15.02.2013

Einfache Frisuren

In den Kommentaren wurde ich schon ein paar mal gefragt, ob ich nicht einmal Frisurentutorials zeigen könnte. Bisher kam da ja nicht viel, außer eine Dutt-'Anleitung'...
So ganz außer Acht wollte ich diesen Wunsch nicht lassen und habe nun versucht mal ein paar einfache Sachen zu zeigen. Ich muss leider gestehen, dass ich mir noch nie besondere/aufwändigere Frisuren gemacht habe bzw. dafür ein Händchen habe. Obwohl ich lange Haare habe, fällt das Ergebnis dann immer sehr einfach aus. Mag es auch einfach lieber, wenn es schnell geht.

Tut mir leid, die Fotoqualität lässt hier teilweise echt zu wünschen übrig, ich hoffe man erkennt es trotzdem einigermaßen. Die Farben sind dank des Blitzes auch zum Großteil nicht ganz realitätsnah, aber so eine große Rolle spielen die hier ja nicht.
Ansonsten hoffe ich, dass meine Beschreibungen verständlich sind (falls die Bilder zu klein sind, könnt ihr sie auch anklicken)! :P


Das ist eigentlich so meine Standard-Frisur: Ein einfacher, hoher Pferdeschwanz. Dazu schüttel ich meine Haare einmal kurz über Kopf um ein wenig mehr Volumen zu bekommen. Dann nehme ich die Haare zusammen und mach mir am oberen Hinterkopf einen Pferdeschwanz. Vorne lasse ich noch ein paar kürzere Strähnen heraushängen, da es mir nicht steht, wenn alles aus dem Gesicht ist. Wenn es dann noch etwas zu streng aussieht, zieh ich das Haar praktisch nochmal mit den Handflächen vom Haargummi aus in Richtung Ansatz. Dadurch lockert sich dann allerdings auch das Haargummi ein wenig, das ziehe ich dann einfach nochmal fest, und dann hält das auch.
Die Frisur ist einfach geht schnell und ist praktisch, da nicht ständig die Haare im Gesicht rumhängen. Denn das ist etwas, das ich überhaupt nicht mag - zu Hause ist der Pferdeschwanz aus dem Grund auch ziemlich streng zusammengebunden, kürzere Strähnen stecke ich dann noch mit Klammern weg.


Was ich mir gelegentlich auch sehr gerne mache, ist ein seitlich geflochtener Zopf. Auch hier lasse ich die kürzeren Strähnen vorne raushängen...
Dann fange ich an zu flechten und binde zum Schluss ein Haargummi rein. Damit der Zopf schließlich etwas voller wirkt, lockere ich den mit den Fingern noch ein wenig auf. Oft sitzt es dann am Ansatz (da wo ich auf dem Bild die Hand habe) etwas komisch, da stecke ich mir dann noch eine Haarnadel rein. Meistens mache ich mir unten am Hinterkopf auch noch 2-3 rein, da hier gerne Haare rausziehen, und zu unordentlich soll es dann ja auch nicht sein.


Auf dieser Höhe mache ich mir eigentlich nie einen Pferdeschwanz, aber diese Frisur ist mir in Zeitschriften und auf Youtube schon mehrfach begegnet, weshalb ich sie mal versucht habe nachzumachen. 2 oder 3 mal habe ich sie auch schon so getragen... Ich empfehle vorher Volumenschaum für mehr Halt ins Haar einzuarbeiten.
Dazu binde ich mir ganz unten einen Zopf (müsste auch an höherer Stelle funktionieren), eine lange Strähne lasse ich draußen (ebenfalls vordere kurze Strähnen rausgelassen), ziehe das Haargummi etwas runter und ziehe das Deckhaar wieder ein wenig raus für Volumen, dann ziehe ich das Haargummi wieder fest. Nun nehme ich die lose Strähne und wickle diese um das Gummi herum, sodass dieses unter den Haaren verdeckt ist, das Ganze stecke ich dann mit 1-2 Haarnadeln (unter dem Zopf, damit es nicht so auffällt) fest. Zum Schluss kann man die Frisur dann noch mit Haarspray fixieren.


Dieses ist auch eine ziemlich unspektakuläre Frisur, die ich aber immer schön finde, nämlich so einen lockeren Dutt.
'Normale' Dutts halten bei mir leider nie bzw. sehen grundsätzlich nicht gut aus, deshalb benutze immer ein Duttkissen. Dazu mache ich mir, wie bei der ersten Frisur, einen hohen Pferdeschwanz (etwas locker). Nun kommt der Zopf durch das Kissen und wird gleichmäßig darübergelegt, die Längen werden nun um das Kissen gewickelt. Zum Schluss kommen dann noch diese 'offenen' Haarnadeln (siehe Bild) an die Reihe, damit stecke ich das Ganze dann fest. Bei mir hält es auch hier mit Haarspray besser.


Und wenn ich die Haare dann mal offen lassen möchte, stecke ich mir meist doch was von vorne weg. Hier drehe ich mir auf jeder Seite jeweils eine Strähne ein und stecke sie dann hinten fest...


Oder wenn es dann mal mega-einfach sein soll, nehme ich einfach nur eine Strähne und stekce dieses seitlich mit einer Haarnadel fest. Sonst fliegen die Haare immer irgenwie merkwürdig im Gesicht herum, was mir erstens nervt, und zweitens auch nicht allzu gut aussieht.

Ursprünglich wollte ich euch auch noch eine weitere Pferdeschwanz-Variante zeigen, aber da habe ich ausversehen das Foto gelöscht. Vondaher versuche ich mal es kurz zu beschreiben:
Dafür binde ich mir ganz unten einen Pferdeschwanz und ziehe das Haargummi (es empfielt sich hier ein sehr unauffälliges zu nehmen) dann etwas lockerer. Dann versuche ich mit den Fingern ein 'Loch' über dem Haargummi zu bilden. Da stecke ich Zeige- und Mittelfinger von unten durch, und mit der anderen Hand stecke ich den Zopf dann von oben durch dieses 'Loch'. So entsteht dann ein ganz normaler, tiefer Pfereschwanz, über dem die Seiten allerdings leicht eingedreht sind. Dafür gibt es auch übrigens so ein Plastikteil (langer Stiel und oben eine Schlaufe), aber ohne das funktioniert es meiner Meinung nach genau so.














Kommentare:

  1. alle sehr schön :) nur leider sind meine Haare noch zu kurz dafür :/

    AntwortenLöschen
  2. dir steht deine neue Haarfarbe sehr gut (:

    AntwortenLöschen