztendlich war es 'nur' Wasser, das dezent nach Grapefruit roch. Diesen Sommer nutze ich es aber gerne zur Erfrischung zwischendurch, beispielsweise um meine Haut etwas zu kühlen, wenn ich in der Sonne lag. Auch zum Fixieren des Make-ups eignete sich das Spray ziemlich gut, was ich beim letzten Rest festgestellt habe. Trotzdem werde ich es wohl nicht wieder kaufen, bisher kam ich auch ohne Fixierung aus.

Endlich ist das Teil mal leer! Das 'All about eyes serum' von Clinique habe ich nun gute 1,5 Jahre täglich verwendet, und irgendwie wurde der Inhalt einfach nicht weniger. Gekauft hat sich das Produkt ursprünglich meine Mutter, die jedoch keinen Effekt feststellen konnte, somit landete es bei mir. Ich kann mich allerdings nur anschließen, überzeugen konnte es auch mich nicht. Die Spitze bzw. Kugel war schön kühl, eine abschwellende Wirkung konnte ich jedoch nicht wahrnehmen. Sobald das Produkt eingezogen war, hatte ich auch nicht mehr das Gefühl, dass sich da pflegetechnisch etwas tut. Trockene Stellen kamen schnell wieder zum Vorschein. Ähnliche Produkte gibt es ja auch von deutlich günstigeren Drogeriemarken, die dürften es genau so tun, denke ich.

Obwohl ich die Mascaras von Catrice bisher immer recht gerne mochte, war die 'Lash Extension' eher ein Flop für mich. Es handelt sich um eine Volumenmascara, welche mir allerdings lediglich Fliegenbeine gemacht hat. Nach einer Weile hatte ich immer das Gefühl, dass meine Wimpern hängen. Auch sind in der Mascara feine Härchen enthalten, die einen 'Lash extansion'-Effekt hervorrufen sollen. Nicht selten hatte ich diese kleinen Härchen im Auge (können auch Klümpchen von der Mascara gewesen sein), was ich ziemlich unangenehm fand.

Als ich letztens nach Langem mal wieder Eyeliner benutzen wollte, merkte ich, dass die der 'Eyemazing Liner' von Manhattan überhaupt keine Farbe mehr abgab. Er war eingetrocknet, was mich aber nicht wunderte, schließlich wurde er im Dezember zuletzt verwendet, und selbst da war er schon nicht mehr so einfach im Auftrag, nachdem ich auch da die vorigen Monate auf Eyeliner verzichtete. Demnach darf er jetzt auch reif für die Tonne sein.
Früher mochte ich ihn aber sehr gerne, da ich damit präzise arbeiten konnte und er nicht im Laufe der Zeit verschmierte oder abstempelte.

Das 'Nearly Nude'-Make-up von P2 fand ich ganz gut, aber würde es nicht nachkaufen. Leider hat es trockene Stellen bei mir gelegentlich etwas betont, ansonsten gefiel mir die Foundation ziemlich gut. Die Deckkraft war nicht so stark, also eher was für normale bis Haut mit leichten Unebenheiten. Sie sah auch sehr 'nude' aus, d.h. man sah nicht, dass Foundation getragen wurde (abgesehen von den trockenen Stellen, was bei anderen Foundations jedoch weitaus schlimmer sein kann). Für den Preis ist es meiner Meinung nach ein gutes Produkt.

Ich habe die BB-Creme von Catrice wirklich gerne benutzt, nur leider wurde sie aus dem Sortiment genommen. Deshalb sah ich mich auch nach einem ähnlichen Ersatz um und versuchte es mal mit dieser von Essence. An sich war ich zunächst sehr zufrieden, meine Haut sah eben, gesund und sehr natürlich aus. Soweit fand ich sie gut, wären da nicht diese kleinen Pickelchen aufgetaucht. Ich setzte die BB-Creme ab, testete sie einige Zeit später erneut, und wieder tauchten Pickelchen auf. Beim dritten Mal war es genau so, weshalb sie nun leider weg muss.

Wie man sieht, hat der Rougepinsel von Ebelin so einiges mitgemacht. Besonders gut fand ich ihn nie, und im Vergleich zu meinen anderen Pinseln würde ich ihn als ziemlich schlecht bezeichnen. Mit hatte er zu wenig Widerstand, die Borsten waren plastikähnlich und bogen beim Auftragen des Rouges nach außen. Hinzu kam, dass er die ganzen Jahre über immer wieder ausblutete, wenn ich ihn gewaschen habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen