24.11.2013

Ein Wochenende in Berlin!

Ich bin zurück! Da ich ja letztens kurz erwähnt habe, dass ich dieses Wochenende in Berlin sein werde und ich dort zudem meine Outfits geknipst und zudem einige weitere Fotos gemacht habe, wollte ich nun ein wenig (oder etwas mehr) über mein Wochenende berichten. :)

Vielleicht sollte ich erst mal kurz sagen, was ich dort überhaupt gemacht habe: Mein Vater hatte am Samstag Geburtstag und wurde über das Wochenende von seinem Vater nach Berlin eingeladen. Auch meine Mutter und ich wurden eingeladen, worüber wir uns sehr gefreut haben, denn letztendlich wurde viel Aufwand hineingesteckt und natürlich auch Geld. War zwar relativ anstrengend, aber es hat sich gelohnt!
Am Freitagmorgen war ich noch kurz in der Schule um eine Klausur zu schreiben, anschließend musste ich dann aber auch schon nach Hause, da der Zug bereits schon relativ früh fuhr. Das war dann auch mein erstes Mal im ICE - als kleines Kind wollte ich unbedingt mal damit fahren! :D
Gegen 17 Uhr in Berlin angekommen, wurden wir am Bahnhof gleich von meinem Opa und seiner Lebensgefährtin begrüßt, von dort aus ging es dann weiter mit der S-Bahn zum Hotel, worauf ich natürlich sehr gespannt war! Bisher war ich ja noch nie in einem etwas 'besseren' Hotel, lediglich mal in irgendeiner kleinen Pension auf dem Dorf oder einem ranzigen Hotel in Spanien. :D

Wollte dort erst eine Roomtour drehen, aber ich wollte nicht so laut reden bzw. meine Zimmernachbaren nicht stören, sodass es in Verbindung mit mäßiger Tonqualität nicht wirklich etwas wurde, hinzu kommt dann noch, dass es lichttechnisch nur im Badezimmer alles gut erkennbar war. Also habe ich Fotos gemacht. :)
Auf diesem Foto seht ihr den Eingangsbereich. Anfangs war es etwas ungewohnt, dass ich sowohl Fahrstuhl, Zimmertür als auch das Licht mit einer Karte betätigen musste, aber nach ein paar Stunden hab ich mich dran gewöhnt. Mein erster Eindruck war auf jeden Fall positiv - es wirkte alles sehr sauber und gastfreundlich. An der rechten Wand hing ein großer Spiegel, rechts befanden sich Regale und auch die Tür zum Bad.

Das Bad hat mir sehr gut gefallen! Wenn man reinkam, sah man auch hier direkt auf einen großen Spiegel über dem Waschbecken, daneben hing noch ein kleiner Kosmetikspiegel, welchen man so einstellen konnte, dass man sich davor perfekt schminken kann.

Rechts neben dem Waschbecken befand sich die Badewanne bzw. Dusche, wo ich auch die Handtücher vorfand. Am Samstagmorgen tauchte nur ein kleines Problemchen auf: Ich konnte mir absolut nicht erklären, wie ich die Duschbrause anbekomme, sodass ich mich letztendlich inklusive Haaren unter dem Wasserhahn für die Badewanne geduscht habe. :D Später stellte sich dann heraus, dass man die Duschbrause erst in die Hand nehmen muss, bevor man dort einen kleinen Hebel nach oben ziehen muss. Tja, aber soweit denken ist in der Früh zu viel gewesen! :D

Links neben dem Waschbecken befand sich dann noch ein weiterer kleiner Raum, welchen man ebenfalls mit der Tür des Badezimmers schließen konnte, nämlich die Toilette. Auch ganz nett gemacht, dass obenrum der komplette Raum verspiegelt war. Aber was das Telefon über dem Klopapier zu suchen hat, kann ich mir immer noch nicht erklären...

So, nun aber zum Zimmer selbst! Erst einmal sah ich mich nur grob um, denn mir blieb nicht viel Zeit, bevor es weitergehen sollte.

Neben dem Bett befand sich dann noch eine Flasche Wasser inkl. 2 Gläsern und ein total süßes Herzlich-Willkommen-Geschenk, Ferrero Rocher-Pralinen.

Nachdem ich die Vorhänge beiseite zog und die Balkontür öffnete, entdeckte ich dann noch dieses Gebäude, den Berliner Dom, direkt vor meinem Fenster. Schöne Aussicht! Leider bekam ich im der Dunkelheit kein scharfes Foto hin...

So, nun wollten wir dann aber auch wieder los. Mitten im Hotel stand ein riesiges Aquarium, welches man anscheinend auch von innen von einem Fahrstuhl aus betrachten konnte...

Vom 'normalen' Fahrstuhl aus war dies dann der Blick nach unten. Hier sieht man dann auch noch mal besser, welche Größe das Aquarium hatte, auf dem anderen Bild wir das irgendwie nicht so deutlich.

Und so sah es oben aus, wenn man aus dem Fahrstuhl rauskam.

Anschließend sind wir dann erst einmal ein wenig durch die Straßen gelaufen. In der Friedrichstraße entdeckten wir dann eine pinke Stretch-Limousine, von denen wir in anderen Farben dann auch noch ein paar weitere in Berlin sahen. Bei uns sieht man sowas vielleicht alle 4 Jahre mal. Dort befanden sich übrigens auch ein paar interessante Läden, z.B. Gina Tricot, welchen ich bisher nur aus dem Internet kenne.

Abends haben wir in einer kleinen Kneipe was gegessen und noch ein wenig geredet, bis wir uns dann irgendwann auf den Rückweg gemacht haben, wo wir dann an der Spree entlang zum Hotel gegangen sind. Aber selbst nachts war es voll auf den Straßen, was man von hier gar nicht so kennt, auch wenn die Nachbarstadt schon eine (kleinere) Großstadt ist.

Als wir dann zurück im Hotel waren, machte ich im Zimmer noch ein paar weitere Entdeckungen, wie z.B. diese Kaffeemaschine und ein paar Teebeutel sowie Kakao, welche sich in einem der Schränke versteckte.

Außerdem gab es dort eine Mini-Bar, wo die Sachen allerdings was kosteten.

Sogar bügeln hätte ich dort können! :D

Ansonsten gab es noch einen Fön, einen Schuhanzieher, Näh-Zeug und Handschuhe. Einweg-Hausschuhe (welche durchaus öfter getragen werden können) waren vorhanden, und die kamen dann auch mit nach Hause.

Auf der Kleiderstange befanden sich 2 Bademäntel...

...und im Bad einige Pröbchen (Shampoo, Conditioner, Duschgel, Bodylotion), eine Badehaube und sowas Ähnliches wie Watte-Pads, nur in eckig. Und natürlich neben einigen Handtüchern auch noch Waschlappen und 2 Zahnputzbecher.

Auf der anderen Seite stand noch eine Box Kosmetiktücher, Seife sowie Badesalz und Handcreme (letztere ist übrigens sehr gut!).

Dann komme ich aber auch schon zu meinem Freitags-Outfit. Leider ließen sich dort keine Fotos mit Selbstauslöser machen bzw. war es abends aufgrund der Lampen nicht wirklich möglich. Deshalb musste ich das Foto dann vorm Spiegel machen. Aber besser als nichts! :P
So wirklich wusste ich ja nicht, was ich dahin anziehen sollte, zumal das dort alles auch nicht so H&M-Leute-mäßig war, zu denen ich mich mal zähle. Aber eine Bluse hielt ich für angemessen. Hab meine dunkelgrüne dann mal wieder aus dem Schrank geholt, dazu eine schwarze Röhre getragen, und aufgrund der Transparenz hatte ich ein weißes Top drunter. Erst wollte ich dunkelbraune Schnürstiefeletten mit Absatz anziehen, aber da ich wusste, dass wir viel auf den Beinen sein werden, habe ich mich dann doch für flache Schuhe entschieden und dieses Paar mitgenommen. Hatte erst noch eine goldene Gliederkette um, die hat mich aber genervt, dass sie bereits im Zug in die Tasche gewandert ist.

Bluse: Vero Moda, Hose: Primark, Schuhe: Kleiderkreisel



Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück mit einer Boots-Besichtungstour über die Spree. Dort haben wir hauptsächlich das Regierungsviertel und das 'Neue/Historische Berlin' gesehen... Leider fällt mir nun nicht mehr zu jedem Bild ein, was was war, sorry dafür (mit Politik hatte ich es ja sowieso noch nie so wirklich)...
 

Das ist aber auf jeden Fall nochmal der Dom, welchen ich weiter oben ja bereits schonmal gezeigt habe. Ansonsten folgen gleich erst mal ein paar Bilder von der Bootsfahrt...









Das ist der Bahnhof, welchen ich wirklich beeindruckend fand! 5 Etagen, soweit ich weiß, und alleine hätte ich dort vermutlich nie gewusst, wo ich meinen Zug finde. :D

Und da sieht man nochmal die Spree...

Nachdem wir wieder zurück war, ging es direkt weiter mit der Besichtigung, diesmal allerdings per Stadtrundtour im Bus. Einiges, was wir bereits auf dem Boot sahen, sahen wir noch nochmal von vorne...

Auch am Brandenburger Tor kamen wir vorbei. Nun habe auch ich das mal 'live' gesehen, kannte ich sonst bloß von Bildern.

Anschließend kamen wir am Reichstag vorbei, auch etwas, bei dem ich mal wusste, was es ist! :D

Und noch ein Foto vom Bahnhof!

Das war das Schloss Bellevue...

...und das die Siegessäule. War ja schonmal ganz interessant, diese geschichtlichen und politischen Dinge zu sehen!

Die Fahrt durfte man an bestimmten Haltepunkten, wenn man sich dort etwas genauer ansehen wollte, unterbrechen und später wieder in einen der Busse einsteigen, was ich auch super fand.
Wir haben die Tour am Ku'damm unterbrochen, wo wir dem KaDeWe einen Besuch abgestattet haben!
Das KaDeWe war schon so ein Highlight, was man mal gesehen haben musste! Zwar alles nicht so ganz meine Preisklasse, war aber schonmal interessant durch Gucci, Chanel, Louis Vuitton und die ganzen bekannten Designer-Labels zu laufen! (Wobei ich mich schon etwas fehl am Platz fühlte...)
Als wir uns mal für ein paar Minuten getrennt haben, haben meine Mutter und ich uns in der Kosmetikabteilung aufgehalten, wo sie sich dann auf meine Beratung auch ihren ersten MAC-Lippenstift gekauft hat (sie ist bisher ja leider mit keinem zufrieden gewesen :D). Hätte auch sogerne bei MAC zugeschlagen, aber man muss auch mal realistisch bleiben, und momentan ist das bei mir einfach nicht drin. Wobei ich auch durchaus Lust auf ein neues Parfum bekam, wobei das Durchschnuppern dort vermutlich mehrere Stunden in Anspruch genommen hätte, so eine riesige Auswahl wie sie dort an allem hatten! Ach, Geld müsste man haben! :P

Wohingegen mich die Designersachen ansonsten eher kalt gelassen haben (Klamotten find ich ebenso schöne bei günstigeren Läden, zudem hab ich immer Angst, dass sie kaputt gehen), wurde ich ein paar Stockwerke weiter oben wieder schwach: Torten, Torte, Torten...

und noch mehr Torten! Und eine sah leckerer aus als die andere!

Auch bei den Pralinen hätte ich mich ja unheimlich gerne mal durchgetestet! :D

Anschließend haben wir ganz oben im Restaurant noch eine Kleinigkeit gegessen, und anschließend ging die Bustour dann wieder weiter. Habe da aber keine Fotos mehr gemacht, fand das auch alles nicht mehr so interessant, war zudem recht kaputt.

Anschließend hatten wir noch 2 Stunden Zeit, bevor es dann abends wieder los zum Essen ging. Meine Mutter und ich wollten ja unbedingt noch zu Gina Tricot, leider wurden wir beide nicht wirklich fündig, sodass wir uns dann wieder auf den Rückweg gemacht haben, auf dem wir es uns dann mit dem ersten Glühwein in diesem Jahr auf einer Bank gemütlich gemacht haben. Auch von dort aus konnte mal den Dom nochmal gut sehen (auf dem Foto leider nicht wirklich).

Gestern hatte ich dann meinen neuen Pulli an, welchen ich letzte Woche hier gezeigt habe. Auch hier hatte ich das Basic-Top drunter, da ich es ganz gerne mag, wenn unten ein weißer Streifen herausblitzt, welcher zum Muster des Oberteils passt - zudem zieht es sonst immer so unter die Pullis, was ich nicht mag. Dazu trug ich dann wieder die schwarze Röhre (auch wenn ich meine weinrote schöner dazu finde, aber die lag zu Hause im Schrank) und die Boots. Da wir eh die meiste Zeit draußen waren und ich die Jacke nur kurz zum Mittagessen aus hatte, hab ich den Schal ausnahmsweise mal umgelassen.

Pulli: New Yorker, Schal: H&M, Hose: Primark, Schuhe: Kleiderkreisel
 
Als wir dann nach dem Glüwein wieder im Hotel waren, hab ich mich noch kurz neu geschminkt und mich umgezogen. Hab mich für dieses Kleid entschieden, welches ich auch letztens schon etwas legerer kombiniert habe, das könnt ihr hier nochmal sehen. Aber die Idee, das Kleid mit Blazer und High Heels zu kombinieren, kam mir erst Mitte letzte Woche, und schon wurde dies mein Outfit für den Samstagabend.

Kleid + Blazer: H&M, Kette: Bijou Brigitte, restlicher Schmuck: Primark, Schuhe: Tamaris

Abends sind wir auf dem Weg zum Essen nochmal über den Ku'damm gefahren, wo wir an den ganzen tollen Läden wie Bershka, Forever21, Pull&Bear usw. vorbeigefahren sind, welche ich auch nur aus dem Internet kenne. Obwohl - im Bershka war ich schon mal, und zwar auf meiner Studienfahrt vor 3 Jahren, aber aufgrund von Zeitmangel konnten wir auch nur durchhuschen bzw. musste ich eine damalige Klassenkameradin beim Kauf eines T-Shirts beraten, da sie ihr anderes bekleckert hat und so nicht den ganzen Tag rumlaufen wollte. :D Aber so weit weg ist Berlin ja nun auch nicht, also werd in den nächsten Monaten noch einmal zum Shoppen dorthin fahren.

Dann hab ich mein heutiges Outfit auch noch fotografiert, auch wenn ich damit nicht so zufrieden war. Hab meinen letztens gekauften anthrazitfarbenen Glitzerpulli getragen, welchen ich ursprünglich mit meiner silbernen Statementkette kombinieren wollte. Aber für die Zugfahrt wollte ich mir dann nicht extra eine Kette umbinden, also musste es so gehen. Hatte heute eine blaue Jeans an, find die Kombi von Jeans und Pulli im Nachhinein betrachtet aber irgendwie unharmonisch - auch hier hätte mir die weinrote besser gefallen.

Pulli: Mango, Jeans: Primark, Schuhe: Kleiderkreisel

 
So, das war's dann auch schon! Im Nachhinein möchte hier nochmal ein Dankeschön an meinen Opa aussprechen (auch wenn er es nicht lesen wird), dass er mir dieses Wochenende ermöglicht hat!
Nun werde ich mich aber noch in die Wanne legen und dann ins Bett gehen.
 

Kommentare:

  1. Das Aquarium gehört zum Sea Life und da kannst du mit einem Aufzug hochfahren. Bin vor ein paar Jahren, da mal mitgefahren :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Berlin total gern und habe auch schon mal im Radisson Blu übernachtet und dort das tolle Aquarium bewundert :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss sagen, dass ich auch wirklich positiv überrascht von Berlin war! War zwar schon ein paar mal dort, aber immer eher in den äußeren Bezirken, welche mir weniger gut gefallen haben. Wohnen möchte ich in Berlin zwar nicht, aber Urlaub würd ich dort gerne mal machen :)

      Löschen
  3. Ui, sieht nach einem wirklich schönem Wochenende aus! Berlin mag ich ebenfalls ganz gerne und das Hotel sieht wirklich nett aus :)
    Liebste Grüße,
    Grace <3

    AntwortenLöschen
  4. das Aquarium ist der Hammer *_*
    Lust mir zu folgen? hab einen neuen Blog
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du wieder bloggst :) Schickst du mir mal den Link? :)

      Löschen
  5. Ich bin Zahnarzthelferin und möchte raus aus diesem Beruf und endlich mit Kindern arbeiten. Muss ich dafür auf die Abendschule oder kann ich eine ganz normale schulische Ausbildung machen? Da man da ja nichts verdient, würd ich dich gerne mal fragen, ob du einen Nebenjob hast und ob das zeitlich gut vereinbar ist? Habe zu Hause auch noch 2 Kinder und einen Mann, da hätte ich dann ja auch noch reichlich zu tun und kann nicht jeden Nachmittag mit lernen verbringen.

    AntwortenLöschen
  6. Hoppla, das wollte ich eigentlich auf deinen vorigen Post antworten. Aber dein Berlin-Beitrag ist auch toll geworden.

    AntwortenLöschen