13.01.2015

New in: Möbel und H&M

Wie bereits vor ein paar Wochen in meinem Weihnachtsgeschenke-Post erwähnt, habe ich mich sozusagen selbst beschenkt. Nicht unbedingt, weil Weihnachten war, sondern auch, weil ich mich für meine Leistung im Praktikum belohnen wollte. Zudem wartete ich schon recht lange darauf mir einen gewissen Wunsch endlich mal zu erfüllen. Da dies leider kein besonders günstiger Wunsch war, habe ich dafür bewusst Geld gespart.

Genauer genommen wurde es ein neuer Schrank...

 ...sowie ein neues Stück für Fernseher und Co.
Wer meinen letzten Roomtour-Post gelesen vor ca. 2 Jahren gelesen hat, hat wohl mitbekommen, dass ich mit meinem Schrank und meiner Regalwand mehr als unzufrieden war. Einerseits hing ich natürlich dran, da es Geschenke meiner Oma waren, weshalb ich sie auch nicht einfach hätte auf den Sperrmüll stellen wollen, andererseits passten die Holzmöbel einfach nicht zum Rest. Mich störte es, und auch andere in den Kommentaren teilten diese Ansicht.
Aber den alten Schrank haben wir nun vorerst auf dem Dachboden abgebaut aufbewahrt, sodass dieser später in einem anderen Zimmer Platz finden wird. Dieser wird dann vermutlich als Abstellfläche benutzt, z.B. für meine KK-Verkaufssachen, Bettwäsche und sonstigen Kram. Vielleicht wird er auch erst einmal zum Kinderzimmer-Schrank, für Spielsachen ist darin ja auch genügend Platz. Ok, so weit sollte ich jetzt vielleicht noch nicht planen... Die Schrankwand wird von einer Bekannten übernommen.

Insgesamt war es wirklich nicht gerade einfach einen Schrank zu finden, der meinen Ansprüchen gerecht wird. Weiß sollte er sein, denn das passt zu allem bzw. hier zu meinem Regal neben dem Schminktisch und lässt den Raum einfach freundlicher wirken. Aber entweder waren sie mir zu teuer, 5cm zu breit, zu schmal, hatten keine Schubladen und 3 Spiegeltüren, wie ich es wollte usw. Letztendlich wurde ich bei Poco fündig, das Ikea-System sagte mir irgendwie doch nicht so zu. Poco glänzt leider nicht gerade für eine gute Qualität, dafür war der Schrank jetzt aber auch nicht soo teuer wie bei Höffner usw. Die rechte Tür lässt sich einzeln öffnen, die anderen 4 Türen sind eigentlich jeweils 2 zusammenhängende Falttüren.
Er ist von rechts bis links komplett mit Kleiderstangen versehen, was für mich noch etwas ungewohnt ist. In meinem alten, ebenfalls 5-türigen Schrank, war nur eine Stange hinter 2 Türen, der Rest waren Einlegeböden. Für die rechte Seite werde ich mir wohl noch welche zulegen, gerade für Schals, Taschen, Basic-Tops usw. find ich die viel praktischer. Oben über den Stangen sind auch noch Böden, und dann habe ich auch noch die Schubladen für Socken, Unterwäsche und Co. Aber da ich meine Bettwäsche nun in meinem Schreibtisch verstaut habe, meine Koffer auf den Dachboden gebracht habe, Handtücher im Bad untergebracht, viele Kartons entsorgt usw., habe ich im Endeffekt viel mehr Platz für Klamotten. Sonst waren nur hinter 3 Türen Klamotten.
Ein paar Bügel bräuchte ich nur noch. Könnt ihr mir zufälligerweise sagen, wo es günstige gibt, die nicht zu viel Platz einnehmen? Habe hier so ein buntes, unzumutbares Bügel-Chaos, dass beim Blick in den Schrank doch sehr stören würde.
Auf dem Bild wirkt der Schrank etwas kleiner, als er eigentlich ist, was daran liegt, dass ich das Foto schräg von der Seite machen müssen. Noch ist er nicht eingeräumt, der Inhalt liegt momentan quer durch's Wohnzimmer verteilt.

Das Regal (?, wie auch immer man es nennen mag) habe ich bei Ikea entdeckt und war mir sofort sicher, dass ich es haben möchte. Habe schon seit Längerem immer wieder nach vergleichbaren Dingen geguckt bzw. etwas, wo Fernseher, Anlage und Co. Platz finden und ein wenig Stauraum für Schulkram ist.
So sind die Möbel im Wohnzimmer etwas einheitlicher, jetzt stören mich auch die gelben Wände nicht mehr so sehr. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, sah ich früher in einem Einrichtungskalalog eine grün-gelbe Tapetenkombi, fand sie schön, und letztendlich sah es bei mir auch so aus. Das Grün mag ich, das Gelb hätte ich mittlerweile gerne durch Weiß oder einen hellen Cremeton ersetzt, aber leider kann man die Tapeten nicht überstreichen. Egal, mit den weißen Möbeln ist es dann auch nicht mehr ganz so bunt.
Glück hatte ich ja, dass die Boxen (zumindest die eine) und die Anlage genau hineinpassen, dafür gab es ein Problem mit dem Fernseher. Ich hatte nämlich bis vor Kurzem noch einen alten Röhrenfernseher, der - was mir erst nach dem Aufbau des Regals auffiel - viel zu breit war und direkt vorne übergekippt wäre. Ich war schon vollkommen frustriert, da ich ungerne einen neuen kaufen wollte, wo ich das Ding doch eh kaum anhabe. Und dann holt mein Vater auf einmal einen Fernseher hoch, den er für das Sportzimmer gekauft hat, welcher dort jedoch nicht gebraucht wird.


Bei H&M tätigte ich letztens eine spontane Bestellung. Ich stöberte mal wieder ein wenig im Onlineshop herum und trotz der Tatsache, dass ich dort sonst wesentlich mehr finde, landete wieder einiges im Warenkorb.
Schuhe habe ich eigentlich genug (naja, aus Sicht anderer eben), aber dieses Paar musste dann doch bestellt werden. Schließlich habe ich keine mittelbraunen Schuhe, wenn man mal von Sandalen absieht. Ich wollte welche, die in Richtung Chelseaboots gehen, aber nicht zu sehr nach Reitschuh aussehen. Da kamen mir diese gerade recht. Sie haben einen leichten Absatz, welcher die Schuhe etwas schicker wirken lässt, dennoch eignen sie sich super für den Alltag.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich die Qualität jetzt nicht so überzeugt. Sie sind aus der höherwertigeren Leder-Kollektion und hätten ursprünglich 80€ gekostet. Im Sale waren es letztendlich 40€. Sie sind zwar besser verarbeitet als 15€-H&M-Schuhe, aber auch nicht so gut, dass sie mit einigen Markenschuhen von 80€ mithalten können.

Für 17€ wagte ich es dann doch diese Schuhe zu bestellen. Ich fand diese Art von Schuhen ja schon vor 2-3 Jahren ganz interessant, aber gekauft habe ich mir dann doch nie welche, da sie mir einfach 'too much' waren. Wenn, hätte ich mir auch schlichte schwarze gekauft. Und nun wurden es doch weinrote in Samtoptik. Ich wollte es einfach mal ausprobieren, wie sie sich so tragen und ob ich damit nicht vielleicht doch vor die Haustür gehe.
Bequem ist was Anderes, aber unbequem auch. Für die Höhe sind sie noch recht angenehm (haben aber auch recht viel Plateau). Ich könnte mir schon vorstellen, sie mal etwas länger anzuhaben. Ja, ich könnte mir sogar vorstellen, mit ihnen mal unter Leute zu gehen, allerdings nicht tagsüber.

Auch eine Fleece-Schlafanzughose, von der ich bereits eine habe und toll finde, bestellte ich mir für ca. 9€ noch eine. Eigentlich mag ich kein Leomuster, aber in rosa zum Schlafen gefiel mir die Hose dann doch recht gut. Und hauptsächlich ging es mir beim Kauf auch eher um das Tragegefühl - die sind so schön weich und bequem!


Da ich Peplum-Schnitte meistens recht gerne mag und schon seit Längerem auf der Suche nach einem schlichten schwarzen Langarm-Peplum-Oberteil war, kaufte ich mir dieses natürlich auch noch. Es hat ca. 15€ gekostet. Das Material ist kein klassicher Baumwoll-Shirt-Stoff, es ist ein eher festeres, dennoch dehnbares Material. Nur hätte ich es mir vielleicht doch lieber in M bestellen sollen, da es ziemlich klein geschnitten ist. Es schnürt zwar nicht ein oder spannt, jedoch ist es recht kurz. Aber bei H&M weiß ich sowieso nie, welche Größe ich nehmen soll. 


Kommentare:

  1. gute patzsparende Bügel gibt es in Wäschereien. Diese bestehen meist aus Metall und sind nur wenige Millimeter dick und perfekt für T-shirts, Tops und leichte Pullover.

    AntwortenLöschen
  2. die Schuhe von H&M sind ja toll, besonders die 2. *_*
    lg

    AntwortenLöschen