30.11.2013

Aufgebraucht im November!

Endlich schaffe ich es mal rechtzeitig zum Monatsende einen Aufgebraucht-Post zu schreiben!

Wird aber auch Zeit, denn der Karton, in denen ich die leeren Verpackungen immer reintue, quillt schon über. :D
Diesen Monat war wieder einiges dabei, das unbedingt leer werden sollte, zumal ich einiges davon nicht weiterempfehlen, geschweige denn nachkaufen würde.

Eigentlich zähle ich das 'GoFresh'-Deo von Dove zu meinen Favoriten, allerdings nur im Sommer. Ich wollte es nun nicht bis zum nächsten Sommer liegen lassen, abgesehen davon hab ich eh noch ein paar Deos, die geleert werden müssen. Auch wenn ich schon bei anderen gelesen habe, dass sie der Geruch an Kloreiniger erinnert, gefällt er mir persönlich extrem gut. Umso froher war ich also auch, als ich das Deo dieses Jahr nach 3 (?) Jahren mal wieder entdeckte und gekauft habe! Habe es damals schon geliebt, habe es da auch über Sommer benutzt und war sehr zufrieden damit, leider geriet es dann in Vergessenheit, sodass ich das im Sommer darauf gar nicht mehr auf dem Plan hatte. Ich bin auch ganz zufrieden mit der Deowirkung - selbst an heißen Tagen fühle ich mich damit gut geschützt. Aber für den Winter ist der Duft meiner Meinung nach nichts... Wenn es das Deo nächsten Sommer noch gibt, werde ich es mir dann aber nachkaufen.

Der 'Ultra Dry'-Deostick von Rexona gefällt mir extrem gut! Auch den hatte ich bereits vor Jahren schon und war sehr zufrieden, aber dann kam so viel Neues dazwischen, das ich ausprobieren wollte, dass auch das eine lange Zeit nicht nachgekauft wurde. Irgendwann erinnerte ich mich dann wieder daran und kaufe es mir wieder. Der Deoschutz ist meiner Meinung nach top, der Geruch angenehm und recht dezent. Bei Sprays habe ich immer das Gefühl, dass sie nicht ganz so intensiv schützen, bei Rollern hingegen stört mich, dass die immer erst noch trocknen müssen. Der einzige Nachteil hierbei ist meiner Meinung nach, dass man bei dunklen Sachen aufpassen muss, damit man nach dem Anziehen keine weißen Deostreifen hat.

Viele schwärmen von Heilerde-Masken, ich kann mich da allerdings nicht anschließen. Was nicht heißen soll, dass es schlecht ist - nicht umsonst hilft es so vielen! Lange hielt ich das nicht für nötig, dann tauchten irgendwann Unterlagerungen und Mitesser auf und ich hoffte, mit der Luvos-Heilerde etwas bewirken zu können. In Bezug auf die Unreinheiten tat sich nach wochenlanger, regelmäßiger Anwendung leider gar nichts, jedoch schien meine Haut dafür einfach zu trocken zu sein, denn nach der Anwendung fühlte sie sich einfach dermaßen ausgetrocknet an und konnte in Fetzen runtergezogen werden.

Die 'Feuchtigkeitsmaske' und die 'Reinigende Maske' von Merz Spezial fand ich eigentlich ganz gut. Die Reinigungsmaske wird nach einigen Nachkäufen wohl nicht mehr gekauft, denn ich bemerke auch da nicht wirklich einen Unterschied. Anfangs hatte ich zwar das Gefühl, meine Haut bekäme mal eine richtig gründliche Reinigung, aber so ganz sicher, ob das nur Einbildung war oder sie tatsächlich mehr kann als meine Reinigungsserie, blieb unklar. Da meine Haut auch nicht mehr allzu unrein ist, denke ich, dass ich sie somit nicht mehr brauche.
Die Feuchtigkeitsmaske hingegen werde ich möglicherweise aber nachkaufen. Ich finde sie sehr entspannend für die Haut, wenn diese tagsüber sehr belastet wurde, sei es nun durch Sonne oder eisige Temperaturen. Wobei es da sicherlich auch gute DIYs gibt, die man mal eben mit Produkten aus der Küche machen kann.

Auch nicht schlecht fand ich die 'Mattierende Creme' von Balea Young. Dies war bereits mein 2. Kauf, da ich mit der vorerst wesentlich zufriedener war als mit Cremes von Clinique, Lancaster und Co. Sie spendet wirklich extrem gut Feuchtigkeit! Also schon das, was meine Haut braucht - denn sie ist ziemlich trocken, kommt mit fettigen Cremes aber nicht klar. Ob sie nun wirklich mattiert, konnte ich leider nicht feststellen, da ich mit Hautglanz nicht zu kämpfen habe, aber auf alle Fälle hinterließ sie keinen Creme-Glanz.
Irgendwann kam dann aber meine neue Serie inklusive einer Creme, somit verschwand diese dann im Schrank. Da ich mit der Serie im Gesamten sehr zufrieden bin, möchte ich dabei auch bleiben. Würde zu dieser aber schon zurückkehren, denn was Negatives kann ich dazu absolut nicht sagen. Den letzten Rest habe ich dann für Körper und Hände verwendet, auch da machte die Creme eine extrem weiche und samtige Haut.

Den AMU-Entferner von L'Oréal werden bestimmt einige von euch hier schonmal gesehen haben. Ansonsten kann ich dazu nur sagen, dass das bis jetzt der beste AMU-Entferner ist, den ich bisher benutzt habe, und insgesamt kehre ich seit 10 Jahren immer wieder zu diesem zurück bzw. habe die letzten Jahre auch gar keinen anderen mehr benutzt.

Unzufrieden war ich auch mit diesem Waschgel von Balea Young nicht, aber auch das wurde vor einem halben Jahr von der neuen Routine abgelöst. Es hat auf jeden Fall auch Make up bzw. Puderprodukte super entfernt. Den Rest habe ich in der letzten Zeit nun statt Duschgel verwendet, auch dafür war es brauchbar.

Als ich ihn damals neu hatte, war ich von dem Lippenbalsam mit Urea von Balea recht zufrieden. Im Laufe der letzten Jahre stellte sich dann allerdings heraus, dass ich bei Lippenprodukten besser mit Naturkosmetik klarkomme. Bei diesem Lippenbalsam stellte ich eigentlich kaum Pflegewirkung fest, lediglich eine kurze Schutzwirkung, bis er eingezogen war. Dies ging allerdings recht schnell, und anschließend waren die Lippen eigentlich wie zuvor. Würde ich also nicht nachkaufen.

Das Kompaktpuder von P2 war lange Zeit mein Favorit, wurde dieses Jahr aber auch von einem anderen Produkt abgelöst. Es mattiert sehr gut, empfehle daher es mit einem Pinsel aufzutragen, denn mit der beigelegten Quaste sieht es sehr schnell zu stark abgepudert aus. Mit einem Pinsel aufgetragen ist das Ergebnis dann aber recht natürlich, trotzdem ziemlich matt, zudem sieht die Haut dadurch etwas ebenmäßiger aus. Abends merkte ich von dem Puder allerdings nicht mehr viel, was bei meinem jetzigen anders ist.

Die Eldena-Bodylotion (Aldi) habe ich hier auch schon das ein oder andere Mal gezeigt. Das ist die Version für normale Haut, mit der ich mit meiner extrem trockenen Haut an den Beinen wesentlich besser zurechtkomme als mit der für trockene Haut. Denn Letztere ist auch einfach nur fettig, braucht lange Zeit zum Einziehen, bei der für normale Haut hingegen habe ich das Gefühl, dass sie mehr Feuchtigkeit spendet. Riecht zudem super, ist ergiebig und günstig. Für mich die beste Bodylotion, die ich bisher hatte!

Die 'Sit Tight'-Creme von Soap&Glory war für mich jedoch eher ein Flop. Die Herstellerversprechen (durch's Sitzen aktivierte Straffung oder so ähnlich) klang natürlich gut, aber eigentlich wusste ich auch vor 3 Jahren, dass sowas mehr oder weniger nur Geldmacherei ist. Und dies durfte sich nun wieder bestätigen. Ich habe sie mir nicht gekauft, damit die Cellulite weniger wird, sondern wegen der Straffung. Aber gut, die Haut plustert sich vielleicht für kurze Zeit oberflächlich etwas auf und wirkt dadurch straffer, aber im Endeffekt erzielen nur eine gesunde Ernährung und Sport eine langfristige Straffung. Recht teuer ist sie zudem noch, und den Geruch fand ich auch alles andere als gut.

Den 'Entspannung&Harmonie'-Badezusatz von Dove habe ich mal geschenkt bekommen und ihn nun in den letzten Wochen aufgebraucht. Erscheint mir relativ durchschnittlich - nicht schlecht, aber auch nicht so toll, dass man unbedingt haben muss. Der Geruch ist ganz angenehm, ein wenig cremig, jedoch verfliegt er im Wasser recht schnell. Mag es da lieber, wenn das ganze Badezimmer danach riecht.

Ebenfalls ein Badezusatz, den ich keinem empfehlen würde. Wie hier letzte Woche in meinem Berlin-Post berichtet, gab es im Hotelzimmer einige Pröbchen, von denen auch das Badesalz von Anne Semonin mit nach Hause durfte. Es handelte sich um ein blaues Salz, welches das Wasser leicht bläulich färbte. Mehr konnte es nicht. Im Wasser war auch kein Duft mehr zu merken, was aber wohl auch besser war, denn im Tiegel hat es meiner Meinung nach gestunken.

Das '2in1-Shampoo + Pflegespülung' von Prinzessin Sternenzauber fand ich aber nicht schlecht. Es reinigte die Haare, ist nicht so aggressiv und machte sie schön weich und geschmeidig. Würde ich mir durchaus nachkaufen, aber habe noch einige andere Shampoos zu leeren, zudem stehen bei dm noch so einige Kandidaten herum, die darauf warten, von mir getestet zu werden. :D
Den Geruch fand ich übrigens sehr gut.

Die 'Farbglanz Cremekur' von Natuderm war sowohl für meine Mutter als für mich ein Flop. Ich kam mit Naturkosmetik bei Haarprodukten ja nie so gut klar, wobei Lavera mir z.B. ganz gut gefallen hat. Meine Mutter gab mir diese Kur, da sie bei ihr sehr ausgetrocknet hat, und genau das musste ich dann auch bei meinen Haaren feststellen. Diente anschließend als Rasiergel, da konnte sie wenigstens noch einen Zweck erfüllen.

Ich fand die 'All Soft'-Sprühkur von Redken ganz ok, aber auch nicht besonders toll, sodass ich sie mir für den Preis nicht nachkaufen würde. Hatte das Gefühl, dass sie sich recht schnell verbraucht. Die Haare machte sie zwar recht weich, allerdings habe ich andere Produkte, die dies auch schaffen. Zudem wurde sie von der Konsistenz her immer fester, war letztendlich eher joghurt- bis puddingartig, was auch das Leeren des Restes erschwerte. Hab nachher Wasser hinzugemischt, um das Produkt flüssiger und rauszubekommen.


Kommentare:

  1. guter Post und danke für die Tips :) !

    http://holzherz.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann auch den AMU-Entferner von Maybelline Jade weiterempfehlen! :) Hatte selbst nach langer Zeit plötzlich Probleme (starken Ausschlag, geschwollenes Auge) mit den Entfernern von Essence und Balea und hab dann diesen entdeckt.

    AntwortenLöschen