14.02.2013

sommerliche Oberteile - Die Problemzone meines Kleiderschranks

Als ich heute Morgen mal wieder einen Blick in meinen Kleiderschrank warf und mal guckte, was man für den Frühling gut kombinieren könnte, fiel mir auf, dass ich definitiv mal neue T-Shirts und Tops brauche, dann irgendwie habe ich kaum etwas dabei, wo ich wirklich behaupten kann, dass ich es richtig schön finde oder es gut kombinieren könnte. Irgendwas stört mich bei fast jedem Teil! Deshalb wollte ich euch meine kleine Sammlung mal zeigen und kurz sagen, was mich an den Teilen stört.

Ich muss aber auch sagen, dass ich den Kauf von Pullis, Cardigans etc. weitaus einfacher finde... Viele T-Shirts/Tops haben Prints, die mag ich nicht. Oder sie sind ganz basic-mäßig geschnitten, das finde ich langweilig usw. Irgendwie sollte der Schnitt nicht zu 0815 sein, aber eben auch nicht zu außergewöhnlich. Irgendwie muss da einfach das gewisse Etwas dran sein, und es sollte einfach zu kombinieren sein. Viele Teile sind dabei, die ich ohne ein Basic-Top drunter gar nicht tragen kann, da der Ausschnitt dann wieder zu groß ist, das Teil vom Schnitt etwas kurz, oder es ist ganz einfach nicht blickdicht. Und bei 30°C habe ich dann auch keine großartige Lust 2 Teile übereinander anzuhaben.

Nun habe ich mal Fotos von den einzelnen Sachen gemacht... Basic-Teile habe ich da mal weggelassen, denn die trage ich ja eh nicht alleine.


Dieses Bandeau-Top von H&M mag ich vom Muster her zwar schon gerne, aber das ist auch nichts, womit ich jeden Tag losgehen kann. Anziehen tu ich es eigentlich nur in der Freizeit, hauptsächlich für den Strand.


Das Gleiche gilt für dieses Top, was ich vor 4 Jahren mal bei Tom Tailor gekauft habe. Ursprünglich hatte es noch Spaghetti-Träger, aber da diese entfernbare waren, waren sie auch schneller ab, bevor ich das Top überhaupt anhatte. Was mir an diesem Top sehr gut gefällt, ist das Lochmuster unten und generell der etwas luftigere Schnitt. Aber wie gesagt, auch das ist was für'n Strand und auf keinen Fall etwas, womit ich arbeiten gehen könnte.


Dieses Top von Gina Tricot ist dann schon arbeitstauglicher, aber das gehört zu der Sorte, unter die noch ein Basic-Top gehört. Anderenfalls kann ich mich nicht wirklich bücken, ohne dass man mir bis zum Bauchnabel gucken kann. Zudem find ich schwarz-grau auch nicht soo schön für dem Sommer, das ist für mich auch eher ein Top, das im Winter unter einen Cardigan gehört.


Dieses Stück von H&M habe ich wirklich geliebt! Auch das dürfte von 2009 sein, und mittlerweile gefällt es mir auch nicht mehr allzu sehr. Unter einem weißen Cardigan zu einer hellen Röhre find ich es zwar noch ganz nett, aber ansonsten aut es mich jetzt auch echt nicht um. Die Träger finde ich aber noch ganz süß.


Das ist das gleiche Top wie das vorige, nur eben in einer anderen Farbe. Ich habe es mir auch aufgrund dieser letzten Sommer erkreiselt, denn irgendwie besaß ich noch nichts in diesem Apricot-/Lachston und wollte unbedingt etwas in der Farbe für den Sommer haben. Hier gefällt mir aber besser, dass es etwas länger ist - kann sein, dass H&M den Schnitt abgeändert hat, oder es liegt einfach daran, dass meins schon etliche Male in der Waschmaschine war.


Dieses Top habe ich mir vor 2 Jahren bei Vero Moda gekauft, aber soo wahnsinnig schön finde ich auch das nicht (mehr). Das Muster find ich ganz süß, das Blau ist auch mal etwas abwechslungsreicher zu den Pastelltönen, die ich im Sommer wieder oft tragen werde, aber jetzt auch irgendwie nicht soo meine Farbe... Vom Schnitt ist es sonst ja recht einfach, die Knopfleiste lenkt davon aber immerhin noch ein wenig ab.


Da war ich wirklich froh, dass ich bei H&M mal ein nicht-durchsichtiges weißes Top gefunden habe! Das gefällt mir auch noch ganz gut, da es am Ausschnitt noch etwas 'besonders' gearbeitet ist. Aber genau da hat es halt auch kleine Löcher, und wenn das Top dann etwas verrutscht (ist mir auch ein wenig zu groß), sieht man dann eben an dieser Stelle den BH durch.


Nun komme ich mal wieder zu einem Shirt, oder besser gesagt zu einer Bluse, die mir auch gefällt. Die habe ich letzten Sommer bei Vero Moda entdeckt, nur komischweise erst 1 oder 2 mal angehabt. Die Farbe finde ich einfach toll, genau wie die Spitze und die sße Knopfleiste!


Wäre dieses Oberteil von H&M nun mint, koralle, apricot oder so, wäre das auf jeden Fall mein Liebling für wärmere Tage! Denn hier liebe ich sowohl den ganz leicht angedeuteten Schößchen-Schnitt sowie die Spitze! Aber ganz ehrlich? Weinrot ist für mich eine Farbe, die im Winter und Herbst wunderschön ist, aber im Sommer einfach nichts zu suchen hat!


Das hier von New Yorker ist zwar eher ein langärmliges Shirt (3/4-Ärmel sind für mich einfach langärmlig^^), aber da es einfach nur aus Spitze besteht und somit sehr luftdurchlässig ist, werde ich es im Sommer tragen. Darunter dann ein Basic-Top in einer Pastellfarbe würde mir sehr gefallen, aber vielleicht auch nichts für 30°C.


Da ich irgendwie nichts Schwarzes besaß außer so ganz einfache Tanktops, suchte ich auf Kleiderkreisel mal danach und wurde fündig - dieses ist vom Schnitt sehr schön, da es auch etwas länger ist. Man sieht es auf dem Foto leider überhaupt nicht, aber es ist komplett aus Spitze, drunter ist aber (abgesehen von den Ärmeln) überall noch schwarzer Stoff. Habe das im Winter super gerne unter Cardigans getragen, da es da fast zu jedem passte. Aber von der Farbe her ist auch das eher etwas, das ich im Winter tragen mag und nicht im Sommer...


Ok, dieses T-Shirt von Monki widerrum gefällt mir dann doch wieder sehr gut! Es ist etwas lockerer geschnitten, was ich ganz gerne mag, aber da ich es in XS habe, ist es dann auch nicht zu schlabberig. Diesen Nude-Ton mag ich sehr gerne, besonders gut gefällt mir der in einer Mintgrün-Kombi. Und die aufgedruckte Spitze gefällt mir auch sehr! Solange ich keinen allzu dunklen oder stark gemusterten BH trage, lässt es sich auch ohne Top drunter gut tragen, aber ich finde es trotzdem etwas schöner, wenn unten noch ein weißes, enges Top hervorblitzt.


Das habe ich auch schon vor ca. 4 Jahren bei H&M gekauft. Es ist übrigens dunkelblau, sieht aber hier aus wie schwarz. Gefällt mir eigentlich auch nicht mehr allzu sehr, hatte ich auch schon sehr lange nicht mehr an. Die einzige Kombi, in der es mir noch ganz gut gefällt, ist mit meinem beigen Spitzen-Cardigan, aber sonst finde ich es einfach sehr.. joa, langweilig. Ich denke mal, dass ich das nun einfach zu Hause oder zum Sport anziehen werde, denn da gehen mir die T-Shirts so langsam auch aus.


Wäre es blickdicht, wäre dieses Orsay-Shirt echt perfekt für mich! Aber wie gesagt, ohne ein Top drunter sieht man einfach alles.


Wie ihr wisst, steh ich auf solche Vintage-Blumenmuster! Dieses Shirt von H&M gefällt mir vondaher auch recht gut, nur stört es mich einfach tierisch, dass ich da ein Basic-Top drunter anziehen muss, denn sonst habe ich auch hier wieder das Ausschnitt-Problem... Insgesamt ist mir mittlerweile einfach zu groß, habe es ja gekauft, als ich noch gute 14kg mehr wog.

Mich würde einfach mal interessieren, ob euch davon irgendwas gefällt oder bei welchem Teil ihr der Meinung seid, das es einfach nur schrecklich ist? :)

Kommentare:

  1. Ich finde 4 & 5 vom Schnitt her einfach nur schrecklich.
    Den Rest würde ich aber auch tragen.
    Liebe Grüße :)

    lovehopeandinfinity.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. du hast so viele tolle oberteile mit spitze! Ich liebe deinen style :)
    Lg ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag die ersten beiden sehr und die mit spitze :-)

    AntwortenLöschen
  4. Das weinrote Shirt musst du unbedingt im Sommer anziehen, ich find es wunderschön! (: Und die Farbe muss ja nicht unbedingt jahreszeitenmäßig abhängen!

    AntwortenLöschen